Bibliothekstypologie an der Fachhochschule Potsdam | Karteikarten & Zusammenfassungen

Lernmaterialien für Bibliothekstypologie an der Fachhochschule Potsdam

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen Bibliothekstypologie Kurs an der Fachhochschule Potsdam zu.

TESTE DEIN WISSEN
Benennen Sie vier bisherige Kriterien der Bibliothekstypologie und erläutern Sie jedes Kriterium kurz.
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
- Art der Bestände (Je nachdem ob NUR Digitale- oder NUR Printmedien oder auch beides, entscheidet darüber welche Art von Bibliothek es ist) - Versorgungsbereich (Themengebiet entscheidet darüber ob es eine Fachbibliothek ist oder nicht) - Zielgruppen (Aus ihnen kann man herleiten ob es sich um eine öffentliche oder und eine wissenschaftliche Bibliothek handelt ÖB: alle Altersgruppen, WB: Studierende und Forschende) - Hauptfunktionen der Bibliothek (ÖB: Gebrauchsfunktion steht im Vordergrund, WB: Gebrauchsfunktion steht im Vordergrund jedoch auch teilweise Archivfunktion)
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
. Welche Aufgaben haben Bibliotheken (5Punkte), was ist ihr Hauptsammelauftrag (Art des Sammelguts) und was ist ihre Bedeutung für die Gesellschaft?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
- Sammeln, Bewahren, Ordnen, Bereitstellen, Vermitteln von publizierten Informationsquellen (Texte, Bilder, Dokumente und Filme) unabhängig von ihrer medialen Erscheinungsweise. - Bibliotheken sind Mediensammlungen, die einen Zentralen Beitrag zur Informationsversorgung der Bevölkerung leisten
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Welche vier anderen Formen von Institutionen des öffentlichen Informationswesens wurden in der Vorlesung behandelt? Nennen Sie den Namen der Gruppe sowie einen Vertreter und benennen Sie einen Unterschied (Sammelgut, Funktionalität).
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
- Archive → Sammeln, Erfassen, Erschließen, Erhalten und werten aus: Akten und Urkunden die zum jetzigen Zeitpunkt zur laufenden Aufgabenerfüllung nicht mehr nötig sind. (Bsp. Bundesarchiv) - Einrichtungen des Fachinformationswesens → Speicherung der Informationen online in Datenbanken, Fokus auf einer bestimmten Fachgruppe, haben nicht unbedingt eigene Literaturbestände, sondern kooperieren mit (Spezial.) Bibliotheken (z.B. Fachinformationszentren wie FIZ Karlsruhe) - Informationseinrichtungen der öffentlichen Verwaltung → Vermittlung schriftlicher/ gedruckter/ mündlicher und elektronischer Informationen für die breite Öffentlichkeit (z.B. Sozialverwaltung, Gesundheitswesen, Bürgerinformationsstellen etc.) - Museen → Sammeln, Erschließen und Präsentieren Gegenstände aus Kultur und Natur zudem Vermitteln sie Informationen für ein interessiertes Publikum und die Wissenschaft (Bsp. Pergamonmuseum)
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Zählen Sie mindestens zwei kennzeichnende Alleinstellungsmerkmale von wissenschaftlichen Bibliotheken auf, die sie von Öffentlichen Bibliotheken unterscheiden.
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
- WBs dienen dem wissenschaftlichen Studium und der Forschung - können Universal- oder Spezialbibliothek sein - sind öffentlich, können aber Einschränkungen haben (z.B. Altersbeschränkung)
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Erläutern Sie kurz den Aufbau des öffentlichen Bibliothekswesens. Aus welchen beiden Haupttypen besteht es, was sind gemeinsam die wichtigsten Funktionen der beiden Haupttypen des öffentlichen Bibliothekswesens? Mindestens drei Stichpunkte.
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
- Das öffentliche Bibliothekswesen besteht aus öffentlichen Bibliotheken (ÖBs) und wissenschaftlichen Bibliotheken (WBs) - Bei beiden steht die Gebrauchsfunktion im Vordergrund - Archivfunktion ist oft auch mit vorhanden - Fließende Übergänge zwischen ÖBs und WBs
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Beschreiben Sie kurz was ein FID ist: lösen Sie die Abkürzung auf und typisieren Sie kurz was ein FID ist (3 Stichpunkte) und nennen Sie einen FID.
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
- FID: Fachinformationsdienste für die Wissenschaft ist ein Förderprogramm für wissenschaftliche Bibliotheken der Deutschen Forschungsgemeinschaft - Fachinformationsdienste sind strikt nachfrageorientiert auf den aktuellen Informationsbedarf (Nachfrage) der Forschenden ausgerichtet - haben Projektform (müssen alle drei Jahre ihre Leistungsfähigkeit erneut beweisen) - haben regionale oder fachliche Schwerpunkte - Beispiele: CrossAsia (Asien), fidmath (mathematik), Fachinformationsienste Kriminologie, adlr.link (Medien-, Kommunikations- und Filmwissenschaft)
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Benennen Sie die drei zentralen Fachbibliotheken.
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
- Leibnitz-Gemeinschaft besteht aus drei zentralen Fachbibliotheken: Technische Informationsbibliothek (TIB) in Hannover, Deutsche Zentralbibliothek für Medizin (ZB Med) in Köln, Deutsche Zentralbibliothek für Wirtschaftswissenschaften (ZBW) in Kiel
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Benennen Sie wichtige Kennzeichen und zentralen Aufgaben einer Hochschulbibliothek (3 Stichpunkte).
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
- Aufgaben: Erwerb, Erschließung und Bereitstellung der Literatur, die von Hochschulangehörigen benötigt wird - sind häufig auch Universalbibliotheken - können auch von Nicht-Hochschulangehörigen benutzt werden
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Bennen Sie die zwei großen Hauptgruppen des deutschen öffentlichen Bibliothekssystems.
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
- Öffentliche Bibliotheken, Wissenschaftliche Bibliotheken (Es gibt jedoch auch Mischformen)
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Was ist die Deutsche Nationalbibliographie und wer erstellt sie? Mind. drei Stichpunkte.
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
- Wird von der DNB (Deute Nationalbibliothek erstellt. - laufende Verzeichnung von Neuerscheinungen → in Deutschland erscheinende Publikationen und im Ausland erschienene deutschsprachige Publikationen - Die Deutsche Nationalbibliographie ist in verschiede „Reihen“ aufgeteilt, welche nach verschiedenen Medienarten aufgeteilt sind
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Universalbibliothek von nationaler Bedeutung:
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
- großer wertvoller Bestand - umfangreicher Bestand an aktueller In- und Auslands Literatur aller Fächer - Sonderabteilungen - Bearbeitung spezieller bibliographischer Verzeichnisse - Bearbeitung überregionaler wichtiger Kataloge und Normdaten - Funktion als Archivbibliothek
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Benennen Sie die zwei wichtigsten Instrumente zum Vergleich von Kennzahlen (Statistik) über Bibliotheken.
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
- Deutsche Bibliotheksstatistik (DBS) - Bibliotheksindex (BIX)
Lösung ausblenden
  • 3601 Karteikarten
  • 203 Studierende
  • 1 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen Bibliothekstypologie Kurs an der Fachhochschule Potsdam - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:
Benennen Sie vier bisherige Kriterien der Bibliothekstypologie und erläutern Sie jedes Kriterium kurz.
A:
- Art der Bestände (Je nachdem ob NUR Digitale- oder NUR Printmedien oder auch beides, entscheidet darüber welche Art von Bibliothek es ist) - Versorgungsbereich (Themengebiet entscheidet darüber ob es eine Fachbibliothek ist oder nicht) - Zielgruppen (Aus ihnen kann man herleiten ob es sich um eine öffentliche oder und eine wissenschaftliche Bibliothek handelt ÖB: alle Altersgruppen, WB: Studierende und Forschende) - Hauptfunktionen der Bibliothek (ÖB: Gebrauchsfunktion steht im Vordergrund, WB: Gebrauchsfunktion steht im Vordergrund jedoch auch teilweise Archivfunktion)
Q:
. Welche Aufgaben haben Bibliotheken (5Punkte), was ist ihr Hauptsammelauftrag (Art des Sammelguts) und was ist ihre Bedeutung für die Gesellschaft?
A:
- Sammeln, Bewahren, Ordnen, Bereitstellen, Vermitteln von publizierten Informationsquellen (Texte, Bilder, Dokumente und Filme) unabhängig von ihrer medialen Erscheinungsweise. - Bibliotheken sind Mediensammlungen, die einen Zentralen Beitrag zur Informationsversorgung der Bevölkerung leisten
Q:
Welche vier anderen Formen von Institutionen des öffentlichen Informationswesens wurden in der Vorlesung behandelt? Nennen Sie den Namen der Gruppe sowie einen Vertreter und benennen Sie einen Unterschied (Sammelgut, Funktionalität).
A:
- Archive → Sammeln, Erfassen, Erschließen, Erhalten und werten aus: Akten und Urkunden die zum jetzigen Zeitpunkt zur laufenden Aufgabenerfüllung nicht mehr nötig sind. (Bsp. Bundesarchiv) - Einrichtungen des Fachinformationswesens → Speicherung der Informationen online in Datenbanken, Fokus auf einer bestimmten Fachgruppe, haben nicht unbedingt eigene Literaturbestände, sondern kooperieren mit (Spezial.) Bibliotheken (z.B. Fachinformationszentren wie FIZ Karlsruhe) - Informationseinrichtungen der öffentlichen Verwaltung → Vermittlung schriftlicher/ gedruckter/ mündlicher und elektronischer Informationen für die breite Öffentlichkeit (z.B. Sozialverwaltung, Gesundheitswesen, Bürgerinformationsstellen etc.) - Museen → Sammeln, Erschließen und Präsentieren Gegenstände aus Kultur und Natur zudem Vermitteln sie Informationen für ein interessiertes Publikum und die Wissenschaft (Bsp. Pergamonmuseum)
Q:
Zählen Sie mindestens zwei kennzeichnende Alleinstellungsmerkmale von wissenschaftlichen Bibliotheken auf, die sie von Öffentlichen Bibliotheken unterscheiden.
A:
- WBs dienen dem wissenschaftlichen Studium und der Forschung - können Universal- oder Spezialbibliothek sein - sind öffentlich, können aber Einschränkungen haben (z.B. Altersbeschränkung)
Q:
Erläutern Sie kurz den Aufbau des öffentlichen Bibliothekswesens. Aus welchen beiden Haupttypen besteht es, was sind gemeinsam die wichtigsten Funktionen der beiden Haupttypen des öffentlichen Bibliothekswesens? Mindestens drei Stichpunkte.
A:
- Das öffentliche Bibliothekswesen besteht aus öffentlichen Bibliotheken (ÖBs) und wissenschaftlichen Bibliotheken (WBs) - Bei beiden steht die Gebrauchsfunktion im Vordergrund - Archivfunktion ist oft auch mit vorhanden - Fließende Übergänge zwischen ÖBs und WBs
Mehr Karteikarten anzeigen
Q:
Beschreiben Sie kurz was ein FID ist: lösen Sie die Abkürzung auf und typisieren Sie kurz was ein FID ist (3 Stichpunkte) und nennen Sie einen FID.
A:
- FID: Fachinformationsdienste für die Wissenschaft ist ein Förderprogramm für wissenschaftliche Bibliotheken der Deutschen Forschungsgemeinschaft - Fachinformationsdienste sind strikt nachfrageorientiert auf den aktuellen Informationsbedarf (Nachfrage) der Forschenden ausgerichtet - haben Projektform (müssen alle drei Jahre ihre Leistungsfähigkeit erneut beweisen) - haben regionale oder fachliche Schwerpunkte - Beispiele: CrossAsia (Asien), fidmath (mathematik), Fachinformationsienste Kriminologie, adlr.link (Medien-, Kommunikations- und Filmwissenschaft)
Q:
Benennen Sie die drei zentralen Fachbibliotheken.
A:
- Leibnitz-Gemeinschaft besteht aus drei zentralen Fachbibliotheken: Technische Informationsbibliothek (TIB) in Hannover, Deutsche Zentralbibliothek für Medizin (ZB Med) in Köln, Deutsche Zentralbibliothek für Wirtschaftswissenschaften (ZBW) in Kiel
Q:
Benennen Sie wichtige Kennzeichen und zentralen Aufgaben einer Hochschulbibliothek (3 Stichpunkte).
A:
- Aufgaben: Erwerb, Erschließung und Bereitstellung der Literatur, die von Hochschulangehörigen benötigt wird - sind häufig auch Universalbibliotheken - können auch von Nicht-Hochschulangehörigen benutzt werden
Q:
Bennen Sie die zwei großen Hauptgruppen des deutschen öffentlichen Bibliothekssystems.
A:
- Öffentliche Bibliotheken, Wissenschaftliche Bibliotheken (Es gibt jedoch auch Mischformen)
Q:
Was ist die Deutsche Nationalbibliographie und wer erstellt sie? Mind. drei Stichpunkte.
A:
- Wird von der DNB (Deute Nationalbibliothek erstellt. - laufende Verzeichnung von Neuerscheinungen → in Deutschland erscheinende Publikationen und im Ausland erschienene deutschsprachige Publikationen - Die Deutsche Nationalbibliographie ist in verschiede „Reihen“ aufgeteilt, welche nach verschiedenen Medienarten aufgeteilt sind
Q:
Universalbibliothek von nationaler Bedeutung:
A:
- großer wertvoller Bestand - umfangreicher Bestand an aktueller In- und Auslands Literatur aller Fächer - Sonderabteilungen - Bearbeitung spezieller bibliographischer Verzeichnisse - Bearbeitung überregionaler wichtiger Kataloge und Normdaten - Funktion als Archivbibliothek
Q:
Benennen Sie die zwei wichtigsten Instrumente zum Vergleich von Kennzahlen (Statistik) über Bibliotheken.
A:
- Deutsche Bibliotheksstatistik (DBS) - Bibliotheksindex (BIX)
Bibliothekstypologie

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten StudySmarter Kurse für deinen Studiengang Bibliothekstypologie an der Fachhochschule Potsdam

Für deinen Studiengang Bibliothekstypologie an der Fachhochschule Potsdam gibt es bereits viele Kurse, die von deinen Kommilitonen auf StudySmarter erstellt wurden. Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren, Übungsaufgaben und mehr warten auf dich!

Das sind die beliebtesten Bibliothekstypologie Kurse im gesamten StudySmarter Universum

G02b Bibliothekstypologie

Fachhochschule Potsdam

Zum Kurs
G02b Bibliothekstypologie

Fachhochschule Potsdam

Zum Kurs
Bibliotheksmanagement

Technische Hochschule Köln

Zum Kurs
Biologie

Universität zu Kiel

Zum Kurs
Biologie

Universität Frankfurt am Main

Zum Kurs

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden Bibliothekstypologie
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen Bibliothekstypologie