CP - Themen - Akkulturation an der FernUniversität in Hagen

Karteikarten und Zusammenfassungen für CP - Themen - Akkulturation an der FernUniversität in Hagen

Arrow Arrow

Komplett kostenfrei

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

Lerne jetzt mit Karteikarten und Zusammenfassungen für den Kurs CP - Themen - Akkulturation an der FernUniversität in Hagen.

Beispielhafte Karteikarten für CP - Themen - Akkulturation an der FernUniversität in Hagen auf StudySmarter:

PSYCHOLOGISCHE AKKULTURATIONSFORSCHUNG

Akkulturation und Identität - Fakten aus der Forschung

4.es ist also nicht notwendig die eigene Identität aufzugeben damit gruppen friedliche miteinander leben können sondern=

5.Frühere Modelle: eindimensionaler anpassungsprozess=

Beispielhafte Karteikarten für CP - Themen - Akkulturation an der FernUniversität in Hagen auf StudySmarter:

PSYCHOLOGISCHE AKKULTURATIONSFORSCHUNG

Akkulturationsmodell von Berry

1.Annahme=

2.aus der Kombi ergeben sich 4 mögliche Akkulturations Einstellungen=

Beispielhafte Karteikarten für CP - Themen - Akkulturation an der FernUniversität in Hagen auf StudySmarter:

AKKULTURATIONSFORSCHUNG

1.wieviele Personen mit Migrationshintergrund lebten 2015 in der BRD?

2.Welche regionale Unterschiede bzgl Anteil von Personen mit Migrations ist auffallend=

Beispielhafte Karteikarten für CP - Themen - Akkulturation an der FernUniversität in Hagen auf StudySmarter:

PSYCHOLOGISCHE AKKULTURATIONSFORSCHUNG

Interaktive Akkulturationsmodelle

Konkordanzmodell

1.Grundannahme=
a. in dem Modell will man zeigen=

2.aus der Forschung - Übereinstimmung bzgl der Akkulturationseinstellung führt zu=

-> allgemein auch bei einer übereinstimmung der akkulturationeinstellung können die machtverhältnisse unterschiedlich sein

Beispielhafte Karteikarten für CP - Themen - Akkulturation an der FernUniversität in Hagen auf StudySmarter:

Rohmann, A., Piontkowski, U., & van Randenborgh, A. (2008). When attitudes do not fit

1.Akkulturationsstrategien werden eingeteilt durch 2 Haputprobleme

Beispielhafte Karteikarten für CP - Themen - Akkulturation an der FernUniversität in Hagen auf StudySmarter:

PSYCHOLOGISCHE AKKULTURATIONSFORSCHUNG

Akkulturation und Identität - Fakten aus der Forschung

6.Neuere Modelle betonen aber=

Beispielhafte Karteikarten für CP - Themen - Akkulturation an der FernUniversität in Hagen auf StudySmarter:

PSYCHOLOGISCHE AKKULTURATIONSFORSCHUNG

Multikulturalismus
->die outcomes von akkulturation sind nicht unabhängig von dem gesellschaftlichen Kontext

1.akkulturation ist kein einseitiger Prozess=

2.Integration setzt was voraus?

Beispielhafte Karteikarten für CP - Themen - Akkulturation an der FernUniversität in Hagen auf StudySmarter:

PSYCHOLOGISCHE AKKULTURATIONSFORSCHUNG

Akkulturation und Identität - Fakten aus der Forschung

1.Identifikation mit der eigenen Kultur seitens der Migranten wirkt sich pos aus auf=

2.Identifikation mediiert den Einfluss von=

3.Bicultural Identity Integration=

Beispielhafte Karteikarten für CP - Themen - Akkulturation an der FernUniversität in Hagen auf StudySmarter:

AKKULTURATIONSFORSCHUNG

1.was fällt beid er alterspyramide bzgl der differenzierung von menschen mit vs ohne migrationserfahrung auf?

Beispielhafte Karteikarten für CP - Themen - Akkulturation an der FernUniversität in Hagen auf StudySmarter:

AKKULTURATIONSFORSCHUNG

1.bzgl der mogration in deutschland gibt es viele regionale Unterschiede - für die CP hierbei wichtig=

Beispielhafte Karteikarten für CP - Themen - Akkulturation an der FernUniversität in Hagen auf StudySmarter:

PSYCHOLOGISCHE AKKULTURATIONSFORSCHUNG

1.Akkulturation beinhaltet oft unbewusstes=

a.gibt hier eine hohe Begriffsvielfalt - andere Begriffe sind zb=

b.Prozess bei dem=

c.Politiker meinen mit Integration oft=

d.allgemein beinhaltet akkulturation das phänomen=

2.Interkulturelles Training=

->akkulturation steht dem interkulturellen Training gegenüber

Beispielhafte Karteikarten für CP - Themen - Akkulturation an der FernUniversität in Hagen auf StudySmarter:

AKKULTURATIONSFORSCHUNG

MIGRATION IN DEUTSCHLAND

1.Def Migrationshintergrund=

a.hier wird nicht differenziert zwischen personen die=

-> wichtig zu wissen dass es eine sehr diverse Gruppe ist 

Kommilitonen im Kurs CP - Themen - Akkulturation an der FernUniversität in Hagen. erstellen und teilen Zusammenfassungen, Karteikarten, Lernpläne und andere Lernmaterialien mit der intelligenten StudySmarter Lernapp. Jetzt mitmachen!

Jetzt mitmachen!

Flashcard Flashcard

Beispielhafte Karteikarten für CP - Themen - Akkulturation an der FernUniversität in Hagen auf StudySmarter:

CP - Themen - Akkulturation

PSYCHOLOGISCHE AKKULTURATIONSFORSCHUNG

Akkulturation und Identität - Fakten aus der Forschung

4.es ist also nicht notwendig die eigene Identität aufzugeben damit gruppen friedliche miteinander leben können sondern=

5.Frühere Modelle: eindimensionaler anpassungsprozess=
4.= vor allem für migranten ist es wichtig sich weiterhin mit ihrer eigenen Kultur zu identifizieren weil diese auch protektiv wirken kann

5.= annahme dass das ziel sein sollte das mitglieder einer minorität ihre eigene Kultur aufgeben sollen und sich der minorität anpassen sollen

CP - Themen - Akkulturation

PSYCHOLOGISCHE AKKULTURATIONSFORSCHUNG

Akkulturationsmodell von Berry

1.Annahme=

2.aus der Kombi ergeben sich 4 mögliche Akkulturations Einstellungen=
1.= aus der Kombi von 2 Dimensionen ergeben sich unterschiedliche Akkulturations Einstellugnen (Kulturerhaltend & Intergruppen Kontakt-ausmaß gewünschten kontakts)

2.= 1.Integration
- wunsch von aufrechterhaltung der eigenen kultur + wunsch nach interaktion mit anderen gruppe

2.Assimilation
- eigene kultur nicht aufrecht erhalten + wollen intergruppen kontakt

3.Separation
- wollen eigene kultur aufrecht erhalten + wollen keinen intergruppen kontakt

4.Marginalisation
- wollen kultur nicht erhalten + wollen keinen intergruppen kontakt (eher selten)

CP - Themen - Akkulturation

AKKULTURATIONSFORSCHUNG

1.wieviele Personen mit Migrationshintergrund lebten 2015 in der BRD?

2.Welche regionale Unterschiede bzgl Anteil von Personen mit Migrations ist auffallend=
1.= 171118 - anteil ist steigend

2.= Anteil bei städtischen ballungsgebieten ist sehr groß - sehr viele sind im Süden

CP - Themen - Akkulturation

PSYCHOLOGISCHE AKKULTURATIONSFORSCHUNG

Interaktive Akkulturationsmodelle

Konkordanzmodell

1.Grundannahme=
a. in dem Modell will man zeigen=

2.aus der Forschung - Übereinstimmung bzgl der Akkulturationseinstellung führt zu=

-> allgemein auch bei einer übereinstimmung der akkulturationeinstellung können die machtverhältnisse unterschiedlich sein
1.= die konkordanz der akkulturationseinstellung wirkt sich auf die intergruppen beziehungen aus

a.=welche auswirkungen die wahrgenommene konkordanz auf die wahrgenommene Bedorhung + die intergruppeneinstellung hat 

2.= positiveren/ besseren Intergruppenbeziehungen

CP - Themen - Akkulturation

Rohmann, A., Piontkowski, U., & van Randenborgh, A. (2008). When attitudes do not fit

1.Akkulturationsstrategien werden eingeteilt durch 2 Haputprobleme
1.= 1.cultural maintainance
- in welchem ausmaß wollen sie erhaltung der kulturellen Identiät?

2.contact participation
- in welchem Ausmaß wollen sie Kontakt? 

CP - Themen - Akkulturation

PSYCHOLOGISCHE AKKULTURATIONSFORSCHUNG

Akkulturation und Identität - Fakten aus der Forschung

6.Neuere Modelle betonen aber=
6.= eigene ethnische identität und die identität der majorität sind unabhängige dimensionen + dadurch sind auch unterschiedlcihe ausprägungen mgl - kann sich also mit beiden kulturen hoch identifizieren

CP - Themen - Akkulturation

PSYCHOLOGISCHE AKKULTURATIONSFORSCHUNG

Multikulturalismus
->die outcomes von akkulturation sind nicht unabhängig von dem gesellschaftlichen Kontext

1.akkulturation ist kein einseitiger Prozess=

2.Integration setzt was voraus?
1.= ist ein bidirektionaler Prozess

2.= aufbau interkultureller Kompetenzen und kontaktbereitschaft auf deiten der aufnehmenden Gesellschaft + auf seite der Immigranten

CP - Themen - Akkulturation

PSYCHOLOGISCHE AKKULTURATIONSFORSCHUNG

Akkulturation und Identität - Fakten aus der Forschung

1.Identifikation mit der eigenen Kultur seitens der Migranten wirkt sich pos aus auf=

2.Identifikation mediiert den Einfluss von=

3.Bicultural Identity Integration=
1.= das psychologische Wohlergehen - bekommen mehr soziale Unterstützung 

2.= politischer Ideologie und kollektivem Handlen - also migranten die starke beliefs in social diversity hatten (glaubten dass in einer gesellschaft diversity vorherrschen sollte) hatten stärkere Identifikation + diese IDentifikation verstäkte das kollektive Handlen

3.= sich mit 2 kulturen gleichzeitig identifizieren + Ausmaß in dem Personen beide Kulturen als kompatibel und integriert wahrnehmen

CP - Themen - Akkulturation

AKKULTURATIONSFORSCHUNG

1.was fällt beid er alterspyramide bzgl der differenzierung von menschen mit vs ohne migrationserfahrung auf?
1.= zunehmender anteil der Personen mit migrationshintergrund die aber keine eigenen migrationserfahrungen hebane zb kinder von türken die in deutschland geboren wurden

CP - Themen - Akkulturation

AKKULTURATIONSFORSCHUNG

1.bzgl der mogration in deutschland gibt es viele regionale Unterschiede - für die CP hierbei wichtig=
1.= wenn man an projekte denkt dann muss man die spezifische und konkrete situation analysieren und viele Infos sammeln bzgl verschiedenen bevölkerungsgruppen um sich ein bild von der situation zu machen 

CP - Themen - Akkulturation

PSYCHOLOGISCHE AKKULTURATIONSFORSCHUNG

1.Akkulturation beinhaltet oft unbewusstes=

a.gibt hier eine hohe Begriffsvielfalt - andere Begriffe sind zb=

b.Prozess bei dem=

c.Politiker meinen mit Integration oft=

d.allgemein beinhaltet akkulturation das phänomen=

2.Interkulturelles Training=

->akkulturation steht dem interkulturellen Training gegenüber
1.= interkulturelles Lernen + Anpassen

a.= Assimmilation + anpassung + adaption + integration

b.= zusammentreffen von individuen unterschiedlicher Kulturen stattfindet

c.= Assimmilation

d.= resultat wenn gruppen von individuen unterschiedliche Kulturen haben und in kontakt treten - und es dann zu änderungen der ursprünglichen kulturellen Mustern kommt bei einer der beiden gruppen
2.= Bewusst herbeigeführte und organisierte Form von interkulturellem lernen

CP - Themen - Akkulturation

AKKULTURATIONSFORSCHUNG

MIGRATION IN DEUTSCHLAND

1.Def Migrationshintergrund=

a.hier wird nicht differenziert zwischen personen die=

-> wichtig zu wissen dass es eine sehr diverse Gruppe ist 
1.= eine person hat einen Migrationshintergrund wenn sie selbst oder mindestens ein elternteil die deutsche staatsangehörigkeit nicht durch Geburt besitzt

a.= ursprünglich deutsche wurzeln haben und als aussiebdler wieder zurück kommen und personen mit einem nciht deutschen kulturellen hintergrund

Melde dich jetzt kostenfrei an um alle Karteikarten und Zusammenfassungen für CP - Themen - Akkulturation an der FernUniversität in Hagen zu sehen

Singup Image Singup Image
Wave

Andere Kurse aus deinem Studiengang

Für deinen Studiengang CP - Themen - Akkulturation an der FernUniversität in Hagen gibt es bereits viele Kurse auf StudySmarter, denen du beitreten kannst. Karteikarten, Zusammenfassungen und vieles mehr warten auf dich.

Zurück zur FernUniversität in Hagen Übersichtsseite

Kapitel 2 - 2.Grundlagen

Kapitel 2 - 2.Diagnostische Psy

Kapitel 4 - 2.Grundlagen der Diagnostik

Kapitel 6 - 2.Grundlagen der Diagnostischen Psy.

Kapitel 7 - 2.Grundlagen der Diagnostischen Psy.

Kapitel 8 - 2.Grundlagen der Diagnostischen Psychologie

Kapitel 9 - 2.Grundlagen der Diagnostischen Psychologie

Einführung in die Psychologie, ihre Methoden und Techniken wissenschaftlichen Arbeitens

Statistik

Biologische Psychologie und Allgemeine Psychologie II: Lernen, Motivation, Emotion

Entwicklungspsychologie

dkakndoiw

CP - Einführung in die CP

Einführung in die CP K2

Einführung in die CP K2

Korrelation (Literatur: Sedlmeier)

STATISTIK (Literatur: Sedlmeier)

CP Einführung - K4 - Empowerment

CP Einführung - K4 - Empowerment

CP Einführung - K6 - CP Forschung und Anwendung

CP - Methoden - K1 - Einführung und Grundlagen der CP Forschung

CP - Methoden - K2 - Datenerhebung, Analyse und Ableitung von Empfehlungen

CP - Methoden - K2 - Datenerhebung, Analyse und Ableitung von Empfehlungen

STATISTIK - 9 EFFEKTGRÖßEN

STATISTIK 1 EINFÜHRUNG

CP - Methoden - K4 - Ausgewählte Methoden der CP

CP - Themen - Akkulturationsforschung

STATISTIK 2 UNIVARIATE DESKRIPTIVE STATISTIK

CP - Themen - Radikalisierung

CP - Themen - Frieden und Versöhnung

CP - Themen - Umweltschutz

CP - Themen - CP Perspektive auf das Altern

CP - Themen - Flucht und Integration

CP - Themen - Interkulturelle Kompetenz

Statistik 4 Grundlagen der Inferenzstatistik

STATISTIK 5 KONFIDENZINTERVALL UND SIGNIFIKANZTEST

CP - Themen - Politische Psychologie

STATISTIK 13 U-TEST - WILCOXON TEST

STATISTIK 16 BAYES

STATISTIK 7 T-TEST

STATISTIK 8 EINFAKTORIELLE Varianzanalyse

M5 Entwicklungspsychologie

M5 Siegler Einführung I

M1 Psychologie (Gerrig)

Psychologie und kulturelle Vielfalt

Diagnostik

M1 Einführung Psych VL

CP - Quizfragen moodle

M1 Kulturelle Vielfalt

M1 Methoden

Glossar Gerrig

Gerrig Einführung

Einführung in die Psychologie

M1.1 8 Kognitive Prozesse

M1.1 8 Kognitive Prozesse

Einführung in die Forschungsmethoden

M1.1 9. Emotionen und Motivation

Python

M2 - Statistik

R- STUDIO

1. Psychologie als Wissenschaft

2. Forschungsmethoden der Psychologie

5. Bewusstsein

Bayesianische Statistik

Psychologie und kulturelle Vielfalt

Einführung in die Psychologie

M1.15 Sozialpsychologie

M1 K1 U3 Biol. und evolut. Grdlg

Einfügrung in die Psychologie

MOTIVATION/ EMOTION

Psychoneuroendokrinologie

Intrinsische Motivation

Superquiz M1

Einführung in die Forschungsmethoden der Psychologie

Psychologie Unit 3

Synaptische Erregung & Hemmung

Synaptische Transmitter und Modulatoren

Ziele auswählen und umsetzen

10 Leistungsmotiv/Training

Alltagsgedächtnis

Motivation - Volition

ATTRIBUTION

Rolle von Erleben, Physiologie und Interpretation

Emotionsausdruck

Emotion und neuronale Grundlagen

bildungspsychologie

STRESS

Emotionales Konditionieren

LERNEN

Fragebogen- und Testkonstruktion

Englisch Grundwortschatz

Französisch Grundwortschatz

Biopsychologie 1

Biopsychologie 2

Statistik

M3b Biologische Psychologie

M1 - Einführung in die Psychologie

Allgemeine Thema 1 Wahrnehmung

M1 Allgemeine Psychologie

schlüsselbegriffe Modul 1

Allgemeine Thema Aufmersamkeit&leistung

M1 Psychologie und kulturelle Vielfalt

36601 Psychologie Pearson

Die menschliche Persönlichkeit

Einführung Statistik

36601 LK Fremd

Bildungspsychologie

Sozialpsychologie

Community psychologie komplett

Psychotherapie

Einführung in die Psychologie

Berliner Zeitung Sales Manager

M3b Biologische und Allgemeine Psychologie

Statistik M2

M1 Lernen

M1 Bewusstsein

M1 Lernen

M1 kognitive Prozesse

M1 Emotion&Motivation

M1 Wahrnehmung

Was ist StudySmarter?

Was ist StudySmarter?

StudySmarter ist eine intelligente Lernapp für Studenten. Mit StudySmarter kannst du dir effizient und spielerisch Karteikarten, Zusammenfassungen, Mind-Maps, Lernpläne und mehr erstellen. Erstelle deine eigenen Karteikarten z.B. für CP - Themen - Akkulturation an der FernUniversität in Hagen oder greife auf tausende Lernmaterialien deiner Kommilitonen zu. Egal, ob an deiner Uni oder an anderen Universitäten. Hunderttausende Studierende bereiten sich mit StudySmarter effizient auf ihre Klausuren vor. Erhältlich auf Web, Android & iOS. Komplett kostenfrei. Keine Haken.

Awards

Bestes EdTech Startup in Deutschland

Awards
Awards

European Youth Award in Smart Learning

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Europa

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Deutschland

Awards
Awards

European Youth Award in Smart Learning

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Europa

Awards

So funktioniert's

Top-Image

Individueller Lernplan

StudySmarter erstellt dir einen individuellen Lernplan, abgestimmt auf deinen Lerntyp.

Top-Image

Erstelle Karteikarten

Erstelle dir Karteikarten mit Hilfe der Screenshot-, und Markierfunktion, direkt aus deinen Inhalten.

Top-Image

Erstelle Zusammenfassungen

Markiere die wichtigsten Passagen in deinen Dokumenten und bekomme deine Zusammenfassung.

Top-Image

Lerne alleine oder im Team

StudySmarter findet deine Lerngruppe automatisch. Teile deine Lerninhalte mit Freunden und erhalte Antworten auf deine Fragen.

Top-Image

Statistiken und Feedback

Behalte immer den Überblick über deinen Lernfortschritt. StudySmarter führt dich zur Traumnote.

1

Lernplan

2

Karteikarten

3

Zusammenfassungen

4

Teamwork

5

Feedback