baumaterialien und green building an der Fachhochschule Campus Wien

Karteikarten und Zusammenfassungen für baumaterialien und green building an der Fachhochschule Campus Wien

Arrow Arrow

Komplett kostenfrei

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

Lerne jetzt mit Karteikarten und Zusammenfassungen für den Kurs baumaterialien und green building an der Fachhochschule Campus Wien.

Beispielhafte Karteikarten für baumaterialien und green building an der Fachhochschule Campus Wien auf StudySmarter:

Welche – nicht normativ geregelten- Indikatoren werden in der Praxis angeführt?

Beispielhafte Karteikarten für baumaterialien und green building an der Fachhochschule Campus Wien auf StudySmarter:

Welche Zielwerte wurden bei 21. Klimakonferenz in Paris zu Begrenzung der globalen Erwärmung festgelegt? Und wann ist es in Kraft getreten?

Beispielhafte Karteikarten für baumaterialien und green building an der Fachhochschule Campus Wien auf StudySmarter:

Was bezeichnet der Primärenergieinhalt Primary Energy (PE)?
Das war nur eine Vorschau der Karteikarten auf StudySmarter.
Flascard Icon Flascard Icon

Über 50 Mio Karteikarten von Schülern erstellt

Flascard Icon Flascard Icon

Erstelle eigene Karteikarten in Rekordzeit

Flascard Icon Flascard Icon

Kostenlose Karteikarten zu STARK Inhalten

Kostenlos anmelden

Beispielhafte Karteikarten für baumaterialien und green building an der Fachhochschule Campus Wien auf StudySmarter:

In welchen Gebäudebewertungssystemen kommt der Ökoindikator 3 zur Anwendung?

Beispielhafte Karteikarten für baumaterialien und green building an der Fachhochschule Campus Wien auf StudySmarter:

Welche verbindlichen Zielwerte zur Reduzierung der TREIBHAUSGASE IN INDUSTRIELÄNDERN WURDEN IM KYOTO PROTOKOLL festgelegt?

Beispielhafte Karteikarten für baumaterialien und green building an der Fachhochschule Campus Wien auf StudySmarter:

Welches Ziel verfolgte die erste „Ökodesign Richtlinie“ (2005/32/EG) aus 2003 und welche Systeme werden seit der letzten Neufassung ebenfalls erfasst?

Beispielhafte Karteikarten für baumaterialien und green building an der Fachhochschule Campus Wien auf StudySmarter:

Wie wird der Begriff Niedrigstenergiegebäude in der EU-Richtlinie 2010 (EPBD) definiert?
Das war nur eine Vorschau der Karteikarten auf StudySmarter.
Flascard Icon Flascard Icon

Über 50 Mio Karteikarten von Schülern erstellt

Flascard Icon Flascard Icon

Erstelle eigene Karteikarten in Rekordzeit

Flascard Icon Flascard Icon

Kostenlose Karteikarten zu STARK Inhalten

Kostenlos anmelden

Beispielhafte Karteikarten für baumaterialien und green building an der Fachhochschule Campus Wien auf StudySmarter:

Nach welchen Kennzahlen erfolgt die Einstufung des Gebäudes in Energieeffizienzklassen im Energieausweis?

Beispielhafte Karteikarten für baumaterialien und green building an der Fachhochschule Campus Wien auf StudySmarter:

Durch welchen Indikator wird die Überdüngung mit nicht organischen Nährstoffen wie Stickstoff und Phosphorverbindungen spezifiziert?

Beispielhafte Karteikarten für baumaterialien und green building an der Fachhochschule Campus Wien auf StudySmarter:

In welche zwei Gruppen können umweltbezogene Auswirkungen über den gesamten Lebenszyklus eines Gebäudes unterteilt werden?

Beispielhafte Karteikarten für baumaterialien und green building an der Fachhochschule Campus Wien auf StudySmarter:

Welche Anforderungen nennt die OIB Richtlinie 6 hinsichtlich der Renovierung von Gebäuden (nicht größere Renovierungen)?
Das war nur eine Vorschau der Karteikarten auf StudySmarter.
Flascard Icon Flascard Icon

Über 50 Mio Karteikarten von Schülern erstellt

Flascard Icon Flascard Icon

Erstelle eigene Karteikarten in Rekordzeit

Flascard Icon Flascard Icon

Kostenlose Karteikarten zu STARK Inhalten

Kostenlos anmelden

Beispielhafte Karteikarten für baumaterialien und green building an der Fachhochschule Campus Wien auf StudySmarter:

In welchen 4 Schritten erfolgt die materialbezogene Berechnung der Entsorgungskennzahl von Bauteilen?

Kommilitonen im Kurs baumaterialien und green building an der Fachhochschule Campus Wien. erstellen und teilen Zusammenfassungen, Karteikarten, Lernpläne und andere Lernmaterialien mit der intelligenten StudySmarter Lernapp. Jetzt mitmachen!

Jetzt mitmachen!

Flashcard Flashcard

Beispielhafte Karteikarten für baumaterialien und green building an der Fachhochschule Campus Wien auf StudySmarter:

baumaterialien und green building

Welche – nicht normativ geregelten- Indikatoren werden in der Praxis angeführt?
Biodiversität: biologische Vielfalt
Ökotoxizität: Stoffe die Ökosysteme und Biozönosen (Lebensgemeinschaften von Lebewesen) schädigen
Toxizität: für Menschen toxische Wirkung von Stoffen
Änderung der Landnutzung
Einsatz von nicht erneuerbaren und erneuerbaren Ressourcen
Einsatz von nachhaltig bewirtschafteten Stoffen z.B. PEFC (Program of the Endorsement of Forest Certification)

baumaterialien und green building

Welche Zielwerte wurden bei 21. Klimakonferenz in Paris zu Begrenzung der globalen Erwärmung festgelegt? Und wann ist es in Kraft getreten?
Die Begrenzung der globalen Erwärmung unter 2 C, möglichst um 1,5 C im Vergleich zum vorindustriellen Niveau zu bringen. Ist am 4.11.2016 in Kraft getreten

baumaterialien und green building

Was bezeichnet der Primärenergieinhalt Primary Energy (PE)?
Gesamtbedarf an energetischen Ressourcen, der für die Herstellung eines Produktes oder einer Dienstleistung benötigt wird. Kann in non renewable und renewable eingeteilt werden

baumaterialien und green building

In welchen Gebäudebewertungssystemen kommt der Ökoindikator 3 zur Anwendung?
im IBO Ökopass
Klimaaktives Bauen & Sanieren
Kommunalgebäudeausweis Vorarlberg (KGA)
ÖGNB Total Quality Building (TQB)

baumaterialien und green building

Welche verbindlichen Zielwerte zur Reduzierung der TREIBHAUSGASE IN INDUSTRIELÄNDERN WURDEN IM KYOTO PROTOKOLL festgelegt?
Treibhausgase bis 2012 um 5,2 % gegenüber dem Stand von 1990 zu reduzieren

baumaterialien und green building

Welches Ziel verfolgte die erste „Ökodesign Richtlinie“ (2005/32/EG) aus 2003 und welche Systeme werden seit der letzten Neufassung ebenfalls erfasst?
verbesserte Energieeffizienz und allgemeine Umweltverträglichkeit von Elektrogeräten zum Ziel. 2009 neu gefasst. Wirkungsbereich erweitert. Energieverbrauch und Materialeinsatz untersucht. Auch passive Systeme wie Fenster und Dämmstoffe werden erfasst

baumaterialien und green building

Wie wird der Begriff Niedrigstenergiegebäude in der EU-Richtlinie 2010 (EPBD) definiert?
Ist eine Gebäude, das eine sehr hohe nach Anhang I bestimmte Gesamtenergieeffizienz aufweist
Fast bei null liegender oder sehr geringer Energiebedarf sollte wesentlich aus enererbaren Quellen in der Nähe stammen
EPBD=Energy Performance of Building Directive

baumaterialien und green building

Nach welchen Kennzahlen erfolgt die Einstufung des Gebäudes in Energieeffizienzklassen im Energieausweis?
Heizwärmebedarf HWB
Primärenergiebedarf PEB
CO2 Emissionen
Gesamtenergieeffizienzfaktor fGEE

baumaterialien und green building

Durch welchen Indikator wird die Überdüngung mit nicht organischen Nährstoffen wie Stickstoff und Phosphorverbindungen spezifiziert?
Eutrophication Potential (EP)

baumaterialien und green building

In welche zwei Gruppen können umweltbezogene Auswirkungen über den gesamten Lebenszyklus eines Gebäudes unterteilt werden?
Auswirkungen die sich auf die Bausubstanz und Grundstück beziehen und verwendete Ressourcen, Entsorung etc
Auswirkungen die sich auf das Gebäude im Betrieb beziehen (Auswirkungen über den gesamten Lebenszyklus)Versorgungsaspekte (Energie etc)

baumaterialien und green building

Welche Anforderungen nennt die OIB Richtlinie 6 hinsichtlich der Renovierung von Gebäuden (nicht größere Renovierungen)?
Sanierungskonzept, verschärfte Einzelanforderungen an die U-Werte

baumaterialien und green building

In welchen 4 Schritten erfolgt die materialbezogene Berechnung der Entsorgungskennzahl von Bauteilen?
1. Berechnung des anfallenden Volumens
2. Gewichtung mit der Entsorgungseinstufung der Baustoffe
3. Gewichtung mit dem Verwertungspotential der Baustoffe
4. Berücksichtigung der Abfallfraktionen: organisch, mineralisch, metallisch

Melde dich jetzt kostenfrei an um alle Karteikarten und Zusammenfassungen für baumaterialien und green building an der Fachhochschule Campus Wien zu sehen

Singup Image Singup Image
Wave

Andere Kurse aus deinem Studiengang

Für deinen Studiengang baumaterialien und green building an der Fachhochschule Campus Wien gibt es bereits viele Kurse auf StudySmarter, denen du beitreten kannst. Karteikarten, Zusammenfassungen und vieles mehr warten auf dich.

Zurück zur Fachhochschule Campus Wien Übersichtsseite

SMART

Fenster

Baurecht

baukonstruktion treppen

Baukonstruktion Gründungen

Baukonstruktion Wände

Flachdach

BKT Lernstoff

Gebäudephysik

Baukonstruktion

BK3 - Tragwerke

Baukonstruktion Wände

Einführung in Green Building

Gebäudephysik

Baumaterialien

baukonstruktion bauphysik

baukonstruktion gründungen

Baumaterialien Green Builing

baukonstruktion wände

Öffentliches Recht

Privatrecht 1

Darstellende Geometrie

Material -und Baustoffkunde 2 an der

Hochschule Düsseldorf

Geomaterialien/Geologie an der

TU München

Biomaterialien an der

RWTH Aachen

Biomaterialien an der

Ernst-Abbe-Hochschule Jena

Biomaterialien an der

Universität Ulm

Ähnliche Kurse an anderen Unis

Schau dir doch auch baumaterialien und green building an anderen Unis an

Zurück zur Fachhochschule Campus Wien Übersichtsseite

Was ist StudySmarter?

Was ist StudySmarter?

StudySmarter ist eine intelligente Lernapp für Studenten. Mit StudySmarter kannst du dir effizient und spielerisch Karteikarten, Zusammenfassungen, Mind-Maps, Lernpläne und mehr erstellen. Erstelle deine eigenen Karteikarten z.B. für baumaterialien und green building an der Fachhochschule Campus Wien oder greife auf tausende Lernmaterialien deiner Kommilitonen zu. Egal, ob an deiner Uni oder an anderen Universitäten. Hunderttausende Studierende bereiten sich mit StudySmarter effizient auf ihre Klausuren vor. Erhältlich auf Web, Android & iOS. Komplett kostenfrei. Keine Haken.

Awards

Bestes EdTech Startup in Deutschland

Awards
Awards

European Youth Award in Smart Learning

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Europa

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Deutschland

Awards
Awards

European Youth Award in Smart Learning

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Europa

Awards
X

StudySmarter - Die Lernplattform für Studenten

StudySmarter

4.5 Stars 1100 Bewertungen
Jetzt entdecken
X

Gute Noten in der Uni? Kein Problem mit StudySmarter!

89% der StudySmarter Nutzer bekommen bessere Noten in der Uni.

50 Mio Karteikarten & Zusammenfassungen
Erstelle eigene Lerninhalte mit Smart Tools
Individueller Lernplan & Statistiken


Lerne mit über 1 Millionen Nutzern in der kostenlosen StudySmarter App.

Du bist schon registriert? Hier geht‘s zum Login