Personalwirtschaft, Organisation und Projektmanagement - II Organisation und Projektmanagement an der Duale Hochschule Baden-Württemberg

Karteikarten und Zusammenfassungen für Personalwirtschaft, Organisation und Projektmanagement - II Organisation und Projektmanagement an der Duale Hochschule Baden-Württemberg

Arrow Arrow

Komplett kostenfrei

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

Lerne jetzt mit Karteikarten und Zusammenfassungen für den Kurs Personalwirtschaft, Organisation und Projektmanagement - II Organisation und Projektmanagement an der Duale Hochschule Baden-Württemberg.

Beispielhafte Karteikarten für Personalwirtschaft, Organisation und Projektmanagement - II Organisation und Projektmanagement an der Duale Hochschule Baden-Württemberg auf StudySmarter:

Unterscheiden sie kurz zwischen operativer und strategischer Planung.

Beispielhafte Karteikarten für Personalwirtschaft, Organisation und Projektmanagement - II Organisation und Projektmanagement an der Duale Hochschule Baden-Württemberg auf StudySmarter:

Was ist ein Planungssystem und wie läuft es ab?

Beispielhafte Karteikarten für Personalwirtschaft, Organisation und Projektmanagement - II Organisation und Projektmanagement an der Duale Hochschule Baden-Württemberg auf StudySmarter:

Beschreiben sie den Prozessablauf und den Zyklus einer Organisation.

Beispielhafte Karteikarten für Personalwirtschaft, Organisation und Projektmanagement - II Organisation und Projektmanagement an der Duale Hochschule Baden-Württemberg auf StudySmarter:

Nennen sie die notwendigen Unterlagen zur Untersuchung und Darstellung von Arbeitsabläufen.

Beispielhafte Karteikarten für Personalwirtschaft, Organisation und Projektmanagement - II Organisation und Projektmanagement an der Duale Hochschule Baden-Württemberg auf StudySmarter:

Beschreiben sie eine Ablauforganisation und deren Ziele.

Beispielhafte Karteikarten für Personalwirtschaft, Organisation und Projektmanagement - II Organisation und Projektmanagement an der Duale Hochschule Baden-Württemberg auf StudySmarter:

Erklären sie kurz die Organisationsform Stablinien- bzw. Spartenorganisation.

Beispielhafte Karteikarten für Personalwirtschaft, Organisation und Projektmanagement - II Organisation und Projektmanagement an der Duale Hochschule Baden-Württemberg auf StudySmarter:

Nennen und beschreiben sie kurz die Darstellungsmittel der Aufbauorganisation.

Beispielhafte Karteikarten für Personalwirtschaft, Organisation und Projektmanagement - II Organisation und Projektmanagement an der Duale Hochschule Baden-Württemberg auf StudySmarter:

Beschreiben sie die Leitungsaspekte einer Organisation.

Beispielhafte Karteikarten für Personalwirtschaft, Organisation und Projektmanagement - II Organisation und Projektmanagement an der Duale Hochschule Baden-Württemberg auf StudySmarter:

Nennen sie die Vorteile der formaler Zentralisation bzw. Dezentralisation.

Beispielhafte Karteikarten für Personalwirtschaft, Organisation und Projektmanagement - II Organisation und Projektmanagement an der Duale Hochschule Baden-Württemberg auf StudySmarter:

Nennen sie die Vorteile Sachlicher Zentralisation bzw. Dezentralisation.

Beispielhafte Karteikarten für Personalwirtschaft, Organisation und Projektmanagement - II Organisation und Projektmanagement an der Duale Hochschule Baden-Württemberg auf StudySmarter:

Nennen und beschreiben sie kurz die acht Formen der Zentralisation bzw. Dezentralisation.

Beispielhafte Karteikarten für Personalwirtschaft, Organisation und Projektmanagement - II Organisation und Projektmanagement an der Duale Hochschule Baden-Württemberg auf StudySmarter:

Nenne und beschreiben sie kurz, welche Zusammenhänge zwischen Aufgabenträgern bestehen können.

Kommilitonen im Kurs Personalwirtschaft, Organisation und Projektmanagement - II Organisation und Projektmanagement an der Duale Hochschule Baden-Württemberg. erstellen und teilen Zusammenfassungen, Karteikarten, Lernpläne und andere Lernmaterialien mit der intelligenten StudySmarter Lernapp. Jetzt mitmachen!

Jetzt mitmachen!

Flashcard Flashcard

Beispielhafte Karteikarten für Personalwirtschaft, Organisation und Projektmanagement - II Organisation und Projektmanagement an der Duale Hochschule Baden-Württemberg auf StudySmarter:

Personalwirtschaft, Organisation und Projektmanagement - II Organisation und Projektmanagement

Unterscheiden sie kurz zwischen operativer und strategischer Planung.
Operativ:
Bedeutet die Erarbeitung von Maßnahmen, welche die geplanten Unternehmensziele erreichbar machen sollen. Diese Maßnahmen sind quantitativ und zeitlich zu begrenzen.
Strategisch:
Bedeutet die Erarbeitung von Vorgehens- und Verhaltensweisen. Dies ist vor allem bei strategischen Lücken von Bedeutung (also wenn Prognose und Ziel von einander abweichen)

Personalwirtschaft, Organisation und Projektmanagement - II Organisation und Projektmanagement

Was ist ein Planungssystem und wie läuft es ab?
Ein Planungssystem besteht aus verschiedenen Planungaktivitäten, die durch entsprechende organisatorische Regelungen zusammengefügt werden.
1. Unternehmensgrundsätze:
-Stellung des U zur Umwelt
-Innere Verfassung des U
-Intensität der Zielerreichung
-> Dienen in allen Phasen der Planung als oberstes Gebot
-> zeigt was das U tun will
2. Analyse und Prognose:
-Die Analyse interner und externer Bedingungen ist von größter Bedeutung für die Zukunftsentwicklung des U
-> zeigt was das U tun kann.
3. Unternehmensziele:
-> zeigt was das U tun soll

Personalwirtschaft, Organisation und Projektmanagement - II Organisation und Projektmanagement

Beschreiben sie den Prozessablauf und den Zyklus einer Organisation.
Ablauf:
1. Vorstudie
-> Formulierung Organisationsziele, abschätzen Kosten/Nutzen
2. Hauptstudie:
-> evtl. Zerlegung in Teilprojekte
3. Teillösungen:
-> jedes Teilprojekt lösen
4. Gesamtlösung:
-> Integration der Teillösungen
5. Einführung:
-> Einführungsplan erstellen, evtl. Bereitstellung Personal und Sachmittel
6. Erhaltung:
-> Überwachung, Anpassung, Korrektur, Veränderung
Zyklus:
1. Festlegung der Ziele
2. Festlegung der Bewertungskriterien
3. Erhebung
4. Analyse
5. kritische Würdigung
6. Konzeptentwurf und -analyse 
7. Bewertung
8. Entscheidung und Auswahl

Personalwirtschaft, Organisation und Projektmanagement - II Organisation und Projektmanagement

Nennen sie die notwendigen Unterlagen zur Untersuchung und Darstellung von Arbeitsabläufen.
1. Arbeitsablaufverzeichnis:
-> alle organisatorisch fixierten Arbeitsabläufe sollten hier enthalten sein.
2. Häufigkeitsangaben:
-> bei regelmäßigem Vorkommen können ggfs. Kapazitäten gespart werden
3. Zeitangaben:
-> Verhältnis zwischen Bearbeitungs- und Durchlaufzeit
4. Kostenangaben:
-> Zeitbedarf x Lohnsatz
5. Verzeichnis der Arbeitsmittel und -unterlagen:
-> Erfasssung Einsatz aller Maschinen mit Vorgang, Ort, Zeit etc.
6. Arbeitsablaufschaubilder:
-> Gewinnung übersichtlicher Unterlagen
-> Listenform, tabellarisch, Schaubilder etc.

Personalwirtschaft, Organisation und Projektmanagement - II Organisation und Projektmanagement

Beschreiben sie eine Ablauforganisation und deren Ziele.
In diesem Kontext beschreibt ein Arbeitsablauf den räumlichen und zeitlichen Zusammenhang zwischen sich bedingenden Arbeitsvorgängen.
Bei der Strukturierung nach der Art des Objekts wird dann in zwei Prozessen unterschieden.
1. materiell:
Gewinnung, Be- oder Verarbeitung, Transport von Gütern
2. informationell:
Rein geistige Informationsverarbeitungstätigkeiten oder die Verrichtung an einem materiellen Datenträger
Ziele:
-zweckmäßiger Arbeitsablauf
-Wirtschaftlichkeit muss gewährleistet sein
-Vermeidung ungenutzter Kapazitäten (Maschinen, MA)
-minimale Durchlaufzeiten (von Anlieferung bis zum fertigen Produkt -> Durchlaufzeit = Bearbeitungszeit

Personalwirtschaft, Organisation und Projektmanagement - II Organisation und Projektmanagement

Erklären sie kurz die Organisationsform Stablinien- bzw. Spartenorganisation.
1. Stablinienorganisation:
Das Projekt wird von einer Stabstelle beaufsichtig. Diese hat aber keine disziplinarische und fachliche Handhabe. I.d.R. untersteht sie dem Vorstand/Geschäftsführung.
2. Spartenorganisation:
Das Projekt wird von einzelnen MA aus verschiedenen Abteilungen in einer eigenen „Zentralabteilung“ organisiert.
Hierbei gibt es drei Konzepte um wirtschaftliche Autonomie für das Projekt zumindest teilweise zu gewährleisten.
1. Cost Center Konzept:
-Organisationsteam ist selbst für Kosten verantwortlich
-> Kostenminimierung bei gegebenem Umsatz
-> Einhaltung eines Kostenbudgets
2. Profit Center Konzept:
-Division ist für Gewinnerzielung verantwortlich
-> Return of Investment
-> Residualeinkommenskonzept
3. Investment Center Konzept
-> Eigenverantwortung für Kosten, Planung, Steuerung und Budgetierung
-> für Investitionen und langfristige Ausrichtung der Sparte
-> verantwortlich für Gewinnerzielung und Verwendung

Personalwirtschaft, Organisation und Projektmanagement - II Organisation und Projektmanagement

Nennen und beschreiben sie kurz die Darstellungsmittel der Aufbauorganisation.
1. Organigramm:
-Kann alle Zusammenhänge sehr gut abbilden
-sehr Übersichtlich
2. Funktionendiagramm (Mischung Organigramm und Aufgliederungsplan):
-Gliedert in der ersten Ebene nach Merkmalen
-in den nächsten Ebenen dann nach Aufgabenträgern denen die Teilaufgaben zugeteilt werden
3. Stellenbeschreibung:
-in einheitlicher Form verfasste Festlegung aller Regelungen hinsichtlich der Stelle
Wichtige Bestandteile:
-Bezeichnung
-Abteilungszugehörigkeit
-Eingliederung innerhalb der Instanz
-Stellvertretung aktiv/passiv
-Zielsetzung
-Angaben zur Stellenbeschreibung selbst

Personalwirtschaft, Organisation und Projektmanagement - II Organisation und Projektmanagement

Beschreiben sie die Leitungsaspekte einer Organisation.
1. Leitungsgliederung:
Zeigt die Rangordnung der Organisation.
-> ist durch tiefe und breite gekennzeichnet
(breite = Anzahl an Stellen, die einer Leitungsstelle unterstehen)
2. Leitungssystem:
Regelt die Verteilung von Leitungsaufgaben
-> zwei Formen der Leitungsbefugnis (fachlich, disziplinarisch)
3. Leitungsorganisation:
Bestimmt auf welche Weise Beschlüsse gefasst werden wenn Leitungsorgane aus mehreren Personen besteht.
Formen:
-direktorial Prinzip -> eine leitende Person die Entscheidungen allein treffen kann
-kollegial Prinzip -> nur einstimmige Beschlussfindung (Abstimmungsverfahren müssen definiert sein)
-Primatkollegialität -> bei Stimmengleichheit entscheidet die Stimme einer bestimmten Person

Personalwirtschaft, Organisation und Projektmanagement - II Organisation und Projektmanagement

Nennen sie die Vorteile der formaler Zentralisation bzw. Dezentralisation.
Vorteile Entscheidungszentralisation:
+einheitliche Willensbildung
+geringe Anzahl von qualifizierten Kräften erforderlich
+einfache Steuerung des Informationsaustausches
Vorteile Entscheidungsdezentralisation:
+Entlastung der oberen Leitungsorgane
+Entscheidungsfindung sachlich, fundierter und schneller
+Entscheidungsspielraum wirkt sich positiv aus (Identifikation, Motivation)

Personalwirtschaft, Organisation und Projektmanagement - II Organisation und Projektmanagement

Nennen sie die Vorteile Sachlicher Zentralisation bzw. Dezentralisation.
Vorteile Verrichtungszentralisation:
+stärker Spezialisierung
+bessere Nutzung der Betriebsmittel
+besondere Fähigkeiten der MA können gezielter eingesetzt werden
Vorteile Objektzentralisation:
+geringere Abhängigkeit einzelner Organisationseinheiten
+Notwendigkeit des Informationsaustausches geringer
+Raumzentralisation spart Kosten
+ Arbeit des einzelnen Abwechslungsreicher

Personalwirtschaft, Organisation und Projektmanagement - II Organisation und Projektmanagement

Nennen und beschreiben sie kurz die acht Formen der Zentralisation bzw. Dezentralisation.
1. Sachlich:
Aufgaben werden nach Sachbezug zusammengefasst/getrennt
2. Formal:
Aufgaben werden nach Rang, Phase und Zweckbeziehung zusammengefasst/getrennt
3. Planung und Überwachung:
Planung und Überwachung sollten nicht in einer Stelle vereinigt sein.
4. Verwaltung:
Typischerweise sind Verwaltungsaufgaben in Stellen unterteilt und werden von einer Zentralinstanz gesteuert.
-> Objektivität und Neutralität = Zentralisation
-> Problemnähe und Dienstbereitschaft = Dezentralisation
5. Sachmittelzentralisation
6. Raum
7. Zeit
8. Persönlich:
-> sachlogisch aber nicht zusammenhängend werden von einer Person bearbeitet = Zentralisation
-> sachlogisch aber nicht zusammenhängend werden an mehrere Personen verteilt = Dezentralisation

Personalwirtschaft, Organisation und Projektmanagement - II Organisation und Projektmanagement

Nenne und beschreiben sie kurz, welche Zusammenhänge zwischen Aufgabenträgern bestehen können.
1. Verteilungszusammenhänge:
Es werden Stellen gebildet.
-> Stelle = Gesamtheit aller Teilaufgaben einer Person, Stelle ist nicht abhängig von der Person.
2. Leistungszusammenhang:
Unterscheidung der Stellen in Leitung und Ausführung
-> Leitungsstelle = Instanz
-> Abteilung = Zusammenfassung mehrerer Stellen
3. Stabszusammenhang:
Errichtung von beratenden Stabstellen.
4. Arbeitszusammenhang:
Regelt Beziehungen für Informationsaustausch
5. Kollegienzusammenhang:
Stelleninhaber verschiedener Bereiche treffen sich und koordinieren mehrere Betriebsbereiche, Abteilungs- und Stellenübergreifende Aufgaben

Melde dich jetzt kostenfrei an um alle Karteikarten und Zusammenfassungen für Personalwirtschaft, Organisation und Projektmanagement - II Organisation und Projektmanagement an der Duale Hochschule Baden-Württemberg zu sehen

Singup Image Singup Image
Wave

Andere Kurse aus deinem Studiengang

Für deinen Studiengang BWL - Handel (dual) an der Duale Hochschule Baden-Württemberg gibt es bereits viele Kurse auf StudySmarter, denen du beitreten kannst. Karteikarten, Zusammenfassungen und vieles mehr warten auf dich.

Zurück zur Duale Hochschule Baden-Württemberg Übersichtsseite

Preispolitik

Dienstleistung + Prod. im MC

Bürgerliches Recht

Marketing Schaper

Preispolitik Schaper

Produktionswirtschaft-Lenz

HGB Osswald

Makroökonomik - Sobczak

Instrumente Handelsmarketing - Teil 3 Kommunikationspolitik

Quantitative Methoden im Handel - III Operation Research

Makroökonomie - II Geld und Währung

Was ist StudySmarter?

Was ist StudySmarter?

StudySmarter ist eine intelligente Lernapp für Studenten. Mit StudySmarter kannst du dir effizient und spielerisch Karteikarten, Zusammenfassungen, Mind-Maps, Lernpläne und mehr erstellen. Erstelle deine eigenen Karteikarten z.B. für Personalwirtschaft, Organisation und Projektmanagement - II Organisation und Projektmanagement an der Duale Hochschule Baden-Württemberg oder greife auf tausende Lernmaterialien deiner Kommilitonen zu. Egal, ob an deiner Uni oder an anderen Universitäten. Hunderttausende Studierende bereiten sich mit StudySmarter effizient auf ihre Klausuren vor. Erhältlich auf Web, Android & iOS. Komplett kostenfrei. Keine Haken.

Awards

Bestes EdTech Startup in Deutschland

Awards
Awards

European Youth Award in Smart Learning

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Europa

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Deutschland

Awards
Awards

European Youth Award in Smart Learning

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Europa

Awards

So funktioniert's

Top-Image

Individueller Lernplan

StudySmarter erstellt dir einen individuellen Lernplan, abgestimmt auf deinen Lerntyp.

Top-Image

Erstelle Karteikarten

Erstelle dir Karteikarten mit Hilfe der Screenshot-, und Markierfunktion, direkt aus deinen Inhalten.

Top-Image

Erstelle Zusammenfassungen

Markiere die wichtigsten Passagen in deinen Dokumenten und bekomme deine Zusammenfassung.

Top-Image

Lerne alleine oder im Team

StudySmarter findet deine Lerngruppe automatisch. Teile deine Lerninhalte mit Freunden und erhalte Antworten auf deine Fragen.

Top-Image

Statistiken und Feedback

Behalte immer den Überblick über deinen Lernfortschritt. StudySmarter führt dich zur Traumnote.

1

Lernplan

2

Karteikarten

3

Zusammenfassungen

4

Teamwork

5

Feedback