33045 Entwicklung und Kommunikation an der FernUniversität in Hagen

Karteikarten und Zusammenfassungen für 33045 Entwicklung und Kommunikation an der FernUniversität in Hagen

Arrow Arrow

Komplett kostenfrei

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

Lerne jetzt mit Karteikarten und Zusammenfassungen für den Kurs 33045 Entwicklung und Kommunikation an der FernUniversität in Hagen.

Beispielhafte Karteikarten für 33045 Entwicklung und Kommunikation an der FernUniversität in Hagen auf StudySmarter:

Welche Formen des forschenden Lernens können
unterschieden werden?

Beispielhafte Karteikarten für 33045 Entwicklung und Kommunikation an der FernUniversität in Hagen auf StudySmarter:

Beschreiben Sie den Zusammenhang von forschendem und erziehendem lernen

Beispielhafte Karteikarten für 33045 Entwicklung und Kommunikation an der FernUniversität in Hagen auf StudySmarter:

Geben Sie ein beispiel für den erziehenden Unterricht

Beispielhafte Karteikarten für 33045 Entwicklung und Kommunikation an der FernUniversität in Hagen auf StudySmarter:

Wie gestaltet sich der erziehende Unterricht?

Beispielhafte Karteikarten für 33045 Entwicklung und Kommunikation an der FernUniversität in Hagen auf StudySmarter:

Benennen Sie bitte die wichtigen Begriffe der
pädagogischen Theorie von John Dewey.

Beispielhafte Karteikarten für 33045 Entwicklung und Kommunikation an der FernUniversität in Hagen auf StudySmarter:

Was sind die drei wichtigen Bezugspunkte von
John Deweys‘ Ansatz?

Beispielhafte Karteikarten für 33045 Entwicklung und Kommunikation an der FernUniversität in Hagen auf StudySmarter:

Welches Ziel verfolgt Dewey?

Beispielhafte Karteikarten für 33045 Entwicklung und Kommunikation an der FernUniversität in Hagen auf StudySmarter:

Welche Folgen ergeben sich aus Deweys Interpretation von Interaktionen?

Beispielhafte Karteikarten für 33045 Entwicklung und Kommunikation an der FernUniversität in Hagen auf StudySmarter:

Wie definiert Dewey Interaktion?

Beispielhafte Karteikarten für 33045 Entwicklung und Kommunikation an der FernUniversität in Hagen auf StudySmarter:

Wie definiert Dewey Kommunikation?

Beispielhafte Karteikarten für 33045 Entwicklung und Kommunikation an der FernUniversität in Hagen auf StudySmarter:

Wie lauten die vier Weltbezüge von
Sprechhandlungen?

Beispielhafte Karteikarten für 33045 Entwicklung und Kommunikation an der FernUniversität in Hagen auf StudySmarter:

Was bedeutet nach Dewey „forschendes Lernen“?

Kommilitonen im Kurs 33045 Entwicklung und Kommunikation an der FernUniversität in Hagen. erstellen und teilen Zusammenfassungen, Karteikarten, Lernpläne und andere Lernmaterialien mit der intelligenten StudySmarter Lernapp. Jetzt mitmachen!

Jetzt mitmachen!

Flashcard Flashcard

Beispielhafte Karteikarten für 33045 Entwicklung und Kommunikation an der FernUniversität in Hagen auf StudySmarter:

33045 Entwicklung und Kommunikation

Welche Formen des forschenden Lernens können
unterschieden werden?

John Dewey unterscheidet in seinem pädagogischen Konzept zwischen Kommunikationund Interaktion.

33045 Entwicklung und Kommunikation

Beschreiben Sie den Zusammenhang von forschendem und erziehendem lernen

– forschendes Lernen:
-Interaktion und Kommunikation
-aktiv-passiver Prozess
-beide Seiten des Lernens müssen ausbalanciert sein
-Lernen geht immer vom Lernenden aus
-Eigenaktivität
-Selbstverantwortung für gelingende soziale Lernprozesse


erziehendes Lernen:
-synonymer Begriffsgebrauch
-praxisorientierte Interaktion und theorieorientierte Kommunikation werden zu einer Einheit
-Theorie-Praxis-Gefüge
-beide Elemente sind unverzichtbar
-zentrale Aussagen

Achtung: Beschränkung auf die simple Formel „learning by doing“ ist unzulässig!

33045 Entwicklung und Kommunikation

Geben Sie ein beispiel für den erziehenden Unterricht

Vorbereitung: die Bedeutung von Weizen für die
Produktion von Brot wurde kommunikativ erarbeitet

1. Stufe: Praktische Tätigkeit und primäre Erfahrung
– „Die Kinder dreschen Weizen und erhalten Weizenkörner.“

–> keine direkten Instruktionen

2. Stufe: Das Problem und das reflektierende Denken
-„Die Kinder überlegen, wie aus den Weizenkörnern weißes Mehl wird.“ –> Reflexion nötig

3. Stufe: Tatsachen-Material entdecken
– „In und außerhalb der Schule suchen die Kinder Informationen, die
helfen können, das Problem zu lösen.“ –>Hinweise von Erwachsenen, Problemlösungsversuche

4. Stufe: Hypothese und vorgeschlagene Lösung des Problems
– „Der Plan: Weizenkörner mit einem Handmörser zerstampfen und
zermahlen.“–> vermutete Lösung wird ausprobiert 

5. Stufe: Erprobung und Überprüfung durch praktische Handlungen
-„1. Ergebnis: Das produzierte Mehl ist nicht weiß -es ist relativ grob und enthält braune Teilchen.“ –> neues Problem erfordert neue Lösung–> neues Ausprobieren )Prozess)

33045 Entwicklung und Kommunikation

Wie gestaltet sich der erziehende Unterricht?

Umsetzung der kommunikativen und interaktiven
Pädagogik in eine konkrete Unterrichtsmethodik
– Dewey entwickelte einen prototypischen Ablauf erziehender
Unterrichtsprozesse
– die verschiedenen Prozesse beeinflussen die Entwicklung und den
Erfolg des forschenden Lernens
– synonym: erziehender Unterricht = forschender Lernprozess

Die fünf Stufen des erziehenden Unterrichts:
1. Praktische Tätigkeit und primäre Erfahrung
2. Das Problem und das reflektierende Denken
3. Tatsachen-Material entdecken und Informationen beschaffen
4. Die Hypothese oder die vermutete Lösung des Problems
5. Die Erprobung und die Überprüfung durch praktisches Handeln
Abfolge: Praxis  Theorie  Praxis

erziehender Unterricht nach Dewey:
– Verbindung von praxisorientierter Interaktion und
theorieorientierter Kommunikation
– beide Komponenten sind unverzichtbar (eine Einheit)
– Die Formel „learning by doing“ ist nur eine unzureichende
Umschreibung
– Erziehung und Unterricht werden durch die Verbindung von
primärer und sekundärer Erfahrung zusammen gehalten

33045 Entwicklung und Kommunikation

Benennen Sie bitte die wichtigen Begriffe der
pädagogischen Theorie von John Dewey.

Zu den Grundbegriffen in John Deweys Theorie gehören Kommunikation, Interaktion, Erfahrungsowie forschendes Lernen

33045 Entwicklung und Kommunikation

Was sind die drei wichtigen Bezugspunkte von
John Deweys‘ Ansatz?

In Deweys pädagogischer Theorie bilden sachbezogenes und soziales Handelnsowie kommunikative Verständigungdie wichtigsten Bezugspunkte. Man bezeichnet seinen Ansatz aus diesem Grund auch als kommunikative Interaktionspädagogik.

33045 Entwicklung und Kommunikation

Welches Ziel verfolgt Dewey?

Deweys Ziel:
ein natürlicher und vernünftiger Erfahrungszusammenhang (primäre und sekundäre)

Konsequenzen für die Schule: Verknüpfung von praktischen und
theoretischen Unterrichtsinhalten

.–> Forschendes Lernen

33045 Entwicklung und Kommunikation

Welche Folgen ergeben sich aus Deweys Interpretation von Interaktionen?

direkte Handlungsfolgen:
-nur die unmittelbar miteinander Handelnden sind betroffen
-Privatbereich

 indirekte Handlungsfolgen:
-darüber hinausgehende Auswirkungen
-auch Personen, die nicht unmittelbar beteiligt sind, spüren die Folgen öffentlicher Bereich
-Probleme, die dadurch entstehen können, müssen durch den Staat gelöst werden
 Übertragung auf das System „Schule“

wichtige Bezugspunkte von John Deweys
pädagogischer Theorie:

-sachbezogenes Handeln
-soziales Handeln
-kommunikative Verständigungsprozesse
 „kommunikative Interaktionspädagogik“

33045 Entwicklung und Kommunikation

Wie definiert Dewey Interaktion?

Interaktionen: praktische Handlungen
– Differenzierung: sachbezogene und soziale Interaktionsprozesse
– sachbezogene Interaktionsprozesse:
-Bezug: objektive Welt
-Nutzen: Erwerb praxisrelevanten Wissens
– soziale Interaktionsprozesse:
-Vermittlung zwischen dem Menschen und seiner sozialen Welt

Interaktionsprozesse: gemeinsame Sprache als notwendige
Voraussetzung zur Abstimmung (gemeinsamer) Handlungen
– Rolle der Sprache:
-Verständigung und Handlungskoordinierung
-Voraussetzung für Interaktionsprozesse
-aber: praktische Handlungen bilden die Grundlage für Kommunikation
– Wichtig: innerhalb von Interaktionen übernimmt die Kommunikation eine
Leitungsfunktion gegenüber den praktischen Handlungen  Stabilität

33045 Entwicklung und Kommunikation

Wie definiert Dewey Kommunikation?

Kommunikation:
-sprachliche Prozesse, in denen Gedanken zum Ausdruck kommen
-soziale Prozesse, die einen bestimmten Kontext voraussetzen
-Voraussetzung: Existenz praktischer Interaktionsprozesse
-Leitungsfunktion gegenüber den praktischen Handlungen
-sichert den Zusammenhalt der Interaktionsprozesse


Bedeutung der Kommunikation:
– Dinge werden so zum gemeinsamen Besitz innerhalb einer
Gemeinschaft / einer Gesellschaft – „gemeinschaftsbildender
Besitz“
– Beispiele: gemeinsame Ziele, Erwartungen, Wissen und eine
„kognitive Ähnlichkeit“
– Kommunikation ist das „Lebensblut“ der Demokratie
– Grenzen zwischen Einzelnen, Gruppen, Schichten, Klassen und
Interessensverbänden können durch Kommunikation überwunden
werden

Bedeutung der Kommunikation:
– Wichtig: keine vollständige Interessenharmonie in einer
harmonischen Gesellschaft
– stattdessen: edukative Kommunikationsprozesse mit gemeinsamen
spannungsreichen Erfahrungen
– Voraussetzung: eine „gemeinsame Sprache“
Konsequenz für Dewey: Kommunikation ist die Voraussetzung für
logisches Denken und forschendes Lernen  Schulgemeinschaft

33045 Entwicklung und Kommunikation

Wie lauten die vier Weltbezüge von
Sprechhandlungen?

1. Objektive Welt
2. Soziale Welt
3. Subjektive Welt
4. Reflexiver Bezug auf alle 3 Welten

33045 Entwicklung und Kommunikation

Was bedeutet nach Dewey „forschendes Lernen“?

Forschendes Lernen ist ein aktiv-passiver Prozess. Er
steht in Bezug zum entdeckenden Lernen, problemorientierten
Lernen und Projekt-Lernen. Im Mittelpunkt
steht die soziale Dimension des Lernens.

Melde dich jetzt kostenfrei an um alle Karteikarten und Zusammenfassungen für 33045 Entwicklung und Kommunikation an der FernUniversität in Hagen zu sehen

Singup Image Singup Image
Wave

Andere Kurse aus deinem Studiengang

Für deinen Studiengang Bildungswissenschaft an der FernUniversität in Hagen gibt es bereits viele Kurse auf StudySmarter, denen du beitreten kannst. Karteikarten, Zusammenfassungen und vieles mehr warten auf dich.

Zurück zur FernUniversität in Hagen Übersichtsseite

Einführung in die Bildungswissenschaft

Mediale Bildung und Medienkommunikation

Einführung in die Bildungsforschung

Einführung in die Bildungswissenschaft

33061

Was ist StudySmarter?

Was ist StudySmarter?

StudySmarter ist eine intelligente Lernapp für Studenten. Mit StudySmarter kannst du dir effizient und spielerisch Karteikarten, Zusammenfassungen, Mind-Maps, Lernpläne und mehr erstellen. Erstelle deine eigenen Karteikarten z.B. für 33045 Entwicklung und Kommunikation an der FernUniversität in Hagen oder greife auf tausende Lernmaterialien deiner Kommilitonen zu. Egal, ob an deiner Uni oder an anderen Universitäten. Hunderttausende Studierende bereiten sich mit StudySmarter effizient auf ihre Klausuren vor. Erhältlich auf Web, Android & iOS. Komplett kostenfrei. Keine Haken.

Awards

Bestes EdTech Startup in Deutschland

Awards
Awards

European Youth Award in Smart Learning

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Europa

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Deutschland

Awards
Awards

European Youth Award in Smart Learning

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Europa

Awards

So funktioniert's

Top-Image

Individueller Lernplan

StudySmarter erstellt dir einen individuellen Lernplan, abgestimmt auf deinen Lerntyp.

Top-Image

Erstelle Karteikarten

Erstelle dir Karteikarten mit Hilfe der Screenshot-, und Markierfunktion, direkt aus deinen Inhalten.

Top-Image

Erstelle Zusammenfassungen

Markiere die wichtigsten Passagen in deinen Dokumenten und bekomme deine Zusammenfassung.

Top-Image

Lerne alleine oder im Team

StudySmarter findet deine Lerngruppe automatisch. Teile deine Lerninhalte mit Freunden und erhalte Antworten auf deine Fragen.

Top-Image

Statistiken und Feedback

Behalte immer den Überblick über deinen Lernfortschritt. StudySmarter führt dich zur Traumnote.

1

Lernplan

2

Karteikarten

3

Zusammenfassungen

4

Teamwork

5

Feedback