Einführung in die Forschungsmethoden an der FernUniversität in Hagen

Karteikarten und Zusammenfassungen für Einführung in die Forschungsmethoden an der FernUniversität in Hagen

Arrow Arrow

Komplett kostenfrei

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

Lerne jetzt mit Karteikarten und Zusammenfassungen für den Kurs Einführung in die Forschungsmethoden an der FernUniversität in Hagen.

Beispielhafte Karteikarten für Einführung in die Forschungsmethoden an der FernUniversität in Hagen auf StudySmarter:

Kriterium

Beispielhafte Karteikarten für Einführung in die Forschungsmethoden an der FernUniversität in Hagen auf StudySmarter:

Prädiktor

Beispielhafte Karteikarten für Einführung in die Forschungsmethoden an der FernUniversität in Hagen auf StudySmarter:

Warum ist in der Praxis rein deduktives Vorgehen selten?

Beispielhafte Karteikarten für Einführung in die Forschungsmethoden an der FernUniversität in Hagen auf StudySmarter:

Deduktion

Beispielhafte Karteikarten für Einführung in die Forschungsmethoden an der FernUniversität in Hagen auf StudySmarter:

Induktion

Beispielhafte Karteikarten für Einführung in die Forschungsmethoden an der FernUniversität in Hagen auf StudySmarter:

Epistemologie

Beispielhafte Karteikarten für Einführung in die Forschungsmethoden an der FernUniversität in Hagen auf StudySmarter:

Ontologie

Beispielhafte Karteikarten für Einführung in die Forschungsmethoden an der FernUniversität in Hagen auf StudySmarter:

Erkläre die Theorie von Donald Hoffman

Beispielhafte Karteikarten für Einführung in die Forschungsmethoden an der FernUniversität in Hagen auf StudySmarter:

Konstruktivismus

Beispielhafte Karteikarten für Einführung in die Forschungsmethoden an der FernUniversität in Hagen auf StudySmarter:

Nenne die drei Phasen der Wissenschaft

Beispielhafte Karteikarten für Einführung in die Forschungsmethoden an der FernUniversität in Hagen auf StudySmarter:

Methodologie wissenschaftlicher Forschungsprogramme (Lakatos)

Beispielhafte Karteikarten für Einführung in die Forschungsmethoden an der FernUniversität in Hagen auf StudySmarter:

Bedingungen für Vorhersagegenauigkeit

Kommilitonen im Kurs Einführung in die Forschungsmethoden an der FernUniversität in Hagen. erstellen und teilen Zusammenfassungen, Karteikarten, Lernpläne und andere Lernmaterialien mit der intelligenten StudySmarter Lernapp. Jetzt mitmachen!

Jetzt mitmachen!

Flashcard Flashcard

Beispielhafte Karteikarten für Einführung in die Forschungsmethoden an der FernUniversität in Hagen auf StudySmarter:

Einführung in die Forschungsmethoden

Kriterium

Sachverhalt den man Vorhersagen möchte

Einführung in die Forschungsmethoden

Prädiktor

Basis auf der Vorhersage getroffen wird

Einführung in die Forschungsmethoden

Warum ist in der Praxis rein deduktives Vorgehen selten?

1. Im Verlauf einer Studie kann sich herausstellen, dass wichtige Einzelheiten bei der Formulierung der Frage fehlen
-> Fragestellung muss modifiziert werden
2. Öfter: nach durchführung der Studie erkennbar, dass Hypothese so nicht stimmen kann

Hypothesen werden durch neue Ideen und Aussagen der Vpn neugefasst

Einführung in die Forschungsmethoden

Deduktion

1. Ableitung des Besonderen/ Einzelnen aus dem Allgemeinen
2. Zuerst Aufstellung einer grundlegenden Theorie als Antwort auf eine Frage
Bsp. Alle Hunde sind weiß
3. Danach Ableitung einer vorläufigen Antwort (Hypothese)
-> konkrete Aussage die untersucht werden kann
-> Auch die Hunde in Neuseeland sind weiß
4. Annahme: stimmt die Theorie muss die Hypothese stimmen
5. Deutlich höheren Stellenwert in der Wissenschaftstheorie
6. Kann durch Logik sehr gut formalisiert werden
7. Ursache-Wirkungs- und Wenn-dann-Beziehungen leichter zu untersuchen  

man kann eine Theorie nie beweisen
lediglich Status einer geprüften Aussage

Einführung in die Forschungsmethoden

Induktion

1. Schlussfolgerung von Einzelfällen auf das Allgemeine/Gesetzmäßige
Bsp. Bis jetzt nur schwarze Hunde gesehen
-> Alle Hunde sind schwar
2. Antworten auf Fragen durch das heranziehen gleicher Erfahrungen
3. Wiederlegbar durch nur eine gegenteilige Beobachtung
4. Induktive Schlüsse haben nur Wahrscheinlichkeitscharakter
5. Lassen sich nicht begründen/ beweisen
Trotzdem wichtig für den Forschungsprozess
-> neue Regelhaftigkeiten nur mit dieser Methode erschließbar
6. Anteil an Induktion nimmt im Forschungsprozess ab
-> bei genauerer Ausarbeitung nimmt Deduktion zu
7. Grundlage auf der andere Methoden aufbauen

Einführung in die Forschungsmethoden

Epistemologie

Erkenntnistheorie
Wie können wir die wirklichkeit erkennen?
Epistemologische Frage in der Wissenschaft
-> Frage nach dem Verhältnis zwischen Induktion ​und Deduktion ​bei der Erkenntnis der Wirklichkeit​​​​​​

Einführung in die Forschungsmethoden

Ontologie

Seinslehre
Was ist die Wirklichkeit?
Besonders relevant für Psychologie
-> ontologische Frage nach Verhältnis von Leibe und Seele

Einführung in die Forschungsmethoden

Erkläre die Theorie von Donald Hoffman

1. Was wir wahrnehmen ist nur die Benutzerschnittstelle zwischen uns und der Welt
2. Festgelegt durch Möglichkeiten und Grenzen unseres Wahrnehmungssystems

Einführung in die Forschungsmethoden

Konstruktivismus

1. Es gibt keine von uns unabhängig existierende Welt
2. Kritik am positivistischem Ansatz
3. Es gibt nichts objektiv messbares
4. Eher qualitative Methoden 

Einführung in die Forschungsmethoden

Nenne die drei Phasen der Wissenschaft

1. Normalwissenschaft
2. Krise
-> man muss Theorien modifizieren
-> Theorie und empirie lassen sich nicht in Übereinstimmung bringen
-> außerordentlich Wissenschaft
3. Revolution
-> Paradigma wird gesprengt und durch neues ersetzt

erst dann neues Wissen

Einführung in die Forschungsmethoden

Methodologie wissenschaftlicher Forschungsprogramme (Lakatos)

1. Vereinbarung von Falsifizierbarkeit (Popper) und Paradigmenkonzept (Kuhn)
2. Sinnlos eine Theorie zu falsifizieren solang keine bessere vorhanden
3. Sinnlos Theorie isoliert zu betrachten
-> immer in einen Kontext eingebettet
-> jeweils nächste Theorie ensteht durch Anomalie/ empirische Befunde die mit vorheriger Theorie nicht vereinbar sind
4. Theorien werden zu wissenschaftlichem Forschungsprogramm
5. Theorien bestehen aus hartem Kern
-> keine Unterschiede innerhalb einer Reihe
-> nicht falsifizierbar (drauf geeinigt und Hilfshypothesen)
6. Hilfshypothesen können nach falsifikation modifizierr werden
7. Forschungsprogramm wird eingestellet wenn
-> Forschungsprogramm stagniert
-> Forschungsprogramm mit größerer Erklärkraft existiert
Forschungsprogramm kann reaktiviert werden

quasi empirisch

Einführung in die Forschungsmethoden

Bedingungen für Vorhersagegenauigkeit

1. Präzise Beschreibung der im Prognosemodell verwendeten Variablen
2. Adäquate auswahl von Prädiktoren
3. Gewichtung der Prädiktoren gemäß ihrer empirischen Bedeutung
4. Zeitraum der Prognose
-> jeh länger das Zeitintervall desto schlechter die Prognose

Melde dich jetzt kostenfrei an um alle Karteikarten und Zusammenfassungen für Einführung in die Forschungsmethoden an der FernUniversität in Hagen zu sehen

Singup Image Singup Image
Wave

Andere Kurse aus deinem Studiengang

Für deinen Studiengang Psychologie an der FernUniversität in Hagen gibt es bereits viele Kurse auf StudySmarter, denen du beitreten kannst. Karteikarten, Zusammenfassungen und vieles mehr warten auf dich.

Zurück zur FernUniversität in Hagen Übersichtsseite

Kapitel 2 - 2.Grundlagen

Kapitel 2 - 2.Diagnostische Psy

Kapitel 4 - 2.Grundlagen der Diagnostik

Kapitel 6 - 2.Grundlagen der Diagnostischen Psy.

Kapitel 7 - 2.Grundlagen der Diagnostischen Psy.

Kapitel 8 - 2.Grundlagen der Diagnostischen Psychologie

Kapitel 9 - 2.Grundlagen der Diagnostischen Psychologie

Einführung in die Psychologie, ihre Methoden und Techniken wissenschaftlichen Arbeitens

Statistik

Biologische Psychologie und Allgemeine Psychologie II: Lernen, Motivation, Emotion

Entwicklungspsychologie

dkakndoiw

CP - Einführung in die CP

Einführung in die CP K2

Einführung in die CP K2

Korrelation (Literatur: Sedlmeier)

STATISTIK (Literatur: Sedlmeier)

CP Einführung - K4 - Empowerment

CP Einführung - K4 - Empowerment

CP Einführung - K6 - CP Forschung und Anwendung

CP - Methoden - K1 - Einführung und Grundlagen der CP Forschung

CP - Methoden - K2 - Datenerhebung, Analyse und Ableitung von Empfehlungen

CP - Methoden - K2 - Datenerhebung, Analyse und Ableitung von Empfehlungen

STATISTIK - 9 EFFEKTGRÖßEN

STATISTIK 1 EINFÜHRUNG

CP - Methoden - K4 - Ausgewählte Methoden der CP

CP - Themen - Akkulturationsforschung

STATISTIK 2 UNIVARIATE DESKRIPTIVE STATISTIK

CP - Themen - Radikalisierung

CP - Themen - Frieden und Versöhnung

CP - Themen - Umweltschutz

CP - Themen - CP Perspektive auf das Altern

CP - Themen - Flucht und Integration

CP - Themen - Interkulturelle Kompetenz

Statistik 4 Grundlagen der Inferenzstatistik

CP - Themen - Akkulturation

STATISTIK 5 KONFIDENZINTERVALL UND SIGNIFIKANZTEST

CP - Themen - Politische Psychologie

STATISTIK 13 U-TEST - WILCOXON TEST

STATISTIK 16 BAYES

STATISTIK 7 T-TEST

STATISTIK 8 EINFAKTORIELLE Varianzanalyse

M5 Entwicklungspsychologie

M5 Siegler Einführung I

M1 Psychologie (Gerrig)

Psychologie und kulturelle Vielfalt

Diagnostik

M1 Einführung Psych VL

CP - Quizfragen moodle

M1 Kulturelle Vielfalt

M1 Methoden

Glossar Gerrig

Gerrig Einführung

Einführung in die Psychologie

M1.1 8 Kognitive Prozesse

M1.1 8 Kognitive Prozesse

M1.1 9. Emotionen und Motivation

Python

M2 - Statistik

R- STUDIO

1. Psychologie als Wissenschaft

2. Forschungsmethoden der Psychologie

5. Bewusstsein

Bayesianische Statistik

Psychologie und kulturelle Vielfalt

Einführung in die Psychologie

M1.15 Sozialpsychologie

M1 K1 U3 Biol. und evolut. Grdlg

Einfügrung in die Psychologie

MOTIVATION/ EMOTION

Psychoneuroendokrinologie

Intrinsische Motivation

Superquiz M1

Einführung in die Forschungsmethoden der Psychologie

Psychologie Unit 3

Synaptische Erregung & Hemmung

Synaptische Transmitter und Modulatoren

Ziele auswählen und umsetzen

10 Leistungsmotiv/Training

Alltagsgedächtnis

Motivation - Volition

ATTRIBUTION

Rolle von Erleben, Physiologie und Interpretation

Emotionsausdruck

Emotion und neuronale Grundlagen

bildungspsychologie

STRESS

Emotionales Konditionieren

LERNEN

Fragebogen- und Testkonstruktion

Englisch Grundwortschatz

Französisch Grundwortschatz

Biopsychologie 1

Biopsychologie 2

Statistik

M3b Biologische Psychologie

Psychologie als Wissenschaft

Allgemeine Thema 1 Wahrnehmung

M1 Allgemeine Psychologie

schlüsselbegriffe Modul 1

Allgemeine Thema Aufmersamkeit&leistung

M1 Psychologie und kulturelle Vielfalt

Die menschliche Persönlichkeit

Einführung Statistik

Was ist StudySmarter?

Was ist StudySmarter?

StudySmarter ist eine intelligente Lernapp für Studenten. Mit StudySmarter kannst du dir effizient und spielerisch Karteikarten, Zusammenfassungen, Mind-Maps, Lernpläne und mehr erstellen. Erstelle deine eigenen Karteikarten z.B. für Einführung in die Forschungsmethoden an der FernUniversität in Hagen oder greife auf tausende Lernmaterialien deiner Kommilitonen zu. Egal, ob an deiner Uni oder an anderen Universitäten. Hunderttausende Studierende bereiten sich mit StudySmarter effizient auf ihre Klausuren vor. Erhältlich auf Web, Android & iOS. Komplett kostenfrei. Keine Haken.

Awards

Bestes EdTech Startup in Deutschland

Awards
Awards

European Youth Award in Smart Learning

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Europa

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Deutschland

Awards
Awards

European Youth Award in Smart Learning

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Europa

Awards

So funktioniert's

Top-Image

Individueller Lernplan

StudySmarter erstellt dir einen individuellen Lernplan, abgestimmt auf deinen Lerntyp.

Top-Image

Erstelle Karteikarten

Erstelle dir Karteikarten mit Hilfe der Screenshot-, und Markierfunktion, direkt aus deinen Inhalten.

Top-Image

Erstelle Zusammenfassungen

Markiere die wichtigsten Passagen in deinen Dokumenten und bekomme deine Zusammenfassung.

Top-Image

Lerne alleine oder im Team

StudySmarter findet deine Lerngruppe automatisch. Teile deine Lerninhalte mit Freunden und erhalte Antworten auf deine Fragen.

Top-Image

Statistiken und Feedback

Behalte immer den Überblick über deinen Lernfortschritt. StudySmarter führt dich zur Traumnote.

1

Lernplan

2

Karteikarten

3

Zusammenfassungen

4

Teamwork

5

Feedback