Grundlagen von Kommunikation und Interaktion an der Fachhochschule Dresden

Karteikarten und Zusammenfassungen für Grundlagen von Kommunikation und Interaktion an der Fachhochschule Dresden

Arrow Arrow

Komplett kostenfrei

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

Lerne jetzt mit Karteikarten und Zusammenfassungen für den Kurs Grundlagen von Kommunikation und Interaktion an der Fachhochschule Dresden.

Beispielhafte Karteikarten für Grundlagen von Kommunikation und Interaktion an der Fachhochschule Dresden auf StudySmarter:

Was ist Kommunikation?

Beispielhafte Karteikarten für Grundlagen von Kommunikation und Interaktion an der Fachhochschule Dresden auf StudySmarter:

Welche evolutionäre Entwicklung war mit großer Wahrscheinlichkeit für die Entwicklung der menschlichen Fähigkeiten zu Kommunikation und Interaktion entscheidend?

Beispielhafte Karteikarten für Grundlagen von Kommunikation und Interaktion an der Fachhochschule Dresden auf StudySmarter:

Wo sieht der Anthropologe Michael Tomasello den Ursprung der menschlichen Sprache?

Beispielhafte Karteikarten für Grundlagen von Kommunikation und Interaktion an der Fachhochschule Dresden auf StudySmarter:

Welche Geste scheint von besonderer Bedeutung in der menschlichen Kommunikation?

Beispielhafte Karteikarten für Grundlagen von Kommunikation und Interaktion an der Fachhochschule Dresden auf StudySmarter:

Welche beiden Typen von Gesten können unterschieden werden?

Beispielhafte Karteikarten für Grundlagen von Kommunikation und Interaktion an der Fachhochschule Dresden auf StudySmarter:

Was bezeichnet der Begriff „Mentalisierungsfähigkeit“ und mit welchem Experiment kann dieses Phänomen belegt werden?

Beispielhafte Karteikarten für Grundlagen von Kommunikation und Interaktion an der Fachhochschule Dresden auf StudySmarter:

Welche Formen von Kommunikation können unterschieden werden?

Beispielhafte Karteikarten für Grundlagen von Kommunikation und Interaktion an der Fachhochschule Dresden auf StudySmarter:

Nennen Sie Einflussfaktoren auf Gesprächssituationen!

Beispielhafte Karteikarten für Grundlagen von Kommunikation und Interaktion an der Fachhochschule Dresden auf StudySmarter:

Welche Theorien zur Beschreibung von Kommunikation kennen Sie?

Beispielhafte Karteikarten für Grundlagen von Kommunikation und Interaktion an der Fachhochschule Dresden auf StudySmarter:

Was sind Grundaussagen dieser Theorien?

Beispielhafte Karteikarten für Grundlagen von Kommunikation und Interaktion an der Fachhochschule Dresden auf StudySmarter:

Was ist nach Meinung von Michael Tomasello die Grundlage von gelingender Kommunikation zwischen Menschen?

Beispielhafte Karteikarten für Grundlagen von Kommunikation und Interaktion an der Fachhochschule Dresden auf StudySmarter:

Woraus hat sich nach Meinung von Tomasello die menschliche Sprache entwickelt? Begründen Sie Ihre Antwort!

Kommilitonen im Kurs Grundlagen von Kommunikation und Interaktion an der Fachhochschule Dresden. erstellen und teilen Zusammenfassungen, Karteikarten, Lernpläne und andere Lernmaterialien mit der intelligenten StudySmarter Lernapp. Jetzt mitmachen!

Jetzt mitmachen!

Flashcard Flashcard

Beispielhafte Karteikarten für Grundlagen von Kommunikation und Interaktion an der Fachhochschule Dresden auf StudySmarter:

Grundlagen von Kommunikation und Interaktion

Was ist Kommunikation?

„Unter Kommunikation versteht man alle Prozesse, mit denen eine Person einer anderen etwas mitteilt. Die Mitteilung kann dabei durch Sprache und / oder durch Gestik und Mimik erfolgen.“ (Watzlawick et al., 1982, S. 51 zitiert in: Huisken 2008, S. 19)

Grundlagen von Kommunikation und Interaktion

Welche evolutionäre Entwicklung war mit großer Wahrscheinlichkeit für die Entwicklung der menschlichen Fähigkeiten zu Kommunikation und Interaktion entscheidend?
  • wir mussten unsere Kinder absetzen, dadurch kam es zur Kommunikation

Grundlagen von Kommunikation und Interaktion

Wo sieht der Anthropologe Michael Tomasello den Ursprung der menschlichen Sprache?
  • Gesten von Primaten
  • Gesten sind viel bedeutender als die Vokabelisierung


„Im Gegensatz zu Schimpansenjungen, die auf dem Rücken der Mutter reiten und so ihre Wahrnehmung ohne jede Spiegelung und Umkehrung teilen können, war die Dezentrierung mit dem Erlernen der Fähigkeit, in Gegenüberposition zurechtzukommen und durch Blickkontakt zu lernen, wahrscheinlich für die Säuglinge der Homininen von entscheidender Bedeutung,…“

(Bråten, 2011, S. 845)


  • Homininen - das sind wir
  • Wir mussten die Kinder absetzen, kein Fell, kein Grip

Grundlagen von Kommunikation und Interaktion

Welche Geste scheint von besonderer Bedeutung in der menschlichen Kommunikation?
  • Zeigegeste
  • Stellt Dinge in Zusammenhang


„Aus meiner Sicht gibt es keinen Zweifel, daß die Gesten von Affen –mit all ihrer Flexibilität und Sensibilität gegenüber der Aufmerksamkeit des anderen –, und nicht ihre unflexiblen und ignoranten Vokalisierungen, die ursprüngliche Quelle sind, aus der der Reichtum und die Vielschichtigkeit menschlicher Kommunikation und Sprache flossen.“

(Tomasello, 2009, S. 67)


  • Die Vokalisierung der Primaten unterscheidet sich nicht von den anderen Säugetieren: nicht gelernte, genetisch fixierte, emotional dringliche, unwillkürliche, unflexible Reaktionen, mechanische Reflexe. Das Gegenüber wird dabei kaum beachtet.


  • Der Ursprung der menschlichen Sprache liegt daher vermutlich in den Gesten der Primaten. Sie sind individuell gelernte und flexibel hervorgebrachte Kommunikationsakte.

Grundlagen von Kommunikation und Interaktion

Welche beiden Typen von Gesten können unterschieden werden?
  • Zeigegeste und ikonische Geste
  • ikonische Geste: symbolische Geste - wie Telefon


„Der grundlegende Unterschied liegt darin, daß der Mensch dieses Merkmal, wie immer es beschaffen sein mag, anderen Personen und sich selbst aufzeigt. Die Symbolisation durch diese aufzeigende Geste stellt den Mechanismus dar, der zumindest die Bestandteile des intelligenten Verhaltens liefert.“ - 

(Mead, 1991, S. 160f., Hvhg. i. O.)


„Im richtigen Kontext kann eine Zeigegeste so reich kommunizieren wie die Sprache. […] Ikonische Gesten werden dazu verwendet, in spezifischerer Weise auf Gegenstände Bezug zu nehmen, besonders auf abwesende Gegenstände, und können ebenfalls zur Vermittlung hochkomplexer Botschaften verwendet werden. Diese beiden Typen natürlicher Gesten werden von allen Menschen benutzt –und nur von Menschen.“ 

(vgl. Tomasello, 2009, S. 119)

Grundlagen von Kommunikation und Interaktion

Was bezeichnet der Begriff „Mentalisierungsfähigkeit“ und mit welchem Experiment kann dieses Phänomen belegt werden?
  • emotionale Verbundenheit - können uns in andere hineinversetzen
  • False - Belief - Test


„Nicht einmal die intelligentesten nicht-menschlichen Primaten sind in der Lage, den Unterschied zwischen einer zufälligen Aktivität eines Artgenossen und einem auf Absicht, Wunsch, Überzeugung oder Bedürfnis beruhenden Verhalten ohne große Mühe korrekt zu erkennen.“

(Fonagy & Luyten , 2011, S.903 f.)

Grundlagen von Kommunikation und Interaktion

Welche Formen von Kommunikation können unterschieden werden?

Verbale Kommunikation (gesprochenes oder geschriebenes Wort):

  • Aussagen
  • Informationen
  • Appelle

(vgl.Gartinger & Janssen, 2014, Bd. I, S.198)


Nonverbale Kommunikation (Körpersprache, Verhalten, Symbole):

  • Mimik und Gestik
  • Körperhaltung
  • Körperliche Begleiterscheinungen

(vgl. Gartinger & Janssen, 2014, Bd. I, S. 198)


Symbole und ihre Bedeutung:

  • Bei Symbolen handelt es sich um alle stellvertretenden Zeichen für einen bestimmten Sinnzusammenhang.
  • Symbole sind alle sozialen Handlungen, die für eine Gruppe von Menschen eine vergleichbare Bedeutung haben.
  • Erst durch die Kompetenz, mit ihnen innerlich interpretativ operieren zu können, kann Identität als Ergebnis einer Aushandlung zwischen Selbst und Fremdbild entstehen.

(vgl. Hillmann, 2007, S. 877; Steins, 2003, S. 31)


Paraverbale Kommunikation (Ausdrucksform):

  • Wortwahl und Formulierung
  • Sprache
  • Stimmlage

(vgl.Gartinger & Janssen, 2014, Bd. I, S. 198)


Unterstützte Kommunikation:

  • Körpereigen: z.B. Gebärdensprache
  • Nicht elektronisch: z.B. Tafeln, Fotos
  • Elektronisch: z.B. Geräte mit Sprachausgabe oder mit Signalen
  • Gestützt: Facilitated Communication (FC) am PC oder mit einer Buchstabentafel

(vgl. Gartinger & Janssen, 2014, Bd. I, S. 198)

Grundlagen von Kommunikation und Interaktion

Nennen Sie Einflussfaktoren auf Gesprächssituationen!
  • Gesprächspartner
  • Gesprächsanlass
  • Methoden
  • Wissen
  • Selbstbild
  • Menschenbild
  • Erfahrungen
  • Motivation
  • Gesprächskontext

Grundlagen von Kommunikation und Interaktion

Welche Theorien zur Beschreibung von Kommunikation kennen Sie?
  • Michael Tomasello: Geteilte Intentionalität
  • Marshall McLuhan: Medientheorie
  • Paul Watzlawick et al.: Pragmatische Axiome der Kommunikation
  • Friedemann Schulz von Thun: Die vier Seiten einer Botschaft
  • Niklas Luhmann: Systemtheorie

Grundlagen von Kommunikation und Interaktion

Was sind Grundaussagen dieser Theorien?

Michael Tomasello: Geteilte Intentionalität

  • Die Beziehung zwischen Kommunikationsakt und geteiltem Kontext ist komplementär: Je mehr Wissen wir teilen, desto weniger muss expliziert werden.
  • Drei allgemeine Typen von Kommunikationsmotiven haben sich in der Evolution entwickelt: Auffordern, Informieren und Teilen (Nahrung, Emotionen, Einstellungen).


Marshall McLuhan: Medientheorie

  • Medien sind alles, was zwischen Menschen und seiner Umwelt wirksam ist. Sie bilden damit eine Erweiterung des Menschen bzw. seiner Sinne.
  • Das Medium ist die Botschaft


Paul Watzlawick et al.: Pragmatische Axiome der Kommunikation

  • „[…] eine Untersuchung der Pragmatik der menschlichen Kommunikation […] Dazu wird es allerdings notwendig sein, mit den einfachsten Eigenschaften der Kommunikation zu beginnen, die im Bereich des Zwischenmenschlichen wirksam sind.“

    (Watzlawick et al., 2011, S. 57)



Friedemann Schulz von Thun: Die vier Seiten einer Botschaft

  • es wird auf 4 Ebenen kommuniziert
  • Missverständnisse sind dadurch sehr üblich


Niklas Luhmann: Systemtheorie

Grundlagen von Kommunikation und Interaktion

Was ist nach Meinung von Michael Tomasello die Grundlage von gelingender Kommunikation zwischen Menschen?
    1. 1) „Kommunizierende und Empfänger erzeugen die gemeinsame Absicht, erfolgreich zu kommunizieren, und stellen sich je nach Bedarf aufeinander ein;
    2. 2) Menschliche Kommunikationsakte sind in der gemeinsamen Aufmerksamkeit und in einem gemeinsamen Verständnis der gegenwärtigen Situation verankert;
    3. 3) Menschliche Kommunikationsakte werden aus grundlegend prosozialen Motiven vollzogen, wie zum Beispiel andere auf nützliche Weise zu informieren und mit ihnen Gefühle und Einstellungen ungehindert zu teilen;
    4. 4) Kommunizierende Menschen operieren bei allen diesen Dingen mit geteilten Erwartungen (und sogar mit Normen) bezüglich der Kooperation zwischen den Beteiligten;
    5. 5) sprachliche Konventionen […] werden grundsätzlich in dem Sinne geteilt, dass wir beide gemeinsam wissen, dass wir eine Konvention auf dieselbe Weise verwenden.“
  • (vgl. Tomasello, 2009, S. 119f.)

Grundlagen von Kommunikation und Interaktion

Woraus hat sich nach Meinung von Tomasello die menschliche Sprache entwickelt? Begründen Sie Ihre Antwort!

Die Sprache des Menschen hat sich aus den ikonischen Gesten entwickelt.

(vgl. Tomasello, 2009, S. 83ff.)


Ich denke weil man erst versucht hat durch Zeigen was zu verdeutlichen, dann mit ikonischen Gesten und dann um genauer zu werden die Sprache sich entwickelt hat.

Melde dich jetzt kostenfrei an um alle Karteikarten und Zusammenfassungen für Grundlagen von Kommunikation und Interaktion an der Fachhochschule Dresden zu sehen

Singup Image Singup Image
Wave

Andere Kurse aus deinem Studiengang

Für deinen Studiengang Grundlagen von Kommunikation und Interaktion an der Fachhochschule Dresden gibt es bereits viele Kurse auf StudySmarter, denen du beitreten kannst. Karteikarten, Zusammenfassungen und vieles mehr warten auf dich.

Zurück zur Fachhochschule Dresden Übersichtsseite

Sozialpolitik

Pädagogik

Anthropologische Grundlagen

Was ist StudySmarter?

Was ist StudySmarter?

StudySmarter ist eine intelligente Lernapp für Studenten. Mit StudySmarter kannst du dir effizient und spielerisch Karteikarten, Zusammenfassungen, Mind-Maps, Lernpläne und mehr erstellen. Erstelle deine eigenen Karteikarten z.B. für Grundlagen von Kommunikation und Interaktion an der Fachhochschule Dresden oder greife auf tausende Lernmaterialien deiner Kommilitonen zu. Egal, ob an deiner Uni oder an anderen Universitäten. Hunderttausende Studierende bereiten sich mit StudySmarter effizient auf ihre Klausuren vor. Erhältlich auf Web, Android & iOS. Komplett kostenfrei. Keine Haken.

Awards

Bestes EdTech Startup in Deutschland

Awards
Awards

European Youth Award in Smart Learning

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Europa

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Deutschland

Awards
Awards

European Youth Award in Smart Learning

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Europa

Awards

So funktioniert's

Top-Image

Individueller Lernplan

StudySmarter erstellt dir einen individuellen Lernplan, abgestimmt auf deinen Lerntyp.

Top-Image

Erstelle Karteikarten

Erstelle dir Karteikarten mit Hilfe der Screenshot-, und Markierfunktion, direkt aus deinen Inhalten.

Top-Image

Erstelle Zusammenfassungen

Markiere die wichtigsten Passagen in deinen Dokumenten und bekomme deine Zusammenfassung.

Top-Image

Lerne alleine oder im Team

StudySmarter findet deine Lerngruppe automatisch. Teile deine Lerninhalte mit Freunden und erhalte Antworten auf deine Fragen.

Top-Image

Statistiken und Feedback

Behalte immer den Überblick über deinen Lernfortschritt. StudySmarter führt dich zur Traumnote.

1

Lernplan

2

Karteikarten

3

Zusammenfassungen

4

Teamwork

5

Feedback