2.13 an der Fachhochschule Bielefeld | Karteikarten & Zusammenfassungen

Lernmaterialien für 2.13 an der Fachhochschule Bielefeld

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen 2.13 Kurs an der Fachhochschule Bielefeld zu.

TESTE DEIN WISSEN

Aufgaben der Hormone 

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • regulieren inneres Milieu, Organstoffwechsel & Energiebalance 
  • fördern Wachstum & Entwicklung 
  • steuern Reproduktionsvorgänge 
  • helfen Körper mit Belastungen aller Art
  • beeinflussen Temperament & Verhalten 
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

chemischer Aufbau der Hormone 

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Können in 4 Klassen unterteilt werden 

Aminosäurenabkömmlinge

  • leiten sich von einer AS ab
  • sind wasserlöslich 

Peptid- & Proteohormone

  • bestehen aus kürzeren bzw. längeren AS-Ketten 
  • sind wasserlöslich 

Steroidhormone

  • cholesterinabkömmlinge 
  • sind fettlöslich 

Arachidonsäureabkömmlinge

  • leiten sich von der ungesättigten Fettsäure Arachidon ab
  • fettlöslich 
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Praxisbezug 

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Peptidhormone sollten parenteral verabreicht werden, da sie bei oraler Einnahme im Verdauungstrakt zerlegt & dadurch wirkungslos werden (bsp.: Insulin s.c)
  • Steroidhormone & Aminosäurenabkömmlinge können oral eingenommen werden (bsp.: die "Pille")
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Gewicht

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

ca. 25 g

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Form 

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

hufeisenförmig

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Lage 

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • vorne im Hals 
  • dicht unterhalb Schildknorpel
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Aufbau 

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

makroskopisch

  • 2 Seitenlappen, die durch den Isthmus miteinander verbunden sind 

mikroskopisch

  • Aufteilung in Läppchen 
  • jedes Läppchen besteht aus vielen Follikeln
  • Follikelwand wird aus einschichtigem Follikelepithel gebildet 
  • Follikelzellen bilden die Schilddrüsenhormone & schütten sie in die Bläschenhohlräume aus 
  • zwischen den Follikeln liegen die C-Zellen 
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Wirkungen Schilddrüsenhormone 

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Follikelzellen produzierte 2 Hormone:Thyroxin (T4) und Trijodthyronin (T3)
  • Bildung dieser Hormone erfolgt über dem Thyreoglobin, in dem sich Jod anlagert & aus der Aminosäure Tyrosin gebildet wird – Tyrosin wird im Kolloid gespeichert

  • b.B. werden T4 & T3 abgespalten und ins Blut abgegeben

  • T4 enthält 4 Jodatome 

  • T3 enthält 3 Jodatome 

  • T4 ist biologisch weniger wirksam als T3, aber in 10facher Konzentration im Blut 

  • dennoch wird T3 nach der Sekretion in T4 umgewandelt

T3 & T4 bewirken: 

  • Steigerung Energieumsatz (Erhöhung Grundumsatz, Wärmeproduktion, Sauerstoffverbrauch durch Steigerung Stoffwechsel & Herzarbeit)
  • Förderung des Wachstums & Gehirnreifung (Längenwachstum, intellektuelle Entwicklung)
  • Aktivitätszunahme des Nervensystems (erhöhte Muskeldehnungsreflexl durch hohe Schilddrüsenhormonspiegel) 


Kalzitonin wirkt auf den Kalziumspiegel

  • Senkung Blut-KalziumKonzentration 
  • Einlagerung von Kalzium in den Knochen 
  • vermehrte Ausscheidung von Kalzium in Urin
  • stoppt Aufnahme von Kalzium im Blut


Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Wirkungsweise Nebenschilddrüse

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Ausschüttung des Parathormons (PTH)
  • Ausschüttung wird durch einen niedrigen Serumkalziumspiegel gefördert wird
  • hohe Spiegel hemmen PTH-Ausschüttung 
  • PTH reguliert im Zusammenspiel mit Kalzitonin & Vit.-D-Hormon den Kalzium - & Phosphatstoffwechsel im Körper 
  • PTH steigert den Blutkalziumspiegel durch
    1. -Erhöhte Kalziumfreisetzung aus den Knochen

      – Vermind. Kalziumausscheidung über die Niere bei gleichzeitig erhöhter Phosphatausscheidung

      – Indirekte Steigerung der Kalziumresorption im Darm durch die Förderung der Umwandlung einer Vit.-D-Vorstufe zu wirksamen Vit.-D-Hormon




Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Aufbau Nebennierenrinde 

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

NNR macht den größten Anteil der Nebennieren aus

3 Schichten:

Zona glomerulosa (äußere Schicht)

  • Mineralkortikoide (z.B. Aldosteron)

Zona fasciculata (mittlerer Schicht)

  • Glukokortikoide (Kortisol)

Zona reticularis (innere Schicht)

  • Sexualhormone (Androgyne, z.B. Testosteron) 
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Hormone & ihre Wirkungsweise (Mineralkortikoide)

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Mineralkortikoide (Zona glomerulosa) am Bsp. von Aldosteron:

  • Aldosteronausschüttung erfolgt über das Renin 
  • Aldosteron wirkt auf die Niere: 
    • Regulation Elektrolyt- & Wasserhaushalt
    • Regulation Blutvolumen 
    • Regulation RR
  • Aldosteron fördert Natrium- & Wasserrückresorption in der Niere
  • Aldosteron erhöht Kaliumausscheidung über Urin

--> Serum-Natrium-Spiegel steigt an

--> Serum-Kalium-Spiegel fällt ab 

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was sind Hormone?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN


  • Hormone sind Signal- und Botenstoffe(„messenger“)

• Hormone ermöglichen die Kommunikation zwischen Zellen und Organen und beeinflussen biologische Abläufe im Körper, das Verhalten und die Empfindungen eines Menschen.

• Das Hormonsystem ist das zweite große Steuerungssystem des Körpers.


Lösung ausblenden
  • 20332 Karteikarten
  • 696 Studierende
  • 23 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen 2.13 Kurs an der Fachhochschule Bielefeld - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:

Aufgaben der Hormone 

A:
  • regulieren inneres Milieu, Organstoffwechsel & Energiebalance 
  • fördern Wachstum & Entwicklung 
  • steuern Reproduktionsvorgänge 
  • helfen Körper mit Belastungen aller Art
  • beeinflussen Temperament & Verhalten 
Q:

chemischer Aufbau der Hormone 

A:

Können in 4 Klassen unterteilt werden 

Aminosäurenabkömmlinge

  • leiten sich von einer AS ab
  • sind wasserlöslich 

Peptid- & Proteohormone

  • bestehen aus kürzeren bzw. längeren AS-Ketten 
  • sind wasserlöslich 

Steroidhormone

  • cholesterinabkömmlinge 
  • sind fettlöslich 

Arachidonsäureabkömmlinge

  • leiten sich von der ungesättigten Fettsäure Arachidon ab
  • fettlöslich 
Q:

Praxisbezug 

A:
  • Peptidhormone sollten parenteral verabreicht werden, da sie bei oraler Einnahme im Verdauungstrakt zerlegt & dadurch wirkungslos werden (bsp.: Insulin s.c)
  • Steroidhormone & Aminosäurenabkömmlinge können oral eingenommen werden (bsp.: die "Pille")
Q:

Gewicht

A:

ca. 25 g

Q:

Form 

A:

hufeisenförmig

Mehr Karteikarten anzeigen
Q:

Lage 

A:
  • vorne im Hals 
  • dicht unterhalb Schildknorpel
Q:

Aufbau 

A:

makroskopisch

  • 2 Seitenlappen, die durch den Isthmus miteinander verbunden sind 

mikroskopisch

  • Aufteilung in Läppchen 
  • jedes Läppchen besteht aus vielen Follikeln
  • Follikelwand wird aus einschichtigem Follikelepithel gebildet 
  • Follikelzellen bilden die Schilddrüsenhormone & schütten sie in die Bläschenhohlräume aus 
  • zwischen den Follikeln liegen die C-Zellen 
Q:

Wirkungen Schilddrüsenhormone 

A:
  • Follikelzellen produzierte 2 Hormone:Thyroxin (T4) und Trijodthyronin (T3)
  • Bildung dieser Hormone erfolgt über dem Thyreoglobin, in dem sich Jod anlagert & aus der Aminosäure Tyrosin gebildet wird – Tyrosin wird im Kolloid gespeichert

  • b.B. werden T4 & T3 abgespalten und ins Blut abgegeben

  • T4 enthält 4 Jodatome 

  • T3 enthält 3 Jodatome 

  • T4 ist biologisch weniger wirksam als T3, aber in 10facher Konzentration im Blut 

  • dennoch wird T3 nach der Sekretion in T4 umgewandelt

T3 & T4 bewirken: 

  • Steigerung Energieumsatz (Erhöhung Grundumsatz, Wärmeproduktion, Sauerstoffverbrauch durch Steigerung Stoffwechsel & Herzarbeit)
  • Förderung des Wachstums & Gehirnreifung (Längenwachstum, intellektuelle Entwicklung)
  • Aktivitätszunahme des Nervensystems (erhöhte Muskeldehnungsreflexl durch hohe Schilddrüsenhormonspiegel) 


Kalzitonin wirkt auf den Kalziumspiegel

  • Senkung Blut-KalziumKonzentration 
  • Einlagerung von Kalzium in den Knochen 
  • vermehrte Ausscheidung von Kalzium in Urin
  • stoppt Aufnahme von Kalzium im Blut


Q:

Wirkungsweise Nebenschilddrüse

A:
  • Ausschüttung des Parathormons (PTH)
  • Ausschüttung wird durch einen niedrigen Serumkalziumspiegel gefördert wird
  • hohe Spiegel hemmen PTH-Ausschüttung 
  • PTH reguliert im Zusammenspiel mit Kalzitonin & Vit.-D-Hormon den Kalzium - & Phosphatstoffwechsel im Körper 
  • PTH steigert den Blutkalziumspiegel durch
    1. -Erhöhte Kalziumfreisetzung aus den Knochen

      – Vermind. Kalziumausscheidung über die Niere bei gleichzeitig erhöhter Phosphatausscheidung

      – Indirekte Steigerung der Kalziumresorption im Darm durch die Förderung der Umwandlung einer Vit.-D-Vorstufe zu wirksamen Vit.-D-Hormon




Q:

Aufbau Nebennierenrinde 

A:

NNR macht den größten Anteil der Nebennieren aus

3 Schichten:

Zona glomerulosa (äußere Schicht)

  • Mineralkortikoide (z.B. Aldosteron)

Zona fasciculata (mittlerer Schicht)

  • Glukokortikoide (Kortisol)

Zona reticularis (innere Schicht)

  • Sexualhormone (Androgyne, z.B. Testosteron) 
Q:

Hormone & ihre Wirkungsweise (Mineralkortikoide)

A:

Mineralkortikoide (Zona glomerulosa) am Bsp. von Aldosteron:

  • Aldosteronausschüttung erfolgt über das Renin 
  • Aldosteron wirkt auf die Niere: 
    • Regulation Elektrolyt- & Wasserhaushalt
    • Regulation Blutvolumen 
    • Regulation RR
  • Aldosteron fördert Natrium- & Wasserrückresorption in der Niere
  • Aldosteron erhöht Kaliumausscheidung über Urin

--> Serum-Natrium-Spiegel steigt an

--> Serum-Kalium-Spiegel fällt ab 

Q:

Was sind Hormone?

A:


  • Hormone sind Signal- und Botenstoffe(„messenger“)

• Hormone ermöglichen die Kommunikation zwischen Zellen und Organen und beeinflussen biologische Abläufe im Körper, das Verhalten und die Empfindungen eines Menschen.

• Das Hormonsystem ist das zweite große Steuerungssystem des Körpers.


2.13

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten StudySmarter Kurse für deinen Studiengang 2.13 an der Fachhochschule Bielefeld

Für deinen Studiengang 2.13 an der Fachhochschule Bielefeld gibt es bereits viele Kurse, die von deinen Kommilitonen auf StudySmarter erstellt wurden. Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren, Übungsaufgaben und mehr warten auf dich!

Mehr Karteikarten anzeigen

Das sind die beliebtesten 2.13 Kurse im gesamten StudySmarter Universum

2.1

Universität Oldenburg

Zum Kurs
1.2

University of Cambridge

Zum Kurs
2.1

Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes

Zum Kurs
2.

Universität Regensburg

Zum Kurs
1 + 2

Universität Graz

Zum Kurs

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden 2.13
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen 2.13