Einführung in die Forschungsmethoden an der FernUniversität in Hagen

Karteikarten und Zusammenfassungen für Einführung in die Forschungsmethoden an der FernUniversität in Hagen

Arrow Arrow

Komplett kostenfrei

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

Lerne jetzt mit Karteikarten und Zusammenfassungen für den Kurs Einführung in die Forschungsmethoden an der FernUniversität in Hagen.

Beispielhafte Karteikarten für Einführung in die Forschungsmethoden an der FernUniversität in Hagen auf StudySmarter:

Reaktivität 

Beispielhafte Karteikarten für Einführung in die Forschungsmethoden an der FernUniversität in Hagen auf StudySmarter:

Randomisierung + Techniken 

Beispielhafte Karteikarten für Einführung in die Forschungsmethoden an der FernUniversität in Hagen auf StudySmarter:

Wie kontrolliert man personenbezogene Störvariablen? 

Beispielhafte Karteikarten für Einführung in die Forschungsmethoden an der FernUniversität in Hagen auf StudySmarter:

Kontrollmöglichkeiten von situationsbezogener störvariablen 

Beispielhafte Karteikarten für Einführung in die Forschungsmethoden an der FernUniversität in Hagen auf StudySmarter:

Bedingung für kausale Interpretationen 

Beispielhafte Karteikarten für Einführung in die Forschungsmethoden an der FernUniversität in Hagen auf StudySmarter:

Was sind systematische Störvariablen? 

Beispielhafte Karteikarten für Einführung in die Forschungsmethoden an der FernUniversität in Hagen auf StudySmarter:

Was sind unsystematische störvariablen?

Beispielhafte Karteikarten für Einführung in die Forschungsmethoden an der FernUniversität in Hagen auf StudySmarter:

Methoden zur Bestimmung der Reliabilität

Beispielhafte Karteikarten für Einführung in die Forschungsmethoden an der FernUniversität in Hagen auf StudySmarter:

Objektivität

Beispielhafte Karteikarten für Einführung in die Forschungsmethoden an der FernUniversität in Hagen auf StudySmarter:

Messtheoretische Probleme

Beispielhafte Karteikarten für Einführung in die Forschungsmethoden an der FernUniversität in Hagen auf StudySmarter:

Arten von Hypothesen

Beispielhafte Karteikarten für Einführung in die Forschungsmethoden an der FernUniversität in Hagen auf StudySmarter:

Beobachterfehler

Kommilitonen im Kurs Einführung in die Forschungsmethoden an der FernUniversität in Hagen. erstellen und teilen Zusammenfassungen, Karteikarten, Lernpläne und andere Lernmaterialien mit der intelligenten StudySmarter Lernapp. Jetzt mitmachen!

Jetzt mitmachen!

Flashcard Flashcard

Beispielhafte Karteikarten für Einführung in die Forschungsmethoden an der FernUniversität in Hagen auf StudySmarter:

Einführung in die Forschungsmethoden

Reaktivität 

Das Wissen darüber das man beobachtet wird kann das Verhalten und ggf. auch das erleben verändert und führt zu Verzerrung der Daten 

Einführung in die Forschungsmethoden

Randomisierung + Techniken 

Zufällige Zuweisung der Versuchspersonen zu den Experimentalbedingungen

Techniken: – würfelwurf, lose, Karten mit zahlen, münzwurf
Besser: – Zufallszahlenlisten (randomizes.org) oder computergestützte Erzeugung von

Einschränkend:
– manchmal nur schwer durchführbar
– teilweise ethisch problematisch
– nur effektiv bei hinreichend großer Stichprobe (min. 20 Personen pro Bedingung)

Einführung in die Forschungsmethoden

Wie kontrolliert man personenbezogene Störvariablen? 

1. Randomisierung
2. Parallelisierung 

Einführung in die Forschungsmethoden

Kontrollmöglichkeiten von situationsbezogener störvariablen 

1. Elimination
2. Konstanthaltung -> Standardisierung der Untersuchung 
3. Ausbalancieren (gleich Verteilung der Störvariablen z.B. Gleich viele morgens und mittags Durchgänge)
4. Auspatrialisieren -> Daten werden um störvariablen bereinigt

Einführung in die Forschungsmethoden

Bedingung für kausale Interpretationen 

1. Kovariation: es liegt eine kovariation zwischen der UV und der AV vor
2. zeitliche vorgeordnetheit (Präzedenz):
Die Variation der UV ist eher aufgetreten als die Variation der AV = Ursache muss der Wirkung vorausgehen
3. Ausschluss von Alternativerklärungen durch Drittvariablen: die kovariation zwischen UV und AV ist nicht durch Drittvariablen zu erklären. 

Einführung in die Forschungsmethoden

Was sind systematische Störvariablen? 

Drittvariablen, die sowohl mit der UV als auch mit der AV Zusammenhängen 

Einführung in die Forschungsmethoden

Was sind unsystematische störvariablen?

Drittvariablen, die zwar mit der AV Zusammenhängen aber nicht mit der UV. 

Einführung in die Forschungsmethoden

Methoden zur Bestimmung der Reliabilität

– Paralleltest-Reliabilität

– Retest-Reliabilität

– Testhalbierung 

– Interne Konsistenz

Einführung in die Forschungsmethoden

Objektivität

Grad der Unabhängigkeit des Testergebnisses

– Durchführungsobjektivität: Versuchsleiter – Standardisierung der Instruktion und Testdurchführung

– Auswertungsobjektivität: Testauswerter – Geschlossenes Antwortformat mit algorithmischer Auswertung

– Interpretaionsobjektivität: Schlussfolgerung des Testergebnis – Relative Einordnung anhand Normwerten

Einführung in die Forschungsmethoden

Messtheoretische Probleme

– Repräsentationsproblem: Ist ein Merkmal überhaupt messbar ist und kann ein numerisches Relativ gefunden werden, das das empirische Relativ angemessen abbildet?

– Eindeutigkeitsproblem: Wie flexibel bzw. eindeutig festgelegt ist die Skala?

– Bedeutsamkeitsproblem: Welche mathematischen Operationen sind bei einer Skala möglich?

Einführung in die Forschungsmethoden

Arten von Hypothesen

– Universelle Hypothesen: ohne Einschränkung formuliert, es genügt ein Gegenbeispiel und 

sie gilt als falsifiziert, kann nie vollständig bewiesen werden

– Beschränkt universelle Hypothesen: „Intelligenz bedingt bei Erwachsenen die 

Ängstlichkeit“; haben eine größere Wahrscheinlichkeit, nicht widerlegt zu werden. Aber auch sie können falsifiziert, aber nicht verifiziert werden

– Quasiuniverselle Hypothesen:

„Die Intelligenz bedingt zumeist die Ängstlichkeit“; Ausnahmen werden in Kauf genommen, Regelhaftigkeiten sollen erkannt werden, eine uneingeschränkte Geltung ist nicht das Ziel; Falsifikation und Verifikation der Hypothese gelten zunächst nur im Kontext der Untersuchung, nicht generell

Einführung in die Forschungsmethoden

Beobachterfehler

Stimmung
Halo Effekt – bestimmt Verhaltensweisen die sehr herausstechen durch die ich auf andere Verhaltensweisen der Person schließe
Primacy und Recency Effekt
Erwartungseffekte
Assimilation’s oder Kontrasteffekte – von mir auf die andere Person schließen 

Melde dich jetzt kostenfrei an um alle Karteikarten und Zusammenfassungen für Einführung in die Forschungsmethoden an der FernUniversität in Hagen zu sehen

Singup Image Singup Image
Wave

Andere Kurse aus deinem Studiengang

Für deinen Studiengang Psychologie an der FernUniversität in Hagen gibt es bereits viele Kurse auf StudySmarter, denen du beitreten kannst. Karteikarten, Zusammenfassungen und vieles mehr warten auf dich.

Zurück zur FernUniversität in Hagen Übersichtsseite

Kapitel 2 - 2.Grundlagen

Kapitel 2 - 2.Diagnostische Psy

Kapitel 4 - 2.Grundlagen der Diagnostik

Kapitel 6 - 2.Grundlagen der Diagnostischen Psy.

Kapitel 7 - 2.Grundlagen der Diagnostischen Psy.

Kapitel 8 - 2.Grundlagen der Diagnostischen Psychologie

Kapitel 9 - 2.Grundlagen der Diagnostischen Psychologie

Einführung in die Psychologie, ihre Methoden und Techniken wissenschaftlichen Arbeitens

Statistik

Biologische Psychologie und Allgemeine Psychologie II: Lernen, Motivation, Emotion

Entwicklungspsychologie

dkakndoiw

CP - Einführung in die CP

Einführung in die CP K2

Einführung in die CP K2

Korrelation (Literatur: Sedlmeier)

STATISTIK (Literatur: Sedlmeier)

CP Einführung - K4 - Empowerment

CP Einführung - K4 - Empowerment

CP Einführung - K6 - CP Forschung und Anwendung

CP - Methoden - K1 - Einführung und Grundlagen der CP Forschung

CP - Methoden - K2 - Datenerhebung, Analyse und Ableitung von Empfehlungen

CP - Methoden - K2 - Datenerhebung, Analyse und Ableitung von Empfehlungen

STATISTIK - 9 EFFEKTGRÖßEN

STATISTIK 1 EINFÜHRUNG

CP - Methoden - K4 - Ausgewählte Methoden der CP

CP - Themen - Akkulturationsforschung

STATISTIK 2 UNIVARIATE DESKRIPTIVE STATISTIK

CP - Themen - Radikalisierung

CP - Themen - Frieden und Versöhnung

CP - Themen - Umweltschutz

CP - Themen - CP Perspektive auf das Altern

CP - Themen - Flucht und Integration

CP - Themen - Interkulturelle Kompetenz

Statistik 4 Grundlagen der Inferenzstatistik

CP - Themen - Akkulturation

STATISTIK 5 KONFIDENZINTERVALL UND SIGNIFIKANZTEST

CP - Themen - Politische Psychologie

STATISTIK 13 U-TEST - WILCOXON TEST

STATISTIK 16 BAYES

STATISTIK 7 T-TEST

STATISTIK 8 EINFAKTORIELLE Varianzanalyse

M5 Entwicklungspsychologie

M5 Siegler Einführung I

M1 Psychologie (Gerrig)

Psychologie und kulturelle Vielfalt

Diagnostik

M1 Einführung Psych VL

CP - Quizfragen moodle

M1 Kulturelle Vielfalt

M1 Methoden

Glossar Gerrig

Gerrig Einführung

Einführung in die Psychologie

M1.1 8 Kognitive Prozesse

M1.1 8 Kognitive Prozesse

M1.1 9. Emotionen und Motivation

Python

M2 - Statistik

R- STUDIO

1. Psychologie als Wissenschaft

2. Forschungsmethoden der Psychologie

5. Bewusstsein

Bayesianische Statistik

Psychologie und kulturelle Vielfalt

Einführung in die Psychologie

M1.15 Sozialpsychologie

M1 K1 U3 Biol. und evolut. Grdlg

Einfügrung in die Psychologie

MOTIVATION/ EMOTION

Psychoneuroendokrinologie

Intrinsische Motivation

Superquiz M1

Einführung in die Forschungsmethoden der Psychologie

Psychologie Unit 3

Synaptische Erregung & Hemmung

Synaptische Transmitter und Modulatoren

Ziele auswählen und umsetzen

10 Leistungsmotiv/Training

Alltagsgedächtnis

Motivation - Volition

ATTRIBUTION

Rolle von Erleben, Physiologie und Interpretation

Emotionsausdruck

Emotion und neuronale Grundlagen

bildungspsychologie

STRESS

Emotionales Konditionieren

LERNEN

Fragebogen- und Testkonstruktion

Englisch Grundwortschatz

Französisch Grundwortschatz

Biopsychologie 1

Biopsychologie 2

Was ist StudySmarter?

Was ist StudySmarter?

StudySmarter ist eine intelligente Lernapp für Studenten. Mit StudySmarter kannst du dir effizient und spielerisch Karteikarten, Zusammenfassungen, Mind-Maps, Lernpläne und mehr erstellen. Erstelle deine eigenen Karteikarten z.B. für Einführung in die Forschungsmethoden an der FernUniversität in Hagen oder greife auf tausende Lernmaterialien deiner Kommilitonen zu. Egal, ob an deiner Uni oder an anderen Universitäten. Hunderttausende Studierende bereiten sich mit StudySmarter effizient auf ihre Klausuren vor. Erhältlich auf Web, Android & iOS. Komplett kostenfrei. Keine Haken.

Awards

Bestes EdTech Startup in Deutschland

Awards
Awards

European Youth Award in Smart Learning

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Europa

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Deutschland

Awards
Awards

European Youth Award in Smart Learning

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Europa

Awards

So funktioniert's

Top-Image

Individueller Lernplan

StudySmarter erstellt dir einen individuellen Lernplan, abgestimmt auf deinen Lerntyp.

Top-Image

Erstelle Karteikarten

Erstelle dir Karteikarten mit Hilfe der Screenshot-, und Markierfunktion, direkt aus deinen Inhalten.

Top-Image

Erstelle Zusammenfassungen

Markiere die wichtigsten Passagen in deinen Dokumenten und bekomme deine Zusammenfassung.

Top-Image

Lerne alleine oder im Team

StudySmarter findet deine Lerngruppe automatisch. Teile deine Lerninhalte mit Freunden und erhalte Antworten auf deine Fragen.

Top-Image

Statistiken und Feedback

Behalte immer den Überblick über deinen Lernfortschritt. StudySmarter führt dich zur Traumnote.

1

Lernplan

2

Karteikarten

3

Zusammenfassungen

4

Teamwork

5

Feedback