an der Europäische Fernhochschule Hamburg | Karteikarten & Zusammenfassungen

Lernmaterialien für Kapitel 3 an der Europäische Fernhochschule Hamburg

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen Kapitel 3 Kurs an der Europäische Fernhochschule Hamburg zu.

TESTE DEIN WISSEN

Anamnese

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Unter einer Anamnese oder einer Anamneseerhebung wird in Anlehnung an den Sprachgebrauch der Medizin die gesprächsweise Erkundung der Vorgeschichte einer Erkrankung oder Störung verstanden.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Welche zwei Leistungen muss man bei der Bearbeitung des KLT-R erbringen?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Rechnen
  • Zwischenergebnisse merken
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Wie wirken sich Übung und Vorbereitung auf die Testleistung aus?


Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Sie führen zu einer Verbesserung der Testergebnisse, besonders bei Konzentrationstests. Eventuell ändert sich auch die Validität des Tests, wenn die Probanden geübt sind.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Adaptives Intelligenz Diagnostikum 2 (AID 2)

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Das Adaptive Intelligenz Diagnostikum 2 (AID 2) von Kubinger und Wurst (2000) bzw. Kubinger (2009) ist konzeptuell eng an die Wechsler-Tests angelehnt. Die Aufgabentypen des HAWIK finden auch im AID 2 Verwendung; die Subtests tragen aber andere Namen. Einige der elf obligatorischen und drei fakultativen Subtests stellen jedoch eine Erweiterung gegenüber dem HAWIK dar. Das Verfahren zeichnet sich durch vier Besonderheiten aus: es ist adaptiv, die Items sind Rasch-Modell-konform, es existieren eine Kurzform und eine spezielle Normierung für Kinder und Jugendliche, deren Muttersprache Türkisch ist.


Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

16 PF-R: 16-Persönlichkeits-Faktoren-Test - Revidierte Fassung

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Ausgehend von psycholexikalischen Studien und gestützt auf faktorenanalytische Prinzipien hat Cattell seit Ende der 40er-Jahre 16 grundlegende Dimensionen für die Beschreibung von Persönlichkeitsunterschieden propagiert. Der zur Erfassung dieser Dimensionen konzipierte amerikanische Fragebogen wurde im Laufe der Jahre kontinuierlich aktualisiert und liegt nunmehr bereits in der 5. Auflage vor, an der sich auch die deutsche Fassung (Schneewind & Graf, 1998) orientiert. Neben den 16 Primärskalen werden auch fünf globale Sekundärskalen gebildet.


Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Alertness

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Das Konzept »Alertness« spielt v. a. in der Neuropsychologie eine Rolle. Darunter wird eine basale Wachheit oder Ansprechbarkeit auf Reize jeder Art verstanden. Eine extreme Verminderung der Alertness ist bei komatösen Patienten zu beobachten. Alertness bezeichnet im Grunde nicht eine bestimmte Form der Aufmerksamkeit, sondern vielmehr eine generelle Voraussetzung für Aufmerksamkeit (im Sinne von Reizselektion).

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Allgemeine Büroarbeitstest (ABAT-R)

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Der Allgemeine Büroarbeitstest (ABAT-R; Lienert & Schuler, 1994) soll Fähigkeiten und Fertigkeiten prüfen, die bei Bürotätigkeiten relevant sind. Der ABAT-R besteht aus sechs Aufgabengruppen wie dem Sortieren von Kundenbriefen, dem Überprüfen von Summen und dem Erkennen von Rechtschreibfehlern.


Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was haben Aufmerksamkeit und Konzentrationsfähigkeit gemeinsam und wie lassen sie sich voneinander abgrenzen?


Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Gemeinsamkeit: allgemeine Voraussetzung für das Erbringen von Leistungen („allgemeine Leistungstests“)
  • Unterschied: Aufmerksamkeit bezieht sich nur auf die Wahrnehmung (selektives Beachten von Reizen), während Konzentration auch die Weiterverarbeitung der Reize betreffen kann
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Welches Merkmal misst der d2-R?


Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Der Test d2-R misst Aufmerksamkeit (konzentrierte Aufmerksamkeit) und Konzentrationsfähigkeit.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Welche Aufmerksamkeitsfunktionen werden unterschieden und was versteht man jeweils darunter?


Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Alertness: Einfache Reize schnell und zuverlässig beantworten
  • Fokussierte oder selektive Aufmerksamkeit: Beachtung eines bestimmten Reizes bzw. einiger weniger Reize innerhalb einer Reizklasse
  • Geteilte Aufmerksamkeit: Beachtung von mindestens einem Reiz aus zwei deutlich verschiedenen Reizklassen
  • Daueraufmerksamkeit: Fokussierte oder geteilte Aufmerksamkeit über längere Zeit
  • Vigilanz: Beachtung seltener Reize über längere Zeit
  • Zusätzlich konzentrierte Aufmerksamkeit: Aufrechterhaltung der Aufmerksamkeit bei selbst gewähltem Arbeitstempo
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Nennen Sie Informationsquellen zu standardisierten diagnostischen Verfahren


Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Testkompendien,
  • Lehrbücher
  • Online-Testverzeichnis in PSYNDEX
  • Datenbank PSYNDEXplus Tests
  • Testmanuale
  • Testrezensionen
  • Kataloge und Online-Verzeichnis der Testverlage
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Mit welchen drei Merkmalen (oder Tests) korreliert der KLT-R relativ hoch?


Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Konzentration (Test d2)
  • Rechenfertigkeit (standardisierter Rechentest)
  • Intelligenz (Reasoning-Aufgaben aus dem PSB)
Lösung ausblenden
  • 20595 Karteikarten
  • 574 Studierende
  • 18 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen Kapitel 3 Kurs an der Europäische Fernhochschule Hamburg - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:

Anamnese

A:

Unter einer Anamnese oder einer Anamneseerhebung wird in Anlehnung an den Sprachgebrauch der Medizin die gesprächsweise Erkundung der Vorgeschichte einer Erkrankung oder Störung verstanden.

Q:

Welche zwei Leistungen muss man bei der Bearbeitung des KLT-R erbringen?

A:
  • Rechnen
  • Zwischenergebnisse merken
Q:

Wie wirken sich Übung und Vorbereitung auf die Testleistung aus?


A:

Sie führen zu einer Verbesserung der Testergebnisse, besonders bei Konzentrationstests. Eventuell ändert sich auch die Validität des Tests, wenn die Probanden geübt sind.

Q:

Adaptives Intelligenz Diagnostikum 2 (AID 2)

A:
Das Adaptive Intelligenz Diagnostikum 2 (AID 2) von Kubinger und Wurst (2000) bzw. Kubinger (2009) ist konzeptuell eng an die Wechsler-Tests angelehnt. Die Aufgabentypen des HAWIK finden auch im AID 2 Verwendung; die Subtests tragen aber andere Namen. Einige der elf obligatorischen und drei fakultativen Subtests stellen jedoch eine Erweiterung gegenüber dem HAWIK dar. Das Verfahren zeichnet sich durch vier Besonderheiten aus: es ist adaptiv, die Items sind Rasch-Modell-konform, es existieren eine Kurzform und eine spezielle Normierung für Kinder und Jugendliche, deren Muttersprache Türkisch ist.


Q:

16 PF-R: 16-Persönlichkeits-Faktoren-Test - Revidierte Fassung

A:
Ausgehend von psycholexikalischen Studien und gestützt auf faktorenanalytische Prinzipien hat Cattell seit Ende der 40er-Jahre 16 grundlegende Dimensionen für die Beschreibung von Persönlichkeitsunterschieden propagiert. Der zur Erfassung dieser Dimensionen konzipierte amerikanische Fragebogen wurde im Laufe der Jahre kontinuierlich aktualisiert und liegt nunmehr bereits in der 5. Auflage vor, an der sich auch die deutsche Fassung (Schneewind & Graf, 1998) orientiert. Neben den 16 Primärskalen werden auch fünf globale Sekundärskalen gebildet.


Mehr Karteikarten anzeigen
Q:

Alertness

A:

Das Konzept »Alertness« spielt v. a. in der Neuropsychologie eine Rolle. Darunter wird eine basale Wachheit oder Ansprechbarkeit auf Reize jeder Art verstanden. Eine extreme Verminderung der Alertness ist bei komatösen Patienten zu beobachten. Alertness bezeichnet im Grunde nicht eine bestimmte Form der Aufmerksamkeit, sondern vielmehr eine generelle Voraussetzung für Aufmerksamkeit (im Sinne von Reizselektion).

Q:

Allgemeine Büroarbeitstest (ABAT-R)

A:
Der Allgemeine Büroarbeitstest (ABAT-R; Lienert & Schuler, 1994) soll Fähigkeiten und Fertigkeiten prüfen, die bei Bürotätigkeiten relevant sind. Der ABAT-R besteht aus sechs Aufgabengruppen wie dem Sortieren von Kundenbriefen, dem Überprüfen von Summen und dem Erkennen von Rechtschreibfehlern.


Q:

Was haben Aufmerksamkeit und Konzentrationsfähigkeit gemeinsam und wie lassen sie sich voneinander abgrenzen?


A:
  • Gemeinsamkeit: allgemeine Voraussetzung für das Erbringen von Leistungen („allgemeine Leistungstests“)
  • Unterschied: Aufmerksamkeit bezieht sich nur auf die Wahrnehmung (selektives Beachten von Reizen), während Konzentration auch die Weiterverarbeitung der Reize betreffen kann
Q:

Welches Merkmal misst der d2-R?


A:

Der Test d2-R misst Aufmerksamkeit (konzentrierte Aufmerksamkeit) und Konzentrationsfähigkeit.

Q:

Welche Aufmerksamkeitsfunktionen werden unterschieden und was versteht man jeweils darunter?


A:
  • Alertness: Einfache Reize schnell und zuverlässig beantworten
  • Fokussierte oder selektive Aufmerksamkeit: Beachtung eines bestimmten Reizes bzw. einiger weniger Reize innerhalb einer Reizklasse
  • Geteilte Aufmerksamkeit: Beachtung von mindestens einem Reiz aus zwei deutlich verschiedenen Reizklassen
  • Daueraufmerksamkeit: Fokussierte oder geteilte Aufmerksamkeit über längere Zeit
  • Vigilanz: Beachtung seltener Reize über längere Zeit
  • Zusätzlich konzentrierte Aufmerksamkeit: Aufrechterhaltung der Aufmerksamkeit bei selbst gewähltem Arbeitstempo
Q:

Nennen Sie Informationsquellen zu standardisierten diagnostischen Verfahren


A:
  • Testkompendien,
  • Lehrbücher
  • Online-Testverzeichnis in PSYNDEX
  • Datenbank PSYNDEXplus Tests
  • Testmanuale
  • Testrezensionen
  • Kataloge und Online-Verzeichnis der Testverlage
Q:

Mit welchen drei Merkmalen (oder Tests) korreliert der KLT-R relativ hoch?


A:
  • Konzentration (Test d2)
  • Rechenfertigkeit (standardisierter Rechentest)
  • Intelligenz (Reasoning-Aufgaben aus dem PSB)
Kapitel 3

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten StudySmarter Kurse für deinen Studiengang Kapitel 3 an der Europäische Fernhochschule Hamburg

Für deinen Studiengang Kapitel 3 an der Europäische Fernhochschule Hamburg gibt es bereits viele Kurse, die von deinen Kommilitonen auf StudySmarter erstellt wurden. Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren, Übungsaufgaben und mehr warten auf dich!

Das sind die beliebtesten Kapitel 3 Kurse im gesamten StudySmarter Universum

EUS Kapitel 3

Hochschule Osnabrück

Zum Kurs
Kapitel 6

Universität Regensburg

Zum Kurs
BWL Kapitel 3

Ernst-Abbe-Hochschule Jena

Zum Kurs
Kapitel 4

Johannes Kepler Universität Linz

Zum Kurs
Kapitel 3 I

Universität Bochum

Zum Kurs

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden Kapitel 3
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen Kapitel 3