Betriebssysteme (Oberthuer) an der Fachhochschule Der Wirtschaft | Karteikarten & Zusammenfassungen

Lernmaterialien für Betriebssysteme (Oberthuer) an der Fachhochschule der Wirtschaft

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen Betriebssysteme (Oberthuer) Kurs an der Fachhochschule der Wirtschaft zu.

TESTE DEIN WISSEN

Sind Interrupts synchron oder asynchron?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Asynchron

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Was ist ein Betriebssystem?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Zusammenstellung von Computerprogrammen, die Systemressourcen eines Computers verwalten und diese Anwendungspogrammen zur Verfügung stellen.
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Woraus besteht ein Prozess?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Code/Daten
Ressourcen
  • CPU—Zeit
  • Verwendeter Speicher
  • Dateien
  • Geräte
Zuständen
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Was begründet den Einsatz von OS?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Virtuelle Sicht auf die Hardware
  • Zentrale Steuerung der Dienst— und Ressourcenverteilung
  • Benutzerfreundlichkeit steigern
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Wofür ist ein Betriebssystem eine Ausführungsumgebung?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Prozesse
  • System Calls
  • Interrupts
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Was ist die Definition eines Prozesses?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Anwendung in Ausführung
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Was sind Systemressourcen?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
U.a. Arbeitsspeicher, Festplatten, Ein—und Ausgabegeräte
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Welche Zustände hat ein Prozess?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Bereit — Wartet auf Einsatz 
  • Blockiert — Wartet auf ein Ereignis
  • Rechnend 
  • Beendet
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Woraus besteht ein Prozesskontrollblock (Teil eines Prozesses)?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Stack, Unterroutinen
  • Werte aus Prozessor—Registern
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Was sind Interrupts?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Unterbrechungen des Kontrollflusses
  • Benachrichtigung an das OS
  • Werden durch Handler—Funktionen abgearbeitet

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Welche Punkte sind bei der Deadlock—Prävention möglichst zu vermeiden? Und wie viele müssen mindestens vermieden werden?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Mindestens eine der folgenden Bedingungen darf nicht erfüllt sein, um Deadlocks zu verhindern:
— Mutual Exclusion (gegenseitiger Ausschluss):
Exklusiver Zugriff auf Ressourcen —> Exklusiven Zugriff auflösen und für alle zugänglich machen
—Hold and Wait (Halten und Warten)
Teil der benötigen Ressourcen in Anspruch nehmen und auf Ressource warten, die bei anderem Prozess liegt —> Prozess zu Anfang alle benötigten Ressourcen bereitstellen
—No Preemption (Kein Verkaufsrecht)
Ressourcen können nur von Prozess freigestellt werden, der sie in Anspruch nimmt —> Entziehung der Ressourcen (durch z.B. OS)
—Circular Wait (Dauerwartezeit)
Prozesse fordern Ressourcen in einem Zyklus wechselseitig an —> Ressourcen werden linear angeordnet und in aufsteigender Reihenfolge vergeben






Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Was sind Deadlocks?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Zustand der Informationsverarbeitung, der dem sich zwei ablaufende Prozesse gegenseitig blockieren. Ein Betriebssystem (BS/OS) oder Datenbanksystem sollte so konzipiert sein, dass kein Deadlock auftreten kann oder Maßnahmen zu seiner Entdeckung und Behebung bereitstellen.
Lösung ausblenden
  • 7676 Karteikarten
  • 241 Studierende
  • 19 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen Betriebssysteme (Oberthuer) Kurs an der Fachhochschule der Wirtschaft - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:

Sind Interrupts synchron oder asynchron?

A:

Asynchron

Q:
Was ist ein Betriebssystem?
A:
Zusammenstellung von Computerprogrammen, die Systemressourcen eines Computers verwalten und diese Anwendungspogrammen zur Verfügung stellen.
Q:
Woraus besteht ein Prozess?
A:
Code/Daten
Ressourcen
  • CPU—Zeit
  • Verwendeter Speicher
  • Dateien
  • Geräte
Zuständen
Q:
Was begründet den Einsatz von OS?
A:
  • Virtuelle Sicht auf die Hardware
  • Zentrale Steuerung der Dienst— und Ressourcenverteilung
  • Benutzerfreundlichkeit steigern
Q:
Wofür ist ein Betriebssystem eine Ausführungsumgebung?
A:
  • Prozesse
  • System Calls
  • Interrupts
Mehr Karteikarten anzeigen
Q:
Was ist die Definition eines Prozesses?
A:
Anwendung in Ausführung
Q:
Was sind Systemressourcen?
A:
U.a. Arbeitsspeicher, Festplatten, Ein—und Ausgabegeräte
Q:
Welche Zustände hat ein Prozess?
A:
  • Bereit — Wartet auf Einsatz 
  • Blockiert — Wartet auf ein Ereignis
  • Rechnend 
  • Beendet
Q:
Woraus besteht ein Prozesskontrollblock (Teil eines Prozesses)?
A:
  • Stack, Unterroutinen
  • Werte aus Prozessor—Registern
Q:
Was sind Interrupts?
A:
Unterbrechungen des Kontrollflusses
  • Benachrichtigung an das OS
  • Werden durch Handler—Funktionen abgearbeitet

Q:
Welche Punkte sind bei der Deadlock—Prävention möglichst zu vermeiden? Und wie viele müssen mindestens vermieden werden?
A:
Mindestens eine der folgenden Bedingungen darf nicht erfüllt sein, um Deadlocks zu verhindern:
— Mutual Exclusion (gegenseitiger Ausschluss):
Exklusiver Zugriff auf Ressourcen —> Exklusiven Zugriff auflösen und für alle zugänglich machen
—Hold and Wait (Halten und Warten)
Teil der benötigen Ressourcen in Anspruch nehmen und auf Ressource warten, die bei anderem Prozess liegt —> Prozess zu Anfang alle benötigten Ressourcen bereitstellen
—No Preemption (Kein Verkaufsrecht)
Ressourcen können nur von Prozess freigestellt werden, der sie in Anspruch nimmt —> Entziehung der Ressourcen (durch z.B. OS)
—Circular Wait (Dauerwartezeit)
Prozesse fordern Ressourcen in einem Zyklus wechselseitig an —> Ressourcen werden linear angeordnet und in aufsteigender Reihenfolge vergeben






Q:
Was sind Deadlocks?
A:
Zustand der Informationsverarbeitung, der dem sich zwei ablaufende Prozesse gegenseitig blockieren. Ein Betriebssystem (BS/OS) oder Datenbanksystem sollte so konzipiert sein, dass kein Deadlock auftreten kann oder Maßnahmen zu seiner Entdeckung und Behebung bereitstellen.
Betriebssysteme (Oberthuer)

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten StudySmarter Kurse für deinen Studiengang Betriebssysteme (Oberthuer) an der Fachhochschule der Wirtschaft

Für deinen Studiengang Betriebssysteme (Oberthuer) an der Fachhochschule der Wirtschaft gibt es bereits viele Kurse, die von deinen Kommilitonen auf StudySmarter erstellt wurden. Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren, Übungsaufgaben und mehr warten auf dich!

Das sind die beliebtesten Betriebssysteme (Oberthuer) Kurse im gesamten StudySmarter Universum

Betriebssysteme

TU Darmstadt

Zum Kurs
Betriebssysteme

FOM Hochschule für Oekonomie & Management

Zum Kurs
betriebssysteme

Universität Würzburg

Zum Kurs
Betriebssysteme

FOM Hochschule für Oekonomie & Management

Zum Kurs
Betriebssysteme

FOM Hochschule für Oekonomie & Management

Zum Kurs

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden Betriebssysteme (Oberthuer)
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen Betriebssysteme (Oberthuer)