Fertigungstechnik an der Duale Hochschule Baden-Württemberg

Karteikarten und Zusammenfassungen für Fertigungstechnik an der Duale Hochschule Baden-Württemberg

Arrow Arrow

Komplett kostenfrei

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

Lerne jetzt mit Karteikarten und Zusammenfassungen für den Kurs Fertigungstechnik an der Duale Hochschule Baden-Württemberg.

Beispielhafte Karteikarten für Fertigungstechnik an der Duale Hochschule Baden-Württemberg auf StudySmarter:

Wie funktioniert Hobeln?

Beispielhafte Karteikarten für Fertigungstechnik an der Duale Hochschule Baden-Württemberg auf StudySmarter:

Wie funktioniert Räumen?

Beispielhafte Karteikarten für Fertigungstechnik an der Duale Hochschule Baden-Württemberg auf StudySmarter:

Nenne 5 spanende Verfahren mit translatorischer Hauptbewegung

Beispielhafte Karteikarten für Fertigungstechnik an der Duale Hochschule Baden-Württemberg auf StudySmarter:

Auf welche Arten verschleißen Werkzeuge bei zerspanender Bearbeitung?

Beispielhafte Karteikarten für Fertigungstechnik an der Duale Hochschule Baden-Württemberg auf StudySmarter:

Nenne 3 Schneidstoffe und wofür sie geeignet sind.

Beispielhafte Karteikarten für Fertigungstechnik an der Duale Hochschule Baden-Württemberg auf StudySmarter:

Nenne die vier Gründe für Wirrspäne.

Beispielhafte Karteikarten für Fertigungstechnik an der Duale Hochschule Baden-Württemberg auf StudySmarter:

Was beeinflusst die primäre und sekundäre Spanformung?

Wählen Sie die richtigen Antworten aus:

  1. primär: Werkstoffeigenschaften
    sekundär: Spanleitung am Werkzeug (bei Fleiß- und Scherspänen)

  2. primär: Spanleitung am Werkzeug (bei Fleiß- und Scherspänen)
    sekundär: Werkzeugeigenschaften

  3. primär: Spanleitung am Werkzeug (bei Fließ- und Scherspänen)
    sekundär: Werkzeugeigenschaften

  4. primär: Werkstoffeigenschaften
    sekundär: Werkzeugeigenschaften

Beispielhafte Karteikarten für Fertigungstechnik an der Duale Hochschule Baden-Württemberg auf StudySmarter:

Nenne die Vor- und Nachteile des Umformens

Beispielhafte Karteikarten für Fertigungstechnik an der Duale Hochschule Baden-Württemberg auf StudySmarter:

Welche Arten von Blechumformung gibt es? Wie funktionieren sie? Nenne 4. Nenne ihre Vor- und Nachteile. Nenne ein Beispielprodukt für das jeweilige Verfahren.

Beispielhafte Karteikarten für Fertigungstechnik an der Duale Hochschule Baden-Württemberg auf StudySmarter:

Welche Schmiedearten gibt es und wie funktionieren diese?

Beispielhafte Karteikarten für Fertigungstechnik an der Duale Hochschule Baden-Württemberg auf StudySmarter:

Nenne 4 weitere Verfahren zur Massivumformung

Beispielhafte Karteikarten für Fertigungstechnik an der Duale Hochschule Baden-Württemberg auf StudySmarter:

Wie funktioniert Stoßen?

Kommilitonen im Kurs Fertigungstechnik an der Duale Hochschule Baden-Württemberg. erstellen und teilen Zusammenfassungen, Karteikarten, Lernpläne und andere Lernmaterialien mit der intelligenten StudySmarter Lernapp. Jetzt mitmachen!

Jetzt mitmachen!

Flashcard Flashcard

Beispielhafte Karteikarten für Fertigungstechnik an der Duale Hochschule Baden-Württemberg auf StudySmarter:

Fertigungstechnik

Wie funktioniert Hobeln?
  • Hobeln
    1. Werkzeug bewegt sich seitwärts
    2. Werkstück bewegt sich vor und zurück

Fertigungstechnik

Wie funktioniert Räumen?
  • Räumen
    1. Axialer Vorschub durch Bohrung -> Zerspanung
    2. Konische Werkzeugform
    3. Außen- und Innenräumen möglich
    4. Schrupp-, Schlicht- und Kalibrierbereich

Fertigungstechnik

Nenne 5 spanende Verfahren mit translatorischer Hauptbewegung
  • Räumen
  • Hobeln
  • Stoßen
  • Schaben
  • Feilen

Fertigungstechnik

Auf welche Arten verschleißen Werkzeuge bei zerspanender Bearbeitung?
  • Kolkverschleiß durch Diffusion
  • Plastische Verformung der Schneidkante aufgrund mechanischer und thermischer Belastung
  • Kammrissbildung durch Wärmewechselspannung

Fertigungstechnik

Nenne 3 Schneidstoffe und wofür sie geeignet sind.
Schneidstoff 
Eignung
Werkzeugstahl 
  • Zerspanung mit geringen Schnittgeschwindigkeiten und für Umformwerkzeuge
Schnellarbeitsstahl 
  • Höhere Schnittgeschwindigkeiten
  • Bis 600°C
  • Scharfe Schneidkante und kleine Keilwinkel
  • Hochverschleißfeste Beschichtungen
Hartmetalle
  • Gesinterte Stoffsysteme mit Härteträger und Bindemetall
  • Hohe Schnittgeschwindigkeit
  • Gute Oberflächenqualität
  • Geringe Kantenfestigkeit
Schneidkeramiken
  • Hohe Temperaturen bis 1200°C
  • Sehr hohe Härte
  • Geringe Diffusionsneigung
  • Geringe Biegebruchfestigkeit
  • Empfindlich für Schalagbeanspruchung und Temperaturwechsel
Superharte Schneidstoffe
  • Diamant in Feinbearbeitung
  • Bornitrid in Luft- und Raumfahrt

Fertigungstechnik

Nenne die vier Gründe für Wirrspäne.
  • Zu geringer Vorschub
  • Zu geringe Schnitttiefe
  • Zu großer Eckenradius
  • Ungeeigneter Einstellwinkel

Fertigungstechnik

Was beeinflusst die primäre und sekundäre Spanformung?
  1. primär: Werkstoffeigenschaften
    sekundär: Spanleitung am Werkzeug (bei Fleiß- und Scherspänen)

  2. primär: Spanleitung am Werkzeug (bei Fleiß- und Scherspänen)
    sekundär: Werkzeugeigenschaften

  3. primär: Spanleitung am Werkzeug (bei Fließ- und Scherspänen)
    sekundär: Werkzeugeigenschaften

  4. primär: Werkstoffeigenschaften
    sekundär: Werkzeugeigenschaften

Fertigungstechnik

Nenne die Vor- und Nachteile des Umformens
Vorteile
Nachteile
  • Ressourceneffizient
  • Reduzierung von Fertigungskosten, Betriebskosten und Fertigungszeit
  • Werkstofffestigkeit steigerbar
  • Für die meisten Anforderungen geeignet
  • Endkonturnahes Konstruieren
  • Beschränkte Abbildungstreue
  • Hohe Fixkosten
  • Werkzeuge sind an Teile gebunden

Fertigungstechnik

Welche Arten von Blechumformung gibt es? Wie funktionieren sie? Nenne 4. Nenne ihre Vor- und Nachteile. Nenne ein Beispielprodukt für das jeweilige Verfahren.
Art der Blechumformung
Erklärung
Vorteile/Nachteile
Beispiele
Tiefziehen
  • Zugdruckumformen ohne beabsichtigte Veränderung der Blechdicke
  • Stempel drückt Blech in Form
  • Blech nur niedergehalten und nicht fixiert
  • Komplexe Geometrien
  • Schnelles Verfahren
  • Präzise und kostengünstige Serienfertigun
  • Fertigung von kugeligen und kantigen Formen nicht möglich
  • Topf
  • Spülbecken
Hydromechanisches Tiefziehen
  • Besteht aus Niederhalter, Stempel und Wasserkasten
  • Herstellung kegeliger und parabelförmiger Teile
  • Hohes erreichbares Ziehverhältnis
  • Kleine Radien möglich
  • Geringe Fertigungskosten
  • Prototypenbau
  • Teile mit erhöhter Oberflächenqualität
  • Oder spröderen Werkstoffen
Innenhochdruckformen
  • Verformen von Hohlkörpern durch Innendruck mithilfe eines Druckmediums
  • Schwere Geometrien aus einem Stück
  • Hohe Steifigkeit und Dauerfestigkeit
  • Hohe Form-, Maß- und Wiederholgenauigkeit
  • Längere Fertigungszeit
  • Hohe Anlagekosten
  • Nur für Serienfertigung
  • Abgassysteme
  • Überrollbügel
  • Radträger
Streckziehen
  • Bleck wird fixiert und über Stempel gezogen
  • Reine Zugbeanspruchung
  • Vergrößerung der Oberfläche – Verringerung der Blechdicke
 
  • Gekrümmte Blechformteile
  • Automobil
Drücken
  • Herstellen eines rotationssymmetrischen Hohlkörpers
  • Beliebige Mantellinienkontur
  • Nur geringe lokal auftretende Kräfte
  • Gute Genauigkeit
  • Schwer umformbare Werkstoffe möglich
  • Universeller und flexibler Einsatz für viele Geometrien
  • Geringe Stückkosten
  • Nur rotationssymmetrische Werkstücke
 
Biegen 
  • Geradlinige Werkzeugbewegung
  • Drehende Werkzeugbewegung
  • Diverse Geometrien
  • Geeignet für Serienfertigung
 

Fertigungstechnik

Welche Schmiedearten gibt es und wie funktionieren diese?
Schmiedeart
Erklärung
Freiformschmieden
  • Günstige; universell anwendbare und einfache Werkzeuge
  • Wirtschaftlich in jeder Größenordnung
  • Obersattel und Untersattel
  • Stäbe mit verschiedenen Querschnittformen, Wellen, Scheiben, Buchsen, Ringe
Gesenkformschmieden
  • Einfach-, Mehrfach- und Mehrstufengesenke
  • Ober- und Untergesenk
  • Optimaler Faserverlauf erhöht dynamische Bauteilfestigkeit
  • Überschuss-Material um Formausfüllung zu gewährlweisten

Fertigungstechnik

Nenne 4 weitere Verfahren zur Massivumformung
  • Strangpressen
  • Rundkneten
  • Vorschubkneten
  • Einstechrundkneten
  • Durchziehen
  • Gleitziehen

Fertigungstechnik

Wie funktioniert Stoßen?
  • Stoßen
    1. Werkzeug bewegt sich vor und zurück
    2. Werkstück bewegt sich seitwärts

Melde dich jetzt kostenfrei an um alle Karteikarten und Zusammenfassungen für Fertigungstechnik an der Duale Hochschule Baden-Württemberg zu sehen

Singup Image Singup Image
Wave

Andere Kurse aus deinem Studiengang

Für deinen Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen - Maschinenbau (dual) an der Duale Hochschule Baden-Württemberg gibt es bereits viele Kurse auf StudySmarter, denen du beitreten kannst. Karteikarten, Zusammenfassungen und vieles mehr warten auf dich.

Zurück zur Duale Hochschule Baden-Württemberg Übersichtsseite

Konstruktionslehre

Produktion und Logistik

Marketing

Projektmanagement

Technischer Einkauf

Was ist StudySmarter?

Was ist StudySmarter?

StudySmarter ist eine intelligente Lernapp für Studenten. Mit StudySmarter kannst du dir effizient und spielerisch Karteikarten, Zusammenfassungen, Mind-Maps, Lernpläne und mehr erstellen. Erstelle deine eigenen Karteikarten z.B. für Fertigungstechnik an der Duale Hochschule Baden-Württemberg oder greife auf tausende Lernmaterialien deiner Kommilitonen zu. Egal, ob an deiner Uni oder an anderen Universitäten. Hunderttausende Studierende bereiten sich mit StudySmarter effizient auf ihre Klausuren vor. Erhältlich auf Web, Android & iOS. Komplett kostenfrei. Keine Haken.

Awards

Bestes EdTech Startup in Deutschland

Awards
Awards

European Youth Award in Smart Learning

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Europa

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Deutschland

Awards
Awards

European Youth Award in Smart Learning

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Europa

Awards

So funktioniert's

Top-Image

Individueller Lernplan

StudySmarter erstellt dir einen individuellen Lernplan, abgestimmt auf deinen Lerntyp.

Top-Image

Erstelle Karteikarten

Erstelle dir Karteikarten mit Hilfe der Screenshot-, und Markierfunktion, direkt aus deinen Inhalten.

Top-Image

Erstelle Zusammenfassungen

Markiere die wichtigsten Passagen in deinen Dokumenten und bekomme deine Zusammenfassung.

Top-Image

Lerne alleine oder im Team

StudySmarter findet deine Lerngruppe automatisch. Teile deine Lerninhalte mit Freunden und erhalte Antworten auf deine Fragen.

Top-Image

Statistiken und Feedback

Behalte immer den Überblick über deinen Lernfortschritt. StudySmarter führt dich zur Traumnote.

1

Lernplan

2

Karteikarten

3

Zusammenfassungen

4

Teamwork

5

Feedback