Select your language

Suggested languages for you:
Log In Anmelden

Lernmaterialien für VBL I - Europäische Landverkehre an der Duale Hochschule Baden-Württemberg

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen VBL I - Europäische Landverkehre Kurs an der Duale Hochschule Baden-Württemberg zu.

TESTE DEIN WISSEN

Nennen Sie die Vorteile beim Einsatz eines Transportunternehmens vs. eigenem Fuhrpark.

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Vorteile TU:

  • keine Kapitalbindung, keine Fixkosten
  • geringeres unternehmerisches Risiko (variable Kosten)
  • möglicherweise günstiger durch schlankere Kostenstruktur beim TU
  • Hohe Flexibilität bei Veränderung der Auftragslage


Vorteile eigener Fuhrpark:

  • Unabhängigkeit gegenüber Preisen der TU
  • Unmittelbaren Einfluss auf Verfügbarkeiten von Laderaum
  • Volle Dispositionshoheit
  • Kundenwunsch nach eigenem FP möglich
  • Besserer Einfluss auf äußeres Erscheinungsbild (Corporate Design) und Auftreten der Fahrer
  • ABER: Verfügbarkeit von Fahrpersonal ist in Deutschland nicht mehr gegeben...
    (~ 50k Fahrer / Jahr in Ruhestand, Tendenz steigend; bildet nur rund 10k Neuanfänger pro Jahr aus)
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Definieren Sie Kombi-Verkehr und unterscheiden Sie die 2 Arten.

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

"Der Kombinierte Verkehr ist der Oberbegriff für Gütertransporte, bei denen Ladeeinheiten (Container, Wechselbehälter, Sattelauflieger oder komplette Lkw) auf der Gesamtstrecke von mindestens zwei verschiedenen Verkehrsträgern befördert werden. Beim Übergang zwischen den Verkehrsträgern wird die verwendete Ladeeinheit nicht aufgelöst."


2 Arten:

  • begleiteter Verkehr (sog. "rollende Landstraße")
  • unbegleiteter Verkehr (Nur die Ladeeinheiten werden transportiert (Wechselbrücken))
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Nennen Sie die technischen Eigenschaften einer Wechselbrücke.

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Längen:
    • 7,15m
    • 7,45m (Standard)
    • 7,62m
    • 7,82m
  • dank 4 Stützen abstellbar
    • hohe Flexibilität bei Tausch etc.
  • variantenreich
    • Planenverdeck
    • Koffer
    • Hubdach uvm.
  • Durch geringe Kosten im Vergleich zum Lkw wirtschaftlich sinnvoll!
  • Aufbau aus:
    • Wechselbrückenlafette
    • Umsetzfahrzeug
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Nennen Sie technische Eigenschaften des Lang-Lkw.

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • max. Gesamtlänge: 25,25m
  • seit den 70er Jahren in Schweden und Finnland sowie in den Niederlanden im Einsatz, in Deutschland gab es 2007 erstmals eine Testphase
  • max. technisch mögliches Gesamtgewicht: 60t
  • Dt. zul. max. Gg: 40t bzw. 44 t im KV
  • 5 verschiedene Typen von Lang-Lkw
  • Verkehrssicherheit
    • vorgeschriebene technisch hochwertige Ausstattung (Rückfahrkamera), Spurhalteassistent, Abstandstempomat
    • positive Auswirkungen auf Bremskraft, da mehr gebremste Achsen
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was sind die Total Cost of Ownership und woraus setzen sie sich zusammen?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

TCO = Gesamtbetriebskosten setzen sich aus vielen Komponenten zusammen:

  • Verkaufspreis
  • Kapitalkosten
  • Kosten für Wartung und Reparatur
  • Kraftstoff- und Harnstoffverbrauch
  • Restwert
  • Fahrergehalt
  • Versicherungen
  • Steuern und Mautgebühren usw.
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Nennen Sie Fakten zur Lkw-Maut und woraus sich diese berechnet.

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Betrieben von Toll Collect (privatrechtliches Unternehmen)
  • geltend für alle Lkw inkl. Anhänger ab 7,5 t auf allen Bundesautobahnen und Bundesstraßen
  • rund 13k km Autobahn und 40k km Bundesstraßen
  • rund 0,1 bis 0,25 € pro km
  • Maut berechnet sich anhand:
    • Streckenlänge
    • Achszahl des Lkw
    • Schadstoffklasse des Lkw
    • zulässige Gesamtmasse
  • Einnahmen fließen in den Erhalt und Ausbau der Straßen
  • Technische Umsetzung manuell via Terminal:
    • an einem stationären Mautstellenterminal
    • per App oder Internetportal Toll Collect
  • Technische Umsetzung automatisch :
    • On-Board-Unit (OBU) berechnet mit GPS-Unterstützung die zu zahlende Maut
    • Fahrzeug muss bei Toll Collect registriert sein
  • Kontrolliert wird durch:
    • BAF
    • Standkontrollen
    • Betriebskontrollen
    • automatisch durch "Mautbrücken" oder portablen Kontrollgeräten
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Nennen Sie Vorteile des Lkw.

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Haus-Haus-Verkehre sind immer möglich (-> Straßennetz, unabhängig geographischen Gegebenheiten)
  • Flexibilität (keine Fahrplanbindung)
  • geringer Aufwand bei Transportplanung/-durchführung
  • Schnelligkeit auf kurzen und mittleren Strecken
  • ideale Basis zur Kombination mehrerer Beförderungsmittel
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Welche Anpassungen werden aufgrund der Veränderungen der speditionellen Umwelt unternommen?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Verlader konzentrieren sich auf ihr Kerngeschäft; Überlassen Spediteur Logistik
  • Spedition hat Leistungsbereiche erweitert (um VAS)
  • Für TUL benötigte Spediteur güterspezifisches Wissen; für VAS zusätzliches kundenspezifisches Wissen
  • Speditions- und Logistikdienstleistungen bilden eine wirtschaftliche Einheit
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was ist durch eine Mehrfahrerbesetzung möglich?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Lenkzeiten bis zu 20h pro Tag möglich!

4x 4,5h + 2x1h Lenkzeit je abwechselnd gefahren.


Aber innerhalb von 30h muss eine neunstündige Tagesruhezeit liegen.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Nennen Sie Vorteile des Gliederzuges.

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • mehr Palettenplätze durch größere Ladelänge
    • Jumbo-Hängerzug (38 statt 34 Palettenplätze)
  • höhere Flexibilität
    • parallele Be- und Entladung beider Einheiten möglich
    • Kombinierbarkeit unterschiedlicher Aufbauten
    • Einsatz von Wechselaufbauten möglich
    • 2 Einheiten umgehen das "Zusammenladeverbot" (z.B. ADR) 
    • bzw. versch. Güterarten kombinierbar
    • Motorwagenzustellung in Innenstädten (Abstellen des Hängers / Umbrücken)
    • Verbessertes Kurvenverhalten - Spurgerechtes Nachlaufen des Hängers
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Nennen Sie anhand der "7 R" das Ziel der Speditionslogistik.

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Speditionelle Aktivitäten sollen räumlich und zeitlich entkoppelte Prozesse miteinander verbinden und sicherstellen, dass ...

  • zur richtigen Zeit
  • das richtige Gut
  • mit den richtigen Informationen
  • zu den richtigen Kosten
  • in der richtigen Qualität
  • in der richtigen Menge
  • am richtigen Ort


...zur Verfügung stehen.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Welche Autobahnen und welche Nachbarländer der Bundesrepublik gehören zu den folgenden, aufgelisteten Grenzübergängen?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Aachen/Nord - Heerlen
    • Niederlande A4
  • Rostock - Gedser
    • Dänemark A19
  • Waidhaus - Rozvadov
    • Czecka Republika A6
  • Weil am Rhein - Autobahn
    • Schweiz A5
  • Ottmarsheim 
    • Frankreich A5
  • Bad Bentheim - Oldenzaal
    • Niederlande A30
  • Mesenich - Wasserbillig
    • Luxemburg A1 
  • Suben 
    • Österreich A3
  • Goch - Gennep 
    • Niederlande A57
  • Ludwigsdorf - Jedrzychowice
    • Polen A4
  • Kiefersfelden - Kufstein
    • Österreich A93
  • Ellund
    • Dänemark A7
Lösung ausblenden
  • 273994 Karteikarten
  • 4867 Studierende
  • 219 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen VBL I - Europäische Landverkehre Kurs an der Duale Hochschule Baden-Württemberg - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:

Nennen Sie die Vorteile beim Einsatz eines Transportunternehmens vs. eigenem Fuhrpark.

A:

Vorteile TU:

  • keine Kapitalbindung, keine Fixkosten
  • geringeres unternehmerisches Risiko (variable Kosten)
  • möglicherweise günstiger durch schlankere Kostenstruktur beim TU
  • Hohe Flexibilität bei Veränderung der Auftragslage


Vorteile eigener Fuhrpark:

  • Unabhängigkeit gegenüber Preisen der TU
  • Unmittelbaren Einfluss auf Verfügbarkeiten von Laderaum
  • Volle Dispositionshoheit
  • Kundenwunsch nach eigenem FP möglich
  • Besserer Einfluss auf äußeres Erscheinungsbild (Corporate Design) und Auftreten der Fahrer
  • ABER: Verfügbarkeit von Fahrpersonal ist in Deutschland nicht mehr gegeben...
    (~ 50k Fahrer / Jahr in Ruhestand, Tendenz steigend; bildet nur rund 10k Neuanfänger pro Jahr aus)
Q:

Definieren Sie Kombi-Verkehr und unterscheiden Sie die 2 Arten.

A:

"Der Kombinierte Verkehr ist der Oberbegriff für Gütertransporte, bei denen Ladeeinheiten (Container, Wechselbehälter, Sattelauflieger oder komplette Lkw) auf der Gesamtstrecke von mindestens zwei verschiedenen Verkehrsträgern befördert werden. Beim Übergang zwischen den Verkehrsträgern wird die verwendete Ladeeinheit nicht aufgelöst."


2 Arten:

  • begleiteter Verkehr (sog. "rollende Landstraße")
  • unbegleiteter Verkehr (Nur die Ladeeinheiten werden transportiert (Wechselbrücken))
Q:

Nennen Sie die technischen Eigenschaften einer Wechselbrücke.

A:
  • Längen:
    • 7,15m
    • 7,45m (Standard)
    • 7,62m
    • 7,82m
  • dank 4 Stützen abstellbar
    • hohe Flexibilität bei Tausch etc.
  • variantenreich
    • Planenverdeck
    • Koffer
    • Hubdach uvm.
  • Durch geringe Kosten im Vergleich zum Lkw wirtschaftlich sinnvoll!
  • Aufbau aus:
    • Wechselbrückenlafette
    • Umsetzfahrzeug
Q:

Nennen Sie technische Eigenschaften des Lang-Lkw.

A:
  • max. Gesamtlänge: 25,25m
  • seit den 70er Jahren in Schweden und Finnland sowie in den Niederlanden im Einsatz, in Deutschland gab es 2007 erstmals eine Testphase
  • max. technisch mögliches Gesamtgewicht: 60t
  • Dt. zul. max. Gg: 40t bzw. 44 t im KV
  • 5 verschiedene Typen von Lang-Lkw
  • Verkehrssicherheit
    • vorgeschriebene technisch hochwertige Ausstattung (Rückfahrkamera), Spurhalteassistent, Abstandstempomat
    • positive Auswirkungen auf Bremskraft, da mehr gebremste Achsen
Q:

Was sind die Total Cost of Ownership und woraus setzen sie sich zusammen?

A:

TCO = Gesamtbetriebskosten setzen sich aus vielen Komponenten zusammen:

  • Verkaufspreis
  • Kapitalkosten
  • Kosten für Wartung und Reparatur
  • Kraftstoff- und Harnstoffverbrauch
  • Restwert
  • Fahrergehalt
  • Versicherungen
  • Steuern und Mautgebühren usw.
Mehr Karteikarten anzeigen
Q:

Nennen Sie Fakten zur Lkw-Maut und woraus sich diese berechnet.

A:
  • Betrieben von Toll Collect (privatrechtliches Unternehmen)
  • geltend für alle Lkw inkl. Anhänger ab 7,5 t auf allen Bundesautobahnen und Bundesstraßen
  • rund 13k km Autobahn und 40k km Bundesstraßen
  • rund 0,1 bis 0,25 € pro km
  • Maut berechnet sich anhand:
    • Streckenlänge
    • Achszahl des Lkw
    • Schadstoffklasse des Lkw
    • zulässige Gesamtmasse
  • Einnahmen fließen in den Erhalt und Ausbau der Straßen
  • Technische Umsetzung manuell via Terminal:
    • an einem stationären Mautstellenterminal
    • per App oder Internetportal Toll Collect
  • Technische Umsetzung automatisch :
    • On-Board-Unit (OBU) berechnet mit GPS-Unterstützung die zu zahlende Maut
    • Fahrzeug muss bei Toll Collect registriert sein
  • Kontrolliert wird durch:
    • BAF
    • Standkontrollen
    • Betriebskontrollen
    • automatisch durch "Mautbrücken" oder portablen Kontrollgeräten
Q:

Nennen Sie Vorteile des Lkw.

A:
  • Haus-Haus-Verkehre sind immer möglich (-> Straßennetz, unabhängig geographischen Gegebenheiten)
  • Flexibilität (keine Fahrplanbindung)
  • geringer Aufwand bei Transportplanung/-durchführung
  • Schnelligkeit auf kurzen und mittleren Strecken
  • ideale Basis zur Kombination mehrerer Beförderungsmittel
Q:

Welche Anpassungen werden aufgrund der Veränderungen der speditionellen Umwelt unternommen?

A:
  • Verlader konzentrieren sich auf ihr Kerngeschäft; Überlassen Spediteur Logistik
  • Spedition hat Leistungsbereiche erweitert (um VAS)
  • Für TUL benötigte Spediteur güterspezifisches Wissen; für VAS zusätzliches kundenspezifisches Wissen
  • Speditions- und Logistikdienstleistungen bilden eine wirtschaftliche Einheit
Q:

Was ist durch eine Mehrfahrerbesetzung möglich?

A:

Lenkzeiten bis zu 20h pro Tag möglich!

4x 4,5h + 2x1h Lenkzeit je abwechselnd gefahren.


Aber innerhalb von 30h muss eine neunstündige Tagesruhezeit liegen.

Q:

Nennen Sie Vorteile des Gliederzuges.

A:
  • mehr Palettenplätze durch größere Ladelänge
    • Jumbo-Hängerzug (38 statt 34 Palettenplätze)
  • höhere Flexibilität
    • parallele Be- und Entladung beider Einheiten möglich
    • Kombinierbarkeit unterschiedlicher Aufbauten
    • Einsatz von Wechselaufbauten möglich
    • 2 Einheiten umgehen das "Zusammenladeverbot" (z.B. ADR) 
    • bzw. versch. Güterarten kombinierbar
    • Motorwagenzustellung in Innenstädten (Abstellen des Hängers / Umbrücken)
    • Verbessertes Kurvenverhalten - Spurgerechtes Nachlaufen des Hängers
Q:

Nennen Sie anhand der "7 R" das Ziel der Speditionslogistik.

A:

Speditionelle Aktivitäten sollen räumlich und zeitlich entkoppelte Prozesse miteinander verbinden und sicherstellen, dass ...

  • zur richtigen Zeit
  • das richtige Gut
  • mit den richtigen Informationen
  • zu den richtigen Kosten
  • in der richtigen Qualität
  • in der richtigen Menge
  • am richtigen Ort


...zur Verfügung stehen.

Q:

Welche Autobahnen und welche Nachbarländer der Bundesrepublik gehören zu den folgenden, aufgelisteten Grenzübergängen?

A:
  • Aachen/Nord - Heerlen
    • Niederlande A4
  • Rostock - Gedser
    • Dänemark A19
  • Waidhaus - Rozvadov
    • Czecka Republika A6
  • Weil am Rhein - Autobahn
    • Schweiz A5
  • Ottmarsheim 
    • Frankreich A5
  • Bad Bentheim - Oldenzaal
    • Niederlande A30
  • Mesenich - Wasserbillig
    • Luxemburg A1 
  • Suben 
    • Österreich A3
  • Goch - Gennep 
    • Niederlande A57
  • Ludwigsdorf - Jedrzychowice
    • Polen A4
  • Kiefersfelden - Kufstein
    • Österreich A93
  • Ellund
    • Dänemark A7
VBL I - Europäische Landverkehre

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten StudySmarter Kurse für deinen Studiengang VBL I - Europäische Landverkehre an der Duale Hochschule Baden-Württemberg

Für deinen Studiengang VBL I - Europäische Landverkehre an der Duale Hochschule Baden-Württemberg gibt es bereits viele Kurse, die von deinen Kommilitonen auf StudySmarter erstellt wurden. Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren, Übungsaufgaben und mehr warten auf dich!

Das sind die beliebtesten VBL I - Europäische Landverkehre Kurse im gesamten StudySmarter Universum

Europäische Integration

Universität Passau

Zum Kurs
Europäische Kulturen

Universität Passau

Zum Kurs
Int. Sped. / Europ. Landverkehre

Duale Hochschule Baden-Württemberg

Zum Kurs

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden VBL I - Europäische Landverkehre
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen VBL I - Europäische Landverkehre