Wirtschaftsinformatik Semester 1 an der Duale Hochschule Baden-Württemberg

Karteikarten und Zusammenfassungen für Wirtschaftsinformatik Semester 1 an der Duale Hochschule Baden-Württemberg

Arrow Arrow

Komplett kostenfrei

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

Lerne jetzt mit Karteikarten und Zusammenfassungen für den Kurs Wirtschaftsinformatik Semester 1 an der Duale Hochschule Baden-Württemberg.

Beispielhafte Karteikarten für Wirtschaftsinformatik Semester 1 an der Duale Hochschule Baden-Württemberg auf StudySmarter:

Was ist ein operatives Informationssystem? 

Beispielhafte Karteikarten für Wirtschaftsinformatik Semester 1 an der Duale Hochschule Baden-Württemberg auf StudySmarter:

Vernetzung und IT-Sicherheit 

Beispielhafte Karteikarten für Wirtschaftsinformatik Semester 1 an der Duale Hochschule Baden-Württemberg auf StudySmarter:

Heruasforderung Intransparenz in einen Unternehmen 

Beispielhafte Karteikarten für Wirtschaftsinformatik Semester 1 an der Duale Hochschule Baden-Württemberg auf StudySmarter:

Was Industrie 4.0? 

Beispielhafte Karteikarten für Wirtschaftsinformatik Semester 1 an der Duale Hochschule Baden-Württemberg auf StudySmarter:

Was ist Supply-Chain-Management? 

Beispielhafte Karteikarten für Wirtschaftsinformatik Semester 1 an der Duale Hochschule Baden-Württemberg auf StudySmarter:

CRM-Software + ERP-Systeme 

Beispielhafte Karteikarten für Wirtschaftsinformatik Semester 1 an der Duale Hochschule Baden-Württemberg auf StudySmarter:

Was ist CRM allgemein? 

Beispielhafte Karteikarten für Wirtschaftsinformatik Semester 1 an der Duale Hochschule Baden-Württemberg auf StudySmarter:

Nachteile der Standardisierung 

Beispielhafte Karteikarten für Wirtschaftsinformatik Semester 1 an der Duale Hochschule Baden-Württemberg auf StudySmarter:

Was sind die Vorteile der Standardisierung ? 

Beispielhafte Karteikarten für Wirtschaftsinformatik Semester 1 an der Duale Hochschule Baden-Württemberg auf StudySmarter:

Welche Herausforderungen und Komplexität gibt es in einen Unternehmen ?

Beispielhafte Karteikarten für Wirtschaftsinformatik Semester 1 an der Duale Hochschule Baden-Württemberg auf StudySmarter:

Was ist ein analytisches Informationssystem? 

Beispielhafte Karteikarten für Wirtschaftsinformatik Semester 1 an der Duale Hochschule Baden-Württemberg auf StudySmarter:

Was ist ein Wissensmanagementsystem? 

Kommilitonen im Kurs Wirtschaftsinformatik Semester 1 an der Duale Hochschule Baden-Württemberg. erstellen und teilen Zusammenfassungen, Karteikarten, Lernpläne und andere Lernmaterialien mit der intelligenten StudySmarter Lernapp. Jetzt mitmachen!

Jetzt mitmachen!

Flashcard Flashcard

Beispielhafte Karteikarten für Wirtschaftsinformatik Semester 1 an der Duale Hochschule Baden-Württemberg auf StudySmarter:

Wirtschaftsinformatik Semester 1

Was ist ein operatives Informationssystem? 

Operative Systeme: unterstützen Benutzer bei betriebswirtschaftlichen
Routinearbeiten(Buchhaltung, Vertrieb, Fakturierung)
• Geschäftsprozesse mit gleichförmigen Abläufen und einer großen Anzahl
zu verarbeitender Daten sollen damit effizienter werden-
>Rationalisierungseffekte und Kosteneinsparungen

Wirtschaftsinformatik Semester 1

Vernetzung und IT-Sicherheit 

-Experiment: Er tippt nur die richtige Adresse in den Browser und schon
erscheint auf dem Bildschirm die Steuerungseinheit einer Fabrik, Schartner
hat kompletten Zugriff auf einen Teil der Maschinen
-Laut des Sicherheitsberaters seien 56 000 Steuerungssysteme deutscher
Unternehmen direkt mit dem öffentlichen Internet verbunden und teilweise
nicht einmal mit einem Passwort gesichert

Wirtschaftsinformatik Semester 1

Heruasforderung Intransparenz in einen Unternehmen 

-Sie resultiert aus der Unmöglichkeit der vollständigen deterministischen
Abbildung des Systems Lieferkette innerhalb eines Modells
-Im einzelnen betrifft dies die Prozessgrößen, die Zusammenhänge zwischen
den Elementen und die Ziele der Unternehmen
-Nicht alle einen Prozess beeinflussenden Größen sind bekannt oder lassen
sich in konkreten Werten darstellen
– Zusammenhänge zwischen einzelnen Elementen können zwar dem
Tatbestand und dem Trend nach feststellbar sein, aber der Grad der
Beeinflussung bleibt häufig unklar
-Unvollständige Zieldefinitionen/ unklar formulierte Einzelziele erschweren
Modellierung

Wirtschaftsinformatik Semester 1

Was Industrie 4.0? 

– Vierte industrielle Revolution
-Digitale Revolution-> Automatisierung der Produktion

Wirtschaftsinformatik Semester 1

Was ist Supply-Chain-Management? 

– Supply-Chain-Management bzw.
Lieferkettenmanagement(Wertschöpfungslehre)

kollaborative Planung, Steuerung und Kontrolle von
unternehmsübergreifenden Wertschöpfungssystemen mit Netzwerkstruktur,
dessen Institutionen und Prozesse über Güter-, Finanz-, und
Informationsflüsse in Beziehung stehen
– SCM befasst sich mit dem System „Lieferkette“

Def.: unternehmensübergreifende Koordination der Material- und
Informationsflüsse über den gesamten Wertschöpfungsprozess von der
Rohstoffgewinnung über die einzelnen Veredelungsstufen bis hin zum
Endkunden mit dem Ziel, den Gesamtprozess sowohl zeit- als auch
kostenoptimal zu gestalten

    • Unternehmen arbeitet meistens mit mehreren Organisationen Zusammen -> Darstellung in der Praxis als Netzwerk(Supply Net, Unternehmensnetzwerk, Produktionsnetzwerk) bestehend aus verschiedenen Organisationen dar, die ein Produkt erstellen und es zum Endkunden transportieren
    • Beinhaltet auch die erforderlichen Koordinationsaufgaben mit dem Kunden 
    • Umfasst alle Supply-Chains von „source of supply“ bis zum „point of consumption“ 

Wirtschaftsinformatik Semester 1

CRM-Software + ERP-Systeme 

-Speziell auf Kundenbeziehungsmanagement zugeschnittene Software
-Datenbankanwendung

(strukturierte + automatisierte Erfassung
Kundenkontakte und -daten ermöglicht)

– Unterstützt Arbeit von Vertriebsmitarbeitern
-Größere Unternehmen: Nutzung Daten des CRM-Systems in Data-
Warehouse für weitergehende manuelle/ automatische Auswertung mittels
Data-Mining/ OLAP
-Software: Proprietäre Software(Basis Standardsoftwareprodukte), (Zuwachs
von On-Demand-, SaaS- und Open-Source-Lösungen), CRM-Lösungen für
besondere Anforderungen werden meist als Individuallösung erstellt
– Kosten: Beschaffung Software, Hauptteil der Kosten(Pflege von Daten,
Planung + Durchführung von Aktionen), Customizing( Anpassung an
Aufgabenstellung des Unternehmens + vorhandene Softwarelandschaft
verursachen kosten)
-Integration der CRM-Software in das ERP-Programm des Unternehmens, um
Redundanzen in der Datenhaltung zu vermeiden
-Auch die Datenqualität wird durch solche Integration besser, da das CRM auf
die „Echt-Daten“ zurückgereift

Wirtschaftsinformatik Semester 1

Was ist CRM allgemein? 

– Kundenbeziehungsmanagement/ Kundenpflege

Konsequente Ausrichtung einer Unternehmung auf ihre Kunden
– Systematische Gestaltung der Kundenbeziehungsprozesse
– Dokumentation und Verwaltung von Kundenbeziehungen ist ein wichtiger
Baustein und ermöglicht ein vertieftes Beziehungsmarketing
– Beziehungen zwischen Unternehmen und Kunden langfristig ausgerichtet
– CRM wirkt sich auf den Unternehmenserfolg auf

Wirtschaftsinformatik Semester 1

Nachteile der Standardisierung 

– Verminderte Anpassungsfähigkeit an nicht vorher geplante Einflüsse
– Starke Betonung formaler Elemente in der Organisation

Bürokratisierung
– Fremdbestimmung des Verhaltens der Mitarbeiter
– Verlust der Initiative

Motivations- und Identifikationsprobleme
– Abgebildete Geschäftsprozesse entsprechen nie 100%ig der Realität

Wirtschaftsinformatik Semester 1

Was sind die Vorteile der Standardisierung ? 

– Höhere Produktivität(Rationalisierung Aktivitäten möglich, Ökonomischer
Einsatz der vorhandenen Sachmittel, Minimierung Zahl der Arbeitsstationen
und Transportwege
– Verbesserte Koordination(Vermeidung von Doppelarbeiten, Planbarkeit,
Geringeres Konfliktpotenzial)

Entlastung der Führung(Automatisierung auch der Steuerung der Prozesse,
Straffung der Leistungsprozesse, Setzung von Schwerpunkten wird
ermöglichen)

Erhöhung der Stabilität(Unabhängige Aktivitätsfolgen der beteiligten
Personen)

Wirtschaftsinformatik Semester 1

Welche Herausforderungen und Komplexität gibt es in einen Unternehmen ?

-Komplexität Lieferkette -> Vielzahl der Einzelelemente und deren vernetzter
Struktur
– Entscheidung nicht auf Basis einzelner Informationen getroffen
– Unterschiedliche Informationen = Grundlage einer Entscheidung
– Entscheidungen können mehrere Elemente simultan beeinflussen

-Es besteht die Möglichkeit, dass Informationen gegenläufige Trends für die
Entscheidungsfindung beinhalten und nachgelagerte Elemente
entgegengesetzt gerichtet von Entscheidungen betroffen sind
– Entscheidungen bedürfen einer globalen Betrachtung
– Je länger und vernetzter die Einzelelemente und Subsysteme innerhalb der
Supply Chain sind, um so größer ist deren Komplexität

Wirtschaftsinformatik Semester 1

Was ist ein analytisches Informationssystem? 

Manager erhalten dadurch bei der
Entscheidungsvorbereitung geeignete Hilfestellung. Analysen, Berechnungen,
Kennzahlen sowie grafische Aufbereitung der Verarbeitungsergebnisse

Wirtschaftsinformatik Semester 1

Was ist ein Wissensmanagementsystem? 

bieten geeignete IT-Unterstützung zur
Nutzung des im Unternehmen und außerhalb des Unternehmens vorhandenen
Wissens, technologische Unterstützung: Intranet, Internet, Suchmaschinen,
Dokumenten-Management-Systeme und Datenbanken

Melde dich jetzt kostenfrei an um alle Karteikarten und Zusammenfassungen für Wirtschaftsinformatik Semester 1 an der Duale Hochschule Baden-Württemberg zu sehen

Singup Image Singup Image
Wave

Andere Kurse aus deinem Studiengang

Für deinen Studiengang Wirtschaftsinformatik - Application Management (dual) an der Duale Hochschule Baden-Württemberg gibt es bereits viele Kurse auf StudySmarter, denen du beitreten kannst. Karteikarten, Zusammenfassungen und vieles mehr warten auf dich.

Zurück zur Duale Hochschule Baden-Württemberg Übersichtsseite

Grundlagen der IT

Betriebs- und Kommunikationssysteme

Kommunikationssysteme

BWL MARKETING FINAL

BWL Marketing

Wirtschaftsinformatik

fortgeschrittene Systementwicklung

Aspekte der WI

Software Engineering

Rechnungslegung

Programmieren 1 Mündliche Prüfung

Betriebssysteme

Grundlagen der IT

Kommunikationssysteme IT

Was ist StudySmarter?

Was ist StudySmarter?

StudySmarter ist eine intelligente Lernapp für Studenten. Mit StudySmarter kannst du dir effizient und spielerisch Karteikarten, Zusammenfassungen, Mind-Maps, Lernpläne und mehr erstellen. Erstelle deine eigenen Karteikarten z.B. für Wirtschaftsinformatik Semester 1 an der Duale Hochschule Baden-Württemberg oder greife auf tausende Lernmaterialien deiner Kommilitonen zu. Egal, ob an deiner Uni oder an anderen Universitäten. Hunderttausende Studierende bereiten sich mit StudySmarter effizient auf ihre Klausuren vor. Erhältlich auf Web, Android & iOS. Komplett kostenfrei. Keine Haken.

Awards

Bestes EdTech Startup in Deutschland

Awards
Awards

European Youth Award in Smart Learning

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Europa

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Deutschland

Awards
Awards

European Youth Award in Smart Learning

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Europa

Awards

So funktioniert's

Top-Image

Individueller Lernplan

StudySmarter erstellt dir einen individuellen Lernplan, abgestimmt auf deinen Lerntyp.

Top-Image

Erstelle Karteikarten

Erstelle dir Karteikarten mit Hilfe der Screenshot-, und Markierfunktion, direkt aus deinen Inhalten.

Top-Image

Erstelle Zusammenfassungen

Markiere die wichtigsten Passagen in deinen Dokumenten und bekomme deine Zusammenfassung.

Top-Image

Lerne alleine oder im Team

StudySmarter findet deine Lerngruppe automatisch. Teile deine Lerninhalte mit Freunden und erhalte Antworten auf deine Fragen.

Top-Image

Statistiken und Feedback

Behalte immer den Überblick über deinen Lernfortschritt. StudySmarter führt dich zur Traumnote.

1

Lernplan

2

Karteikarten

3

Zusammenfassungen

4

Teamwork

5

Feedback