Bürgerliches Recht I an der FernUniversität in Hagen

Karteikarten und Zusammenfassungen für Bürgerliches Recht I an der FernUniversität in Hagen

Arrow Arrow

Komplett kostenfrei

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

Lerne jetzt mit Karteikarten und Zusammenfassungen für den Kurs Bürgerliches Recht I an der FernUniversität in Hagen.

Beispielhafte Karteikarten für Bürgerliches Recht I an der FernUniversität in Hagen auf StudySmarter:

Wie kann ein subjektives Recht erworben werden?

Beispielhafte Karteikarten für Bürgerliches Recht I an der FernUniversität in Hagen auf StudySmarter:

Was ist ein Anspruch?

Beispielhafte Karteikarten für Bürgerliches Recht I an der FernUniversität in Hagen auf StudySmarter:

Was ist eine Annahme?

Beispielhafte Karteikarten für Bürgerliches Recht I an der FernUniversität in Hagen auf StudySmarter:

Definieren Sie folgende Begriffe:

1. Wesentlicher Bestandteil einer beweglichen Sache oder eines Grundstücks?

2. Scheinbestandteil eines Grundstücks

3. Zubehör einer beweglichen Sache oder eines Grundstücks

Beispielhafte Karteikarten für Bürgerliches Recht I an der FernUniversität in Hagen auf StudySmarter:

Was ist eine Willenserklärung?

Beispielhafte Karteikarten für Bürgerliches Recht I an der FernUniversität in Hagen auf StudySmarter:

Definieren Sie die Begriffe 'vertretbare' und 'nicht vertretbare' Sache.

Beispielhafte Karteikarten für Bürgerliches Recht I an der FernUniversität in Hagen auf StudySmarter:

Woraus besteht ein Vertrag?

Beispielhafte Karteikarten für Bürgerliches Recht I an der FernUniversität in Hagen auf StudySmarter:

In welchem Fall ist die Selbsthilfe zulässig?

Beispielhafte Karteikarten für Bürgerliches Recht I an der FernUniversität in Hagen auf StudySmarter:

Was für Arten des Notstands kennen Sie?

Beispielhafte Karteikarten für Bürgerliches Recht I an der FernUniversität in Hagen auf StudySmarter:

Was ist ein Angebot iSd §145 BGB?

Beispielhafte Karteikarten für Bürgerliches Recht I an der FernUniversität in Hagen auf StudySmarter:

Definieren Sie den Begriff Notwehr.

Beispielhafte Karteikarten für Bürgerliches Recht I an der FernUniversität in Hagen auf StudySmarter:

Was ist unter einem subjektiven recht zu verstehen? 

Kommilitonen im Kurs Bürgerliches Recht I an der FernUniversität in Hagen. erstellen und teilen Zusammenfassungen, Karteikarten, Lernpläne und andere Lernmaterialien mit der intelligenten StudySmarter Lernapp. Jetzt mitmachen!

Jetzt mitmachen!

Flashcard Flashcard

Beispielhafte Karteikarten für Bürgerliches Recht I an der FernUniversität in Hagen auf StudySmarter:

Bürgerliches Recht I

Wie kann ein subjektives Recht erworben werden?

1. Originärer Erwerb: liegt vor, wenn eine Person ein subjektives Recht nicht von einer anderen Person erwirbt, sondern dieses subjektive Recht erst in der Person des Erwerbers selbst entsteht.

2. Derivativer Erwerb: Geht das subjektive Recht durch einen Übertragungsakt von einer Person auf die andere über, so spricht man von einem abgeleiteten Erwerb.

Bürgerliches Recht I

Was ist ein Anspruch?

Ein Anspruch gibt einer Person das Recht, von einer anderen, oder mehreren anderen Personen ein bestimmtes Tun oder Lassen zu verlangen (§ 194 I BGB).

Bürgerliches Recht I

Was ist eine Annahme?

Eine Annahme ist eine empfangsbedürftige Willenserklärung mit der eine Person ihr vorbehaltloses Einverständnis mit einem Angebot ausdrückt. Ein einfaches „ja“.

Bürgerliches Recht I

Definieren Sie folgende Begriffe:

1. Wesentlicher Bestandteil einer beweglichen Sache oder eines Grundstücks?

2. Scheinbestandteil eines Grundstücks

3. Zubehör einer beweglichen Sache oder eines Grundstücks

1. Wesentlicher Bestandteil einer beweglichen Sache oder eines Grundstücks: 
Wesentliche Bestandteile einer Sache sind solche Bestandteile, die nicht voneinander getrennt werden können, ohne, dass der eine oder der andere zerstört oder in seinem Wesen verändert wird (§ 93 BGB). § 94 BGB definiert für Grundstücke näher, was unter wesentlichen Bestandteilen zu verstehen ist (z.B. das dort errichtete Gebäude).

2. Scheinbestandteil eines Grundstücks 
Scheinbestandteile eines Grundstücks sind bewegliche Sachen, die nur vorübergehend mit dem Boden fest verbunden sind (§ 95 I 1 BGB).

3. Zubehör einer beweglichen Sache oder eines Grundstücks 
Nach § 97 BGB sind Zubehör solche beweglichen Sachen, die dem wirtschaftlichen Zweck einer Hauptsache dienen, zu ihr in einem entsprechenden räumlichen Verhältnis stehen und nach der Verkehrsanschauung als Zubehör angesehen werden.

Bürgerliches Recht I

Was ist eine Willenserklärung?

Eine Willenserklärung ist eine Äußerung einer Person, die auf die Herbeiführung einer Rechtsfolge gerichtet ist.

Bürgerliches Recht I

Definieren Sie die Begriffe 'vertretbare' und 'nicht vertretbare' Sache.

Vertretbare Sachen (§ 91 BGB)  sind bewegliche Sachen, die im Verkehr nach Zahl, Maß oder Gewicht bestimmt werden. Dies trifft auf solche Sachen zu, die sich von anderen nicht durch ausgeprägte Individualisierungsmerkmale abheben und daher ohne weiteres austauschbar sind.

Nicht vertretbare Sachen sind solche Sachen, die individuell charakterisiert sind, sich von anderen Sachen also durch ausgeprägte Individualisierungsmerkmale abheben (z.B. Originalkunstwerk, Maßanfertigung)

Bürgerliches Recht I

Woraus besteht ein Vertrag?

 §433 BGB Aus zwei übereinstimmenden Willenserklärungen, namentlich Angebot und Annahme.

Bürgerliches Recht I

In welchem Fall ist die Selbsthilfe zulässig?

Selbsthilfe ist die eigenmächtige, gewaltsame Durchsetzung eines subjektiven Rechts (§§ 229 ff. BGB). Wesentliche Voraussetzungen sind, dass:

– obrigkeitliche Hilfe nicht rechtzeitig zu erlangen ist und deshalb

– die Gefahr besteht, dass ein vorhandener Anspruch nicht mehr verwirklicht werden kann oder seine Durchsetzung wesentlich erschwert wird.

Bürgerliches Recht I

Was für Arten des Notstands kennen Sie?

Der Notstand unterschiedet sich zur Notwehrsituation dadurch, dass die Gefahr, gegen die sich der Betroffene verteidigen darf, nicht von einem Menschen, sondern von einer Sache ausgeht. man unterscheidet zwischen:

1. Verteidigungsnotstand (§ 228 BGB): die Gefahr geht von einer Sache aus; bei der Abwehr der Gefahr wird die Sache beschädigt oder gar zerstört.

2. Angriffsnotstand (§ 904 BGB): der Zugriff oder die Einwirkung einer Sache, von der keine Gefahr ausgeht, werden gestattet um eine gegenwärtige Gefahr abzuwenden. Der drohende Schaden muss unverhältnismäßig Groß sein im Verhältnis zum Schaden, der dadurch entsteht, dass die fremde Sache benutzt wird, um den Angriff abzuwehren. Dies gilt es gegeneinander abzuwägen.

Bürgerliches Recht I

Was ist ein Angebot iSd §145 BGB?

Ein Angebot ist eine empfangsbedürftige Willenserklärung, durch die ein Vertragsschluss einem derart angetragen wird, dass nur von dessen Einverständnis das Zustandekommen des Vertrages abhängt.

Bürgerliches Recht I

Definieren Sie den Begriff Notwehr.

Notwehr (§227 BGB) ist die Verteidigung, die erforderlich ist, um einen gegenwärtigen, rechtswidrigen Angriff von sich oder einer anderen Person abzuwenden.

Bürgerliches Recht I

Was ist unter einem subjektiven recht zu verstehen? 

Ein subjektives recht ist der einzelnen natürlichen oder juristischen Person von der Rechtsordnung verliehene, zur Befriedigung seiner Bedürfnisse und Interessen dienende Rechtsmacht.

Dazu gehören insbesondere Persönlichkeitsrechte, persönliche Familienrechte, Herrschaftsrechte, Ansprüche und Gestaltungsrechte.

Melde dich jetzt kostenfrei an um alle Karteikarten und Zusammenfassungen für Bürgerliches Recht I an der FernUniversität in Hagen zu sehen

Singup Image Singup Image
Wave

Andere Kurse aus deinem Studiengang

Für deinen Studiengang Rechtswissenschaften an der FernUniversität in Hagen gibt es bereits viele Kurse auf StudySmarter, denen du beitreten kannst. Karteikarten, Zusammenfassungen und vieles mehr warten auf dich.

Zurück zur FernUniversität in Hagen Übersichtsseite

Finanzintermediation und Bankmanagement

Propädeutikum

Staats- und Verfassungsrecht

Externes Rechnungswesen

Unternehmensrecht I

Rechtsgeschichte

Kartellrecht

Was ist StudySmarter?

Was ist StudySmarter?

StudySmarter ist eine intelligente Lernapp für Studenten. Mit StudySmarter kannst du dir effizient und spielerisch Karteikarten, Zusammenfassungen, Mind-Maps, Lernpläne und mehr erstellen. Erstelle deine eigenen Karteikarten z.B. für Bürgerliches Recht I an der FernUniversität in Hagen oder greife auf tausende Lernmaterialien deiner Kommilitonen zu. Egal, ob an deiner Uni oder an anderen Universitäten. Hunderttausende Studierende bereiten sich mit StudySmarter effizient auf ihre Klausuren vor. Erhältlich auf Web, Android & iOS. Komplett kostenfrei. Keine Haken.

Awards

Bestes EdTech Startup in Deutschland

Awards
Awards

European Youth Award in Smart Learning

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Europa

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Deutschland

Awards
Awards

European Youth Award in Smart Learning

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Europa

Awards

So funktioniert's

Top-Image

Individueller Lernplan

StudySmarter erstellt dir einen individuellen Lernplan, abgestimmt auf deinen Lerntyp.

Top-Image

Erstelle Karteikarten

Erstelle dir Karteikarten mit Hilfe der Screenshot-, und Markierfunktion, direkt aus deinen Inhalten.

Top-Image

Erstelle Zusammenfassungen

Markiere die wichtigsten Passagen in deinen Dokumenten und bekomme deine Zusammenfassung.

Top-Image

Lerne alleine oder im Team

StudySmarter findet deine Lerngruppe automatisch. Teile deine Lerninhalte mit Freunden und erhalte Antworten auf deine Fragen.

Top-Image

Statistiken und Feedback

Behalte immer den Überblick über deinen Lernfortschritt. StudySmarter führt dich zur Traumnote.

1

Lernplan

2

Karteikarten

3

Zusammenfassungen

4

Teamwork

5

Feedback