Zellkulturtechnik an der Fachhochschule Aachen

Karteikarten und Zusammenfassungen für Zellkulturtechnik an der Fachhochschule Aachen

Arrow Arrow

Komplett kostenfrei

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

Lerne jetzt mit Karteikarten und Zusammenfassungen für den Kurs Zellkulturtechnik an der Fachhochschule Aachen.

Beispielhafte Karteikarten für Zellkulturtechnik an der Fachhochschule Aachen auf StudySmarter:

Wie können Impfstoffe (inklusive Antiseren) hergestellt werden, mit welchen Organismen?

Beispielhafte Karteikarten für Zellkulturtechnik an der Fachhochschule Aachen auf StudySmarter:

Wozu wird EPO therapeutisch eingesetzt? Durch welche missbräuchliche Bedeutung ist EPO auch bekannt geworden?

Beispielhafte Karteikarten für Zellkulturtechnik an der Fachhochschule Aachen auf StudySmarter:

Was versteht man unter der Gastrulation; Beschreibung und Benennung der sich entwickelnden Struktur?
Das war nur eine Vorschau der Karteikarten auf StudySmarter.
Flascard Icon Flascard Icon

Über 50 Mio Karteikarten von Schülern erstellt

Flascard Icon Flascard Icon

Erstelle eigene Karteikarten in Rekordzeit

Flascard Icon Flascard Icon

Kostenlose Karteikarten zu STARK Inhalten

Kostenlos anmelden

Beispielhafte Karteikarten für Zellkulturtechnik an der Fachhochschule Aachen auf StudySmarter:

Mit welchen Zelllinien hat man zu Beginn der 50iger Jahre Impfstoffe hergestellt? Welche Sicherheitsphilosophie für die Reinheit von pharmaproteinen gilt heute?

Beispielhafte Karteikarten für Zellkulturtechnik an der Fachhochschule Aachen auf StudySmarter:

Nennen Sie 4 Beispiele von Antikörperkonjugaten und deren Anwendung

Beispielhafte Karteikarten für Zellkulturtechnik an der Fachhochschule Aachen auf StudySmarter:

Wodurch unterscheiden sich "differenzierte" Zellen?

Beispielhafte Karteikarten für Zellkulturtechnik an der Fachhochschule Aachen auf StudySmarter:

Was meint man mit der Charakterisierung von CD34+ für eine Zelle, welche Zellen sind das?
Das war nur eine Vorschau der Karteikarten auf StudySmarter.
Flascard Icon Flascard Icon

Über 50 Mio Karteikarten von Schülern erstellt

Flascard Icon Flascard Icon

Erstelle eigene Karteikarten in Rekordzeit

Flascard Icon Flascard Icon

Kostenlose Karteikarten zu STARK Inhalten

Kostenlos anmelden

Beispielhafte Karteikarten für Zellkulturtechnik an der Fachhochschule Aachen auf StudySmarter:

Finite cell lines / continuous cell lines: Vergleichende Charakterisierungen.

Beispielhafte Karteikarten für Zellkulturtechnik an der Fachhochschule Aachen auf StudySmarter:

Weshalb versucht man den Einsatz von FCS zu vermeiden?

Beispielhafte Karteikarten für Zellkulturtechnik an der Fachhochschule Aachen auf StudySmarter:

Weshalb sind in der Zellkulturfermentation Kontamination Z.B. durch Bakterien, ein sehr viel größeres Problem als in der mikrobiellen Fermentation?

Beispielhafte Karteikarten für Zellkulturtechnik an der Fachhochschule Aachen auf StudySmarter:

Erläutern Sie die Rolle von Fibroblasten und Osteoblasten im jeweiligen Gewebe (welches Gewebe ist das jeweils)
Das war nur eine Vorschau der Karteikarten auf StudySmarter.
Flascard Icon Flascard Icon

Über 50 Mio Karteikarten von Schülern erstellt

Flascard Icon Flascard Icon

Erstelle eigene Karteikarten in Rekordzeit

Flascard Icon Flascard Icon

Kostenlose Karteikarten zu STARK Inhalten

Kostenlos anmelden

Beispielhafte Karteikarten für Zellkulturtechnik an der Fachhochschule Aachen auf StudySmarter:

Formulieren Sie die chemischen Reaktion bei der Lelair-Biosynthese; was gilt bzgl. der Selektivität der Glykosyltransferasen

Kommilitonen im Kurs Zellkulturtechnik an der Fachhochschule Aachen. erstellen und teilen Zusammenfassungen, Karteikarten, Lernpläne und andere Lernmaterialien mit der intelligenten StudySmarter Lernapp. Jetzt mitmachen!

Jetzt mitmachen!

Flashcard Flashcard

Beispielhafte Karteikarten für Zellkulturtechnik an der Fachhochschule Aachen auf StudySmarter:

Zellkulturtechnik

Wie können Impfstoffe (inklusive Antiseren) hergestellt werden, mit welchen Organismen?
  • Virusvermehrung auf Zellkulturen
  • Virusvermehrung in Menschen
  • Zelllinie und Hühnerembryo

Zellkulturtechnik

Wozu wird EPO therapeutisch eingesetzt? Durch welche missbräuchliche Bedeutung ist EPO auch bekannt geworden?
Behandlung renaler Anämie (Blutarmut) bei Dialysepatienten; Erhöhung des Hämokrit beim Doping

Zellkulturtechnik

Was versteht man unter der Gastrulation; Beschreibung und Benennung der sich entwickelnden Struktur?
Bildung und Positionierung der drei embryonalen Keimblätter, beim Menschen findet dies nach der Einnistung in die Uterusschleimhaut statt. Die kugelige Blastula ist eine dreilagige Struktur der Gastrula. Aus diesen drei Keimblättern entwickeln sich sämtliche Gewebe und Organe des Körpers.

Zellkulturtechnik

Mit welchen Zelllinien hat man zu Beginn der 50iger Jahre Impfstoffe hergestellt? Welche Sicherheitsphilosophie für die Reinheit von pharmaproteinen gilt heute?
  • 1954 nur diploide Zelllinien (finite cell Line) genutzt, sie wurden von normalem Gewebe gesunder Tiere und Menschen genommen
  • Sind zugelassen für die Herstellung von Humanimpfstoffen Z.B. primäre Affen_Nieren_Zellen
  • Seit 1985 sind auch kontinuierliche Zelllinien zugelassen
  • Regeln heute
  • Nur intakte NHK-Zellen (Tumorzelllinie aus Hamstern) verursachen in Hamstern Tumore
  • Proteine alleine bewirken kein transformierendes Potential
  • max. 100 pg DNA pro Dosis erlaubt (nur knapp über der Nachweisgrenze)
  • die nötige Menge gereinigter oncogener DNA zur in vitro Transformation ist um 10^8 fache höher

Zellkulturtechnik

Nennen Sie 4 Beispiele von Antikörperkonjugaten und deren Anwendung
  • Diagnostische Anwendung von MAKS ELISA
  • Zell Aufreinigung (MACS)
  • Therapeutische Anwendung: Radioimmuntherapie
  • FITC (Floreszenz Farbstoff) → Fluorescentmikroskop

Zellkulturtechnik

Wodurch unterscheiden sich "differenzierte" Zellen?
  • cytoplasmatische Faktoren
  • Lage der Zellen
  • physiologische Beziehungen

Zellkulturtechnik

Was meint man mit der Charakterisierung von CD34+ für eine Zelle, welche Zellen sind das?
CD: Cluster of Differentiation = Oberflächen-Proteine
CD34+: hämapoetische Stammzellen und Vorläuferzellen (blutbildende Stammzellen)

Zellkulturtechnik

Finite cell lines / continuous cell lines: Vergleichende Charakterisierungen.
  • finite cell lines: diploide Zellteilung, begrenzt viele Teilungen, begrenzte Lebensdauer, z.T. Kontaktinhibition
  • continuous cell lines: unbegrenzt viele Teilungen, kürzere Generationsdauer, wachsen in Suspensionen, aneiploider Chromosomensatz (einzelne Chromosomen sind zusätzlich zum üblichen Chromosomensatz vorhanden oder fehlen)

Zellkulturtechnik

Weshalb versucht man den Einsatz von FCS zu vermeiden?
  • Qualitative und quantitative Schwankungen der Inhaltsstoffe : Problem der Qualitätssicherung
  • Kontaminationsrisiko
  • Sehr teuer
  • Limitierter Zugang
  • Hoher Proteingehalt (50g/L) Problem: Trennung

Zellkulturtechnik

Weshalb sind in der Zellkulturfermentation Kontamination Z.B. durch Bakterien, ein sehr viel größeres Problem als in der mikrobiellen Fermentation?
Bakterien vermehren sich schneller als die Zellkulturen → Überwuchungen, nicht reproduzierbar

Zellkulturtechnik

Erläutern Sie die Rolle von Fibroblasten und Osteoblasten im jeweiligen Gewebe (welches Gewebe ist das jeweils)
  • Fibroblasten: Bindegewebe → scheidet Bestandteile der extracellularen Matrix aus (Z.B. Kollagen, Protoglykane) und erhöht damit die Festigkeit (diploide Lungenfibroblasten, diploide Zellen die genutzt werden zur Herstellung biologischer Arzneimittel für die Anwendung am Menschen Z.B. Impfstoff)
  • Osteoblasten: Bindegewebe → sind für die Knochenbildung verantwortlich → sezernieren eine extracellulare Matrix, in die später Calciumphosphatkristalle eingelagert werden

Zellkulturtechnik

Formulieren Sie die chemischen Reaktion bei der Lelair-Biosynthese; was gilt bzgl. der Selektivität der Glykosyltransferasen
Aus einem Zucker-Nukleotid und einem Zucker-Akzeptiert zu einem Zucker-Zucker und einem Nukleotid.
Also es werden 8 Zuckernukleotide zu einem Polysascharid umgebaut .
Es gibt über 100 Glycosyltransferasen

Melde dich jetzt kostenfrei an um alle Karteikarten und Zusammenfassungen für Zellkulturtechnik an der Fachhochschule Aachen zu sehen

Singup Image Singup Image
Wave

Andere Kurse aus deinem Studiengang

Für deinen Studiengang Zellkulturtechnik an der Fachhochschule Aachen gibt es bereits viele Kurse auf StudySmarter, denen du beitreten kannst. Karteikarten, Zusammenfassungen und vieles mehr warten auf dich.

Zurück zur Fachhochschule Aachen Übersichtsseite

GLP/GMP

Biologie

Zellkulturtechnik 2

Pflanzenbiotechnologie

Einführung in Zellkulturtechnik

Enzymtechnik

Virologie

Biochemie 2

Technik an der

Bergische Universität Wuppertal

Technik an der

TU München

Technik an der

Pädagogische Hochschule Ludwigsburg

Zellkultur an der

Fachhochschule Campus Wien

Zellkultur an der

Hochschule Weihenstephan-Triesdorf

Ähnliche Kurse an anderen Unis

Schau dir doch auch Zellkulturtechnik an anderen Unis an

Zurück zur Fachhochschule Aachen Übersichtsseite

Was ist StudySmarter?

Was ist StudySmarter?

StudySmarter ist eine intelligente Lernapp für Studenten. Mit StudySmarter kannst du dir effizient und spielerisch Karteikarten, Zusammenfassungen, Mind-Maps, Lernpläne und mehr erstellen. Erstelle deine eigenen Karteikarten z.B. für Zellkulturtechnik an der Fachhochschule Aachen oder greife auf tausende Lernmaterialien deiner Kommilitonen zu. Egal, ob an deiner Uni oder an anderen Universitäten. Hunderttausende Studierende bereiten sich mit StudySmarter effizient auf ihre Klausuren vor. Erhältlich auf Web, Android & iOS. Komplett kostenfrei. Keine Haken.

Awards

Best EdTech Startup in Europe

Awards
Awards

EUROPEAN YOUTH AWARD IN SMART LEARNING

Awards
Awards

BEST EDTECH STARTUP IN GERMANY

Awards
Awards

Best EdTech Startup in Europe

Awards
Awards

EUROPEAN YOUTH AWARD IN SMART LEARNING

Awards
Awards

BEST EDTECH STARTUP IN GERMANY

Awards