Geschäftsprozesse an der Duale Hochschule Baden-Württemberg

Karteikarten und Zusammenfassungen für Geschäftsprozesse an der Duale Hochschule Baden-Württemberg

Arrow Arrow

Komplett kostenfrei

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

Lerne jetzt mit Karteikarten und Zusammenfassungen für den Kurs Geschäftsprozesse an der Duale Hochschule Baden-Württemberg.

Beispielhafte Karteikarten für Geschäftsprozesse an der Duale Hochschule Baden-Württemberg auf StudySmarter:

Was ist das Minimalprinzip?

Beispielhafte Karteikarten für Geschäftsprozesse an der Duale Hochschule Baden-Württemberg auf StudySmarter:

Was ist das Maximalprinzip?

Beispielhafte Karteikarten für Geschäftsprozesse an der Duale Hochschule Baden-Württemberg auf StudySmarter:

Nach welchen Kriterien können Unternehmen systematisiert werden?

Beispielhafte Karteikarten für Geschäftsprozesse an der Duale Hochschule Baden-Württemberg auf StudySmarter:

Was wird unter Unternehmensführung verstanden?

Beispielhafte Karteikarten für Geschäftsprozesse an der Duale Hochschule Baden-Württemberg auf StudySmarter:

Welche Merkmale von Unternehmensführungsentscheidungen gibt es?

Beispielhafte Karteikarten für Geschäftsprozesse an der Duale Hochschule Baden-Württemberg auf StudySmarter:

Was wird unter einem Führungsstil verstanden?

Beispielhafte Karteikarten für Geschäftsprozesse an der Duale Hochschule Baden-Württemberg auf StudySmarter:

Welche Merkmale zeichnen einen Führungsstil aus?

Beispielhafte Karteikarten für Geschäftsprozesse an der Duale Hochschule Baden-Württemberg auf StudySmarter:

Welche Führungsstile werden unterschieden? (7)

Beispielhafte Karteikarten für Geschäftsprozesse an der Duale Hochschule Baden-Württemberg auf StudySmarter:

Welche Sachverhalte kennzeichnet der Begriff Management?

Beispielhafte Karteikarten für Geschäftsprozesse an der Duale Hochschule Baden-Württemberg auf StudySmarter:

Welche Managementprinzipien werden unterschieden?

Beispielhafte Karteikarten für Geschäftsprozesse an der Duale Hochschule Baden-Württemberg auf StudySmarter:

Wie unterscheiden sich ein Unternehmer und ein Manager?

Beispielhafte Karteikarten für Geschäftsprozesse an der Duale Hochschule Baden-Württemberg auf StudySmarter:

Was ist ein Unternehmensziel?

Kommilitonen im Kurs Geschäftsprozesse an der Duale Hochschule Baden-Württemberg. erstellen und teilen Zusammenfassungen, Karteikarten, Lernpläne und andere Lernmaterialien mit der intelligenten StudySmarter Lernapp. Jetzt mitmachen!

Jetzt mitmachen!

Flashcard Flashcard

Beispielhafte Karteikarten für Geschäftsprozesse an der Duale Hochschule Baden-Württemberg auf StudySmarter:

Geschäftsprozesse

Was ist das Minimalprinzip?
Ein bestimmter Output wird mit möglichst geringem Input erzielt

Geschäftsprozesse

Was ist das Maximalprinzip?
Ein gegebener Input erzielt einen größtmöglichen Output

Geschäftsprozesse

Nach welchen Kriterien können Unternehmen systematisiert werden?
Güterart und Erzeugungsstufe: - Sachleistungsunternehmen: Gewinnungsbetriebe (Urpordukte), - Aufbereitungsbetriebe( Zwischenprodukte, - Verarbeitungsbetriebe (Endprodukte) außerdem - Dienstleistungsunternhemen Unternehmensgröße: - Kleine, mittlere und große Unternehmen Internationalisierungsgrad: - Nationale Einbetrieb-Unternehmen - Nationale Mehrbetriebunternehmen - Internationale Mehrbetriebunternehmen - Multinationale Mehrbetriebunternehmen

Geschäftsprozesse

Was wird unter Unternehmensführung verstanden?
Unter Unternhemenssführung wird die zielgerichtete Steuerung der Geschäftsprozesse zur Leistungserstellung und -verwertung sowie die zielgerichtete Einflussnahme auf Personen verstanden, so dass die Unternehmensziele auf höchstmöglichem Niveau erreicht werden.

Geschäftsprozesse

Welche Merkmale von Unternehmensführungsentscheidungen gibt es?
Die die Vermögens- und Ertragslage des Unternehmens grundlegend beeinflussen (hoher monetärer Wert der Entscheidungen) Bei denen ethische, soziale und politische Maßstäbe zur Disposition gestellt werden (hoher immaterieller Wert der Entscheidungen) Die in die weite Zukunft gerichtet sind (hohe zeitliche Reichweite der Entscheidungen) Die eine hohe Bindungswirkung für das Unternehmen haben (irreversible Entscheidungen) Die vom Top-Management getroffen werden (hochrangige Entscheidungen) Ulrich  Die vom Top-Management und nicht von Außenstehenden initiiert werden (Initiativentscheidungen) Die das ganze Unternehmen betreffen (breiter Geltungsbereich der Entscheidungen) Die den Alternativenraum von Folgeentscheidungen eingrenzen (Entscheidung mit Grundsatzcharakter) Die den Aufbau eines Unternehmens betreffen (konstitutive Entscheidungen) Die eine hohe Dringlichkeit aufweisen (Sofortentscheidungen) Die neuartige Probleme bewältigen (schlecht-strukturierte Entscheidungen)

Geschäftsprozesse

Was wird unter einem Führungsstil verstanden?
Ein Führungsstil ist ein langfristig relativ stabiles Verhalten eines Vorgesetzten, das von der jeweiligen Führungssituation unabhängig ist.

Geschäftsprozesse

Welche Merkmale zeichnen einen Führungsstil aus?
Taktik bei der Willensdurchsetzung Ausmaß der Partizipation Art der Kontrolle

Geschäftsprozesse

Welche Führungsstile werden unterschieden? (7)
Autoritär: Vorgesetzter entschiedet und ordnet an Patriarchalisch: Vorgesetzter entscheidet und setzt durch Manipulation durch Informierend: Vorgesetzter entschiedet und setz durch Überzeugung durch Beratend: Vorgesetzter informiert und berücksichtigt Meinungen der Mitarbeiter Kooperativ: Vorgesetzter wählt Vorschläge der Gruppe aus Partizipativ: Vorgesetzter gibt Rahmen vor in dem die Gruppe automatisch entscheidet Demokratisch Vorgesetzter koordiniert und Gruppe entscheidet autonom

Geschäftsprozesse

Welche Sachverhalte kennzeichnet der Begriff Management?
1. Management als Institution ■ bezieht sich auf diejenigen Personen, die eine Führungsposition im Unternehmen inne haben ■ Führungskräfte der ersten (Vorstand, Geschäftsführung, Top- Management ■ als auch der zweiten (Bereichsleiter, Middle-Management) und ■ der dritten Führungsebene (Abteilungsleiter, Lower-Management) -> Sie sind organisatorisch für die Führung des Unternehmens und der ihnen unterstellten Mitarbeiter verantwortlich und faktisch Träger der betrieblichen Entscheidungs- und Handlungsmacht 2. Management als Funktion ■ dispositive Tätigkeiten, die diese Personen wahrnehmen, also das „Managen“ oder „Führen“. ■ In diesem Sinne bezieht Management einerseits die Unternehmensführung (bezogen auf die betriebswirtschaftlichen Gesichtspunkte) und andererseits die Personalführung (bezogen auf Personen beziehungsweise Gruppen und deren Verhalten) mit ein.

Geschäftsprozesse

Welche Managementprinzipien werden unterschieden?
 Management by Delegation Führung durch Aufgabenübertragung  Management by Decision Rules Führung durch Vorgabe von Entscheidungsregeln  Management by Exception Führung nach dem Ausnahmeprinzip  Management by Results Führung durch Ergebnisüberwachung  Management by Objectives Führung durch Zielvereinbarung  ermöglicht Telearbeit

Geschäftsprozesse

Wie unterscheiden sich ein Unternehmer und ein Manager?
Haftung: Unternehmer. Unbeschränkte Vollhaftung mit dem Eigenkapital Manager: Haftung nur im Rahmen der Verantwortung Motivation: Unternehmer: Selbstverwirklichung Manager: Machtausübung Verpflichtung: Unternehmer: zeitlich unbegrenzt Manager: Nur so lange, bis eine bessere Position frei wird Umgang mit Fehlern: Unternehmer: Fehler dienen als Chance, um zu lernen Manager: Fehler werden so weit wie möglich vermieden

Geschäftsprozesse

Was ist ein Unternehmensziel?
Ziele sind Aussagen über angestrebte Zustände (Soll-Zustände), die durch die Auswahl und die Umsetzung geeigneter Handlungsalternativen erreicht werden sollen.

Melde dich jetzt kostenfrei an um alle Karteikarten und Zusammenfassungen für Geschäftsprozesse an der Duale Hochschule Baden-Württemberg zu sehen

Singup Image Singup Image
Wave

Andere Kurse aus deinem Studiengang

Für deinen Studiengang Geschäftsprozesse an der Duale Hochschule Baden-Württemberg gibt es bereits viele Kurse auf StudySmarter, denen du beitreten kannst. Karteikarten, Zusammenfassungen und vieles mehr warten auf dich.

Zurück zur Duale Hochschule Baden-Württemberg Übersichtsseite

Was ist StudySmarter?

Was ist StudySmarter?

StudySmarter ist eine intelligente Lernapp für Studenten. Mit StudySmarter kannst du dir effizient und spielerisch Karteikarten, Zusammenfassungen, Mind-Maps, Lernpläne und mehr erstellen. Erstelle deine eigenen Karteikarten z.B. für Geschäftsprozesse an der Duale Hochschule Baden-Württemberg oder greife auf tausende Lernmaterialien deiner Kommilitonen zu. Egal, ob an deiner Uni oder an anderen Universitäten. Hunderttausende Studierende bereiten sich mit StudySmarter effizient auf ihre Klausuren vor. Erhältlich auf Web, Android & iOS. Komplett kostenfrei. Keine Haken.

Awards

Bestes EdTech Startup in Deutschland

Awards
Awards

European Youth Award in Smart Learning

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Europa

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Deutschland

Awards
Awards

European Youth Award in Smart Learning

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Europa

Awards
X

StudySmarter - Die Lernplattform für Studenten

StudySmarter

4.5 Stars 1100 Bewertungen
Jetzt entdecken
X

Guten Noten in der Uni? Kein Problem mit StudySmarter!

89% der StudySmarter Nutzer bekommen bessere Noten in der Uni.

50 Mio Karteikarten & Zusammenfassungen
Erstelle eigene Lerninhalte mit Smart Tools
Individueller Lernplan & Statistiken


Lerne mit über 1 Millionen Nutzern in der kostenlosen StudySmarter App.

Du bist schon registriert? Hier geht‘s zum Login