Dienstleistungskonzeptionen an der FernUniversität in Hagen

Karteikarten und Zusammenfassungen für Dienstleistungskonzeptionen an der FernUniversität in Hagen

Arrow Arrow

Komplett kostenfrei

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

Lerne jetzt mit Karteikarten und Zusammenfassungen für den Kurs Dienstleistungskonzeptionen an der FernUniversität in Hagen.

Beispielhafte Karteikarten für Dienstleistungskonzeptionen an der FernUniversität in Hagen auf StudySmarter:

Ricardianische Renten 

Beispielhafte Karteikarten für Dienstleistungskonzeptionen an der FernUniversität in Hagen auf StudySmarter:

Monopolrenten (Gewinne) 

Beispielhafte Karteikarten für Dienstleistungskonzeptionen an der FernUniversität in Hagen auf StudySmarter:

Substitutionsbarrieren

Beispielhafte Karteikarten für Dienstleistungskonzeptionen an der FernUniversität in Hagen auf StudySmarter:

  • Imitationsbarrieren

Beispielhafte Karteikarten für Dienstleistungskonzeptionen an der FernUniversität in Hagen auf StudySmarter:

Mobilitätsbarrieren

Beispielhafte Karteikarten für Dienstleistungskonzeptionen an der FernUniversität in Hagen auf StudySmarter:

VRIO-Schema 

Beispielhafte Karteikarten für Dienstleistungskonzeptionen an der FernUniversität in Hagen auf StudySmarter:

Strategische Positionierung zur Generierung von Wettbewerbsvorteilen 


- Drei Dimensionen -

Beispielhafte Karteikarten für Dienstleistungskonzeptionen an der FernUniversität in Hagen auf StudySmarter:

Strategische Positionierung zur Generierung von Wettbewerbsvorteilen

Beispielhafte Karteikarten für Dienstleistungskonzeptionen an der FernUniversität in Hagen auf StudySmarter:

Strukturmodell des Wettbewerbsvorteil

Beispielhafte Karteikarten für Dienstleistungskonzeptionen an der FernUniversität in Hagen auf StudySmarter:

Wertkette

Beispielhafte Karteikarten für Dienstleistungskonzeptionen an der FernUniversität in Hagen auf StudySmarter:

Wertshop

Beispielhafte Karteikarten für Dienstleistungskonzeptionen an der FernUniversität in Hagen auf StudySmarter:

Wertnetzwerke

Kommilitonen im Kurs Dienstleistungskonzeptionen an der FernUniversität in Hagen. erstellen und teilen Zusammenfassungen, Karteikarten, Lernpläne und andere Lernmaterialien mit der intelligenten StudySmarter Lernapp. Jetzt mitmachen!

Jetzt mitmachen!

Flashcard Flashcard

Beispielhafte Karteikarten für Dienstleistungskonzeptionen an der FernUniversität in Hagen auf StudySmarter:

Dienstleistungskonzeptionen

Ricardianische Renten 

Renten, die sich aus der Knappheit der Inputfaktoren ergeben 

Dienstleistungskonzeptionen

Monopolrenten (Gewinne) 

Anbieter bietet am Absatzmarkt ein einzigartiges Leistungsangebot an, das eine höhere Nachfrage erzeugt als durch das Angebot befriedigt werden kann 

Dienstleistungskonzeptionen

Substitutionsbarrieren

Einzigartigkeit und Knappheit der Ressourcen 

  • Ressourcen können nicht durch gleichartige Ressourcen ersetzt werden
  • Eine Möglichkeit sind jedoch strategisch äquivalente Ressourcen

Dienstleistungskonzeptionen

  • Imitationsbarrieren

Kostenvorteile durch Ressourcenakkumulation (Economies of Ressource Accumulation)

  • Mengeneffizienzen (Asset mass efficiencies) 
    • Erfahrungs- oder Lernkurveneffekte
  • Synergieeffekte zwischen Ressourcen (Internetconnectedness of asset stocks)
    • Pfadabhängigkeiten (früher getroffene Entscheidungen verringern die Zahl zukünftiger Alternativen)
    • Time compression economies: Zeitvorsprünge können nicht durch erhöhten Ressourceneinsatz kompensiert werden 
    • Patente, Copyrights oder Lizenzen

Dienstleistungskonzeptionen

Mobilitätsbarrieren

Sie sorgen für den Vertreib der Ressourcen im Unternehmen 

  • Perfectly immobile: können nicht gehandelt werden, da Property Rights nicht vollständig spezifiziert sind 
  • Imperfectly mobile: können zwar gehandelt werden besitzen im Unternehmen aber höheren Wert als auf dem Markt (z.B. Routinen des Unternehmens


Voraussetzung für eingeschränkte Mobilität : spezifische Ressourcen mit Quasi-Rente und das zumindest eine unternehmensspezifisch ist   

Dienstleistungskonzeptionen

VRIO-Schema 

Value

  • Eignung der Ressource, die vom Markt ausgehenden Unsicherheiten zu bewältigen 

Rareness

  •  Möglichkeit, die infrage stehenden Ressource zu substituieren 

Imitability

  • Wahrscheinlichkeit, dass andere Unternehmen diese Ressourcen nachahmen können 

Organization 

  • Fähigkeit oder Ressource richtig einzusetzen udn auszuschöpfen


Ressource liefert dauerhaften Ressourcenvorteil, wenn alle vier Eigenschaften zutreffen (alle vier Fragen mit "ja" beantwortet werden können )


​​​

Dienstleistungskonzeptionen

Strategische Positionierung zur Generierung von Wettbewerbsvorteilen 


- Drei Dimensionen -

1. Funktionserfüllung

2. Kundengruppen

3. Technologien 

Dienstleistungskonzeptionen

Strategische Positionierung zur Generierung von Wettbewerbsvorteilen

  • Relevante Wettbewerber sind diejenigen Anbieter, die durch ihre strategische Positionierungsentscheidung Überschneidungsbereiche mit dem eigenen Positionierungsraum haben
  • Funktionserfüllung und Kundengruppe bilden die Basis des Kundenvorteils 
  • Funktionserfüllung und Technologie bilden die Basis des Ressourcenvorteils 
  • Kundengruppenspezialisierung erfüllen mehrere Funktionen gegenüber einer Kundengruppe 
  • Funktionsspezialisten bieten eine Funktion mehreren Kundengruppen

Dienstleistungskonzeptionen

Strukturmodell des Wettbewerbsvorteil

  • Kundenvorteil stellt die Basis der Kundenbindung dar
    • Generiert durch Outputvorteile (Dienstleistungen und Prozesse)
  • Ressourcenvorteil wird im Unternehmen generiert und beruht auf einer dem Wettbewerb überlegenden Ressourcenausstattung und -kombination 
  • Aus beiden resultiert der Wettbewerbsvorteil, der schließlich zu Wettbewerbsbarrieren, Gewinnvorsprung und Renditevorsprung

Dienstleistungskonzeptionen

Wertkette

  • Aktivitäten entsprechend dem physischen Durchlaufprinzip angeordnet 
  • Primäre Aktivitäten: Aktivitäten, die einen Wert schaffen, der über dem der eingesetzten Faktoren liegt
  • Unterstützende Aktivitäten: dienen der Bereitstellung der Inputfaktoren und schaffen die Infrastruktur
  • Primäre und unterstützende Aktivitäten erweisen sich als Kostentreiber, schlagen sich aber auch in den Erlösen nieder 
  • Zwei Strategien: Kostenführerschaft oder Differenzierung 
  • Wertkette basiert auf dem Prinzip der sequentiellen Fertigung 
    • B kann erst in Angriff genommen werden, wenn A abgeschlossen wurde
    • Prodction-Line-Approach/Long-linked Technology


  • Wettbewerbsvorteil resultiert in erster Linie aus Skaleneffekten (bei Kapazitätsauslastung) 

Dienstleistungskonzeptionen

Wertshop

  • Charakteristisch für individuelle Dienstleistungen 
  • Fokussiert auf die Lösung eines Kundenproblems 
  • Iterative, zyklische und häufig interaktive Aktivitätenfolge
  • Wettbewerbsvorteil beruht auf Wert schaffenden Aktivitäten (Werttreibern) und nicht auf Kostenvorteilen 
  • Unsicherheit besteht auf beiden Seiten, vor allem durch die oftmalige Singularität der Kundenprobleme  

Dienstleistungskonzeptionen

Wertnetzwerke

  • Verbindung verschiedener Nachfrager 
  • Logistikunternehmen, Versicherungsgesellschaften etc.
  • im Mittelpunkt stehen mediating technologies
  • Primäre Aktivitäten: Netzwerkpromotion und Vertragsmanagement, Netzwerkservices und Netzwerkinfrastruktur
    • Trennung der Aktivitäten ist eine analytische Trennung, da alle simultan erbracht werden 
  • Wettreiber und Kostentreiber sind gleichermaßen von Bedeutung
    • Zahl der Netzwerkteilnehmer, Auslastung der Kapazitäten, Synchronisation und Dimensionierung der primären Aktivitäten im Hinblick auf die Bedürfnisse der Netzwerkteilnehmer  

Melde dich jetzt kostenfrei an um alle Karteikarten und Zusammenfassungen für Dienstleistungskonzeptionen an der FernUniversität in Hagen zu sehen

Singup Image Singup Image
Wave

Andere Kurse aus deinem Studiengang

Für deinen Studiengang Dienstleistungskonzeptionen an der FernUniversität in Hagen gibt es bereits viele Kurse auf StudySmarter, denen du beitreten kannst. Karteikarten, Zusammenfassungen und vieles mehr warten auf dich.

Zurück zur FernUniversität in Hagen Übersichtsseite

Zukunftsweisende Führung

Business Intelligence

Internationales Management

Konzerncontrolling

32711 Business Intelligence

Alignment

Was ist StudySmarter?

Was ist StudySmarter?

StudySmarter ist eine intelligente Lernapp für Studenten. Mit StudySmarter kannst du dir effizient und spielerisch Karteikarten, Zusammenfassungen, Mind-Maps, Lernpläne und mehr erstellen. Erstelle deine eigenen Karteikarten z.B. für Dienstleistungskonzeptionen an der FernUniversität in Hagen oder greife auf tausende Lernmaterialien deiner Kommilitonen zu. Egal, ob an deiner Uni oder an anderen Universitäten. Hunderttausende Studierende bereiten sich mit StudySmarter effizient auf ihre Klausuren vor. Erhältlich auf Web, Android & iOS. Komplett kostenfrei. Keine Haken.

Awards

Bestes EdTech Startup in Deutschland

Awards
Awards

European Youth Award in Smart Learning

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Europa

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Deutschland

Awards
Awards

European Youth Award in Smart Learning

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Europa

Awards

So funktioniert's

Top-Image

Individueller Lernplan

StudySmarter erstellt dir einen individuellen Lernplan, abgestimmt auf deinen Lerntyp.

Top-Image

Erstelle Karteikarten

Erstelle dir Karteikarten mit Hilfe der Screenshot-, und Markierfunktion, direkt aus deinen Inhalten.

Top-Image

Erstelle Zusammenfassungen

Markiere die wichtigsten Passagen in deinen Dokumenten und bekomme deine Zusammenfassung.

Top-Image

Lerne alleine oder im Team

StudySmarter findet deine Lerngruppe automatisch. Teile deine Lerninhalte mit Freunden und erhalte Antworten auf deine Fragen.

Top-Image

Statistiken und Feedback

Behalte immer den Überblick über deinen Lernfortschritt. StudySmarter führt dich zur Traumnote.

1

Lernplan

2

Karteikarten

3

Zusammenfassungen

4

Teamwork

5

Feedback