Select your language

Suggested languages for you:
Log In Anmelden

Lernmaterialien für Allgemeine Chemie an der Fachhochschule Lübeck

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen Allgemeine Chemie Kurs an der Fachhochschule Lübeck zu.

TESTE DEIN WISSEN

Das Prinzip der Chromatographie


Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

beruht auf einer Gleichgewichtsverteilung von Stoffen
zwischen einer mobilen und einer stationären Phase.



Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Die Bestimmung der Blutsenkungsgeschwindigkeit

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

beruht auf dem Trennverfahren der Sedimentation: Erythrozyten
setzen sich aufgrund größerer Dichte vom Blutplasma ab.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Berechnen Sie die Molmasse von Kupfersulfat (CuSO4).

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Cu= 64g/mol S=32g/mol O=16g/mol

-> 128g/mol

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Kristallisation

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Als Kristallisation bezeichnet man den Vorgang der Verhärtung, der zur Bildung von Kristallen führt. zum Beispiel durch Abkühlungsprozesse von Lösungen oder von Schmelzen, oder durch Verdampfen des Lösungsmittels.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Das Atom As ist folgendermaßen zusammengesetzt:

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Es besteht aus 33 Protonen, 33 Elektronen und aus 42 Neutronen.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was bezeichnet die Hauptquantenzahl n im Atom?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Die Hauptquantenzahl n bezeichnet im Bohr‘schen Atommodell
die Elektronenschale und steht damit für das Hauptenergieniveau
eines Elektrons.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Homogene Stoffe:

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Durch und durch einheitliches Erscheinungsbild, nur eine
einzige Phase

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

„Hartes“ Wasser enthält viele Calcium- und Magnesium-Ionen. Durch ein
besonderes Trennverfahren werden diese Ionen teilweise durch Natrium-
Ionen ersetzt. Hierdurch wird das Wasser "weicher". Diesem Prozess liegt
am ehesten

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

das Prinzip der Ionenaustauschchromatographie zugrunde.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Welche der folgenden Verbindungen sind molekular aufgebaut?
CBr4, FeS, P4O6, PbF2

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

CBr4 und P4O6

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Destillation

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Die Destillation (lat. destillare „herabtröpfeln“) ist ein thermisches Trennverfahren, um ein flüssiges Gemisch verschiedener, ineinander löslicher Stoffe zu trennen. Die Siedepunkte der einzelnen Komponenten liegen hierbei relativ nah zusammen. Typische Anwendungen der Destillation sind das Brennen von Alkohol und das Destillieren von Erdöl in der Raffinerie.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was besagt das Pauli-Prinzip?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Es besagt, dass jedes Orbital maximal 2 Elektronen
beinhalten kann, die den gleichen Energiewert, aber
entgegengesetzten Spin haben.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was versteht man unter dem Begriff der „Edelgaskonfiguration“?


Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Dies bezeichnet eine Elektronenanordnung wie die eines
Edelgases, die energetisch besonders stabil ist. Atome und
Ionen mit dieser Anordnung haben eine geringere
Neigung, Elektronen aufzunehmen oder abzugeben.

Lösung ausblenden
  • 21395 Karteikarten
  • 594 Studierende
  • 1 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen Allgemeine Chemie Kurs an der Fachhochschule Lübeck - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:

Das Prinzip der Chromatographie


A:

beruht auf einer Gleichgewichtsverteilung von Stoffen
zwischen einer mobilen und einer stationären Phase.



Q:

Die Bestimmung der Blutsenkungsgeschwindigkeit

A:

beruht auf dem Trennverfahren der Sedimentation: Erythrozyten
setzen sich aufgrund größerer Dichte vom Blutplasma ab.

Q:

Berechnen Sie die Molmasse von Kupfersulfat (CuSO4).

A:

Cu= 64g/mol S=32g/mol O=16g/mol

-> 128g/mol

Q:

Kristallisation

A:

Als Kristallisation bezeichnet man den Vorgang der Verhärtung, der zur Bildung von Kristallen führt. zum Beispiel durch Abkühlungsprozesse von Lösungen oder von Schmelzen, oder durch Verdampfen des Lösungsmittels.

Q:

Das Atom As ist folgendermaßen zusammengesetzt:

A:

Es besteht aus 33 Protonen, 33 Elektronen und aus 42 Neutronen.

Mehr Karteikarten anzeigen
Q:

Was bezeichnet die Hauptquantenzahl n im Atom?

A:

Die Hauptquantenzahl n bezeichnet im Bohr‘schen Atommodell
die Elektronenschale und steht damit für das Hauptenergieniveau
eines Elektrons.

Q:

Homogene Stoffe:

A:

Durch und durch einheitliches Erscheinungsbild, nur eine
einzige Phase

Q:

„Hartes“ Wasser enthält viele Calcium- und Magnesium-Ionen. Durch ein
besonderes Trennverfahren werden diese Ionen teilweise durch Natrium-
Ionen ersetzt. Hierdurch wird das Wasser "weicher". Diesem Prozess liegt
am ehesten

A:

das Prinzip der Ionenaustauschchromatographie zugrunde.

Q:

Welche der folgenden Verbindungen sind molekular aufgebaut?
CBr4, FeS, P4O6, PbF2

A:

CBr4 und P4O6

Q:

Destillation

A:

Die Destillation (lat. destillare „herabtröpfeln“) ist ein thermisches Trennverfahren, um ein flüssiges Gemisch verschiedener, ineinander löslicher Stoffe zu trennen. Die Siedepunkte der einzelnen Komponenten liegen hierbei relativ nah zusammen. Typische Anwendungen der Destillation sind das Brennen von Alkohol und das Destillieren von Erdöl in der Raffinerie.

Q:

Was besagt das Pauli-Prinzip?

A:

Es besagt, dass jedes Orbital maximal 2 Elektronen
beinhalten kann, die den gleichen Energiewert, aber
entgegengesetzten Spin haben.

Q:

Was versteht man unter dem Begriff der „Edelgaskonfiguration“?


A:

Dies bezeichnet eine Elektronenanordnung wie die eines
Edelgases, die energetisch besonders stabil ist. Atome und
Ionen mit dieser Anordnung haben eine geringere
Neigung, Elektronen aufzunehmen oder abzugeben.

Allgemeine Chemie

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten StudySmarter Kurse für deinen Studiengang Allgemeine Chemie an der Fachhochschule Lübeck

Für deinen Studiengang Allgemeine Chemie an der Fachhochschule Lübeck gibt es bereits viele Kurse, die von deinen Kommilitonen auf StudySmarter erstellt wurden. Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren, Übungsaufgaben und mehr warten auf dich!

Das sind die beliebtesten Allgemeine Chemie Kurse im gesamten StudySmarter Universum

Allgemeine Chemie I

Leibniz Universität Hannover

Zum Kurs
allgemeine Chemie 🧪

Universität Salzburg

Zum Kurs
Allgemeine Chemie 1

Universität Graz

Zum Kurs
allgemeine Chemie ⚛️

Universität Hamburg

Zum Kurs

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden Allgemeine Chemie
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen Allgemeine Chemie