Einführung in die imperative Programmierung und Datenstrukturen I an der FernUniversität in Hagen

Karteikarten und Zusammenfassungen für Einführung in die imperative Programmierung und Datenstrukturen I an der FernUniversität in Hagen

Arrow Arrow

Komplett kostenfrei

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

Lerne jetzt mit Karteikarten und Zusammenfassungen für den Kurs Einführung in die imperative Programmierung und Datenstrukturen I an der FernUniversität in Hagen.

Beispielhafte Karteikarten für Einführung in die imperative Programmierung und Datenstrukturen I an der FernUniversität in Hagen auf StudySmarter:

Informatik

Beispielhafte Karteikarten für Einführung in die imperative Programmierung und Datenstrukturen I an der FernUniversität in Hagen auf StudySmarter:

Algorithmus

Beispielhafte Karteikarten für Einführung in die imperative Programmierung und Datenstrukturen I an der FernUniversität in Hagen auf StudySmarter:

Beschreibung des Algorithmus

Beispielhafte Karteikarten für Einführung in die imperative Programmierung und Datenstrukturen I an der FernUniversität in Hagen auf StudySmarter:

Anweisung des Algorithmus

Beispielhafte Karteikarten für Einführung in die imperative Programmierung und Datenstrukturen I an der FernUniversität in Hagen auf StudySmarter:

Ausführung des Algorithmus

Beispielhafte Karteikarten für Einführung in die imperative Programmierung und Datenstrukturen I an der FernUniversität in Hagen auf StudySmarter:

Programmiersprache

Beispielhafte Karteikarten für Einführung in die imperative Programmierung und Datenstrukturen I an der FernUniversität in Hagen auf StudySmarter:

Geschwindigkeit

Beispielhafte Karteikarten für Einführung in die imperative Programmierung und Datenstrukturen I an der FernUniversität in Hagen auf StudySmarter:

Speicherfähigkeit

Beispielhafte Karteikarten für Einführung in die imperative Programmierung und Datenstrukturen I an der FernUniversität in Hagen auf StudySmarter:

Speicheradresse

Beispielhafte Karteikarten für Einführung in die imperative Programmierung und Datenstrukturen I an der FernUniversität in Hagen auf StudySmarter:

Zuverlässigkeit

Beispielhafte Karteikarten für Einführung in die imperative Programmierung und Datenstrukturen I an der FernUniversität in Hagen auf StudySmarter:

Universalität

Beispielhafte Karteikarten für Einführung in die imperative Programmierung und Datenstrukturen I an der FernUniversität in Hagen auf StudySmarter:

Was ist die "Problembeschreibung"?

Kommilitonen im Kurs Einführung in die imperative Programmierung und Datenstrukturen I an der FernUniversität in Hagen. erstellen und teilen Zusammenfassungen, Karteikarten, Lernpläne und andere Lernmaterialien mit der intelligenten StudySmarter Lernapp. Jetzt mitmachen!

Jetzt mitmachen!

Flashcard Flashcard

Beispielhafte Karteikarten für Einführung in die imperative Programmierung und Datenstrukturen I an der FernUniversität in Hagen auf StudySmarter:

Einführung in die imperative Programmierung und Datenstrukturen I

Informatik
Informatik ist die Wissenschaft von der system atischen Verarbeitung von Informa- tionen mit Hilfe von Computern.

Einführung in die imperative Programmierung und Datenstrukturen I

Algorithmus
Natürlich kann ein Computer nur solche Aufgaben bearbeiten, die durch derart ein-fache Operationen erledigt werden können. Um einen Computer dahin zu bringen,dass er eine bestimmte Aufgabe bearbeitet, müssen wir ihm mitteilen, welche Ope-rationen er dazu in welcher Reihenfolge ausführen soll. Wir müssen also beschrei-ben, wie die Aufgabe auszuführen ist. Ganz allgemein nennen wir ein Verfahren,das durch eine Folge von Anweisungen beschrieben ist, deren schrittweise Abarbei-tung eine vorgegebene Aufgabe erledigt, einen Algorithmus. Beachten Sie, dasszwischen der Beschreibung und der Ausführung eines Algorithmus genau unter-schieden wird.

Einführung in die imperative Programmierung und Datenstrukturen I

Beschreibung des Algorithmus
Die Beschreibung des Algorithmus ist beim Kuchenbacken in Form des Rezeptes fest-gehalten, beim Kleidernähen liegt sie als Schnittmuster vor und bei der Hifi-Anla-ge besteht sie aus der entsprechenden Passage in der Bedienungsanleitung.

Einführung in die imperative Programmierung und Datenstrukturen I

Anweisung des Algorithmus
EineAnweisung des Algorithmus ist dann beim Kuchenbacken z.B. „„3 Eier schaumigschlagen““, beim Kleidernähen z.B. das Anfertigen einer Naht und bei der Installa-tion der Hifi-Anlage z.B. das Anschließen des CD-Spielers an denVerstärker überein Kabel, das in die entsprechenden Gerätebuchsen gesteckt wird

Einführung in die imperative Programmierung und Datenstrukturen I

Ausführung des Algorithmus
Die Durchfüh-rung des Backvorganges gemäß vorliegendem Rezept, das Anfertigen einesKleides gemäß Schnittmuster und das Installieren einer Hifi-Anlage der Bedie-nungsanleitung folgend sind dann jeweils eine Ausführung des Algorithmus.InformatikComputerAlgorithmusBeschreibung des AlgorithmusAnweisung des AlgorithmusAusführung des

Einführung in die imperative Programmierung und Datenstrukturen I

Programmiersprache
Der Computer ist eine Maschine, die Algorithmen ausführt. Dazu müssen die Algo-rithmen in einer Sprache abgefasst werden, die der Computer „„versteht““. Eine sol-che Sprache nennen wir Programmiersprache und einen in dieser Spracheverfassten Algorithmus Programm.

Einführung in die imperative Programmierung und Datenstrukturen I

Geschwindigkeit
Ein moderner Computer kann in einer Sekunde Milliarden von Operationenausführen. Obwohl diese Operationen sehr einfach sind, führt die hoheDurchführungsgeschwindigkeit dazu, dass selbst komplexe Algorithmen miteiner großen Anzahl von auszuführenden Operationen im Allgemeinen sehrschnell abgearbeitet werden können.Allerdings bleiben trotz der hohen Computergeschwindigkeit Probleme, de-ren Lösungsalgorithmen zu viele Operationsausführungen erfordern, umpraktisch durchführbar zu sein. Als Beispiel sei eine Gewinnstrategie beimSchachspielen genannt, die auf der Durchmusterung aller möglichen Spiel-kombinationen bei jedem Zug beruht.

Einführung in die imperative Programmierung und Datenstrukturen I

Speicherfähigkeit
Ein weiteres Hauptmerkmal des Computers ist seine Fähigkeit, große Daten-mengen zu speichern, auf die er sehr schnell zugreifen kann. Speicherkapazi-tät und Zugriffsgeschwindigkeit auf einzelne Speicherpositionen variierendabei stark in Abhängigkeit vom Speichermedium. Einige Speichermedienkönnen mehrere Milliarden Dateneinheiten speichern, auf die zum Teil in we-niger als 10 Nanosekunden zugegriffen werden kann (eine Nanosekunde istein Milliardstel einer Sekunde).

Einführung in die imperative Programmierung und Datenstrukturen I

Speicheradresse
Allerdings sind Speicher so organisiert, dass auf eine Dateneinheit nur dannzugegriffen werden kann, wenn ihre Position (Adresse) im Speicher bekanntist. Die Speicheradresse festzustellen, unter der die Dateneinheit abgelegt ist,bedeutet u.U. einen erheblichen Aufwand, der sich in der Ausführungszeit desAlgorithmus niederschlagen kann.

Einführung in die imperative Programmierung und Datenstrukturen I

Zuverlässigkeit
Entgegen vieler populärer Behauptungen machen Computer selbst sehr seltenFehler. Zwar kann ein elektronischer Fehler einen Computer veranlassen, einProgramm unkorrekt auszuführen, aber die Wahrscheinlichkeit hierfür ist ge-ring und normalerweise werden solche Fehlfunktionen sofort aufgedeckt.

Einführung in die imperative Programmierung und Datenstrukturen I

Universalität
Der sicherlich größte Vorzug des Computers besteht in seiner Universalität.Die entscheidende Idee, nicht nur Daten sondern auch das Programm im sel-ben Speicher abzulegen, wird John von Neumann zugeschrieben, der sie imJahr 1945 gehabt hat. Dadurch kann ein Programm ebenso leicht wie ge-wöhnliche Daten geändert oder ausgetauscht werden. Diese Universalität,also die Fähigkeit, die verschiedensten Probleme ohne technische Umrüstung,sondern lediglich durch Einspeichern geeigneter Programme zu lösen, ist derwichtigste Grund für die enorme Vielseitigkeit und hohe Verbreitung desComputers.Jeder Computer kann damit potentiell alle Probleme lösen, für die ein Algo-rithmus existiert. Praktisch sind allerdings der Universalität Grenzen gesetzt.So kann der Programmtext so viele Anweisungen umfassen, dass dieser nichtmehr in den Speicher passt, und/oder seine Ausführung zu zeitintensiv sein.Letzteres ist beispielsweise etwa dann der Fall, wenn das Ergebnis erst dannfeststeht, wenn es bereits bedeutungslos ist. Außerdem gibt es Probleme, fürderen Lösung nachweislich überhaupt kein Algorithmus existiert. Diese Pro-bleme werden Ihnen in den Kursen der Theoretischen Informatik wiederbe-gegnen.

Einführung in die imperative Programmierung und Datenstrukturen I

Was ist die "Problembeschreibung"?
Die Problembeschreibung stellt einen erste Schritt der Bearbeitung einer Aufgabe dar. - häufig unpräzise - mehrdeutig - unvollständig

Melde dich jetzt kostenfrei an um alle Karteikarten und Zusammenfassungen für Einführung in die imperative Programmierung und Datenstrukturen I an der FernUniversität in Hagen zu sehen

Singup Image Singup Image
Wave

Andere Kurse aus deinem Studiengang

Für deinen Studiengang Einführung in die imperative Programmierung und Datenstrukturen I an der FernUniversität in Hagen gibt es bereits viele Kurse auf StudySmarter, denen du beitreten kannst. Karteikarten, Zusammenfassungen und vieles mehr warten auf dich.

Zurück zur FernUniversität in Hagen Übersichtsseite

Imperative Programmierung

Betriebsysteme

Einführung in die objektorientierte Programmierung

Mathematische Grundlagen

Datenstrukturen I

funktionale Programmierung

Computersysteme

Sicherheit im Internet

Informatik

Informatik

Informatik

Informatik

Informatik

Anwendungsentwicklung und Datenbanken

Was ist StudySmarter?

Was ist StudySmarter?

StudySmarter ist eine intelligente Lernapp für Studenten. Mit StudySmarter kannst du dir effizient und spielerisch Karteikarten, Zusammenfassungen, Mind-Maps, Lernpläne und mehr erstellen. Erstelle deine eigenen Karteikarten z.B. für Einführung in die imperative Programmierung und Datenstrukturen I an der FernUniversität in Hagen oder greife auf tausende Lernmaterialien deiner Kommilitonen zu. Egal, ob an deiner Uni oder an anderen Universitäten. Hunderttausende Studierende bereiten sich mit StudySmarter effizient auf ihre Klausuren vor. Erhältlich auf Web, Android & iOS. Komplett kostenfrei. Keine Haken.

Awards

Bestes EdTech Startup in Deutschland

Awards
Awards

European Youth Award in Smart Learning

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Europa

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Deutschland

Awards
Awards

European Youth Award in Smart Learning

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Europa

Awards