Schmerz an der Fachhochschule Gesundheit Tirol | Karteikarten & Zusammenfassungen

Lernmaterialien für schmerz an der Fachhochschule Gesundheit Tirol

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen schmerz Kurs an der Fachhochschule Gesundheit Tirol zu.

TESTE DEIN WISSEN

WHO Stufe 4  

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Parenterale/rückenmarksnahe Opioide 
  • Lokalanästhetika 
  • Neurolysen 
  • Neurochirugie 
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Funktion von Schmerz 

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Schmerzen sind Warnsignale des Körpers 
  • Sie haben eine Lebenserhaltende, Melde, Schutz und Heilfunktion. 
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Schmerztagebuch

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • 14 Tage 
  • ausmaß und verlauf genauer erfassen zu können 
  • wo,wann wie stark oder im welchem zusammenhang 
  • welche Medikamente, wann und wie viel?
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Wie häufig soll eine Schmerzeinschätzung gemacht werden ? 

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

akute Schmerzen

  • mehrmals täglich 
  • vor und nach der Schmerzmittelvergabe 
  • bei zunehmenden Schmerzen 

chronisch

  • min 2 mal täglich

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Nichtopioide

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Peripher wirksame Analgetika 
  • Azetylsalicylsäure,Paracetamol, Metamizol, Ibuprofen
  • wirken : 
  • analgetisch,antipyretisch,anti-phlogistisch
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Nebenwirkungen Nichtopioide 

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • gastrointestinale Beschwerden 
  • Übelkeit, Erbrechen , Durchfall
  • Bronchospasmus 
  • Blutbildveränderung 
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Schmerz definition 

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Unangenehmes Sinnes - und Gefühlserlebnis dass mit aktueller oder potenzieller Gewebeschädigung verknüpft ist oder mit Begriffen einer solchen Schädigung beschreiben werden kann. 

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

nozizeptiver Schmerz 

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

somatischer Schmerz

  • ausgehend von der Haut , Bewegungssystem 
  • stechend und scharf begrenzt 
  • gut lokalisierbar

viszeraler Schmerz: 

  • Schmerz ausgehend von den inneren Organen 
  • ziehend, drückend und dumpf,
  • schlecht lokalisierbar 


Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Welche zwei großen Bereiche werden beim Schmerzmanagment unterschieden ?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Selbsteinschätzung : sollte immer Vorrang haben 
  • Fremdeinschätzung  


Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Schmerzmanagment 

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Schmerzmanagement umfasst: 

  •  gezieltes und strukturiertes Erfassen von Schmerzen
  •  Erfassen schmerzbedingter Pflegeprobleme und Ressourcen und Planung gezielter Maßnahmen 
  •  Koordination und Planung schmerztherapeutischer Maßnahmen 
  •  Überwachung von Wirkung und Nebenwirkungen 
  •  Prophylaxe von schmerzmittelbedingten Nebenwirkungen 
  • Beratung und Schulung des Patienten
  • frühzeitige Information des Arztes bei Schmerzveränderungen 
  • Dabei soll der Patient so weit wie möglich aktiv beteiligt sein 
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Beispiele Schmerzskalen Einschätzung der Intensität

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Nummerische Rangskala 
  • Visuelle Analogskala 
  • Verbale Rangskala 
  • Wong-Baker- Gesichtsskala 
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Parameter Schmerzanamnese 

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Zeitpunkt/Beginn/Verlauf der Schmerzen
  •  Qualität und Stärke 
  • Was lindert/was verstärkt die Schmerzen
  •  Begleitsymptome 
  •  Nebenwirkungen von Medikamente 
  • Soziale Umfeld und Lebensgewohnheiten 
  • Lebensumstände der Angehörigen miteinbeziehen
Lösung ausblenden
  • 4396 Karteikarten
  • 78 Studierende
  • 3 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen schmerz Kurs an der Fachhochschule Gesundheit Tirol - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:

WHO Stufe 4  

A:
  • Parenterale/rückenmarksnahe Opioide 
  • Lokalanästhetika 
  • Neurolysen 
  • Neurochirugie 
Q:

Funktion von Schmerz 

A:
  • Schmerzen sind Warnsignale des Körpers 
  • Sie haben eine Lebenserhaltende, Melde, Schutz und Heilfunktion. 
Q:

Schmerztagebuch

A:
  • 14 Tage 
  • ausmaß und verlauf genauer erfassen zu können 
  • wo,wann wie stark oder im welchem zusammenhang 
  • welche Medikamente, wann und wie viel?
Q:

Wie häufig soll eine Schmerzeinschätzung gemacht werden ? 

A:

akute Schmerzen

  • mehrmals täglich 
  • vor und nach der Schmerzmittelvergabe 
  • bei zunehmenden Schmerzen 

chronisch

  • min 2 mal täglich

Q:

Nichtopioide

A:
  • Peripher wirksame Analgetika 
  • Azetylsalicylsäure,Paracetamol, Metamizol, Ibuprofen
  • wirken : 
  • analgetisch,antipyretisch,anti-phlogistisch
Mehr Karteikarten anzeigen
Q:

Nebenwirkungen Nichtopioide 

A:
  • gastrointestinale Beschwerden 
  • Übelkeit, Erbrechen , Durchfall
  • Bronchospasmus 
  • Blutbildveränderung 
Q:

Schmerz definition 

A:

Unangenehmes Sinnes - und Gefühlserlebnis dass mit aktueller oder potenzieller Gewebeschädigung verknüpft ist oder mit Begriffen einer solchen Schädigung beschreiben werden kann. 

Q:

nozizeptiver Schmerz 

A:

somatischer Schmerz

  • ausgehend von der Haut , Bewegungssystem 
  • stechend und scharf begrenzt 
  • gut lokalisierbar

viszeraler Schmerz: 

  • Schmerz ausgehend von den inneren Organen 
  • ziehend, drückend und dumpf,
  • schlecht lokalisierbar 


Q:

Welche zwei großen Bereiche werden beim Schmerzmanagment unterschieden ?

A:
  • Selbsteinschätzung : sollte immer Vorrang haben 
  • Fremdeinschätzung  


Q:

Schmerzmanagment 

A:

Schmerzmanagement umfasst: 

  •  gezieltes und strukturiertes Erfassen von Schmerzen
  •  Erfassen schmerzbedingter Pflegeprobleme und Ressourcen und Planung gezielter Maßnahmen 
  •  Koordination und Planung schmerztherapeutischer Maßnahmen 
  •  Überwachung von Wirkung und Nebenwirkungen 
  •  Prophylaxe von schmerzmittelbedingten Nebenwirkungen 
  • Beratung und Schulung des Patienten
  • frühzeitige Information des Arztes bei Schmerzveränderungen 
  • Dabei soll der Patient so weit wie möglich aktiv beteiligt sein 
Q:

Beispiele Schmerzskalen Einschätzung der Intensität

A:
  • Nummerische Rangskala 
  • Visuelle Analogskala 
  • Verbale Rangskala 
  • Wong-Baker- Gesichtsskala 
Q:

Parameter Schmerzanamnese 

A:
  • Zeitpunkt/Beginn/Verlauf der Schmerzen
  •  Qualität und Stärke 
  • Was lindert/was verstärkt die Schmerzen
  •  Begleitsymptome 
  •  Nebenwirkungen von Medikamente 
  • Soziale Umfeld und Lebensgewohnheiten 
  • Lebensumstände der Angehörigen miteinbeziehen
schmerz

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten StudySmarter Kurse für deinen Studiengang schmerz an der Fachhochschule Gesundheit Tirol

Für deinen Studiengang schmerz an der Fachhochschule Gesundheit Tirol gibt es bereits viele Kurse, die von deinen Kommilitonen auf StudySmarter erstellt wurden. Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren, Übungsaufgaben und mehr warten auf dich!

Das sind die beliebtesten schmerz Kurse im gesamten StudySmarter Universum

Pharmako Schmerz- Yosra

Universität Mainz

Zum Kurs
Schmerzphysiologie

Europäische Fachhochschule Rhein/ Erft

Zum Kurs
schmerzmedizin

Universität Heidelberg

Zum Kurs
Schmerz

Freie Universität Berlin

Zum Kurs
Schmerzmedizin 2021

Universität Heidelberg

Zum Kurs

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden schmerz
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen schmerz