10 Leistungsmotiv/Training

Karteikarten und Zusammenfassungen für 10 Leistungsmotiv/Training an der FernUniversität in Hagen

Arrow

100% kostenlos

Arrow

Effizienter lernen

Arrow

100% kostenlos

Arrow

Effizienter lernen

Arrow

Synchron auf all deinen Geräten

Arrow Arrow

Komplett kostenfrei

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

Lerne jetzt mit Karteikarten und Zusammenfassungen für den Kurs 10 Leistungsmotiv/Training an der FernUniversität in Hagen.

Beispielhafte Karteikarten für 10 Leistungsmotiv/Training an der FernUniversität in Hagen auf StudySmarter:

Was sind die Ergebnisse zur Bezugsnorm von Lehrern ?

Beispielhafte Karteikarten für 10 Leistungsmotiv/Training an der FernUniversität in Hagen auf StudySmarter:

Wie wurde beim Programm zur Bezugsnorm vorgegangen ?

Beispielhafte Karteikarten für 10 Leistungsmotiv/Training an der FernUniversität in Hagen auf StudySmarter:

Welche Bezugsnormorientierung gibt es ?

Beispielhafte Karteikarten für 10 Leistungsmotiv/Training an der FernUniversität in Hagen auf StudySmarter:

Welche Maßnahmen wurden durch De Charms "origin Verhalten stärken" getroffen ?

Was waren die Ergebnisse ?

Beispielhafte Karteikarten für 10 Leistungsmotiv/Training an der FernUniversität in Hagen auf StudySmarter:

Was hat man sich durch die langfristige Einbindung der Lehrer versprochen ?

Beispielhafte Karteikarten für 10 Leistungsmotiv/Training an der FernUniversität in Hagen auf StudySmarter:

Das Programm wurde auf lernbehinderte Fünft- und Sechstklässler übertragen durch stark individualisierten Unterricht. Welche Verbesserungen wurden nachgewiesen ?

Beispielhafte Karteikarten für 10 Leistungsmotiv/Training an der FernUniversität in Hagen auf StudySmarter:

Wie wurden leistungsschwache, misserfolgsmotiverte Schüler der Klasse 4 versucht zu unterstützen ?In welchem Zusammenhang ?

Was waren die Ergebnisse?

Beispielhafte Karteikarten für 10 Leistungsmotiv/Training an der FernUniversität in Hagen auf StudySmarter:

Welche Teilnehmergruppe profitierte von dem Motivationsförderungprogramm ?

Beispielhafte Karteikarten für 10 Leistungsmotiv/Training an der FernUniversität in Hagen auf StudySmarter:

Konnte bei den indischen Kaufleuten eine Verbesserung des Leistungsmotivs festgestellt werden ?

Beispielhafte Karteikarten für 10 Leistungsmotiv/Training an der FernUniversität in Hagen auf StudySmarter:

Was sind die Ergebnisse des Motivationsförderungsprogramms an indischen Kaufleuten nach McClelland und Winter ?

Beispielhafte Karteikarten für 10 Leistungsmotiv/Training an der FernUniversität in Hagen auf StudySmarter:

Was sind die Bestandteile des Trainings von McClelland und Winter ? 

Beispielhafte Karteikarten für 10 Leistungsmotiv/Training an der FernUniversität in Hagen auf StudySmarter:

Wie lässt sich das individuelle Bezugsnorm insgesamt bewerten ?

Kommilitonen im Kurs 10 Leistungsmotiv/Training an der FernUniversität in Hagen. erstellen und teilen Zusammenfassungen, Karteikarten, Lernpläne und andere Lernmaterialien mit der intelligenten StudySmarter Lernapp. Jetzt mitmachen!

Jetzt mitmachen!

Flashcard Flashcard

Beispielhafte Karteikarten für 10 Leistungsmotiv/Training an der FernUniversität in Hagen auf StudySmarter:

10 Leistungsmotiv/Training

Was sind die Ergebnisse zur Bezugsnorm von Lehrern ?

Besonders leistungsstarke und besonders leistungsschwache Kinder sind verwirrt ?

Schüler die von Lehrer mit individueller Bezugsnorm unterrichtet werden haben

– Weniger Angst vor Misserfolg, weniger Prüfungsangst 

– Führen Misserfolge weniger auf mangelnde Begabung zurück 

– Bessere Leistungen 

10 Leistungsmotiv/Training

Wie wurde beim Programm zur Bezugsnorm vorgegangen ?

Selber Lehrer unterrichtet eine Klasse mit individueller und eine Klasse mit sozialer Bezugsnorm 

10 Leistungsmotiv/Training

Welche Bezugsnormorientierung gibt es ?

a. Sozialer Bezugsnorm (wie gut im Vergleich zur Klasse)

b. Individuelle Bezugsnorm (wie gut im Vergleich zu eigener Handlung)

10 Leistungsmotiv/Training

Welche Maßnahmen wurden durch De Charms "origin Verhalten stärken" getroffen ?

Was waren die Ergebnisse ?

– Realistische Ziele setzen

– Stärken /Schwächen erkennen 

– Pläne zur Zielerreichung 

– Leistungsrückmeldungen einholen 

Positive Veränderung der trainierten Variablen sowie bei standardisierten Schulleistungstests 

10 Leistungsmotiv/Training

Was hat man sich durch die langfristige Einbindung der Lehrer versprochen ?

Unterricht soll auch für leistungsschwache, misserfolgsängstliche Schüler motiv-anregend sein 

10 Leistungsmotiv/Training

Das Programm wurde auf lernbehinderte Fünft- und Sechstklässler übertragen durch stark individualisierten Unterricht. Welche Verbesserungen wurden nachgewiesen ?

– Leistungsmotiv

– Selbstkonzept der Begabung 

– Prüfungsangst

– Schulunlust

– Schulleistungen 

10 Leistungsmotiv/Training

Wie wurden leistungsschwache, misserfolgsmotiverte Schüler der Klasse 4 versucht zu unterstützen ?In welchem Zusammenhang ?

Was waren die Ergebnisse?

– Vermittlung realistischer Zielsetzungen

– Angemessene Ursachenzuschreibung (Anstrengung statt Talent)

– Sich selber loben 

Zuerst im Rahmen von Sielen, dann bei unterrichtsbezogenen Aufgaben 

Die Vermittlung der o.g. Techniken und der Erhöhung des Leistungsmotivs gelang 

– Schulleistungen wurden aber nicht besser, wohl gezielte Nachhilfe möglich 

10 Leistungsmotiv/Training

Welche Teilnehmergruppe profitierte von dem Motivationsförderungprogramm ?

Vorallem Teilnehmer die mit einer hohen Misserfolgsmotivation in den Kurs gingen

10 Leistungsmotiv/Training

Konnte bei den indischen Kaufleuten eine Verbesserung des Leistungsmotivs festgestellt werden ?

Es konnte nicht festgestellt werden ob das Leistungsmotiv sich verbessert hatte da der TAT für Übungszwecke verwendet wurden ist.

Es fand ein Wechsel von misserfolgsmotiviert zu erfolgsmotiviert statt 

10 Leistungsmotiv/Training

Was sind die Ergebnisse des Motivationsförderungsprogramms an indischen Kaufleuten nach McClelland und Winter ?

Teilnehmer gründeten im Vergleich zur Kontrollgruppe mehr Unternehmen (scheiterten öfter an diesen), beschäftigten mehr Mitarbeiter und arbeiteten mehr und intensiver 

10 Leistungsmotiv/Training

Was sind die Bestandteile des Trainings von McClelland und Winter ? 

1. Aktivierung Hawthorne- & Placebo-Effekte:

Einzigartigkeit des Harvard-Trainings

2. Lernen der Auswertungskriterein des TAT & schreiben von hoch leistungsthematischen Geschichten

3. Üben: realistische Zielsetzung, Übernahme persönlicher Verantwortung, Einholen von Rückmeldungen

4. Widerstände gegen Erhöhung des Leistungsmotivs aufspüren

5. Leistungsziele und Berufspläne aufstellen 

6. Gruppenbildung 

10 Leistungsmotiv/Training

Wie lässt sich das individuelle Bezugsnorm insgesamt bewerten ?

Positive Entwicklung von Unterrichtsklima und Leistung 

Melde dich jetzt kostenfrei an um alle Karteikarten und Zusammenfassungen für 10 Leistungsmotiv/Training an der FernUniversität in Hagen zu sehen

Singup Image Singup Image
Wave

Andere Kurse aus deinem Studiengang

Für deinen Studiengang Psychologie an der FernUniversität in Hagen gibt es bereits viele Kurse auf StudySmarter, denen du beitreten kannst. Karteikarten, Zusammenfassungen und vieles mehr warten auf dich.

Zurück zur FernUniversität in Hagen Übersichtsseite

Kapitel 2 - 2.Grundlagen

Kapitel 2 - 2.Diagnostische Psy

Kapitel 4 - 2.Grundlagen der Diagnostik

Kapitel 6 - 2.Grundlagen der Diagnostischen Psy.

Kapitel 7 - 2.Grundlagen der Diagnostischen Psy.

Kapitel 8 - 2.Grundlagen der Diagnostischen Psychologie

Kapitel 9 - 2.Grundlagen der Diagnostischen Psychologie

Einführung in die Psychologie, ihre Methoden und Techniken wissenschaftlichen Arbeitens

Statistik

Biologische Psychologie und Allgemeine Psychologie II: Lernen, Motivation, Emotion

Entwicklungspsychologie

dkakndoiw

CP - Einführung in die CP

Einführung in die CP K2

Einführung in die CP K2

Korrelation (Literatur: Sedlmeier)

STATISTIK (Literatur: Sedlmeier)

CP Einführung - K4 - Empowerment

CP Einführung - K4 - Empowerment

CP Einführung - K6 - CP Forschung und Anwendung

CP - Methoden - K1 - Einführung und Grundlagen der CP Forschung

CP - Methoden - K2 - Datenerhebung, Analyse und Ableitung von Empfehlungen

CP - Methoden - K2 - Datenerhebung, Analyse und Ableitung von Empfehlungen

STATISTIK - 9 EFFEKTGRÖßEN

STATISTIK 1 EINFÜHRUNG

CP - Methoden - K4 - Ausgewählte Methoden der CP

CP - Themen - Akkulturationsforschung

STATISTIK 2 UNIVARIATE DESKRIPTIVE STATISTIK

CP - Themen - Radikalisierung

CP - Themen - Frieden und Versöhnung

CP - Themen - Umweltschutz

CP - Themen - CP Perspektive auf das Altern

CP - Themen - Flucht und Integration

CP - Themen - Interkulturelle Kompetenz

Statistik 4 Grundlagen der Inferenzstatistik

CP - Themen - Akkulturation

STATISTIK 5 KONFIDENZINTERVALL UND SIGNIFIKANZTEST

CP - Themen - Politische Psychologie

STATISTIK 13 U-TEST - WILCOXON TEST

STATISTIK 16 BAYES

STATISTIK 7 T-TEST

STATISTIK 8 EINFAKTORIELLE Varianzanalyse

M5 Entwicklungspsychologie

M5 Siegler Einführung I

M1 Psychologie (Gerrig)

Psychologie und kulturelle Vielfalt

Diagnostik

M1 Einführung Psych VL

CP - Quizfragen moodle

M1 Kulturelle Vielfalt

M1 Methoden

Glossar Gerrig

Gerrig Einführung

Einführung in die Psychologie

M1.1 8 Kognitive Prozesse

M1.1 8 Kognitive Prozesse

Einführung in die Forschungsmethoden

M1.1 9. Emotionen und Motivation

Python

M2 - Statistik

R- STUDIO

1. Psychologie als Wissenschaft

2. Forschungsmethoden der Psychologie

5. Bewusstsein

Bayesianische Statistik

Psychologie und kulturelle Vielfalt

Einführung in die Psychologie

M1.15 Sozialpsychologie

M1 K1 U3 Biol. und evolut. Grdlg

Einfügrung in die Psychologie

MOTIVATION/ EMOTION

Psychoneuroendokrinologie

Intrinsische Motivation

Superquiz M1

Einführung in die Forschungsmethoden der Psychologie

Psychologie Unit 3

Synaptische Erregung & Hemmung

Synaptische Transmitter und Modulatoren

Ziele auswählen und umsetzen

Alltagsgedächtnis

Motivation - Volition

ATTRIBUTION

Rolle von Erleben, Physiologie und Interpretation

Emotionsausdruck

Emotion und neuronale Grundlagen

bildungspsychologie

STRESS

Emotionales Konditionieren

LERNEN

Was ist StudySmarter?

Was ist StudySmarter?

StudySmarter ist eine intelligente Lernapp für Studenten. Mit StudySmarter kannst du dir effizient und spielerisch Karteikarten, Zusammenfassungen, Mind-Maps, Lernpläne und mehr erstellen. Erstelle deine eigenen Karteikarten z.B. für 10 Leistungsmotiv/Training an der FernUniversität in Hagen oder greife auf tausende Lernmaterialien deiner Kommilitonen zu. Egal, ob an deiner Uni oder an anderen Universitäten. Hunderttausende Studierende bereiten sich mit StudySmarter effizient auf ihre Klausuren vor. Erhältlich auf Web, Android & iOS. Komplett kostenfrei. Keine Haken.

Awards

Bestes EdTech Startup in Deutschland

Awards
Awards

European Youth Award in Smart Learning

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Europa

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Deutschland

Awards
Awards

European Youth Award in Smart Learning

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Europa

Awards

So funktioniert's

Top-Image

Individueller Lernplan

StudySmarter erstellt dir einen individuellen Lernplan, abgestimmt auf deinen Lerntyp.

Top-Image

Erstelle Karteikarten

Erstelle dir Karteikarten mit Hilfe der Screenshot-, und Markierfunktion, direkt aus deinen Inhalten.

Top-Image

Erstelle Zusammenfassungen

Markiere die wichtigsten Passagen in deinen Dokumenten und bekomme deine Zusammenfassung.

Top-Image

Lerne alleine oder im Team

StudySmarter findet deine Lerngruppe automatisch. Teile deine Lerninhalte mit Freunden und erhalte Antworten auf deine Fragen.

Top-Image

Statistiken und Feedback

Behalte immer den Überblick über deinen Lernfortschritt. StudySmarter führt dich zur Traumnote.

1

Lernplan

2

Karteikarten

3

Zusammenfassungen

4

Teamwork

5

Feedback