Selbstreflexion und Selbstmanagement an der Duale Hochschule Baden-Württemberg

Karteikarten und Zusammenfassungen für Selbstreflexion und Selbstmanagement an der Duale Hochschule Baden-Württemberg

Arrow Arrow

Komplett kostenfrei

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

Lerne jetzt mit Karteikarten und Zusammenfassungen für den Kurs Selbstreflexion und Selbstmanagement an der Duale Hochschule Baden-Württemberg.

Beispielhafte Karteikarten für Selbstreflexion und Selbstmanagement an der Duale Hochschule Baden-Württemberg auf StudySmarter:

Was wird unter Stress verstanden? 

Beispielhafte Karteikarten für Selbstreflexion und Selbstmanagement an der Duale Hochschule Baden-Württemberg auf StudySmarter:

Benennen Sie die drei Phasen der Stressreaktion. 

Beispielhafte Karteikarten für Selbstreflexion und Selbstmanagement an der Duale Hochschule Baden-Württemberg auf StudySmarter:

Welche Effekte kann Stress bewirken? 

Beispielhafte Karteikarten für Selbstreflexion und Selbstmanagement an der Duale Hochschule Baden-Württemberg auf StudySmarter:

Was versteht man unter dem Begriff Wirklichkeitsorientierung?

Beispielhafte Karteikarten für Selbstreflexion und Selbstmanagement an der Duale Hochschule Baden-Württemberg auf StudySmarter:

Was bedeutet VFAP? Erläutern Sie den Ausdruck kurz.

Beispielhafte Karteikarten für Selbstreflexion und Selbstmanagement an der Duale Hochschule Baden-Württemberg auf StudySmarter:

Erläutern Sie kurz die 18 Minuten Regel.

Beispielhafte Karteikarten für Selbstreflexion und Selbstmanagement an der Duale Hochschule Baden-Württemberg auf StudySmarter:

Beispiel: 

Auftraggeber:Besteht auf Wunschtermin, da vertraglich geregelt.
Projektmanager: Durch Zusatzwünsche des Auftraggebers ist
Wunschtermin hinfällig.

Welche der drei Orientierungsformen liegt vor?


Wählen Sie die richtigen Antworten aus:

  1. Wirklichkeitsorientierung

  2. Bedürfnisorientierung

  3. Ressourcenorientierung

Beispielhafte Karteikarten für Selbstreflexion und Selbstmanagement an der Duale Hochschule Baden-Württemberg auf StudySmarter:

Was wird als Ressource bzw. als Ressourcenorientierung verstanden?

Beispielhafte Karteikarten für Selbstreflexion und Selbstmanagement an der Duale Hochschule Baden-Württemberg auf StudySmarter:

Beispiel: 

Projektmanager 1: sehr gesprächig, verliert dadurch Arbeitszeit
Projektmanager 2: redet deshalb schlecht über PM1

Welche der drei Orientierungsformen liegt hier vor?

Wählen Sie die richtigen Antworten aus:

  1. Ressourcenorientierung

  2. Bedürfnisorientierung

  3. Wirklichkeitsorientierung

Beispielhafte Karteikarten für Selbstreflexion und Selbstmanagement an der Duale Hochschule Baden-Württemberg auf StudySmarter:

Was versteht man unter dem Begriff Bedürfnisorientierung? 

Beispielhafte Karteikarten für Selbstreflexion und Selbstmanagement an der Duale Hochschule Baden-Württemberg auf StudySmarter:

Beispiel: 

»Wir müssen bis Sonntag durcharbeiten, sonst zahlen wir eine
Vertragsstrafe in sechsstelliger Höhe.«
Was wäre, wenn wir nicht durcharbeiten würden?
Wir würden die Strafe zahlen müssen.
Was wäre daran so schlimm?
Wir würden pleitegehen.
Was wäre daran so schlimm?
Wir würden uns total blamieren.→Gefühl: »Peinlichkeit«


Welche der drei Orientierungsformen liegt hier vor?

Wählen Sie die richtigen Antworten aus:

  1. Bedürfnisorientierung

  2. Ressourcenorientierung

  3. Wirklichkeitsorientierung

Beispielhafte Karteikarten für Selbstreflexion und Selbstmanagement an der Duale Hochschule Baden-Württemberg auf StudySmarter:

Erläutern Sie was Ursache fehlender Selbstreflexion ist und welche Wirkung (Endergebnis) dadurch entsteht. 

Kommilitonen im Kurs Selbstreflexion und Selbstmanagement an der Duale Hochschule Baden-Württemberg. erstellen und teilen Zusammenfassungen, Karteikarten, Lernpläne und andere Lernmaterialien mit der intelligenten StudySmarter Lernapp. Jetzt mitmachen!

Jetzt mitmachen!

Flashcard Flashcard

Beispielhafte Karteikarten für Selbstreflexion und Selbstmanagement an der Duale Hochschule Baden-Württemberg auf StudySmarter:

Selbstreflexion und Selbstmanagement

Was wird unter Stress verstanden? 

– eine sich bedrohlich anfühlende Situation

– eine nicht zu bewältigenden Situation 

– eine echte Gefahr für Mensch und Aufgabe 

Selbstreflexion und Selbstmanagement

Benennen Sie die drei Phasen der Stressreaktion. 

1. Wahrnehmung als Bedrohung (Alarmreaktion)

2. Aktivierung aller körperlicher Ressourcen (Gegenreaktion)

3. Wiederherstellung des chemischen Gleichgewichts im Körper
(Regeneration)

Selbstreflexion und Selbstmanagement

Welche Effekte kann Stress bewirken? 

– ein reduziertes Denkvermögen.

– gesundheitliche Probleme, wenn die Gegenreaktion oder die Regeneration ausbleibt.

Selbstreflexion und Selbstmanagement

Was versteht man unter dem Begriff Wirklichkeitsorientierung?

Wirklichkeitsorientierung bedeutet, zwischen „echter Realität“ und „eigener Wirklichkeit“ zu unterscheiden und sich bewusst zu sein, dass alle Menschen ihr Fühlen und Handeln an ihrer jeweiligen „eigenen Wirklichkeit“ ausrichten.“

Selbstreflexion und Selbstmanagement

Was bedeutet VFAP? Erläutern Sie den Ausdruck kurz.

Vier-Felder-Arbeitsplan

– ermöglicht die Zuordnung von Aufgaben, wo diese zu erledigen sind

– legt eine Priorisierung fest

– schützt vor Überforderung, da alle Aufgaben erfasst werden

Selbstreflexion und Selbstmanagement

Erläutern Sie kurz die 18 Minuten Regel.

Bei Arbeitsbeginn:
5 min. zur Tageseinplanung
Jede Stunde:
1 min. zur Tagesplanung überdenken
Am Tagesende:
5 min. zur Reflexion + nächsten Tag

Selbstreflexion und Selbstmanagement

Beispiel: 

Auftraggeber:Besteht auf Wunschtermin, da vertraglich geregelt.
Projektmanager: Durch Zusatzwünsche des Auftraggebers ist
Wunschtermin hinfällig.

Welche der drei Orientierungsformen liegt vor?


  1. Wirklichkeitsorientierung

  2. Bedürfnisorientierung

  3. Ressourcenorientierung

Selbstreflexion und Selbstmanagement

Was wird als Ressource bzw. als Ressourcenorientierung verstanden?

Ressource: „in einer Person verfügbares Einsatzmittel, dessen Fähigkeiten.“

Ressourcenorientierung:
„in jedem problematischen Verhalten, steckt eine Fähigkeit, die an der falschen Stelle eingesetzt wird.“

Selbstreflexion und Selbstmanagement

Beispiel: 

Projektmanager 1: sehr gesprächig, verliert dadurch Arbeitszeit
Projektmanager 2: redet deshalb schlecht über PM1

Welche der drei Orientierungsformen liegt hier vor?

  1. Ressourcenorientierung

  2. Bedürfnisorientierung

  3. Wirklichkeitsorientierung

Selbstreflexion und Selbstmanagement

Was versteht man unter dem Begriff Bedürfnisorientierung? 

„bedeutet die Erkenntnis, dass Menschen niemals aus
Sacherwägungen heraus handeln, sondern immer, um gute Gefühle zu haben und schlechte Gefühle zu vermeiden.“
„Es gibt keine übergeordneten Sachzwänge. Es verbirgt sich hinter jedem vermeintlichen Zwang der persönliche Wunsch, eine sich schlecht anfühlende Konsequenz vermeiden zu wollen.“

Selbstreflexion und Selbstmanagement

Beispiel: 

»Wir müssen bis Sonntag durcharbeiten, sonst zahlen wir eine
Vertragsstrafe in sechsstelliger Höhe.«
Was wäre, wenn wir nicht durcharbeiten würden?
Wir würden die Strafe zahlen müssen.
Was wäre daran so schlimm?
Wir würden pleitegehen.
Was wäre daran so schlimm?
Wir würden uns total blamieren.→Gefühl: »Peinlichkeit«


Welche der drei Orientierungsformen liegt hier vor?

  1. Bedürfnisorientierung

  2. Ressourcenorientierung

  3. Wirklichkeitsorientierung

Selbstreflexion und Selbstmanagement

Erläutern Sie was Ursache fehlender Selbstreflexion ist und welche Wirkung (Endergebnis) dadurch entsteht. 

– bei bekannter Situation: Handeln im Autopilot

– bei neue, strittige oder bedrohliche Situation: Automatismus versagt

– vegetatives Nervensystem findet keine Lösung

– führt zu Stress

– äußert sich als Kindergartenverhalten

Melde dich jetzt kostenfrei an um alle Karteikarten und Zusammenfassungen für Selbstreflexion und Selbstmanagement an der Duale Hochschule Baden-Württemberg zu sehen

Singup Image Singup Image
Wave

Andere Kurse aus deinem Studiengang

Für deinen Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen - Internationales Technisches Projektmanagement (dual) an der Duale Hochschule Baden-Württemberg gibt es bereits viele Kurse auf StudySmarter, denen du beitreten kannst. Karteikarten, Zusammenfassungen und vieles mehr warten auf dich.

Zurück zur Duale Hochschule Baden-Württemberg Übersichtsseite

Projektmanagement

Thermo Labor

Was ist StudySmarter?

Was ist StudySmarter?

StudySmarter ist eine intelligente Lernapp für Studenten. Mit StudySmarter kannst du dir effizient und spielerisch Karteikarten, Zusammenfassungen, Mind-Maps, Lernpläne und mehr erstellen. Erstelle deine eigenen Karteikarten z.B. für Selbstreflexion und Selbstmanagement an der Duale Hochschule Baden-Württemberg oder greife auf tausende Lernmaterialien deiner Kommilitonen zu. Egal, ob an deiner Uni oder an anderen Universitäten. Hunderttausende Studierende bereiten sich mit StudySmarter effizient auf ihre Klausuren vor. Erhältlich auf Web, Android & iOS. Komplett kostenfrei. Keine Haken.

Awards

Bestes EdTech Startup in Deutschland

Awards
Awards

European Youth Award in Smart Learning

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Europa

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Deutschland

Awards
Awards

European Youth Award in Smart Learning

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Europa

Awards

So funktioniert's

Top-Image

Individueller Lernplan

StudySmarter erstellt dir einen individuellen Lernplan, abgestimmt auf deinen Lerntyp.

Top-Image

Erstelle Karteikarten

Erstelle dir Karteikarten mit Hilfe der Screenshot-, und Markierfunktion, direkt aus deinen Inhalten.

Top-Image

Erstelle Zusammenfassungen

Markiere die wichtigsten Passagen in deinen Dokumenten und bekomme deine Zusammenfassung.

Top-Image

Lerne alleine oder im Team

StudySmarter findet deine Lerngruppe automatisch. Teile deine Lerninhalte mit Freunden und erhalte Antworten auf deine Fragen.

Top-Image

Statistiken und Feedback

Behalte immer den Überblick über deinen Lernfortschritt. StudySmarter führt dich zur Traumnote.

1

Lernplan

2

Karteikarten

3

Zusammenfassungen

4

Teamwork

5

Feedback