VWL an der Fachhochschule Bielefeld | Karteikarten & Zusammenfassungen

Lernmaterialien für VWL an der Fachhochschule Bielefeld

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen VWL Kurs an der Fachhochschule Bielefeld zu.

TESTE DEIN WISSEN
Welche zwei Ausprägungen des wirtschaftlichen Handelns gibt es?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Maximalprinzip: größtmögliche Erfolg mit gegebenen Mitteln
Minimalprinzip: gegebenes Ziel mit geringstmöglichen Mitteleinsatz erreichen
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Welche Wirtschaftssubjekte gibt es?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Private Haushalte
Unternehmungen
  • Urproduktion (primärer Sektor)
  • Weiterverarbeitung (sekundärer Sektor)
  • Handel und Dienstleistung ( tertiärer Sektor
Staat
  • Bund
  • Länder
  • Kommunen
  • Sozialversicherungsträger

Ausland



Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Welches übergeordnete Ziel verfolgen die Wirtschafts Subjekte?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Effiziente Allokation
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Was sind die Merkmale der Planwirtschaft?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Zentraler Plan für Aktivitäten der Wirtschafts Subjekte
  • Entscheidung über Einsatz der Produktionsfaktoren Art der Produktion und Verteilung der Güter: keine Vertragsfreiheit, Kollektiv Stadt privat Eigentum, keine Konsum Freiheit, keine Produktions Freiheit
  • Betriebe geben lediglich Informationen über ihre Produktions Möglichkeiten an die zentrale Institution
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Was sind systemtypische Mängel von Planwirtschaften?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Überforderung der Zentralbehörde
  • Worten von Produktions Faktoren durch weiche Pläne
  • Kennziffernbedingte Fehl Ausrichtung
  • Preise geben keine Hinweise auf Produktionskosten und Konsumentenwünsche
  • Wenig betriebliches Interesse der Betriebe an technischen fortschritten, die zu erhöhten soll VorgabenWenig betriebliches Interesse der Betriebe an technischen fortschritten, die zu erhöhten Soll-Vorgaben führen führen
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Was sind die Merkmale der Marktwirtschaft?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Dezentrale Wirtschaftspläne ohne staatliche Direktiven
  • Haushalte: Pläne über Angebot an Produktions Faktoren, Güterkonsum
  • Unternehmungen: Pläne über Güterproduktion, Einsatz von Produktionsfaktoren
  • Koordination der Aktivitäten über Preismechanismus (Wettbewerb), Preis als Knappheitsindikator
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Was sind die Gefahren einer Marktwirtschaft?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Ausnutzung von Marktmacht
Abwälzung externer Kosten
Sozialem Missverhältnisse
Unzureichende Befriedigung von Kollektivbedürfnissen
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Was unternimmt der Staat gegen die Gefahren einer Marktwirtschaft?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Ordnungspolitik: setzt wirtschaftliche Rahmenbedingungen, insbesondere für funktionierenden Wettbewerb
Prozess Politik: greift in das Wirtschaftsgeschehen ein, zum Beispiel durch Umverteilungen mittels Steuern
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Welche Unterscheidungen eines Marktes gibt es?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Gütermärkte, Faktormärkte
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Welche Funktionen des Preises gibt es?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Koordinationsfunktion
  • Informationsfunktion
  • Signalfunktion
  • Erziehungsfunktion
  • Allokationsfunktion
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Welche Nachfragedeterminanten gibt es?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Preis des Gutes
  • Persönliche Präferenzen
  • Einkommen des Haushalts
  • Preise anderer nachgefragter Güter
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Warum ist ein Wirtschaften notwendig?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Wirtschaften ist notwendig da nicht alle Güter im Überfluss vorhanden sind, Ressourcen und Güter sind knapp.
Lösung ausblenden
  • 20477 Karteikarten
  • 710 Studierende
  • 25 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen VWL Kurs an der Fachhochschule Bielefeld - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:
Welche zwei Ausprägungen des wirtschaftlichen Handelns gibt es?
A:
Maximalprinzip: größtmögliche Erfolg mit gegebenen Mitteln
Minimalprinzip: gegebenes Ziel mit geringstmöglichen Mitteleinsatz erreichen
Q:
Welche Wirtschaftssubjekte gibt es?
A:
Private Haushalte
Unternehmungen
  • Urproduktion (primärer Sektor)
  • Weiterverarbeitung (sekundärer Sektor)
  • Handel und Dienstleistung ( tertiärer Sektor
Staat
  • Bund
  • Länder
  • Kommunen
  • Sozialversicherungsträger

Ausland



Q:
Welches übergeordnete Ziel verfolgen die Wirtschafts Subjekte?
A:
Effiziente Allokation
Q:
Was sind die Merkmale der Planwirtschaft?
A:
  • Zentraler Plan für Aktivitäten der Wirtschafts Subjekte
  • Entscheidung über Einsatz der Produktionsfaktoren Art der Produktion und Verteilung der Güter: keine Vertragsfreiheit, Kollektiv Stadt privat Eigentum, keine Konsum Freiheit, keine Produktions Freiheit
  • Betriebe geben lediglich Informationen über ihre Produktions Möglichkeiten an die zentrale Institution
Q:
Was sind systemtypische Mängel von Planwirtschaften?
A:
  • Überforderung der Zentralbehörde
  • Worten von Produktions Faktoren durch weiche Pläne
  • Kennziffernbedingte Fehl Ausrichtung
  • Preise geben keine Hinweise auf Produktionskosten und Konsumentenwünsche
  • Wenig betriebliches Interesse der Betriebe an technischen fortschritten, die zu erhöhten soll VorgabenWenig betriebliches Interesse der Betriebe an technischen fortschritten, die zu erhöhten Soll-Vorgaben führen führen
Mehr Karteikarten anzeigen
Q:
Was sind die Merkmale der Marktwirtschaft?
A:
  • Dezentrale Wirtschaftspläne ohne staatliche Direktiven
  • Haushalte: Pläne über Angebot an Produktions Faktoren, Güterkonsum
  • Unternehmungen: Pläne über Güterproduktion, Einsatz von Produktionsfaktoren
  • Koordination der Aktivitäten über Preismechanismus (Wettbewerb), Preis als Knappheitsindikator
Q:
Was sind die Gefahren einer Marktwirtschaft?
A:
Ausnutzung von Marktmacht
Abwälzung externer Kosten
Sozialem Missverhältnisse
Unzureichende Befriedigung von Kollektivbedürfnissen
Q:
Was unternimmt der Staat gegen die Gefahren einer Marktwirtschaft?
A:
Ordnungspolitik: setzt wirtschaftliche Rahmenbedingungen, insbesondere für funktionierenden Wettbewerb
Prozess Politik: greift in das Wirtschaftsgeschehen ein, zum Beispiel durch Umverteilungen mittels Steuern
Q:
Welche Unterscheidungen eines Marktes gibt es?
A:
Gütermärkte, Faktormärkte
Q:
Welche Funktionen des Preises gibt es?
A:
  • Koordinationsfunktion
  • Informationsfunktion
  • Signalfunktion
  • Erziehungsfunktion
  • Allokationsfunktion
Q:
Welche Nachfragedeterminanten gibt es?
A:
  • Preis des Gutes
  • Persönliche Präferenzen
  • Einkommen des Haushalts
  • Preise anderer nachgefragter Güter
Q:
Warum ist ein Wirtschaften notwendig?
A:
Wirtschaften ist notwendig da nicht alle Güter im Überfluss vorhanden sind, Ressourcen und Güter sind knapp.
VWL

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten VWL Kurse im gesamten StudySmarter Universum

VWl

Universität Bayreuth

Zum Kurs
VWL II

Hochschule Koblenz

Zum Kurs
VWL I

Leibniz Universität Hannover

Zum Kurs
VWL II

Staatliche Studienakademie Riesa

Zum Kurs
VWL 2

Frankfurt School of Finance & Management

Zum Kurs

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden VWL
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen VWL