Einführung VWL an der Fachhochschule Kufstein (Tirol) | Karteikarten & Zusammenfassungen

Lernmaterialien für Einführung VWL an der Fachhochschule Kufstein (Tirol)

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen Einführung VWL Kurs an der Fachhochschule Kufstein (Tirol) zu.

TESTE DEIN WISSEN

Miniwarenkorb vs. Mikrowarenkorb

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

wöchentlich - täglich

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Verbraucherpreisindex (VPI)

  • Definition
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Messgröße für die Preisentwicklung (Preisindex für die Lebenshaltung oder Consumer price index CPI).
  • misst Preise der Güter/DL, die von einem „typischen” Haushalt konsumiert werden
  • Er wird monatlich von Statistik Austria (und von Eurostat für die EU) berechnet.
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

BIP-Deflator vs. VPI

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Ökonomen und Politiker betrachten sowohl VPI als auch BIP-Deflator um zu beurteilen ob und wie stark die Preise steigen.
  • Normalerweise unterscheiden sich beide Maße wenig
  • zwei wichtige konzeptionelle Unterschiede, die zu Abweichungen führen können
  • Der BIP-Deflator erfasst die Preise aller im Inland

    erzeugten Güter
    -> Exporte inkl.
    -> variabler Warenkorb

  • VPI = Preise aller
    von privaten Haushalten gekauften Güter/DL

    -> Importe inkl.
    -> fester Warenkorb

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Ziele der makroökonomischen

Politik

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Ein hohes Niveau und Wachstum der Produktionsleistung. Das Maß für die Produktionsleistung ist das Bruttoinlandsprodukt BIP
  • Ein hohes Beschäftigungsniveau und niedrige unfreiwillige Arbeitslosigkeit
  • Stabilität des Preisniveaus. Das Preisniveau wird mittels Verbraucherpreisindex gemessen.
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Bruttoinlandsprodukt

  • Definition
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Kennzahl zur Beurteilung der wirtschaftlichen Situation einer Nation
  • Aufbau erst nach 2. Weltkrieg
  • misst Marktwert aller produzierten Güter und Dienstleistungen
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Bruttoinlandsprodukt

  • Berechnungsmethoden
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  1. Entstehung = Erfassung Wertschöpfung
  2. Verwendung = Wert aller Ausgaben
  3. Verteilung = Summe erzieltes Einkommen (Löhne und Gewinne)
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Bruttoinlandsprodukt

  • Bestandteile
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Konsum / Consumption (C)
    Ausgaben der Haushalte für Güter und Dienstleistungen
  • Investitionen / Investment (I)
    Ausgaben der Unternehmen für Kapitalausstattung, Lagerbestände und Bauten (inklusive Wohnbau).
  • Staatsausgaben / Government Purchases (G)
    Ausgaben des öffentlichen Sektors für Güter und Dienstleistungen
  • Nettoexporte / Net Exports (NX)
    Exporte X minus Importe IM.

Y = C + I + G + NX

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Pro-Kopf-BIP

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • bestes verfügbare Einzelmaß für den ökonomischen Wohlstand einer Bevölkerung
    -> Für viele – aber nicht alle – Fragestellungen ist es ein geeignetes Maß
  • Es gibt das durchschnittliche Einkommen und die durchschnittlichen Ausgaben der Bevölkerung an und misst deshalb den Lebensstandard der Bevölkerung
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Probleme bei der Messung des BIP

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • beinhaltet nur das was statistisch erfasst werden kann. Nicht enthaltensind:
    • Güter des informellen Sektors (z.B. Schwarzmarkt)
    • nicht gehandelte Güter (Produktion des Haushalts für den Haushalt)
  • Güter ohne Marktpreis (öffentliche Verwaltung, Gebühren) gehen zu Produktionskosten in das BIP ein
  • kein perfektes Maß für Lebensstandard (aber hohe Korrelation), da:
    • Wert von Freizeit, Gesundheit etc. nicht erfasst
    • Qualität der Umwelt nicht erfasst
    • sagt nichts über Verteilung aus
    • keine Aussage was produziert wird (nicht nur Menge ist wichtig)
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Inflation vs Inflationsrate

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Inflation steht für einen Anstieg des allgemeinen Preisniveaus der Volkswirtschaft.
  • Die Inflationsrate entspricht der prozentualen Veränderung des Preisniveaus gegenüber der Vorperiode
    -> zwei Kennzahlen: BIP-Deflator und VPI.
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Makroökonomik
- Definition

- Größen

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

untersucht die Volkswirtschaft als Ganzes. Ihr Ziel ist die Erklärung von wirtschaftlichen Veränderungen, welche Haushalte und Unternehmen gleichzeitig betreffen


Größen:

  • Erwerbstätigkeit / Arbeitslosigkeit
  • BIP(/Kopf)
  • Inflationsrate
  • Währung / Wechselkurse
  • Zinsen
  • Bevölkerung(sstrukturen)
  • Gesundheit
  • politische Situation
  • geographische Lage
  • Bildung
  • Staatsschulden
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Mikroökonomik

- Definition

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

untersucht, wie Haushalte und

Unternehmen Entscheidungen treffen und wie sie miteinander auf Märkten interagieren.

Lösung ausblenden
  • 3321 Karteikarten
  • 145 Studierende
  • 0 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen Einführung VWL Kurs an der Fachhochschule Kufstein (Tirol) - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:

Miniwarenkorb vs. Mikrowarenkorb

A:

wöchentlich - täglich

Q:

Verbraucherpreisindex (VPI)

  • Definition
A:
  • Messgröße für die Preisentwicklung (Preisindex für die Lebenshaltung oder Consumer price index CPI).
  • misst Preise der Güter/DL, die von einem „typischen” Haushalt konsumiert werden
  • Er wird monatlich von Statistik Austria (und von Eurostat für die EU) berechnet.
Q:

BIP-Deflator vs. VPI

A:
  • Ökonomen und Politiker betrachten sowohl VPI als auch BIP-Deflator um zu beurteilen ob und wie stark die Preise steigen.
  • Normalerweise unterscheiden sich beide Maße wenig
  • zwei wichtige konzeptionelle Unterschiede, die zu Abweichungen führen können
  • Der BIP-Deflator erfasst die Preise aller im Inland

    erzeugten Güter
    -> Exporte inkl.
    -> variabler Warenkorb

  • VPI = Preise aller
    von privaten Haushalten gekauften Güter/DL

    -> Importe inkl.
    -> fester Warenkorb

Q:

Ziele der makroökonomischen

Politik

A:
  • Ein hohes Niveau und Wachstum der Produktionsleistung. Das Maß für die Produktionsleistung ist das Bruttoinlandsprodukt BIP
  • Ein hohes Beschäftigungsniveau und niedrige unfreiwillige Arbeitslosigkeit
  • Stabilität des Preisniveaus. Das Preisniveau wird mittels Verbraucherpreisindex gemessen.
Q:

Bruttoinlandsprodukt

  • Definition
A:
  • Kennzahl zur Beurteilung der wirtschaftlichen Situation einer Nation
  • Aufbau erst nach 2. Weltkrieg
  • misst Marktwert aller produzierten Güter und Dienstleistungen
Mehr Karteikarten anzeigen
Q:

Bruttoinlandsprodukt

  • Berechnungsmethoden
A:
  1. Entstehung = Erfassung Wertschöpfung
  2. Verwendung = Wert aller Ausgaben
  3. Verteilung = Summe erzieltes Einkommen (Löhne und Gewinne)
Q:

Bruttoinlandsprodukt

  • Bestandteile
A:
  • Konsum / Consumption (C)
    Ausgaben der Haushalte für Güter und Dienstleistungen
  • Investitionen / Investment (I)
    Ausgaben der Unternehmen für Kapitalausstattung, Lagerbestände und Bauten (inklusive Wohnbau).
  • Staatsausgaben / Government Purchases (G)
    Ausgaben des öffentlichen Sektors für Güter und Dienstleistungen
  • Nettoexporte / Net Exports (NX)
    Exporte X minus Importe IM.

Y = C + I + G + NX

Q:

Pro-Kopf-BIP

A:
  • bestes verfügbare Einzelmaß für den ökonomischen Wohlstand einer Bevölkerung
    -> Für viele – aber nicht alle – Fragestellungen ist es ein geeignetes Maß
  • Es gibt das durchschnittliche Einkommen und die durchschnittlichen Ausgaben der Bevölkerung an und misst deshalb den Lebensstandard der Bevölkerung
Q:

Probleme bei der Messung des BIP

A:
  • beinhaltet nur das was statistisch erfasst werden kann. Nicht enthaltensind:
    • Güter des informellen Sektors (z.B. Schwarzmarkt)
    • nicht gehandelte Güter (Produktion des Haushalts für den Haushalt)
  • Güter ohne Marktpreis (öffentliche Verwaltung, Gebühren) gehen zu Produktionskosten in das BIP ein
  • kein perfektes Maß für Lebensstandard (aber hohe Korrelation), da:
    • Wert von Freizeit, Gesundheit etc. nicht erfasst
    • Qualität der Umwelt nicht erfasst
    • sagt nichts über Verteilung aus
    • keine Aussage was produziert wird (nicht nur Menge ist wichtig)
Q:

Inflation vs Inflationsrate

A:
  • Inflation steht für einen Anstieg des allgemeinen Preisniveaus der Volkswirtschaft.
  • Die Inflationsrate entspricht der prozentualen Veränderung des Preisniveaus gegenüber der Vorperiode
    -> zwei Kennzahlen: BIP-Deflator und VPI.
Q:

Makroökonomik
- Definition

- Größen

A:

untersucht die Volkswirtschaft als Ganzes. Ihr Ziel ist die Erklärung von wirtschaftlichen Veränderungen, welche Haushalte und Unternehmen gleichzeitig betreffen


Größen:

  • Erwerbstätigkeit / Arbeitslosigkeit
  • BIP(/Kopf)
  • Inflationsrate
  • Währung / Wechselkurse
  • Zinsen
  • Bevölkerung(sstrukturen)
  • Gesundheit
  • politische Situation
  • geographische Lage
  • Bildung
  • Staatsschulden
Q:

Mikroökonomik

- Definition

A:

untersucht, wie Haushalte und

Unternehmen Entscheidungen treffen und wie sie miteinander auf Märkten interagieren.

Einführung VWL

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten Einführung VWL Kurse im gesamten StudySmarter Universum

einführung

Hochschule Fresenius

Zum Kurs
Einführung

Universität Salzburg

Zum Kurs
Einführung

Universität Magdeburg

Zum Kurs
Einführung

ZHAW - Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften

Zum Kurs
Einführung

Hochschule Bonn-Rhein-Sieg

Zum Kurs

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden Einführung VWL
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen Einführung VWL