BWL Bilanzierung an der Duale Hochschule Baden-Württemberg | Karteikarten & Zusammenfassungen

BWL Bilanzierung an der Duale Hochschule Baden-Württemberg

Karteikarten und Zusammenfassungen für BWL Bilanzierung an der Duale Hochschule Baden-Württemberg

Arrow Arrow

Komplett kostenfrei

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

Lerne jetzt mit Karteikarten und Zusammenfassungen für den Kurs BWL Bilanzierung an der Duale Hochschule Baden-Württemberg.

Beispielhafte Karteikarten für BWL Bilanzierung an der Duale Hochschule Baden-Württemberg auf StudySmarter:

Nenne die 3 Funktionen der Finanzwirtschaft:

Beispielhafte Karteikarten für BWL Bilanzierung an der Duale Hochschule Baden-Württemberg auf StudySmarter:

Was ist das Grundpfandrecht (für Immobilien) und welche Arten gibt es

Beispielhafte Karteikarten für BWL Bilanzierung an der Duale Hochschule Baden-Württemberg auf StudySmarter:

Was ist der Unterschied zwischen Nominal und Effektivzinsen

Das war nur eine Vorschau der Karteikarten auf StudySmarter.
Flascard Icon Flascard Icon

Über 50 Mio Karteikarten von Schülern erstellt

Flascard Icon Flascard Icon

Erstelle eigene Karteikarten in Rekordzeit

Flascard Icon Flascard Icon

Kostenlose Karteikarten zu STARK Inhalten

Kostenlos anmelden

Beispielhafte Karteikarten für BWL Bilanzierung an der Duale Hochschule Baden-Württemberg auf StudySmarter:

Nenne die  4 langfristigen Kreditfinanzierungen

Beispielhafte Karteikarten für BWL Bilanzierung an der Duale Hochschule Baden-Württemberg auf StudySmarter:

Wie wird die Eigenkapitalquote berechnet und was sagt sie aus

Beispielhafte Karteikarten für BWL Bilanzierung an der Duale Hochschule Baden-Württemberg auf StudySmarter:

Was ist ein Gesellschaftsdarlehen

Beispielhafte Karteikarten für BWL Bilanzierung an der Duale Hochschule Baden-Württemberg auf StudySmarter:

Was ist  der Unterschied zwischen Akzessorisch und nicht Akzessorisch

Das war nur eine Vorschau der Karteikarten auf StudySmarter.
Flascard Icon Flascard Icon

Über 50 Mio Karteikarten von Schülern erstellt

Flascard Icon Flascard Icon

Erstelle eigene Karteikarten in Rekordzeit

Flascard Icon Flascard Icon

Kostenlose Karteikarten zu STARK Inhalten

Kostenlos anmelden

Beispielhafte Karteikarten für BWL Bilanzierung an der Duale Hochschule Baden-Württemberg auf StudySmarter:

Nenne die möglichen Investitionsarten mit jeweils einem Beispiel

Beispielhafte Karteikarten für BWL Bilanzierung an der Duale Hochschule Baden-Württemberg auf StudySmarter:

Fassungen der goldenen Bilanzregel 

Beispielhafte Karteikarten für BWL Bilanzierung an der Duale Hochschule Baden-Württemberg auf StudySmarter:

Erkläre was die goldene Finanzierungsregel (goldene Bankregel) aussagt

Beispielhafte Karteikarten für BWL Bilanzierung an der Duale Hochschule Baden-Württemberg auf StudySmarter:

Nenne und erkläre die finanzwirtschaftlichen Entscheidungskriterien

Das war nur eine Vorschau der Karteikarten auf StudySmarter.
Flascard Icon Flascard Icon

Über 50 Mio Karteikarten von Schülern erstellt

Flascard Icon Flascard Icon

Erstelle eigene Karteikarten in Rekordzeit

Flascard Icon Flascard Icon

Kostenlose Karteikarten zu STARK Inhalten

Kostenlos anmelden

Beispielhafte Karteikarten für BWL Bilanzierung an der Duale Hochschule Baden-Württemberg auf StudySmarter:

Wofür dient ein Finanzplan

Kommilitonen im Kurs BWL Bilanzierung an der Duale Hochschule Baden-Württemberg. erstellen und teilen Zusammenfassungen, Karteikarten, Lernpläne und andere Lernmaterialien mit der intelligenten StudySmarter Lernapp. Jetzt mitmachen!

Jetzt mitmachen!

Flashcard Flashcard

Beispielhafte Karteikarten für BWL Bilanzierung an der Duale Hochschule Baden-Württemberg auf StudySmarter:

BWL Bilanzierung

Nenne die 3 Funktionen der Finanzwirtschaft:

1.Kapitalbeschaffung/ Finanzierung 

2.Kapitalverwendung/ Investition

3.Kapitalverwaltung/ Zahlungsverkehr

BWL Bilanzierung

Was ist das Grundpfandrecht (für Immobilien) und welche Arten gibt es

  • belasten das Grundstück durch Eintrag ins Grundbuch
    • Hypothek (akzessorisch)
      • Akzessorisch: ist direkt abhängig vom Bestehen und der Höhe der Forderung.
    • Grundschuld (nicht akzessorisch)
      • Rentenschuld (für Kreditsicherung nicht bedeutsam)

BWL Bilanzierung

Was ist der Unterschied zwischen Nominal und Effektivzinsen

Nominalzinsen = Höhe der Zinsen, die pro Jahr auf den Kredit anfallen

Effektivzinsen = Nominalzinsen inklusive weiterer Gebühren (Bearbeitungsgebühren usw..)

BWL Bilanzierung

Nenne die  4 langfristigen Kreditfinanzierungen

  • Langfristige Bankkredite
  • Anleihen
  • Schuldscheindarlehen 
  • Kreditförderung der öffentlichen Hand

BWL Bilanzierung

Wie wird die Eigenkapitalquote berechnet und was sagt sie aus

EK-Quote = Eigenkapital / Gesamtkapital

Beschreibt das Verhältnis des Eigenkapitals zum Gesamtkapital eines Unternehmens.

BWL Bilanzierung

Was ist ein Gesellschaftsdarlehen

Darlehen das von einem Gesellschafter an sein Unternehmen gezahlt wird

BWL Bilanzierung

Was ist  der Unterschied zwischen Akzessorisch und nicht Akzessorisch

Akzessorisch: Bereits zurückgezahlte Forderung wird berücksichtigt. Bank erhält bei Versteigerung nur den offenen Betrag. Gezahlter Betrag erhält Kreditnehmer sofort zurück. 


Nicht Akzessorisch: Bank erhält kompletten Pfandbetrag und muss erst später den Rest an Kreditnehmer zurückzahlen.

BWL Bilanzierung

Nenne die möglichen Investitionsarten mit jeweils einem Beispiel

  1. Sachinvestitionen - Investitionen für Betriebszweck 
    1. Ersatzinvestitionen - Auto ist kaputt, neues wird gekauft
    2. Erweiterungsinvestitionen - Neues Auto kaufen um Fuhrpark zu    
      erweitern 
    3. Rationalisierungsinvestitionen - Menschliche Arbeit durch Maschine ersetzen  
  2. Finanzinvestitionen - Aktienkauf (Geldanlage für Gewinn) 
  3. Immaterielle Investitionen - Patente, Rechte  


BWL Bilanzierung

Fassungen der goldenen Bilanzregel 

  1. In engster Fassung:  

  • Das Anlagevermögen ist mit Eigenkapital zu finanzieren.
     

  1. In weiterer Fassung:  

  • Das Anlagevermögen ist langfristig, d.h. mit Eigenkapital und langfristigem Fremdkapital zu finanzieren


In noch weiterer Fassung: 

               Alles langfristig gebundene Vermögen (einschießlich langfristig gebundener Teile des Umlaufvermögens) soll langfristig finanziert sein. 

BWL Bilanzierung

Erkläre was die goldene Finanzierungsregel (goldene Bankregel) aussagt


Die Regel fordert Fristenkongruenz  (Übereinstimmung der Fristen von Kapitalbindung und Kapitalüberlassung) 

  • Das Kapital soll nicht kürzer befristet sein, als das Vermögensmittel benötigt wird 
  • Also langfristiges Vermögen darf nicht kurzfristig finanziert werden sondern nur langfristig 
  • Bsp: Anlagevermögen (langfristig) soll nicht kurzfristig finanziert werden.  


BWL Bilanzierung

Nenne und erkläre die finanzwirtschaftlichen Entscheidungskriterien

  1. Liquidität - Möglichkeit fällige Rechnungen zu bezahlen
  2. Rentabilität - Geld anlegen (z.B. Aktien kaufen) 
  3. Sicherheit - Hohe Wahrscheinlichkeit, dass man sein eingezahltes Geld zurückbekommt
  4. Unabhängigkeit - Geld gehört dem Eigentümern -> UN ist von Bank unabhängig

BWL Bilanzierung

Wofür dient ein Finanzplan


Zur Planung und Finanzierung zukünftiger Investitionen 


dient der Erhaltung der Liquidität (Zahlungsfähigkeit) eines UN 


Melde dich jetzt kostenfrei an um alle Karteikarten und Zusammenfassungen für BWL Bilanzierung an der Duale Hochschule Baden-Württemberg zu sehen

Singup Image Singup Image
Wave

Andere Kurse aus deinem Studiengang

Für deinen Studiengang BWL Bilanzierung an der Duale Hochschule Baden-Württemberg gibt es bereits viele Kurse auf StudySmarter, denen du beitreten kannst. Karteikarten, Zusammenfassungen und vieles mehr warten auf dich.

Zurück zur Duale Hochschule Baden-Württemberg Übersichtsseite

BWL Marketing

IT-Management

Kommunikationssysteme

Wirtschaftsinformatik

VWL

KuB+IT

Programmieren

Datenbanken

FiBu

KLR

Unternehmensführung

Programmieren 2 Neu

Systemanalyse und -Entwurf

Grundlagen der IT

Kommunikations- und Betriebssysteme

Betriebssysteme

Grundlagen der IT

FiBu

Kommunikationssysteme

Einführung in dei WI

Wirtschaftsinformatik

Marketing

BWL

Marketing

Rechnungslegung

Grundlagen Versicherung

SAP TS410

Wirtschaftsinformatik Semester 1

Programmieren 1 Mündliche Prüfung

Marketing

Wirtschaft

Programmieren 2

Grundlagen der BWL

ERP - Supply Chain Management

VWL1-EZB

datenbanken

Digitale Transformation

Digitale Transformation

Ada Schein

Kontoführung & Zahlungsverkehr

Finanzierung & Investition

Bilanzierung an der

Hochschule Hof

Bilanzierung an der

Duale Hochschule Baden-Württemberg

Bilanzierung an der

Hochschule Bremerhaven

Bilanzierung an der

Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin

Bilanzierung an der

Duale Hochschule Baden-Württemberg

Ähnliche Kurse an anderen Unis

Schau dir doch auch BWL Bilanzierung an anderen Unis an

Zurück zur Duale Hochschule Baden-Württemberg Übersichtsseite

Was ist StudySmarter?

Was ist StudySmarter?

StudySmarter ist eine intelligente Lernapp für Studenten. Mit StudySmarter kannst du dir effizient und spielerisch Karteikarten, Zusammenfassungen, Mind-Maps, Lernpläne und mehr erstellen. Erstelle deine eigenen Karteikarten z.B. für BWL Bilanzierung an der Duale Hochschule Baden-Württemberg oder greife auf tausende Lernmaterialien deiner Kommilitonen zu. Egal, ob an deiner Uni oder an anderen Universitäten. Hunderttausende Studierende bereiten sich mit StudySmarter effizient auf ihre Klausuren vor. Erhältlich auf Web, Android & iOS. Komplett kostenfrei. Keine Haken.

Awards

Best EdTech Startup in Europe

Awards
Awards

EUROPEAN YOUTH AWARD IN SMART LEARNING

Awards
Awards

BEST EDTECH STARTUP IN GERMANY

Awards
Awards

Best EdTech Startup in Europe

Awards
Awards

EUROPEAN YOUTH AWARD IN SMART LEARNING

Awards
Awards

BEST EDTECH STARTUP IN GERMANY

Awards