MDT1.HYGIENE an der Fachhochschule Gesundheitsberufe OÖ | Karteikarten & Zusammenfassungen

Lernmaterialien für MDT1.HYGIENE an der Fachhochschule Gesundheitsberufe OÖ

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen MDT1.HYGIENE Kurs an der Fachhochschule Gesundheitsberufe OÖ zu.

TESTE DEIN WISSEN

Mit welchen Begriffen beschäftigt sich die Epidemiologie, beschreiben Sie drei Begriffe genauer:

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Epidemie
  • Endemie
  • Pandemie
  • Morbidität
  • Mortalität
  • Inzidenz und Prävalenz
  • Letalität
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Epidemie Beschreibung:

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Gehäuftes Auftreten einer (ansteckenden) Infektionskrankheit 
  • Innerhalb einer bestimmten Region oder Bevölkerung

Örtlich und zeitlich begrenzt

Beispiele:

  • Cholera E.
  • Masern E.
  • Ebola E.
  • Lebensmittelinfektion (Salmonellen in einer Kantine)

WHO Mitteilung 

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Pandemie: Beschreibung

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Ausbreitung einer Epidemie auf mehrere Kontinente = Pandemie
  • Örtlich unbegrenzt
  • Zeitlich begrenzt

Beispiele:

  •  Influenza, SARS 

SARS = (SARS = Severe Acute Respiratory Syndrome)

die erste Pandemie des 21. Jahrhunderts (2002-2003)

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Endemie:

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Andauernd gehäuftes Auftreten von Infektionskrankheiten in einer bestimmten Region bzw. Population
  • regional begrenzt
  • Zeitlich unbegrenzt

Beispiel: FSME, Gelbfieber, Malaria

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Beschreibe Sporadisches Auftreten:´& Inzidenz:

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Sporadisches Auftreten:

  • Vereinzeltes Auftreten einer Infektionskrankheit 
  • Ohne räumliche und zeitliche Zusammenhänge


Inzidenz:

  • Zahl der Neuerkrankungen pro Zeitperiode 
  • Beispiel:
  • 5 Erkrankte an FSME im Zeitraum März bis Oktober in Ö,
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Morbidität:

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Morbidität:

  • Wie viele Menschen einer Population
  • In einer bestimmten Zeit
  • Eine bestimmte Erkrankung erlitten
  • Bezogen auf 10.000 oder 100.000
  • Beispiel 5 von 100.000 hatten diese bestimmte Erkrankung
  • Unterbezeichnungen sind: INZIDENZ und PRÄVALENZ
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Prävalenz:

Mortalität:

Letalität:


Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Prävalenz:

  • Zahl der Erkrankten zu einem bestimmten Zeitpunkt
  • Häufigkeit eines bestimmten Krankheitsbildes an einem bestimmten Zeitraum (1 Tag, 1 Monat, etc.)
  • Beispiel: PPS = Punkt Prävalenz Studie = Begutachtung auf Phlebitiden an einem bestimmten Tag im Krankenhaus …;

Mortalität:

  • Anzahl der Todesfälle in einem bestimmten Zeitraum
  • Bezogen auf ein ganzes Bevölkerungskollektiv = STERBLICHKEITSRATE

 

Letalität:

  • Verhältnis der Todesfälle durch eine bestimmte Erkrankung

Zur Zahl der Erkrankten

D.h. Wie viele Influenza Erkrankte sind an Influenza verstorben

  • Angabe ist in %; Zahl der Verstorbenen und die Zahl der Erkrankten z.B. 154/4.444 = 3,5 %
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Erklären Sie den Begriff Infektion:

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Aus dem lateinischen – inficere = „etwas Schädliches hineintun“
  • d.h. MIKROORGANISMEN (Bakterien, Viren, Pilze, Parasiten) dringen in den WIRT (Mensch oder Tier) ein und vermehren sich
  • Folge: der Organismus KANN krank werden
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Nennen Sie die Symptome einer Infektion:

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Rötung, Schwellung, Überwärmung (Fieber), Funktionseinschränkung, Schmerz

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Erklären Sie den Unterschied zwischen Infektion und Infektionskrankheit:

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • INFEKTION IST NICHT GLEICHBEDEUTEND MIT INFEKTIONSKRANKHEIT
  • Zu Symptomen einer Infektion kommt es wenn:

Wenn eine gewisse Krankheitsbereitschaft (Disposition) vorhanden ist 

die krankmachenden Eigenschaften des Eindringlings müssen größer sein als die Abwehrkräfte des Organismus

  • Als Folge einer Infektion kommt es zu klinischen Symptomen (Fieber, Rötung etc.)
  • Es kommt zu Krankheitserscheinungen = Infektionskrankheit
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was bedeutet der Begriff Kolonisation?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Anwesenheit bzw. Ansiedelung von Mikroorganismen auf der Haut und Schleimhaut

Mikroorganismen dringen nicht in die Haut ein - es kommt zu keiner Erkrankung

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was versteht man unter dem wissenschaftlichen Zweig Epidemiologie?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Lehre von Infektionskrankheiten und deren Bekämpfung
  • Wissenschaft vom Auftreten, der Verteilung und der Kontrolle von Gesundheit und Krankheit innerhalb der Bevölkerung
  • Beschäftigt sich mit Ursachen, Verbreitungswegen und Folgen von übertragbaren und nicht übertragbaren Krankheiten weltweit
  • Es werden jene Faktoren untersucht die zur Gesundheit und Krankheit beitragen
  • Meist Statistisch ausgewertet
Lösung ausblenden
  • 4379 Karteikarten
  • 110 Studierende
  • 0 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen MDT1.HYGIENE Kurs an der Fachhochschule Gesundheitsberufe OÖ - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:

Mit welchen Begriffen beschäftigt sich die Epidemiologie, beschreiben Sie drei Begriffe genauer:

A:
  • Epidemie
  • Endemie
  • Pandemie
  • Morbidität
  • Mortalität
  • Inzidenz und Prävalenz
  • Letalität
Q:

Epidemie Beschreibung:

A:
  • Gehäuftes Auftreten einer (ansteckenden) Infektionskrankheit 
  • Innerhalb einer bestimmten Region oder Bevölkerung

Örtlich und zeitlich begrenzt

Beispiele:

  • Cholera E.
  • Masern E.
  • Ebola E.
  • Lebensmittelinfektion (Salmonellen in einer Kantine)

WHO Mitteilung 

Q:

Pandemie: Beschreibung

A:
  • Ausbreitung einer Epidemie auf mehrere Kontinente = Pandemie
  • Örtlich unbegrenzt
  • Zeitlich begrenzt

Beispiele:

  •  Influenza, SARS 

SARS = (SARS = Severe Acute Respiratory Syndrome)

die erste Pandemie des 21. Jahrhunderts (2002-2003)

Q:

Endemie:

A:
  • Andauernd gehäuftes Auftreten von Infektionskrankheiten in einer bestimmten Region bzw. Population
  • regional begrenzt
  • Zeitlich unbegrenzt

Beispiel: FSME, Gelbfieber, Malaria

Q:

Beschreibe Sporadisches Auftreten:´& Inzidenz:

A:

Sporadisches Auftreten:

  • Vereinzeltes Auftreten einer Infektionskrankheit 
  • Ohne räumliche und zeitliche Zusammenhänge


Inzidenz:

  • Zahl der Neuerkrankungen pro Zeitperiode 
  • Beispiel:
  • 5 Erkrankte an FSME im Zeitraum März bis Oktober in Ö,
Mehr Karteikarten anzeigen
Q:

Morbidität:

A:

Morbidität:

  • Wie viele Menschen einer Population
  • In einer bestimmten Zeit
  • Eine bestimmte Erkrankung erlitten
  • Bezogen auf 10.000 oder 100.000
  • Beispiel 5 von 100.000 hatten diese bestimmte Erkrankung
  • Unterbezeichnungen sind: INZIDENZ und PRÄVALENZ
Q:

Prävalenz:

Mortalität:

Letalität:


A:

Prävalenz:

  • Zahl der Erkrankten zu einem bestimmten Zeitpunkt
  • Häufigkeit eines bestimmten Krankheitsbildes an einem bestimmten Zeitraum (1 Tag, 1 Monat, etc.)
  • Beispiel: PPS = Punkt Prävalenz Studie = Begutachtung auf Phlebitiden an einem bestimmten Tag im Krankenhaus …;

Mortalität:

  • Anzahl der Todesfälle in einem bestimmten Zeitraum
  • Bezogen auf ein ganzes Bevölkerungskollektiv = STERBLICHKEITSRATE

 

Letalität:

  • Verhältnis der Todesfälle durch eine bestimmte Erkrankung

Zur Zahl der Erkrankten

D.h. Wie viele Influenza Erkrankte sind an Influenza verstorben

  • Angabe ist in %; Zahl der Verstorbenen und die Zahl der Erkrankten z.B. 154/4.444 = 3,5 %
Q:

Erklären Sie den Begriff Infektion:

A:
  • Aus dem lateinischen – inficere = „etwas Schädliches hineintun“
  • d.h. MIKROORGANISMEN (Bakterien, Viren, Pilze, Parasiten) dringen in den WIRT (Mensch oder Tier) ein und vermehren sich
  • Folge: der Organismus KANN krank werden
Q:

Nennen Sie die Symptome einer Infektion:

A:

Rötung, Schwellung, Überwärmung (Fieber), Funktionseinschränkung, Schmerz

Q:

Erklären Sie den Unterschied zwischen Infektion und Infektionskrankheit:

A:
  • INFEKTION IST NICHT GLEICHBEDEUTEND MIT INFEKTIONSKRANKHEIT
  • Zu Symptomen einer Infektion kommt es wenn:

Wenn eine gewisse Krankheitsbereitschaft (Disposition) vorhanden ist 

die krankmachenden Eigenschaften des Eindringlings müssen größer sein als die Abwehrkräfte des Organismus

  • Als Folge einer Infektion kommt es zu klinischen Symptomen (Fieber, Rötung etc.)
  • Es kommt zu Krankheitserscheinungen = Infektionskrankheit
Q:

Was bedeutet der Begriff Kolonisation?

A:

Anwesenheit bzw. Ansiedelung von Mikroorganismen auf der Haut und Schleimhaut

Mikroorganismen dringen nicht in die Haut ein - es kommt zu keiner Erkrankung

Q:

Was versteht man unter dem wissenschaftlichen Zweig Epidemiologie?

A:
  • Lehre von Infektionskrankheiten und deren Bekämpfung
  • Wissenschaft vom Auftreten, der Verteilung und der Kontrolle von Gesundheit und Krankheit innerhalb der Bevölkerung
  • Beschäftigt sich mit Ursachen, Verbreitungswegen und Folgen von übertragbaren und nicht übertragbaren Krankheiten weltweit
  • Es werden jene Faktoren untersucht die zur Gesundheit und Krankheit beitragen
  • Meist Statistisch ausgewertet
MDT1.HYGIENE

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten MDT1.HYGIENE Kurse im gesamten StudySmarter Universum

Hygiene

RWTH Aachen

Zum Kurs
Hygiene

Medizinische Hochschule Hannover

Zum Kurs
Hygiene

Fachhochschule St. Pölten

Zum Kurs
Hygiene

Universität Frankfurt am Main

Zum Kurs
Hygiene

Hochschule Darmstadt

Zum Kurs

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden MDT1.HYGIENE
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen MDT1.HYGIENE