Werkstofftechnik - Kunststoffe 1 intermolekulare Wechselwirkungen an der Duale Hochschule Baden-Württemberg

Karteikarten und Zusammenfassungen für Werkstofftechnik - Kunststoffe 1 intermolekulare Wechselwirkungen an der Duale Hochschule Baden-Württemberg

Arrow Arrow

Komplett kostenfrei

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

Lerne jetzt mit Karteikarten und Zusammenfassungen für den Kurs Werkstofftechnik - Kunststoffe 1 intermolekulare Wechselwirkungen an der Duale Hochschule Baden-Württemberg.

Beispielhafte Karteikarten für Werkstofftechnik - Kunststoffe 1 intermolekulare Wechselwirkungen an der Duale Hochschule Baden-Württemberg auf StudySmarter:

Wie stark ist die wechselwirkung zwischen einem permanenten und einem induzierten Dipol?

Wählen Sie die richtigen Antworten aus:

  1. 5-40kJ/mol

  2. 5-50kJ/mol

  3. 300-2000kJ/mol

  4. 20-100kJ/mol

  5. 0,5-50kJ/mol

  6. 5-40MJ/mol

Beispielhafte Karteikarten für Werkstofftechnik - Kunststoffe 1 intermolekulare Wechselwirkungen an der Duale Hochschule Baden-Württemberg auf StudySmarter:

Was sind intermolekulare Wechselwirkungen?

Beispielhafte Karteikarten für Werkstofftechnik - Kunststoffe 1 intermolekulare Wechselwirkungen an der Duale Hochschule Baden-Württemberg auf StudySmarter:

Wie stark ist die Wasserstoffbrückenbindung?

Wählen Sie die richtigen Antworten aus:

  1. 20-100kJ/mol

  2. 300-2000kJ/mol

  3. 5-40kJ/mol

  4. 5-40kJ/mol

  5. 0,5-50kJ/mol

  6. 5-40MJ/mol

Beispielhafte Karteikarten für Werkstofftechnik - Kunststoffe 1 intermolekulare Wechselwirkungen an der Duale Hochschule Baden-Württemberg auf StudySmarter:

Wie stark ist die Ion-Dipol Wechselwirkung?

Wählen Sie die richtigen Antworten aus:

  1. 300-2000kJ/mol

  2. 5-40kJ/mol

  3. 20-100kJ/mol

  4. 5-40kJ/mol

  5. 0,5-50kJ/mol

  6. 5-40MJ/mol

Beispielhafte Karteikarten für Werkstofftechnik - Kunststoffe 1 intermolekulare Wechselwirkungen an der Duale Hochschule Baden-Württemberg auf StudySmarter:

Wie stark ist die Wechselwirkung zwichen 2 induzierten Dipolen?

Wählen Sie die richtigen Antworten aus:

  1. 0,5-5kJ/mol

  2. 5-40MJ/mol

  3. 5-40kJ/mol

  4. 20-100kJ/mol

  5. 300-2000kJ/mol

  6. 3-20kJ/mol

Beispielhafte Karteikarten für Werkstofftechnik - Kunststoffe 1 intermolekulare Wechselwirkungen an der Duale Hochschule Baden-Württemberg auf StudySmarter:

Was versteht man unter der van der Waals Wechselwirkung?

Beispielhafte Karteikarten für Werkstofftechnik - Kunststoffe 1 intermolekulare Wechselwirkungen an der Duale Hochschule Baden-Württemberg auf StudySmarter:

Was versteht man unter der Debye-Wechselwirkung (Induktionseffekt)?

Beispielhafte Karteikarten für Werkstofftechnik - Kunststoffe 1 intermolekulare Wechselwirkungen an der Duale Hochschule Baden-Württemberg auf StudySmarter:

Wie stark ist die Wechselwirkung zwischen 2 permanenten Dipolen?

Wählen Sie die richtigen Antworten aus:

  1. 20-100kJ/mol

  2. 300-2000kJ/mol

  3. 5-40MJ/mol

  4. 5-50kJ/mol

  5. 0,5-50kJ/mol

  6. 5-40kJ/mol

Beispielhafte Karteikarten für Werkstofftechnik - Kunststoffe 1 intermolekulare Wechselwirkungen an der Duale Hochschule Baden-Württemberg auf StudySmarter:

Was versteht man unter einer Ion-Dipol Wechselwirkung?

Beispielhafte Karteikarten für Werkstofftechnik - Kunststoffe 1 intermolekulare Wechselwirkungen an der Duale Hochschule Baden-Württemberg auf StudySmarter:

Was sind intramolekulare Wechselwirkungen?

Beispielhafte Karteikarten für Werkstofftechnik - Kunststoffe 1 intermolekulare Wechselwirkungen an der Duale Hochschule Baden-Württemberg auf StudySmarter:

Was versteht man unter Wasserstoffbrückenbindung?

Beispielhafte Karteikarten für Werkstofftechnik - Kunststoffe 1 intermolekulare Wechselwirkungen an der Duale Hochschule Baden-Württemberg auf StudySmarter:

Wo liegen Wasserstoffbrücken vor?

Wählen Sie die richtigen Antworten aus:

  1. Wasser

  2. Alkoholen

  3. Aminen

  4. Flourwasserstoffen

  5. Metalloxiden

  6. Kohlenwasserstoffen

Kommilitonen im Kurs Werkstofftechnik - Kunststoffe 1 intermolekulare Wechselwirkungen an der Duale Hochschule Baden-Württemberg. erstellen und teilen Zusammenfassungen, Karteikarten, Lernpläne und andere Lernmaterialien mit der intelligenten StudySmarter Lernapp. Jetzt mitmachen!

Jetzt mitmachen!

Flashcard Flashcard

Beispielhafte Karteikarten für Werkstofftechnik - Kunststoffe 1 intermolekulare Wechselwirkungen an der Duale Hochschule Baden-Württemberg auf StudySmarter:

Werkstofftechnik - Kunststoffe 1 intermolekulare Wechselwirkungen

Wie stark ist die wechselwirkung zwischen einem permanenten und einem induzierten Dipol?

  1. 5-40kJ/mol

  2. 5-50kJ/mol

  3. 300-2000kJ/mol

  4. 20-100kJ/mol

  5. 0,5-50kJ/mol

  6. 5-40MJ/mol

Werkstofftechnik - Kunststoffe 1 intermolekulare Wechselwirkungen

Was sind intermolekulare Wechselwirkungen?

Wechselwirkungen zwischen den Molekülen. Diese können beispielsweise durch die Polarität der Moleküle hervorgerufen werden. Diese sind maßgeblich für die Eigenschaften eines Stoffes verantwortlich.

Werkstofftechnik - Kunststoffe 1 intermolekulare Wechselwirkungen

Wie stark ist die Wasserstoffbrückenbindung?

  1. 20-100kJ/mol

  2. 300-2000kJ/mol

  3. 5-40kJ/mol

  4. 5-40kJ/mol

  5. 0,5-50kJ/mol

  6. 5-40MJ/mol

Werkstofftechnik - Kunststoffe 1 intermolekulare Wechselwirkungen

Wie stark ist die Ion-Dipol Wechselwirkung?

  1. 300-2000kJ/mol

  2. 5-40kJ/mol

  3. 20-100kJ/mol

  4. 5-40kJ/mol

  5. 0,5-50kJ/mol

  6. 5-40MJ/mol

Werkstofftechnik - Kunststoffe 1 intermolekulare Wechselwirkungen

Wie stark ist die Wechselwirkung zwichen 2 induzierten Dipolen?

  1. 0,5-5kJ/mol

  2. 5-40MJ/mol

  3. 5-40kJ/mol

  4. 20-100kJ/mol

  5. 300-2000kJ/mol

  6. 3-20kJ/mol

Werkstofftechnik - Kunststoffe 1 intermolekulare Wechselwirkungen

Was versteht man unter der van der Waals Wechselwirkung?

in unpolaren Atomen ist aufgrund der Bewegung der Elektronen nie eine 100%ig gleichmäßige Verteilung der Elektronen. Dis sorgt für Anziehungen mit Nachbaratomen.

Werkstofftechnik - Kunststoffe 1 intermolekulare Wechselwirkungen

Was versteht man unter der Debye-Wechselwirkung (Induktionseffekt)?

Wenn ein Dipol nah an ein unpolares Atom kommt, Verschieben sich die Elektronen in diesem Atom, so dass dieses auch leicht polar wird. Dadurch ziehen sich diese mit den benachbarten an.

Werkstofftechnik - Kunststoffe 1 intermolekulare Wechselwirkungen

Wie stark ist die Wechselwirkung zwischen 2 permanenten Dipolen?

  1. 20-100kJ/mol

  2. 300-2000kJ/mol

  3. 5-40MJ/mol

  4. 5-50kJ/mol

  5. 0,5-50kJ/mol

  6. 5-40kJ/mol

Werkstofftechnik - Kunststoffe 1 intermolekulare Wechselwirkungen

Was versteht man unter einer Ion-Dipol Wechselwirkung?

Dies ist die Bindungsenergie bei Salzen, wo sich immer ein Kation und ein Anion aufgrund des Ladungsunterschieds sehr stark anziehen.

Werkstofftechnik - Kunststoffe 1 intermolekulare Wechselwirkungen

Was sind intramolekulare Wechselwirkungen?

Die Wechselwirkungen innerhalb eines Moleküls, also die chemischen Bindungen zwischen den einzelnen Atomen eines Moleküls

Werkstofftechnik - Kunststoffe 1 intermolekulare Wechselwirkungen

Was versteht man unter Wasserstoffbrückenbindung?

Die Wasserstoffbrückenbindung ist ein Sonderfall der permanenten Dipol – Dipol Wechselwirkung im Wasser, indem der positiv geladene Wasserstoff „Brücken“ zu den beiden negativen Elektronenpaaren zum Sauerstoffatom eines benachbarten Wassermoleküls ausbildet.

Werkstofftechnik - Kunststoffe 1 intermolekulare Wechselwirkungen

Wo liegen Wasserstoffbrücken vor?

  1. Wasser

  2. Alkoholen

  3. Aminen

  4. Flourwasserstoffen

  5. Metalloxiden

  6. Kohlenwasserstoffen

Melde dich jetzt kostenfrei an um alle Karteikarten und Zusammenfassungen für Werkstofftechnik - Kunststoffe 1 intermolekulare Wechselwirkungen an der Duale Hochschule Baden-Württemberg zu sehen

Singup Image Singup Image
Wave

Andere Kurse aus deinem Studiengang

Für deinen Studiengang Mechatronik - Allgemeine Mechatronik an der Duale Hochschule Baden-Württemberg gibt es bereits viele Kurse auf StudySmarter, denen du beitreten kannst. Karteikarten, Zusammenfassungen und vieles mehr warten auf dich.

Zurück zur Duale Hochschule Baden-Württemberg Übersichtsseite

Werkstofftechnik - Allgemein

Werkstofftechnik - Kunststoffe 1

Messtechnik 2

Werkstofftechnik - Kunststoffe 1 - Moleküle

Was ist StudySmarter?

Was ist StudySmarter?

StudySmarter ist eine intelligente Lernapp für Studenten. Mit StudySmarter kannst du dir effizient und spielerisch Karteikarten, Zusammenfassungen, Mind-Maps, Lernpläne und mehr erstellen. Erstelle deine eigenen Karteikarten z.B. für Werkstofftechnik - Kunststoffe 1 intermolekulare Wechselwirkungen an der Duale Hochschule Baden-Württemberg oder greife auf tausende Lernmaterialien deiner Kommilitonen zu. Egal, ob an deiner Uni oder an anderen Universitäten. Hunderttausende Studierende bereiten sich mit StudySmarter effizient auf ihre Klausuren vor. Erhältlich auf Web, Android & iOS. Komplett kostenfrei. Keine Haken.

Awards

Bestes EdTech Startup in Deutschland

Awards
Awards

European Youth Award in Smart Learning

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Europa

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Deutschland

Awards
Awards

European Youth Award in Smart Learning

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Europa

Awards

So funktioniert's

Top-Image

Individueller Lernplan

StudySmarter erstellt dir einen individuellen Lernplan, abgestimmt auf deinen Lerntyp.

Top-Image

Erstelle Karteikarten

Erstelle dir Karteikarten mit Hilfe der Screenshot-, und Markierfunktion, direkt aus deinen Inhalten.

Top-Image

Erstelle Zusammenfassungen

Markiere die wichtigsten Passagen in deinen Dokumenten und bekomme deine Zusammenfassung.

Top-Image

Lerne alleine oder im Team

StudySmarter findet deine Lerngruppe automatisch. Teile deine Lerninhalte mit Freunden und erhalte Antworten auf deine Fragen.

Top-Image

Statistiken und Feedback

Behalte immer den Überblick über deinen Lernfortschritt. StudySmarter führt dich zur Traumnote.

1

Lernplan

2

Karteikarten

3

Zusammenfassungen

4

Teamwork

5

Feedback