Alte Menschen Pflegen an der Duale Hochschule Gera-Eisenach | Karteikarten & Zusammenfassungen

Lernmaterialien für Alte Menschen pflegen an der Duale Hochschule Gera-Eisenach

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen Alte Menschen pflegen Kurs an der Duale Hochschule Gera-Eisenach zu.

TESTE DEIN WISSEN
Was versteht man unter einem Lymphödem?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
= ein chronisches Ödem aufgrund der Beeinträchtigung des Lymphabflusses
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Definieren Sie Gerontologie!
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
= die Wissenschaft vom Altern und dem Alter
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Charakterisieren Sie Chronizität!
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
- Krankheiten können chronisch sein, das heißt sie heilen nicht aus
- Krankheiten können auch chronisch rezidivierend sein, das heißt sie treten immer wieder auf
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Nennen Sie 2 sensorische Funktionsbeeinträchtigungen und geben Sie jeweils 2 mögliche Folgen für den Patienten an!
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Seheinschränkungen: - Linse kann sich nicht mehr schnell genug an die Umgebung/Licht anpassen
                                            - Hindernisse werden nicht mehr wahrgenommen, deshalb erhöhte Sturzgefahr
Hörminderung: - deshalb kommt es zu einer eingeschränkten Kommunikation und somit zu sozialen 
                                   Isolation
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Definieren Sie Propriozeption!
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
= Wahrnehmung und Kontrolle der aktuellen Lage/Position des Körpers im Raum
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Nennen Sie psychische Veränderungen im Alter und jeweils 2 Merkmale!
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
- Verwirrtheit: - Orientierungsstörungen
                            - Denkstörungen
- Agitiertheit: - körperliche und /oder seelische Unruhe
- Aggressionen: - Angriffsverhalten eines Menschen
                                - Verschiebung der negativen Gefühle auf andere -> Entlastung für den Kranken
- Regression: - Abwehrmechanismus
                           - bei älteren Menschen kommt es häufig vor, dass regressiver Rückzug als Bewältigungsstrategie genutzt wird
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Warum ist die Gerontologie eine mehrdimensionale Wissenschaft?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
- beschäftigt sich mit den soziologischen, psychologischen und biologischen Aspekten des Alterns
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Charakterisieren Sie Multimorbidität!
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
= gleichzeitiges Vorhandensein mehrerer Krankheiten
- breites Diagnosespektrum und Wechselwirkungen zwischen den einzelnen Krankheiten kann die Behandlung und Pflege erheblich komplizieren
- Medikation schwer
- Gesundheitssystem wird häufiger in Anspruch genommen
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Nennen Sie Pflegekonzepte!
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
- integrative Validation
- personenzentriertes Pflegekonzept
- psychobiografisches Pflegekonzept
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Nennen Sie 4 Berufsgruppen, welche Mitglieder des geriatrischen Teams sind!
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
- Pflegekräfte
- Ärzte
- Physiotherapeuten
- Ergotherapeuten
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Nennen Sie die Sterbephasen nach Elisabeth Kübler Ross!
Charakterisieren Sie jede Phase anhand von 3 Merkmalen!
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
1. Nicht-wahrhabenwollen und Isolierung
- Patient glaubt an eine Fehldiagnose und fordert neue Untersuchungen
- Anordnungen werden meist nicht beachtet da Patient glaubt sie würden auf einer falschen Diagnose 
   bestehen
- Patient stellt Ärzte als unfähig dar

2. Zorn
- Patient ist wütend und eifersüchtig auf andere Menschen, welche Leben dürfen
- immer die Frage: „Warum ich?“
- Aggressionen äußern sich in Kleinigkeiten z.B. Unzufriedenheit mit Essen, Zimmer, etc. Und auch in Streitigkeiten mit Familie
- Patient erkennt unheilbare Krankheit
- Verleugnung mildert Schock -> Zeit um Kraft zu tanken

3. Verhandlung
- Patient akzeptiert unheilbare Krankheit
- er versucht mit Ärzten (um neue Therapien) und mit Gott (um mehr Lebenszeit) zu verhandeln
- Patienten legen meist Gelübde ab oder beten mehr

4. Depressionen
- Patient verspürt starken Verlust
- fällt in ein tiefes Loch
- merkt, was er alles verlieren wird (z.B. Familie)
- gedenkt an versäumte Ereignisse und all die Dinge, die er nicht mehr gut machen kann (zB. Familienstreitigkeiten)

5. Zustimmung
- Patient wird ruhiger, schläft viel und möchte allein sein
- er hat mit Welt abgeschlossen und sich von Bindungen gelöst
- Patient erkennt den nahenden Tod
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Durch welche Elemente ist das Altern geprägt?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
- Entwicklung
- Lernen
- Abbau
- psychische und physische Veränderungen
- Veränderungen der Persönlichkeit und des Charakters
Lösung ausblenden
  • 3667 Karteikarten
  • 123 Studierende
  • 2 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen Alte Menschen pflegen Kurs an der Duale Hochschule Gera-Eisenach - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:
Was versteht man unter einem Lymphödem?
A:
= ein chronisches Ödem aufgrund der Beeinträchtigung des Lymphabflusses
Q:
Definieren Sie Gerontologie!
A:
= die Wissenschaft vom Altern und dem Alter
Q:
Charakterisieren Sie Chronizität!
A:
- Krankheiten können chronisch sein, das heißt sie heilen nicht aus
- Krankheiten können auch chronisch rezidivierend sein, das heißt sie treten immer wieder auf
Q:
Nennen Sie 2 sensorische Funktionsbeeinträchtigungen und geben Sie jeweils 2 mögliche Folgen für den Patienten an!
A:
Seheinschränkungen: - Linse kann sich nicht mehr schnell genug an die Umgebung/Licht anpassen
                                            - Hindernisse werden nicht mehr wahrgenommen, deshalb erhöhte Sturzgefahr
Hörminderung: - deshalb kommt es zu einer eingeschränkten Kommunikation und somit zu sozialen 
                                   Isolation
Q:
Definieren Sie Propriozeption!
A:
= Wahrnehmung und Kontrolle der aktuellen Lage/Position des Körpers im Raum
Mehr Karteikarten anzeigen
Q:
Nennen Sie psychische Veränderungen im Alter und jeweils 2 Merkmale!
A:
- Verwirrtheit: - Orientierungsstörungen
                            - Denkstörungen
- Agitiertheit: - körperliche und /oder seelische Unruhe
- Aggressionen: - Angriffsverhalten eines Menschen
                                - Verschiebung der negativen Gefühle auf andere -> Entlastung für den Kranken
- Regression: - Abwehrmechanismus
                           - bei älteren Menschen kommt es häufig vor, dass regressiver Rückzug als Bewältigungsstrategie genutzt wird
Q:
Warum ist die Gerontologie eine mehrdimensionale Wissenschaft?
A:
- beschäftigt sich mit den soziologischen, psychologischen und biologischen Aspekten des Alterns
Q:
Charakterisieren Sie Multimorbidität!
A:
= gleichzeitiges Vorhandensein mehrerer Krankheiten
- breites Diagnosespektrum und Wechselwirkungen zwischen den einzelnen Krankheiten kann die Behandlung und Pflege erheblich komplizieren
- Medikation schwer
- Gesundheitssystem wird häufiger in Anspruch genommen
Q:
Nennen Sie Pflegekonzepte!
A:
- integrative Validation
- personenzentriertes Pflegekonzept
- psychobiografisches Pflegekonzept
Q:
Nennen Sie 4 Berufsgruppen, welche Mitglieder des geriatrischen Teams sind!
A:
- Pflegekräfte
- Ärzte
- Physiotherapeuten
- Ergotherapeuten
Q:
Nennen Sie die Sterbephasen nach Elisabeth Kübler Ross!
Charakterisieren Sie jede Phase anhand von 3 Merkmalen!
A:
1. Nicht-wahrhabenwollen und Isolierung
- Patient glaubt an eine Fehldiagnose und fordert neue Untersuchungen
- Anordnungen werden meist nicht beachtet da Patient glaubt sie würden auf einer falschen Diagnose 
   bestehen
- Patient stellt Ärzte als unfähig dar

2. Zorn
- Patient ist wütend und eifersüchtig auf andere Menschen, welche Leben dürfen
- immer die Frage: „Warum ich?“
- Aggressionen äußern sich in Kleinigkeiten z.B. Unzufriedenheit mit Essen, Zimmer, etc. Und auch in Streitigkeiten mit Familie
- Patient erkennt unheilbare Krankheit
- Verleugnung mildert Schock -> Zeit um Kraft zu tanken

3. Verhandlung
- Patient akzeptiert unheilbare Krankheit
- er versucht mit Ärzten (um neue Therapien) und mit Gott (um mehr Lebenszeit) zu verhandeln
- Patienten legen meist Gelübde ab oder beten mehr

4. Depressionen
- Patient verspürt starken Verlust
- fällt in ein tiefes Loch
- merkt, was er alles verlieren wird (z.B. Familie)
- gedenkt an versäumte Ereignisse und all die Dinge, die er nicht mehr gut machen kann (zB. Familienstreitigkeiten)

5. Zustimmung
- Patient wird ruhiger, schläft viel und möchte allein sein
- er hat mit Welt abgeschlossen und sich von Bindungen gelöst
- Patient erkennt den nahenden Tod
Q:
Durch welche Elemente ist das Altern geprägt?
A:
- Entwicklung
- Lernen
- Abbau
- psychische und physische Veränderungen
- Veränderungen der Persönlichkeit und des Charakters
Alte Menschen pflegen

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten Alte Menschen pflegen Kurse im gesamten StudySmarter Universum

Pflegeexamen

IUBH Internationale Hochschule

Zum Kurs
Menschenwürde

Hessische Hochschule für Polizei und Verwaltung

Zum Kurs
Menschen A 1

Technische Universität Wien

Zum Kurs
Alten- und Pflegemanagement

HFH Hamburger Fern-Hochschule

Zum Kurs
Pflegewissenschaft

Fachhochschule Vorarlberg

Zum Kurs

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden Alte Menschen pflegen
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen Alte Menschen pflegen