CP - Themen - Frieden und Versöhnung an der FernUniversität in Hagen

Karteikarten und Zusammenfassungen für CP - Themen - Frieden und Versöhnung an der FernUniversität in Hagen

Arrow Arrow

Komplett kostenfrei

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

Lerne jetzt mit Karteikarten und Zusammenfassungen für den Kurs CP - Themen - Frieden und Versöhnung an der FernUniversität in Hagen.

Beispielhafte Karteikarten für CP - Themen - Frieden und Versöhnung an der FernUniversität in Hagen auf StudySmarter:

Feldexperiment in Liberia
- 146 Liberianer aus 16 ethnischen Gruppen
- experiment setzt da an dass bei vielen Konflikten beide gleichzeitig täter und opfer sind

1.Frage hierbei=

a.Täter Fokus=
b.Opfer Fokus=

Beispielhafte Karteikarten für CP - Themen - Frieden und Versöhnung an der FernUniversität in Hagen auf StudySmarter:

Mazziotta, A., Feuchte, F., Gausel, N., & Nadler, A. (2014). Does remembering past ingroup perpetration promote postwar cross-group contact?

Needs-based-model of reconciliation

1.Opfer erleben=
>need=

2.Täter erleben=
>need=

3.wenn needs von beiden erfüllt dann=

Beispielhafte Karteikarten für CP - Themen - Frieden und Versöhnung an der FernUniversität in Hagen auf StudySmarter:

Mazziotta, A., Feuchte, F., Gausel, N., & Nadler, A. (2014). Does remembering past ingroup perpetration promote postwar cross-group contact?

Needs-based-model of reconciliation

1.Need for acceptance/ Bedürfnis nach Akzeptanz - Fokus auf die anderen=

a.zugeben dass man auch auch bisschen schuld hat kann pos wirken auf=
>wenn neg bzgl eigenen moralischen identität kann das auch was produzieren?

Beispielhafte Karteikarten für CP - Themen - Frieden und Versöhnung an der FernUniversität in Hagen auf StudySmarter:

Mazziotta, A., Feuchte, F., Gausel, N., & Nadler, A. (2014). Does remembering past ingroup perpetration promote postwar cross-group contact?

Needs-based-model of reconciliation

2.Need for empowerment - Fokus auf Ingroup - wahrnehmung von powerlessness führt zu=

a.wenn man mit den dingen konfrontiert wird die die eigenen Gruppe begangen hat kann es dazu führen dass=

Beispielhafte Karteikarten für CP - Themen - Frieden und Versöhnung an der FernUniversität in Hagen auf StudySmarter:

Mazziotta, A., Feuchte, F., Gausel, N., & Nadler, A. (2014). Does remembering past ingroup perpetration promote postwar cross-group contact?

Kontext der Studie:
- in Liberia gab es präsident Samuel Doe 1989 gab es gegen ihn eine rebellion durch charles talor - was in einem Bürgerkrieg endete der bis 2003 anhielt
-> beide gruppen waren täter und opfer

2005 beendeten sie den krieg dann mit Johnson sirleaf als präsident

Beispielhafte Karteikarten für CP - Themen - Frieden und Versöhnung an der FernUniversität in Hagen auf StudySmarter:

Mazziotta, A., Feuchte, F., Gausel, N., & Nadler, A. (2014). Does remembering past ingroup perpetration promote postwar cross-group contact?

Ziele(2)

Fokus liegt auf: between social role vergleich - opfer vs täter bedingung
+ deren effekte auf empathie & bereitschaft für intergruppen kontakt

Beispielhafte Karteikarten für CP - Themen - Frieden und Versöhnung an der FernUniversität in Hagen auf StudySmarter:

Mazziotta, A., Feuchte, F., Gausel, N., & Nadler, A. (2014). Does remembering past ingroup perpetration promote postwar cross-group contact?

Fragen (3)

Beispielhafte Karteikarten für CP - Themen - Frieden und Versöhnung an der FernUniversität in Hagen auf StudySmarter:

Mazziotta, A., Feuchte, F., Gausel, N., & Nadler, A. (2014). Does remembering past ingroup perpetration promote postwar cross-group contact?

Mediatorhypothese=

a.wenn INgroup als täter=
b.wenn Ingroup als opfer=

Beispielhafte Karteikarten für CP - Themen - Frieden und Versöhnung an der FernUniversität in Hagen auf StudySmarter:

Mazziotta, A., Feuchte, F., Gausel, N., & Nadler, A. (2014). Does remembering past ingroup perpetration promote postwar cross-group contact?

METHODE
-> feldexperiment mit 146 VP random zegwiesen -

1.VP sollen über die Gewalt während dem Krieg nachdenken die entweder begangen werden=

2.machen einen Fragebogen mit 3 Abschnitten=

Beispielhafte Karteikarten für CP - Themen - Frieden und Versöhnung an der FernUniversität in Hagen auf StudySmarter:

Mazziotta, A., Feuchte, F., Gausel, N., & Nadler, A. (2014). Does remembering past ingroup perpetration promote postwar cross-group contact?

Statistisch

ANOVA (2 x 3)

1.AVs=

2.Mediator=

3.UV=

Beispielhafte Karteikarten für CP - Themen - Frieden und Versöhnung an der FernUniversität in Hagen auf StudySmarter:

Mazziotta, A., Feuchte, F., Gausel, N., & Nadler, A. (2014). Does remembering past ingroup perpetration promote postwar cross-group contact?

Ergebnis - Hypothesenkonform (5)



Beispielhafte Karteikarten für CP - Themen - Frieden und Versöhnung an der FernUniversität in Hagen auf StudySmarter:

Mazziotta, A., Feuchte, F., Gausel, N., & Nadler, A. (2014). Does remembering past ingroup perpetration promote postwar cross-group contact?

Ergebnis

1.unerwartete Befunde= (2)

2.gegenteiliger Befund=

Kommilitonen im Kurs CP - Themen - Frieden und Versöhnung an der FernUniversität in Hagen. erstellen und teilen Zusammenfassungen, Karteikarten, Lernpläne und andere Lernmaterialien mit der intelligenten StudySmarter Lernapp. Jetzt mitmachen!

Jetzt mitmachen!

Flashcard Flashcard

Beispielhafte Karteikarten für CP - Themen - Frieden und Versöhnung an der FernUniversität in Hagen auf StudySmarter:

CP - Themen - Frieden und Versöhnung

Feldexperiment in Liberia
- 146 Liberianer aus 16 ethnischen Gruppen
- experiment setzt da an dass bei vielen Konflikten beide gleichzeitig täter und opfer sind

1.Frage hierbei=

a.Täter Fokus=
b.Opfer Fokus=
1.= macht es einen unterschied ob man die perspektive des täters oder des Opfers einnimmt

a.=sollen über eine Episode nachdenken in der mitglieder des eigenen stammes mitgliedern des anderen stammes schaden zugefügt haben

b.= sollen an episode denken in der eigenem stamm durch mitglieder eines anderen stammes schaden zugefügt wurden

CP - Themen - Frieden und Versöhnung

Mazziotta, A., Feuchte, F., Gausel, N., & Nadler, A. (2014). Does remembering past ingroup perpetration promote postwar cross-group contact?

Needs-based-model of reconciliation

1.Opfer erleben=
>need=

2.Täter erleben=
>need=

3.wenn needs von beiden erfüllt dann=
1.= Bedrohung ihres Kontrollbedürfnisses weil sie die situation nicht kontrollieren können
> need of empowerment

2.= bedrohung ihres sozialen images + moralische bedrohung
>= need nach akzeptanz von relevanten anderen

3.=sollt Versöhnungsbereitschaft zunehmen

CP - Themen - Frieden und Versöhnung

Mazziotta, A., Feuchte, F., Gausel, N., & Nadler, A. (2014). Does remembering past ingroup perpetration promote postwar cross-group contact?

Needs-based-model of reconciliation

1.Need for acceptance/ Bedürfnis nach Akzeptanz - Fokus auf die anderen=

a.zugeben dass man auch auch bisschen schuld hat kann pos wirken auf=
>wenn neg bzgl eigenen moralischen identität kann das auch was produzieren?
1.= meisten gruppen sehen sich eher als opfer - kann wahrscheinlichkeit zu aggressivem verhalten erhöhen + gewalt legitimieren

a.= intergruppenbeziehung aber neg auf die eigene moralische identität

>= bedürfnis nach akzeptanz - was dann wiederum pos auf die intergruppenbeziehung wirkt

CP - Themen - Frieden und Versöhnung

Mazziotta, A., Feuchte, F., Gausel, N., & Nadler, A. (2014). Does remembering past ingroup perpetration promote postwar cross-group contact?

Needs-based-model of reconciliation

2.Need for empowerment - Fokus auf Ingroup - wahrnehmung von powerlessness führt zu=

a.wenn man mit den dingen konfrontiert wird die die eigenen Gruppe begangen hat kann es dazu führen dass=
2.= Fokus auf das Selbst + Ingroup - dadurch mehr selbstbezogene GEdanken + weniger aufmerksamkeit auf die bedürfnisse der andern + weniger prosoziales verhalten + abnahme von intergruppen empathie + abnahme an perspektivübernahme

a.= man verantwortung übernimmt + kann dann zu einer zunahme an empathie führen

CP - Themen - Frieden und Versöhnung

Mazziotta, A., Feuchte, F., Gausel, N., & Nadler, A. (2014). Does remembering past ingroup perpetration promote postwar cross-group contact?

Kontext der Studie:
- in Liberia gab es präsident Samuel Doe 1989 gab es gegen ihn eine rebellion durch charles talor - was in einem Bürgerkrieg endete der bis 2003 anhielt
-> beide gruppen waren täter und opfer

2005 beendeten sie den krieg dann mit Johnson sirleaf als präsident
x

CP - Themen - Frieden und Versöhnung

Mazziotta, A., Feuchte, F., Gausel, N., & Nadler, A. (2014). Does remembering past ingroup perpetration promote postwar cross-group contact?

Ziele(2)

Fokus liegt auf: between social role vergleich - opfer vs täter bedingung
+ deren effekte auf empathie & bereitschaft für intergruppen kontakt
1.untersuchen ob es mgl ist systematisch zu beeinflussen wie Leute ihre Gruppenrolle während dem Konflikt konstruieren + wie das die intergruppen emotionen beeinflusst + wie das die verhaltensemotionen beeinflusst

2.war die erste studie zur verformbarkeit der wahrnehmung der rolle der eigenen Gruppe während einem Konflikt mit reziproker gewalttaten

CP - Themen - Frieden und Versöhnung

Mazziotta, A., Feuchte, F., Gausel, N., & Nadler, A. (2014). Does remembering past ingroup perpetration promote postwar cross-group contact?

Fragen (3)
1.wie kann man menschen nach einem Bürgerkrieg dazu bringen dass sie bereiter sind in kontakt mit menschen der anderen gruppe zu treten?

2.wie beeinflusst der fokus der ingroup als täter vs Opfer das BEdürfnis nach akzeptanz + bedürfnis nach empowerment?

3.wie kann die bereitschaft zu kontakt verstärkt werden nach einem konfilt mit reziproker gewalt?

CP - Themen - Frieden und Versöhnung

Mazziotta, A., Feuchte, F., Gausel, N., & Nadler, A. (2014). Does remembering past ingroup perpetration promote postwar cross-group contact?

Mediatorhypothese=

a.wenn INgroup als täter=
b.wenn Ingroup als opfer=
= Intergruppen Empathie wirkt als mediator in der beziehung zwischen fokus auf ingroup als täter vs opfer und bereitschaft in Kontakt zu treten

a.= mehr need for acceptance > mehr Aufmerksamkeit auf die Outgroup >dadurch mehr empathie > dadurch mehr bereitschaft in kontakt zu treten

b.= need for empowerment > Aufmerksamkeit auf Ingroup > weniger empathie> weniger interesse/bereitschaft an Intergruppen Kontakt

CP - Themen - Frieden und Versöhnung

Mazziotta, A., Feuchte, F., Gausel, N., & Nadler, A. (2014). Does remembering past ingroup perpetration promote postwar cross-group contact?

METHODE
-> feldexperiment mit 146 VP random zegwiesen -

1.VP sollen über die Gewalt während dem Krieg nachdenken die entweder begangen werden=

2.machen einen Fragebogen mit 3 Abschnitten=

1.= 1.von Ingroup membern - Täter FOkus
2.gegen Ingroup member - Opfer Fokus

2.= 1.sollen angeben wieviel ihre gruppe und wieviel die andere gruppe getötet haben + wer am meisten schaden angerichtet hat

2.random zuteilung sollen entweder nachdenken was die eigene gruppe gemacht hat oder was ihnen angetan wurde

3.erhebung mediator + AV

a.bereitschaft zu intergruppenkontakt
b.Need for empowerment
c.Need for acceptance

d.Mediator: empathie

CP - Themen - Frieden und Versöhnung

Mazziotta, A., Feuchte, F., Gausel, N., & Nadler, A. (2014). Does remembering past ingroup perpetration promote postwar cross-group contact?

Statistisch

ANOVA (2 x 3)

1.AVs=

2.Mediator=

3.UV=
1.= 1.bereitschaft zu intergruppenkontakt
2.Need for empowerment
3.Need for acceptance

2.= INtergruppen empathie

3.= Täter vs Opfer fokus

CP - Themen - Frieden und Versöhnung

Mazziotta, A., Feuchte, F., Gausel, N., & Nadler, A. (2014). Does remembering past ingroup perpetration promote postwar cross-group contact?

Ergebnis - Hypothesenkonform (5)



1. Need for acceptance sagt mehr intergruppen empathie vorher + mehr empathie bedeutet mher bereitschaft zu intergruppen kontakt

2.nach einführung des mediators geschwächter direkter zusammenhang zwischen manipulation und bereitschaft für intergruppenkontakt

3.Täter Fokus BEdinung führte zu mehr BEreitschaft + höheres bEdürfnis nach AKzeptanz + mehr intergruppenempathie - kann pos effekte haben auf die intergruppenbeziehung

4.VP der Opfer gruppe beschrieben mehr episoden des leidens + gewalt

5.VP der Täter sahen sich in 50% der fälle auch als opfer - was evtl fehlgeschlagene Manipulation bzgl need for empowerment erklären kann 

CP - Themen - Frieden und Versöhnung

Mazziotta, A., Feuchte, F., Gausel, N., & Nadler, A. (2014). Does remembering past ingroup perpetration promote postwar cross-group contact?

Ergebnis

1.unerwartete Befunde= (2)

2.gegenteiliger Befund=
1.= Fokus manipulation beeinflusste nicht das Bedürfnis nach Empowerment  

2.direkte verbindung zwischen need for empowerment und need for acceptance auf bereitschaft war nicht signifikant - bei beiden wird es mediiert über empathie

2.= kein sign effekt von neeef dor empowerment auf bereitschaft
+ kein sign einfluss der manipulation auf need for empowerment
+ kein sign einfluss von need for empowerment auf empathie


Melde dich jetzt kostenfrei an um alle Karteikarten und Zusammenfassungen für CP - Themen - Frieden und Versöhnung an der FernUniversität in Hagen zu sehen

Singup Image Singup Image
Wave

Andere Kurse aus deinem Studiengang

Für deinen Studiengang CP - Themen - Frieden und Versöhnung an der FernUniversität in Hagen gibt es bereits viele Kurse auf StudySmarter, denen du beitreten kannst. Karteikarten, Zusammenfassungen und vieles mehr warten auf dich.

Zurück zur FernUniversität in Hagen Übersichtsseite

Kapitel 2 - 2.Grundlagen

Kapitel 2 - 2.Diagnostische Psy

Kapitel 4 - 2.Grundlagen der Diagnostik

Kapitel 6 - 2.Grundlagen der Diagnostischen Psy.

Kapitel 7 - 2.Grundlagen der Diagnostischen Psy.

Kapitel 8 - 2.Grundlagen der Diagnostischen Psychologie

Kapitel 9 - 2.Grundlagen der Diagnostischen Psychologie

Einführung in die Psychologie, ihre Methoden und Techniken wissenschaftlichen Arbeitens

Statistik

Biologische Psychologie und Allgemeine Psychologie II: Lernen, Motivation, Emotion

Entwicklungspsychologie

dkakndoiw

CP - Einführung in die CP

Einführung in die CP K2

Einführung in die CP K2

Korrelation (Literatur: Sedlmeier)

STATISTIK (Literatur: Sedlmeier)

CP Einführung - K4 - Empowerment

CP Einführung - K4 - Empowerment

CP Einführung - K6 - CP Forschung und Anwendung

CP - Methoden - K1 - Einführung und Grundlagen der CP Forschung

CP - Methoden - K2 - Datenerhebung, Analyse und Ableitung von Empfehlungen

CP - Methoden - K2 - Datenerhebung, Analyse und Ableitung von Empfehlungen

STATISTIK - 9 EFFEKTGRÖßEN

STATISTIK 1 EINFÜHRUNG

CP - Methoden - K4 - Ausgewählte Methoden der CP

CP - Themen - Akkulturationsforschung

STATISTIK 2 UNIVARIATE DESKRIPTIVE STATISTIK

CP - Themen - Radikalisierung

CP - Themen - Umweltschutz

CP - Themen - CP Perspektive auf das Altern

CP - Themen - Flucht und Integration

CP - Themen - Interkulturelle Kompetenz

Statistik 4 Grundlagen der Inferenzstatistik

CP - Themen - Akkulturation

STATISTIK 5 KONFIDENZINTERVALL UND SIGNIFIKANZTEST

CP - Themen - Politische Psychologie

STATISTIK 13 U-TEST - WILCOXON TEST

STATISTIK 16 BAYES

STATISTIK 7 T-TEST

STATISTIK 8 EINFAKTORIELLE Varianzanalyse

M5 Entwicklungspsychologie

M5 Siegler Einführung I

M1 Psychologie (Gerrig)

Psychologie und kulturelle Vielfalt

Diagnostik

M1 Einführung Psych VL

CP - Quizfragen moodle

M1 Kulturelle Vielfalt

M1 Methoden

Glossar Gerrig

Gerrig Einführung

Einführung in die Psychologie

M1.1 8 Kognitive Prozesse

M1.1 8 Kognitive Prozesse

Einführung in die Forschungsmethoden

M1.1 9. Emotionen und Motivation

Python

M2 - Statistik

R- STUDIO

1. Psychologie als Wissenschaft

2. Forschungsmethoden der Psychologie

5. Bewusstsein

Bayesianische Statistik

Psychologie und kulturelle Vielfalt

Einführung in die Psychologie

M1.15 Sozialpsychologie

M1 K1 U3 Biol. und evolut. Grdlg

Einfügrung in die Psychologie

MOTIVATION/ EMOTION

Psychoneuroendokrinologie

Intrinsische Motivation

Superquiz M1

Einführung in die Forschungsmethoden der Psychologie

Psychologie Unit 3

Synaptische Erregung & Hemmung

Synaptische Transmitter und Modulatoren

Ziele auswählen und umsetzen

10 Leistungsmotiv/Training

Alltagsgedächtnis

Motivation - Volition

ATTRIBUTION

Rolle von Erleben, Physiologie und Interpretation

Emotionsausdruck

Emotion und neuronale Grundlagen

bildungspsychologie

STRESS

Emotionales Konditionieren

LERNEN

Fragebogen- und Testkonstruktion

Englisch Grundwortschatz

Französisch Grundwortschatz

Biopsychologie 1

Biopsychologie 2

Statistik

M3b Biologische Psychologie

M1 - Einführung in die Psychologie

Allgemeine Thema 1 Wahrnehmung

M1 Allgemeine Psychologie

schlüsselbegriffe Modul 1

Allgemeine Thema Aufmersamkeit&leistung

M1 Psychologie und kulturelle Vielfalt

36601 Psychologie Pearson

Die menschliche Persönlichkeit

Einführung Statistik

36601 LK Fremd

Bildungspsychologie

Sozialpsychologie

Community psychologie komplett

Psychotherapie

Einführung in die Psychologie

Berliner Zeitung Sales Manager

M3b Biologische und Allgemeine Psychologie

Statistik M2

M1 Lernen

M1 Bewusstsein

M1 Lernen

M1 kognitive Prozesse

M1 Emotion&Motivation

M1 Wahrnehmung

Was ist StudySmarter?

Was ist StudySmarter?

StudySmarter ist eine intelligente Lernapp für Studenten. Mit StudySmarter kannst du dir effizient und spielerisch Karteikarten, Zusammenfassungen, Mind-Maps, Lernpläne und mehr erstellen. Erstelle deine eigenen Karteikarten z.B. für CP - Themen - Frieden und Versöhnung an der FernUniversität in Hagen oder greife auf tausende Lernmaterialien deiner Kommilitonen zu. Egal, ob an deiner Uni oder an anderen Universitäten. Hunderttausende Studierende bereiten sich mit StudySmarter effizient auf ihre Klausuren vor. Erhältlich auf Web, Android & iOS. Komplett kostenfrei. Keine Haken.

Awards

Bestes EdTech Startup in Deutschland

Awards
Awards

European Youth Award in Smart Learning

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Europa

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Deutschland

Awards
Awards

European Youth Award in Smart Learning

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Europa

Awards

So funktioniert's

Top-Image

Individueller Lernplan

StudySmarter erstellt dir einen individuellen Lernplan, abgestimmt auf deinen Lerntyp.

Top-Image

Erstelle Karteikarten

Erstelle dir Karteikarten mit Hilfe der Screenshot-, und Markierfunktion, direkt aus deinen Inhalten.

Top-Image

Erstelle Zusammenfassungen

Markiere die wichtigsten Passagen in deinen Dokumenten und bekomme deine Zusammenfassung.

Top-Image

Lerne alleine oder im Team

StudySmarter findet deine Lerngruppe automatisch. Teile deine Lerninhalte mit Freunden und erhalte Antworten auf deine Fragen.

Top-Image

Statistiken und Feedback

Behalte immer den Überblick über deinen Lernfortschritt. StudySmarter führt dich zur Traumnote.

1

Lernplan

2

Karteikarten

3

Zusammenfassungen

4

Teamwork

5

Feedback