KFM an der Fachhochschule Für öffentliche Verwaltung, Polizei Und Rechtspflege | Karteikarten & Zusammenfassungen

Lernmaterialien für KFM an der Fachhochschule für öffentliche Verwaltung, Polizei und Rechtspflege

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen KFM Kurs an der Fachhochschule für öffentliche Verwaltung, Polizei und Rechtspflege zu.

TESTE DEIN WISSEN

 Örtliche Aufwands und Ertragssteuer

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Vergnügungssteuer, Hundesteuer

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Grundsteuer A & B

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Grundsteuer A: Nichtbebaute Grundstücke (Felder, Wiesen, Wald)  

Grundsteuer B: Bebautes Grundstück (Gebäude) 

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Prüfung ob APL oder ÜPL Planabweichungen

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

1. Fall nach § 84 II GemO (Investition?) -> Dann Prüfung fertig, nach § 84 II verfahren!

2. APL/ÜPL zulässig nach § 84 I GemO? -> Siehe unter

3. Nachtragshaushaltssatzung nötig nach § 82 II GemO?

4. Wenn 3. Ja, dann evtl. Ausnahme nach § 82 II GemO?

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Nachtragshaushaltssatzung §82 GemO

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

zu erlassen, wenn

  • erheblicher Fehlbetrag
  • erhebliche Aufwendung / Auszahlung
  • nicht veranschlagte Investitionen
  • Abweichung vom Stellenplan
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Überplanmäßige Aufwendungen oder Auszahlungen

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Veranschlagung im Haushalt aber Wert ist höher als gedacht

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Verpflichtungsermächtigungen

§86 GemO

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

§86 GemO

Ermächtigung zum Eingehen von Verpflichtungen, die künftige Haushaltsjahre mit Auszahlungen für Investitionen belasten.


Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Horizontaler Finanzausgleich

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Gemeinwesen auf gleicher Ebene -Länderfinanzausgleich

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Grundsteuerberechnung

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

 Messbetrag (Lt. Finanzamt) x Hebesatz (Lt. Haushaltssatzung) 


Grundsteuer wird meist vierteljährlich bezahlt.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Pflichtsteuern der Gemeinde

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

§9 KAG Grund- und Gewerbesteuer

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Öffentliche Finanzwirtschaft

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Allgemeinwohl
  • Aufgaben dann Einnahmen (Minimalprinzip)
  • Zwangsabgaben
  • Mittelbar - für Geld keine direkte Leistung
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Gewerbesteuer Berechnung

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Gewerbesteuermessbetrag * Hebesatz lt. Haushaltssatzung

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Zusatzkosten (aufwandslose Kosten)

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • kalk. Unternehmerlohn
  • kalk. Miete
  • kalk. Wagnisse
Lösung ausblenden
  • 10744 Karteikarten
  • 230 Studierende
  • 24 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen KFM Kurs an der Fachhochschule für öffentliche Verwaltung, Polizei und Rechtspflege - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:

 Örtliche Aufwands und Ertragssteuer

A:

Vergnügungssteuer, Hundesteuer

Q:

Grundsteuer A & B

A:

Grundsteuer A: Nichtbebaute Grundstücke (Felder, Wiesen, Wald)  

Grundsteuer B: Bebautes Grundstück (Gebäude) 

Q:

Prüfung ob APL oder ÜPL Planabweichungen

A:

1. Fall nach § 84 II GemO (Investition?) -> Dann Prüfung fertig, nach § 84 II verfahren!

2. APL/ÜPL zulässig nach § 84 I GemO? -> Siehe unter

3. Nachtragshaushaltssatzung nötig nach § 82 II GemO?

4. Wenn 3. Ja, dann evtl. Ausnahme nach § 82 II GemO?

Q:

Nachtragshaushaltssatzung §82 GemO

A:

zu erlassen, wenn

  • erheblicher Fehlbetrag
  • erhebliche Aufwendung / Auszahlung
  • nicht veranschlagte Investitionen
  • Abweichung vom Stellenplan
Q:

Überplanmäßige Aufwendungen oder Auszahlungen

A:

Veranschlagung im Haushalt aber Wert ist höher als gedacht

Mehr Karteikarten anzeigen
Q:

Verpflichtungsermächtigungen

§86 GemO

A:

§86 GemO

Ermächtigung zum Eingehen von Verpflichtungen, die künftige Haushaltsjahre mit Auszahlungen für Investitionen belasten.


Q:

Horizontaler Finanzausgleich

A:

Gemeinwesen auf gleicher Ebene -Länderfinanzausgleich

Q:

Grundsteuerberechnung

A:

 Messbetrag (Lt. Finanzamt) x Hebesatz (Lt. Haushaltssatzung) 


Grundsteuer wird meist vierteljährlich bezahlt.

Q:

Pflichtsteuern der Gemeinde

A:

§9 KAG Grund- und Gewerbesteuer

Q:

Öffentliche Finanzwirtschaft

A:
  • Allgemeinwohl
  • Aufgaben dann Einnahmen (Minimalprinzip)
  • Zwangsabgaben
  • Mittelbar - für Geld keine direkte Leistung
Q:

Gewerbesteuer Berechnung

A:

Gewerbesteuermessbetrag * Hebesatz lt. Haushaltssatzung

Q:

Zusatzkosten (aufwandslose Kosten)

A:
  • kalk. Unternehmerlohn
  • kalk. Miete
  • kalk. Wagnisse
KFM

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten KFM Kurse im gesamten StudySmarter Universum

KFO

Medizinische Universität Innsbruck

Zum Kurs
KFO

Universität Würzburg

Zum Kurs
kfm

Hochschule für Polizei und öffentliche Verwaltung Nordrhein-Westfalen (HSPV NRW)

Zum Kurs
K.K

Rheinische Fachhochschule

Zum Kurs
KFO 1. AP

Justus-Liebig-Universität Gießen

Zum Kurs

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden KFM
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen KFM