Grundlagen Der BWL - Institutionenlehre an der DIPLOMA Hochschule Nordhessen | Karteikarten & Zusammenfassungen

Lernmaterialien für Grundlagen der BWL - Institutionenlehre an der DIPLOMA Hochschule Nordhessen

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen Grundlagen der BWL - Institutionenlehre Kurs an der DIPLOMA Hochschule Nordhessen zu.

TESTE DEIN WISSEN

Was bedeutet Minimalprinzip ?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Erzielung eines gegebenen mengen- oder wertmäßigen Outputs mit einem minimalen Input

(klassischerweise: Kostenminimierung)

Bsp: feste Strecke am wenigsten Verbrauch

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Warum ist ein freies Gut kein Gegenstand der Wirtschaft ?


Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Ein freies Gut ist nicht Gegenstand des Wirtschaftens, weil es unbegrenzt zur Verfügung steht, nicht bezahlt werden muss und damit keinen Preis hat..

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was macht die Betriebswirtschaftslehre?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

analysiert Aspekte des Wirtschaftens in Betrieben und Unternehmungen (inklusive öffentlicher Unternehmen), wobei auch die Umweltbeziehungen zu anderen Betrieben, zu Konsumenten usw. betrachtet werden, sowie in Haushalten als konsumorientierten Einheiten. 


Betriebe‘ als Erkenntnisgegenstand der Betriebswirtschaftslehre


Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was bedeutet Maximalprinzip ?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Erzielung eines maximalen Outputs bezüglich der verfolgten Ziele mit einem gegebenen mengen- oder wertmäßigen Input

(klassischerweise: Gewinnorientierung)

Bsp: 50 Liter Diesel Tank - größte Reichweite

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Worin unterscheiden sich volks- und betriebswirtschaftliche Fragestellungen? Was haben sie

gemeinsam?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

gleiche Erscheinungen werden aus verschiedenen Sichtweisen betrachtet

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Alleinige Aufgabe der BWL ist es, die Gewinnerzielung in einem Unternehmen zu er- klären und dafür Handlungsempfehlungen zu geben.
richtig oder falsch ?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

falsch

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Wenn ein Unternehmen exportiert, wird dies automatisch nur zu einem volkswirtschaft- lichen Problem, da jetzt volkswirtschaftliche Größen (z. B. Zahlungsbilanz) betroffen sind.

Richtig oder falsch ?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

falsch

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Womit beschäftigt sich die BWL ?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Die BWL beschäftigt sich mit Handlungen und Entscheidungen von Gruppen oder Einzelpersonen, die durch Verwendung von nur im begrenzten Maß vor- handenen Mitteln versuchen, verschiedenartige Unternehmens- bzw. Betriebszie- le zu erreichen.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

In Randgebieten der BWL, z. B. Forschung und Entwicklung, können auch naturwissen- schaftliche Themen eine Rolle spielen.


richtig oder falsch?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

richtig

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Nennen Sie Beispiele für betriebliche Probleme, zu deren betriebswirtschaftlicher Beurteilung

psychologische und/oder soziologische Kenntnissen nötig sind!

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

- Ein Mitarbeiter bewältigt seine ihm gestellte Aufgabe nicht.

- wie soll ein Produkt im Laden platziert werden ?

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Aus welchen zwei Formen besteht das ökonomische Prinzip?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

- Als Maximalprinzip und 

- als Minimalprinzip 

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Aus welchen Perspektiven schauen die VWL und BWL auf die Wirtschaft ?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

BWL: Froschperspektive, nur Unternehmen

VWL: Vogelperspektive, Gesamtheit 


Lösung ausblenden
  • 21128 Karteikarten
  • 630 Studierende
  • 7 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen Grundlagen der BWL - Institutionenlehre Kurs an der DIPLOMA Hochschule Nordhessen - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:

Was bedeutet Minimalprinzip ?

A:

Erzielung eines gegebenen mengen- oder wertmäßigen Outputs mit einem minimalen Input

(klassischerweise: Kostenminimierung)

Bsp: feste Strecke am wenigsten Verbrauch

Q:

Warum ist ein freies Gut kein Gegenstand der Wirtschaft ?


A:

Ein freies Gut ist nicht Gegenstand des Wirtschaftens, weil es unbegrenzt zur Verfügung steht, nicht bezahlt werden muss und damit keinen Preis hat..

Q:

Was macht die Betriebswirtschaftslehre?

A:

analysiert Aspekte des Wirtschaftens in Betrieben und Unternehmungen (inklusive öffentlicher Unternehmen), wobei auch die Umweltbeziehungen zu anderen Betrieben, zu Konsumenten usw. betrachtet werden, sowie in Haushalten als konsumorientierten Einheiten. 


Betriebe‘ als Erkenntnisgegenstand der Betriebswirtschaftslehre


Q:

Was bedeutet Maximalprinzip ?

A:

Erzielung eines maximalen Outputs bezüglich der verfolgten Ziele mit einem gegebenen mengen- oder wertmäßigen Input

(klassischerweise: Gewinnorientierung)

Bsp: 50 Liter Diesel Tank - größte Reichweite

Q:

Worin unterscheiden sich volks- und betriebswirtschaftliche Fragestellungen? Was haben sie

gemeinsam?

A:

gleiche Erscheinungen werden aus verschiedenen Sichtweisen betrachtet

Mehr Karteikarten anzeigen
Q:

Alleinige Aufgabe der BWL ist es, die Gewinnerzielung in einem Unternehmen zu er- klären und dafür Handlungsempfehlungen zu geben.
richtig oder falsch ?

A:

falsch

Q:

Wenn ein Unternehmen exportiert, wird dies automatisch nur zu einem volkswirtschaft- lichen Problem, da jetzt volkswirtschaftliche Größen (z. B. Zahlungsbilanz) betroffen sind.

Richtig oder falsch ?

A:

falsch

Q:

Womit beschäftigt sich die BWL ?

A:

Die BWL beschäftigt sich mit Handlungen und Entscheidungen von Gruppen oder Einzelpersonen, die durch Verwendung von nur im begrenzten Maß vor- handenen Mitteln versuchen, verschiedenartige Unternehmens- bzw. Betriebszie- le zu erreichen.

Q:

In Randgebieten der BWL, z. B. Forschung und Entwicklung, können auch naturwissen- schaftliche Themen eine Rolle spielen.


richtig oder falsch?

A:

richtig

Q:

Nennen Sie Beispiele für betriebliche Probleme, zu deren betriebswirtschaftlicher Beurteilung

psychologische und/oder soziologische Kenntnissen nötig sind!

A:

- Ein Mitarbeiter bewältigt seine ihm gestellte Aufgabe nicht.

- wie soll ein Produkt im Laden platziert werden ?

Q:

Aus welchen zwei Formen besteht das ökonomische Prinzip?

A:

- Als Maximalprinzip und 

- als Minimalprinzip 

Q:

Aus welchen Perspektiven schauen die VWL und BWL auf die Wirtschaft ?

A:

BWL: Froschperspektive, nur Unternehmen

VWL: Vogelperspektive, Gesamtheit 


Grundlagen der BWL - Institutionenlehre

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten StudySmarter Kurse für deinen Studiengang Grundlagen der BWL - Institutionenlehre an der DIPLOMA Hochschule Nordhessen

Für deinen Studiengang Grundlagen der BWL - Institutionenlehre an der DIPLOMA Hochschule Nordhessen gibt es bereits viele Kurse, die von deinen Kommilitonen auf StudySmarter erstellt wurden. Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren, Übungsaufgaben und mehr warten auf dich!

Das sind die beliebtesten Grundlagen der BWL - Institutionenlehre Kurse im gesamten StudySmarter Universum

Grundlagen der BWL

Duale Hochschule Baden-Württemberg

Zum Kurs
Grundlagen der BWL

AKAD Hochschule Stuttgart

Zum Kurs
Grundlagen der BWL

Duale Hochschule Baden-Württemberg

Zum Kurs
Grundlagen der BWL

Hochschule Fresenius

Zum Kurs
Grundlagen der BWL

Universität Stuttgart

Zum Kurs

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden Grundlagen der BWL - Institutionenlehre
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen Grundlagen der BWL - Institutionenlehre