Select your language

Suggested languages for you:
Login Anmelden

Lernmaterialien für Geschichte an der DIPLOMA Hochschule Nordhessen

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen Geschichte Kurs an der DIPLOMA Hochschule Nordhessen zu.

TESTE DEIN WISSEN

Wonach zeichnet sich nach dem Elberfelder System die Befähigung des Pflegers für Fürsorgetätigkeit aus?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Die Zuständigkeit der Pfleger knüpft ausschließlich an das räumliche Kriterium des Quartiers an und an keinerlei inhaltliche Kriterien, etwa die spezifische Art des Notstandes.
Die Befähigung des Pflegers zur Fürsorgetätigkeit wurde in der Denkweise des Elberfelder Systems also wesentlich durch intime, nachbarliche Kenntnis der sozialräumlichen Lebensverhältnisse der unterstützten Familien nachgewiesen und nicht durch eine spezifische
‚fachliche‘ Kompetenz.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was umfasst Armut?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

- Grundbedürfnisse verwehrt

- Fehlen materieller Güter

- physische Mängel

- psychische Mängel

- intellektuelle Mängel

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Aus welchem Jahr & welcher Stadt ist die älteste bekannte Bettelordnung?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

1370 Nürnberg

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Erläutern Sie bitte, warum man auch in der Weimarer Republik von einem sozialpädagogischen Charakter des Kindergartens spricht.

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Der sozialpädagogische Charakter entsprach der Zuordnung des Kindergartens zum Bereich der Wohlfahrtspflege, während dementsprechend ein vorschulischer Auftrag nicht gegeben war

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

In welchen Zusammenhang stehen im 19. Jahrhundert Fürsorgeerziehung und Strafrecht?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Aus der Pädagogisierung des Strafrechts wurde die Fürsorgeerziehung entwickelt. So ermöglichte das Preußische Strafgesetzbuch von 1851 (§§ 42f.) die Unterbringung von Straftätern in staatlichen Besserungsanstalten, wenn diese das sechzehnte Lebensjahr noch nicht vollendet hatten.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Beschreiben Sie das Subsidiaritätsprinzip der Sozialen Arbeit.
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Nach dem Subsidiaritätsprinzip, soll immer erst der Rang nächste helfen.
Der Staat wird erst dann tätig, wenn eine Person oder kleine Gruppe es nicht schafft die Probleme selbst zu lösen.
Bsp. 
Frau M. ist alleinerziehend und hat eine Tochter die eine Lehrnbeeinträchtigung hat. Daher braucht ihre Tochter viel Aufmerksamkeit. Da Frau M. aber auch arbeiten gehen muss, kann sie nicht rund um die Uhr für sie da sein. Nach dem Subsidiaritätsprinzip müsste sich jetzt die Verwandtschaft von Frau M. um die Tochter kümmern. Aber Frau M. hat keine Familie und so wendet sie sich an den Staat. Dieser gibt die Aufgabe an die Wohlfahrtsverbände weiter (gegen Bezahlung). 
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Was sind die sieben leibliche Werke der Almosenlehre von Thomas von Aquin?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Die sieben leiblichen Werke beinhalten, durstige tränken, hungrige speisen, tote begraben, nackte bekleiden, Gefangene loskaufen, kranke besuchen, fremde beherbergen.
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was beinhaltete die christliche Nächstenliebe in den ersten nachchristlichen Jahrhunderten?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Gastfreundschaft, Armenfürsorge und ein sorgender Umgang miteinander 

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Auf welcher gesetzlichen Grundlage wurde in der ersten Hälfte der 1920er Jahre die Fürsorge & Wohlfahrtspflege in der Weimarer Republik geregelt?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

-Reichsjugendwohlfahrtsgesetz (RJWG)

-Reichsverordnung über Fürsorgepflicht (RFV)

-Reichsgrundsätze über Voraussetzung

- Art und Maß der öffentlichen Fürsorge (RGr)

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Nennen sie bitte mindestens zwei pädagogische Themenfelder, die Klaus Mollenhauer für die Jugendarbeit herausstellt

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

1. Generation

2. Normalitätsbalance

3. Armut

4. Interkulturalität 

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Zwischen welchen zwei Arten der Armut differenziert die Terminologie?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Pauperes: den im weitesten Sinne Armen (auch Witwen, Waisen & Pilgern)

indigentes: temporär oder dauerhaft Notleidenden

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Warum sollten Kinder bedürftiger Eltern nach den Bettel- & Almosenordnung des Mittelalters für ihren Lebensunterhalt arbeiten?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Sie sollten Arbeiten, um nicht selbst betteln zu müssen

Lösung ausblenden
  • 38871 Karteikarten
  • 1112 Studierende
  • 20 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen Geschichte Kurs an der DIPLOMA Hochschule Nordhessen - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:

Wonach zeichnet sich nach dem Elberfelder System die Befähigung des Pflegers für Fürsorgetätigkeit aus?

A:

Die Zuständigkeit der Pfleger knüpft ausschließlich an das räumliche Kriterium des Quartiers an und an keinerlei inhaltliche Kriterien, etwa die spezifische Art des Notstandes.
Die Befähigung des Pflegers zur Fürsorgetätigkeit wurde in der Denkweise des Elberfelder Systems also wesentlich durch intime, nachbarliche Kenntnis der sozialräumlichen Lebensverhältnisse der unterstützten Familien nachgewiesen und nicht durch eine spezifische
‚fachliche‘ Kompetenz.

Q:

Was umfasst Armut?

A:

- Grundbedürfnisse verwehrt

- Fehlen materieller Güter

- physische Mängel

- psychische Mängel

- intellektuelle Mängel

Q:

Aus welchem Jahr & welcher Stadt ist die älteste bekannte Bettelordnung?

A:

1370 Nürnberg

Q:

Erläutern Sie bitte, warum man auch in der Weimarer Republik von einem sozialpädagogischen Charakter des Kindergartens spricht.

A:

Der sozialpädagogische Charakter entsprach der Zuordnung des Kindergartens zum Bereich der Wohlfahrtspflege, während dementsprechend ein vorschulischer Auftrag nicht gegeben war

Q:

In welchen Zusammenhang stehen im 19. Jahrhundert Fürsorgeerziehung und Strafrecht?

A:

Aus der Pädagogisierung des Strafrechts wurde die Fürsorgeerziehung entwickelt. So ermöglichte das Preußische Strafgesetzbuch von 1851 (§§ 42f.) die Unterbringung von Straftätern in staatlichen Besserungsanstalten, wenn diese das sechzehnte Lebensjahr noch nicht vollendet hatten.

Mehr Karteikarten anzeigen
Q:
Beschreiben Sie das Subsidiaritätsprinzip der Sozialen Arbeit.
A:
Nach dem Subsidiaritätsprinzip, soll immer erst der Rang nächste helfen.
Der Staat wird erst dann tätig, wenn eine Person oder kleine Gruppe es nicht schafft die Probleme selbst zu lösen.
Bsp. 
Frau M. ist alleinerziehend und hat eine Tochter die eine Lehrnbeeinträchtigung hat. Daher braucht ihre Tochter viel Aufmerksamkeit. Da Frau M. aber auch arbeiten gehen muss, kann sie nicht rund um die Uhr für sie da sein. Nach dem Subsidiaritätsprinzip müsste sich jetzt die Verwandtschaft von Frau M. um die Tochter kümmern. Aber Frau M. hat keine Familie und so wendet sie sich an den Staat. Dieser gibt die Aufgabe an die Wohlfahrtsverbände weiter (gegen Bezahlung). 
Q:
Was sind die sieben leibliche Werke der Almosenlehre von Thomas von Aquin?
A:
Die sieben leiblichen Werke beinhalten, durstige tränken, hungrige speisen, tote begraben, nackte bekleiden, Gefangene loskaufen, kranke besuchen, fremde beherbergen.
Q:

Was beinhaltete die christliche Nächstenliebe in den ersten nachchristlichen Jahrhunderten?

A:

Gastfreundschaft, Armenfürsorge und ein sorgender Umgang miteinander 

Q:

Auf welcher gesetzlichen Grundlage wurde in der ersten Hälfte der 1920er Jahre die Fürsorge & Wohlfahrtspflege in der Weimarer Republik geregelt?

A:

-Reichsjugendwohlfahrtsgesetz (RJWG)

-Reichsverordnung über Fürsorgepflicht (RFV)

-Reichsgrundsätze über Voraussetzung

- Art und Maß der öffentlichen Fürsorge (RGr)

Q:

Nennen sie bitte mindestens zwei pädagogische Themenfelder, die Klaus Mollenhauer für die Jugendarbeit herausstellt

A:

1. Generation

2. Normalitätsbalance

3. Armut

4. Interkulturalität 

Q:

Zwischen welchen zwei Arten der Armut differenziert die Terminologie?

A:

Pauperes: den im weitesten Sinne Armen (auch Witwen, Waisen & Pilgern)

indigentes: temporär oder dauerhaft Notleidenden

Q:

Warum sollten Kinder bedürftiger Eltern nach den Bettel- & Almosenordnung des Mittelalters für ihren Lebensunterhalt arbeiten?

A:

Sie sollten Arbeiten, um nicht selbst betteln zu müssen

Geschichte

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten StudySmarter Kurse für deinen Studiengang Geschichte an der DIPLOMA Hochschule Nordhessen

Für deinen Studiengang Geschichte an der DIPLOMA Hochschule Nordhessen gibt es bereits viele Kurse, die von deinen Kommilitonen auf StudySmarter erstellt wurden. Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren, Übungsaufgaben und mehr warten auf dich!

Das sind die beliebtesten Geschichte Kurse im gesamten StudySmarter Universum

Geschichte I

Universität der Bundeswehr München

Zum Kurs
geschichte

Universität Bern

Zum Kurs
GESCHICHTE

Bildungszentrum Für Pflege, Gesundheit Und Soziales

Zum Kurs
Geschichte

Universität Wien

Zum Kurs

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden Geschichte
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen Geschichte