CP - Quizfragen moodle an der FernUniversität in Hagen

Karteikarten und Zusammenfassungen für CP - Quizfragen moodle im Psychologie Studiengang an der FernUniversität in Hagen in Hagen

CitySTADT: Hagen

CountryLAND: Deutschland

Kommilitonen im Kurs CP - Quizfragen moodle an der FernUniversität in Hagen erstellen und teilen Zusammenfassungen, Karteikarten, Lernpläne und andere Lernmaterialien mit der intelligenten StudySmarter Lernapp.

Schaue jetzt auf StudySmarter nach, welche Lernmaterialien bereits für deine Kurse von deinen Kommilitonen erstellt wurden. Los geht’s!

Kommilitonen im Kurs CP - Quizfragen moodle an der FernUniversität in Hagen erstellen und teilen Zusammenfassungen, Karteikarten, Lernpläne und andere Lernmaterialien mit der intelligenten StudySmarter Lernapp.

Schaue jetzt auf StudySmarter nach, welche Lernmaterialien bereits für deine Kurse von deinen Kommilitonen erstellt wurden. Los geht’s!

Lerne jetzt mit Karteikarten und Zusammenfassungen für den Kurs CP - Quizfragen moodle an der FernUniversität in Hagen.

Beispielhafte Karteikarten für CP - Quizfragen moodle an der FernUniversität in Hagen auf StudySmarter:

Empowerment ist keine statische Größe, sondern ein _____________ Prozess. Es bezieht sich nicht nur auf Individuen, sondern auch auf Organisationen und ________________. Das Ziel von Empowerment ist der Zugang zu selbstbestimmter Kontrolle über _____________.

Beispielhafte Karteikarten für CP - Quizfragen moodle an der FernUniversität in Hagen auf StudySmarter:

Welche der folgenden Begriffe wurden von French und Raven als Machtgrundlage identifiziert?

Wählen Sie die richtigen Antworten aus:

  1. Macht durch Legitimation

  2. Macht durch Sachkenntnis

  3. Macht durch Information

  4. Macht durch Identifikation

  5. Macht durch Ressourcen

  6. Macht durch Bestrafung

Beispielhafte Karteikarten für CP - Quizfragen moodle an der FernUniversität in Hagen auf StudySmarter:

Welche der folgenden Aspekte gelten als Schlüsselprinzipien des Community Empowerments?

Wählen Sie die richtigen Antworten aus:

  1. Politische Interessenvertretung

  2. Förderung von Zusammenarbeit

  3. Reduktion von Vorurteilen

  4. Kapazitätsaufbau

  5. Politisches Bewusstsein

Beispielhafte Karteikarten für CP - Quizfragen moodle an der FernUniversität in Hagen auf StudySmarter:

Welche Aussagen zur Definition von Bürgerbeteiligung sind zutreffend?

Wählen Sie die richtigen Antworten aus:

  1. Ein Ziel von Bürgerbeteiligung besteht in der Demokratisierung von Entscheidungs- und Verhandlungsprozessen innerhalb einer Community

  2. Außerhalb von community-psychologischer Tätigkeit spielt Bürgerbeteiligung nur eine untergeordnete Rolle

  3. Innerhalb von Kommunen kann zwischen formeller und vorgeschriebener Bürgerbeteiligung unterschieden werden

  4. Die Beteiligung von Konflikten und Realisierung von Lösungsmöglichkeiten für gemeinsame Probleme sind vorrangige Zieldimensionen von Bürgerbeteiligung

  5. Bürgerbeteiligung ist in manchen Bereichen gesetzlich vorgeschrieben

Beispielhafte Karteikarten für CP - Quizfragen moodle an der FernUniversität in Hagen auf StudySmarter:

Welche lokalen Strukturen und Ressourcen begünstigen effektive Bürgerbeteiligung?

Wählen Sie die richtigen Antworten aus:

  1. Beziehungen zu anderen Communities

  2. Kritisches politisches Bewusstsein

  3. Sense of Community

  4. Aktive Nachbarschaftsorganisationen, Vereine, Initiativen

  5. Nachbarschaftliche Netzwerke

Beispielhafte Karteikarten für CP - Quizfragen moodle an der FernUniversität in Hagen auf StudySmarter:

Ein prominenter Ansatz im Kontext der psychologischen Partizipationsforschung ist das VierStufenModell von Klandermans und Mitarbeitern. Die Reihenfolge der Vier Stufen der Partizipation

Beispielhafte Karteikarten für CP - Quizfragen moodle an der FernUniversität in Hagen auf StudySmarter:

Welche der folgenden Aspekte gehören zu den 9 Stufen der Bewusstseinsbildung nach dem deskriptiven Modell der Bewusstseinsbildung?

Wählen Sie die richtigen Antworten aus:

  1. Kein Problembewusstsein

  2. Kommunikation mit anderen

  3. Evaluation und Verbesserung der Maßnahmen

  4. Breite Implementierung von Programmen

  5. Verleugnung

Beispielhafte Karteikarten für CP - Quizfragen moodle an der FernUniversität in Hagen auf StudySmarter:

Sozial-ökologische Systemebenen der Cp nach Bronfenbrenner

Beispielhafte Karteikarten für CP - Quizfragen moodle an der FernUniversität in Hagen auf StudySmarter:

Welche Aussagen zu den sozial-ökologischen Systemebenen der CP nach Bronfenbrenner sind richtig?

Wählen Sie die richtigen Antworten aus:

  1. Die verschiedenen Systemebenen beeinflussen sich gegenseitig und sind somit interdependent

  2. Das Forschungsinteresse der CP liegt primär auf distalen Systemen.

  3. Veränderungen in distalen Systemen können sich auf das Wohlbefinden von Individuen auswirken

  4. Einflüsse distaler Systeme auf das Individuum werden oft über proximale Systeme vermittelt

  5. Proximale Systeme üben einen direkteren Einfluss auf ein Individuum aus als distale Systeme

Beispielhafte Karteikarten für CP - Quizfragen moodle an der FernUniversität in Hagen auf StudySmarter:

Die Gründergeneration der CP strebte einen Paradigmenwechsel des psychologischen Selbstverständnisses an. Rappaport. Welche Themen standen im Fokus des interesses?

Wählen Sie die richtigen Antworten aus:

  1. Fokus auf Wissensproduktion

  2. Thematisierung der Wertebasis in der psychologischen Forschung

  3. Ablehnung der traditionellen Forschungs- und Interventionsmethoden der Psychologie

  4. Trennung von Grundlagen und Anwendungswissenschaften

  5. Etablierung eines Mehrebenenansatzes in Theorie und Anwendung

Beispielhafte Karteikarten für CP - Quizfragen moodle an der FernUniversität in Hagen auf StudySmarter:

Welche Komponenten beinhaltet die Definition des "Sense of Community" nach McMillan und Chavis?

Wählen Sie die richtigen Antworten aus:

  1. Einfluss

  2. Integration und Bedürfnisbefriedigung

  3. Emotionale Verbundenheit

  4. Ähnlichkeit

  5. Mitgliedschaft

Beispielhafte Karteikarten für CP - Quizfragen moodle an der FernUniversität in Hagen auf StudySmarter:

Welche Aussagen zum Ablehnungs-Identifikationsmodell sind zutreffend?

Wählen Sie die richtigen Antworten aus:

  1. Wahrgenommene Diskriminierung reduziert die kollektive Identifikation

  2. Wahrgenommene Diskriminierung reduziert das psychosoziale Wohlbefinden

  3. Bei wahrgenommener Diskriminierung steigt insbesondere die kollektive Identifikation mit Gruppen, die am ehesten adäquate Hilfe anbieten können

  4. Kollektive Identifikation erhöht psychosoziales Wohlbefinden

  5. Die kollektive Identifikation bietet keine Schutzfunktion gegenüber den negativen Konsequenzen wahrgenommener Diskriminierung

Beispielhafte Karteikarten für CP - Quizfragen moodle an der FernUniversität in Hagen auf StudySmarter:

CP - Quizfragen moodle

Empowerment ist keine statische Größe, sondern ein _____________ Prozess. Es bezieht sich nicht nur auf Individuen, sondern auch auf Organisationen und ________________. Das Ziel von Empowerment ist der Zugang zu selbstbestimmter Kontrolle über _____________.

1) dynamischer
2) Communities
3) Ressourcen

CP - Quizfragen moodle

Welche der folgenden Begriffe wurden von French und Raven als Machtgrundlage identifiziert?
  1. Macht durch Legitimation

  2. Macht durch Sachkenntnis

  3. Macht durch Information

  4. Macht durch Identifikation

  5. Macht durch Ressourcen

  6. Macht durch Bestrafung

CP - Quizfragen moodle

Welche der folgenden Aspekte gelten als Schlüsselprinzipien des Community Empowerments?
  1. Politische Interessenvertretung

  2. Förderung von Zusammenarbeit

  3. Reduktion von Vorurteilen

  4. Kapazitätsaufbau

  5. Politisches Bewusstsein

CP - Quizfragen moodle

Welche Aussagen zur Definition von Bürgerbeteiligung sind zutreffend?
  1. Ein Ziel von Bürgerbeteiligung besteht in der Demokratisierung von Entscheidungs- und Verhandlungsprozessen innerhalb einer Community

  2. Außerhalb von community-psychologischer Tätigkeit spielt Bürgerbeteiligung nur eine untergeordnete Rolle

  3. Innerhalb von Kommunen kann zwischen formeller und vorgeschriebener Bürgerbeteiligung unterschieden werden

  4. Die Beteiligung von Konflikten und Realisierung von Lösungsmöglichkeiten für gemeinsame Probleme sind vorrangige Zieldimensionen von Bürgerbeteiligung

  5. Bürgerbeteiligung ist in manchen Bereichen gesetzlich vorgeschrieben

CP - Quizfragen moodle

Welche lokalen Strukturen und Ressourcen begünstigen effektive Bürgerbeteiligung?
  1. Beziehungen zu anderen Communities

  2. Kritisches politisches Bewusstsein

  3. Sense of Community

  4. Aktive Nachbarschaftsorganisationen, Vereine, Initiativen

  5. Nachbarschaftliche Netzwerke

CP - Quizfragen moodle

Ein prominenter Ansatz im Kontext der psychologischen Partizipationsforschung ist das VierStufenModell von Klandermans und Mitarbeitern. Die Reihenfolge der Vier Stufen der Partizipation

1) Teil des Mobilisierungspotentials werden

2) Ziel von Mobilisierungsversuchen werden

3) Teilnahmemotivation entwickeln

4) Teilnahmebarrierenüberwinden

CP - Quizfragen moodle

Welche der folgenden Aspekte gehören zu den 9 Stufen der Bewusstseinsbildung nach dem deskriptiven Modell der Bewusstseinsbildung?
  1. Kein Problembewusstsein

  2. Kommunikation mit anderen

  3. Evaluation und Verbesserung der Maßnahmen

  4. Breite Implementierung von Programmen

  5. Verleugnung

CP - Quizfragen moodle

Sozial-ökologische Systemebenen der Cp nach Bronfenbrenner

Individuum

Mikrosystem

Organisation

Lokalitäten

Makrosystem

CP - Quizfragen moodle

Welche Aussagen zu den sozial-ökologischen Systemebenen der CP nach Bronfenbrenner sind richtig?
  1. Die verschiedenen Systemebenen beeinflussen sich gegenseitig und sind somit interdependent

  2. Das Forschungsinteresse der CP liegt primär auf distalen Systemen.

  3. Veränderungen in distalen Systemen können sich auf das Wohlbefinden von Individuen auswirken

  4. Einflüsse distaler Systeme auf das Individuum werden oft über proximale Systeme vermittelt

  5. Proximale Systeme üben einen direkteren Einfluss auf ein Individuum aus als distale Systeme

CP - Quizfragen moodle

Die Gründergeneration der CP strebte einen Paradigmenwechsel des psychologischen Selbstverständnisses an. Rappaport. Welche Themen standen im Fokus des interesses?
  1. Fokus auf Wissensproduktion

  2. Thematisierung der Wertebasis in der psychologischen Forschung

  3. Ablehnung der traditionellen Forschungs- und Interventionsmethoden der Psychologie

  4. Trennung von Grundlagen und Anwendungswissenschaften

  5. Etablierung eines Mehrebenenansatzes in Theorie und Anwendung

CP - Quizfragen moodle

Welche Komponenten beinhaltet die Definition des "Sense of Community" nach McMillan und Chavis?
  1. Einfluss

  2. Integration und Bedürfnisbefriedigung

  3. Emotionale Verbundenheit

  4. Ähnlichkeit

  5. Mitgliedschaft

CP - Quizfragen moodle

Welche Aussagen zum Ablehnungs-Identifikationsmodell sind zutreffend?
  1. Wahrgenommene Diskriminierung reduziert die kollektive Identifikation

  2. Wahrgenommene Diskriminierung reduziert das psychosoziale Wohlbefinden

  3. Bei wahrgenommener Diskriminierung steigt insbesondere die kollektive Identifikation mit Gruppen, die am ehesten adäquate Hilfe anbieten können

  4. Kollektive Identifikation erhöht psychosoziales Wohlbefinden

  5. Die kollektive Identifikation bietet keine Schutzfunktion gegenüber den negativen Konsequenzen wahrgenommener Diskriminierung

Gradient

Melde dich jetzt kostenfrei an um alle Karteikarten und Zusammenfassungen für CP - Quizfragen moodle an der FernUniversität in Hagen zu sehen

Singup Image Singup Image

Andere Kurse aus deinem Studiengang

Für deinen Studiengang Psychologie an der FernUniversität in Hagen gibt es bereits viele Kurse auf StudySmarter, denen du beitreten kannst. Karteikarten, Zusammenfassungen und vieles mehr warten auf dich.

Zurück zur FernUniversität in Hagen Übersichtsseite

Kapitel 2 - 2.Grundlagen

Kapitel 2 - 2.Diagnostische Psy

Kapitel 4 - 2.Grundlagen der Diagnostik

Kapitel 6 - 2.Grundlagen der Diagnostischen Psy.

Kapitel 7 - 2.Grundlagen der Diagnostischen Psy.

Kapitel 8 - 2.Grundlagen der Diagnostischen Psychologie

Kapitel 9 - 2.Grundlagen der Diagnostischen Psychologie

Einführung in die Psychologie, ihre Methoden und Techniken wissenschaftlichen Arbeitens

Statistik

Entwicklungspsychologie

dkakndoiw

CP - Einführung in die CP

Einführung in die CP K2

Einführung in die CP K2

Korrelation (Literatur: Sedlmeier)

STATISTIK (Literatur: Sedlmeier)

CP Einführung - K4 - Empowerment

CP Einführung - K4 - Empowerment

CP Einführung - K6 - CP Forschung und Anwendung

CP - Methoden - K1 - Einführung und Grundlagen der CP Forschung

CP - Methoden - K2 - Datenerhebung, Analyse und Ableitung von Empfehlungen

CP - Methoden - K2 - Datenerhebung, Analyse und Ableitung von Empfehlungen

STATISTIK - 9 EFFEKTGRÖßEN

STATISTIK 1 EINFÜHRUNG

CP - Methoden - K4 - Ausgewählte Methoden der CP

CP - Themen - Akkulturationsforschung

STATISTIK 2 UNIVARIATE DESKRIPTIVE STATISTIK

CP - Themen - Radikalisierung

CP - Themen - Frieden und Versöhnung

CP - Themen - Umweltschutz

CP - Themen - CP Perspektive auf das Altern

CP - Themen - Flucht und Integration

CP - Themen - Interkulturelle Kompetenz

Statistik 4 Grundlagen der Inferenzstatistik

CP - Themen - Akkulturation

STATISTIK 5 KONFIDENZINTERVALL UND SIGNIFIKANZTEST

CP - Themen - Politische Psychologie

STATISTIK 13 U-TEST - WILCOXON TEST

STATISTIK 16 BAYES

STATISTIK 7 T-TEST

STATISTIK 8 EINFAKTORIELLE Varianzanalyse

M5 Entwicklungspsychologie

M5 Siegler Einführung I

M1 Psychologie (Gerrig)

Psychologie und kulturelle Vielfalt

Diagnostik

M1 Einführung Psych VL

M1 Kulturelle Vielfalt

M1 Methoden

Glossar Gerrig

Gerrig Einführung

Einführung in die Psychologie

M1.1 8 Kognitive Prozesse

M1.1 8 Kognitive Prozesse

Einführung in die Forschungsmethoden

M1.1 9. Emotionen und Motivation

R- STUDIO

1. Psychologie als Wissenschaft

2. Forschungsmethoden der Psychologie

5. Bewusstsein

Bayesianische Statistik

Psychologie und kulturelle Vielfalt

Einführung in die Psychologie

M1.15 Sozialpsychologie

M1 K1 U3 Biol. und evolut. Grdlg

Einfügrung in die Psychologie

MOTIVATION/ EMOTION

Was ist StudySmarter?

Was ist StudySmarter?

StudySmarter ist eine intelligente Lernapp für Studenten. Mit StudySmarter kannst du dir effizient und spielerisch Karteikarten, Zusammenfassungen, Mind-Maps, Lernpläne und mehr erstellen. Erstelle deine eigenen Karteikarten z.B. für an der FernUniversität in Hagen oder greife auf tausende Lernmaterialien deiner Kommilitonen zu. Egal, ob an deiner Uni oder an anderen Universitäten. Hunderttausende Studierende bereiten sich mit StudySmarter effizient auf ihre Klausuren vor. Erhältlich auf Web, Android & iOS. Komplett kostenfrei. Keine Haken.

StudySmarter Flashcard App and Karteikarten App
d

4.5 /5

d

4.8 /5

So funktioniert StudySmarter

Individueller Lernplan

Bereite dich rechtzeitig auf all deine Klausuren vor. StudySmarter erstellt dir deinen individuellen Lernplan, abgestimmt auf deinen Lerntyp und Vorlieben.

Erstelle Karteikarten

Erstelle dir Karteikarten in wenigen Sekunden mit Hilfe von effizienten Screenshot-, und Markierfunktionen. Maximiere dein Lernverständnis mit unserem intelligenten StudySmarter Trainer.

Erstelle Zusammenfassungen

Markiere die wichtigsten Passagen in deinen Dokumenten und StudySmarter erstellt dir deine Zusammenfassung. Ganz ohne Mehraufwand.

Lerne alleine oder im Team

StudySmarter findet deine Lerngruppe automatisch. Teile Karteikarten und Zusammenfassungen mit deinen Kommilitonen und erhalte Antworten auf deine Fragen.

Statistiken und Feedback

Behalte immer den Überblick über deinen Lernfortschritt. StudySmarter zeigt dir genau was du schon geschafft hast und was du dir noch ansehen musst, um deine Traumnote zu erreichen.

1

Individueller Lernplan

2

Erstelle Karteikarten

3

Erstelle Zusammenfassungen

4

Lerne alleine oder im Team

5

Statistiken und Feedback

Nichts für dich dabei?

Kein Problem! Melde dich kostenfrei auf StudySmarter an und erstelle deine individuellen Karteikarten und Zusammenfassungen für deinen Kurs CP - Quizfragen moodle an der FernUniversität in Hagen - so schnell und effizient wie noch nie zuvor.