Entwicklungspsychologische Grundlagen an der DIPLOMA Hochschule Nordhessen | Karteikarten & Zusammenfassungen

Lernmaterialien für Entwicklungspsychologische Grundlagen an der DIPLOMA Hochschule Nordhessen

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen Entwicklungspsychologische Grundlagen Kurs an der DIPLOMA Hochschule Nordhessen zu.

TESTE DEIN WISSEN
Welche Rolle spielt das Alter

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Je jünger das Kind desto wichtiger ist das Alter,  siehe 6 Monate versus 18 Monate und 26 Jahre versus 27 Jahre

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was versteht man unter der latenten Phase? (5-11 Jahre)

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

- verdrängen die bis dahin erlebten Triebe und Fantasien der ersten Jahre

- geistige und soziale Horizont erweitert sich

- Ich und Über- Ich entwickelt sich weiter

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Welche Entwicklungsfaktoren gibt es?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Endogene Faktoren (Anlage)- Exogene Faktoren (Umwelt)


1. genetische Faktoren

- bilden Rahmen für die Möglichkeiten der Entwicklung

2. Reifungsvorgänge

3. Einflüsse der materiellen Umgebung

4. Soziokulturelle Bedingungen 

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was sind grundlegende psychologische Lerntheorien?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

1. klassische Konditionieren

2. operante Konditionieren

3. Beobachtungslernen

4. strukturierende Lernen

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was meint Freud mit "Ich"?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

- Säugling merkt, dass Innenleben nicht äußerer Welt nicht deckungsgleich sind und unabhängig existieren

- daraus entwickelt sich das Ich, welches zwischen ungestümen Es mit seinen Bedürfnissen und Außenwelt vermitteln kann

- Ich: steuert Wahrnehmung, Problemlöser, Gedächtnisleistung  und logisches Denken + übernimmt Führungsrolle, trifft Entscheidungen

- Kind lernt, Dinge zu durchdenken und Konsequenzen seiner Interaktion mit der Umwelt durchzuspielen, bevor er es umsetzt

- Ich= zentral für die Entwicklung

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Nennen Sie die zentralen Aufgaben der Entwicklungspsychologie.
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
1. Beschreibung von Entwicklung
2. Erklärung von Entwicklung
3. Prognose von Entwicklung
4. Interventionsmöglichkeiten
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was meint Freud mit "Das ES"?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

- dunkle, unzugängliche Teil unserer Persönlichkeit

- was dem Menschen von Geburt an innewohnt

- angeborenen Triebe und Bedürfnisse, die auf sofortige Befriedigung ausgerichtet sind  (Lustprinzip)

- Säugling hat nur Es, später dann auch Ich und Über-Ich 

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was sind sensible Phasen?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Zeitfenster, in denen das Kind bereit ist für die nächsten Entwicklungsschritte und in denen es ebenso die dafür notwendige Stimulation braucht

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was ist mit "materieller Umgebung" gemeint?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

chemische und physikalische Prozesse, die auf den Körper einwirken und dessen Entwicklung fördern oder schädigen können

-pränatale Einflüsse: Ernährung, Rauchen, Alkohol, Stress

- nach der Geburt: Umweltgifte, Krankheitserreger, Lärm

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was versteht man unter "soziokulturellen Faktoren"?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

- mit Abstand wichtigste Gruppe der Entwicklungsfaktoren

- Interaktionspartner (Eltern, Geschwister, Lehrer, Freunde auch Medien)

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was ist Entwicklung?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Entwicklung bezieht sich auf relativ überdauernde intraindividuelle Veränderungen des Erlebens und Verhaltens über die Zeit hinweg 

(Trautner 1992)


-kurzzeitig auftretende Veränderungen stellt KEINE Entwicklung des Kindes dar, lediglich vorübergehende Befindlichkeiten

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Wie ist Freuds Theorie aus pädagogischer Sicht zu betrachten?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

- grundsätzlich interessant und Grundlage weiterer Forschungen

- zu sehr in seiner Zeit verhaftet, keine abgesicherte Methodologie, zu sehr im psychosexuellen

Lösung ausblenden
  • 21224 Karteikarten
  • 644 Studierende
  • 7 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen Entwicklungspsychologische Grundlagen Kurs an der DIPLOMA Hochschule Nordhessen - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:
Welche Rolle spielt das Alter

A:
Je jünger das Kind desto wichtiger ist das Alter,  siehe 6 Monate versus 18 Monate und 26 Jahre versus 27 Jahre

Q:

Was versteht man unter der latenten Phase? (5-11 Jahre)

A:

- verdrängen die bis dahin erlebten Triebe und Fantasien der ersten Jahre

- geistige und soziale Horizont erweitert sich

- Ich und Über- Ich entwickelt sich weiter

Q:

Welche Entwicklungsfaktoren gibt es?

A:

Endogene Faktoren (Anlage)- Exogene Faktoren (Umwelt)


1. genetische Faktoren

- bilden Rahmen für die Möglichkeiten der Entwicklung

2. Reifungsvorgänge

3. Einflüsse der materiellen Umgebung

4. Soziokulturelle Bedingungen 

Q:

Was sind grundlegende psychologische Lerntheorien?

A:

1. klassische Konditionieren

2. operante Konditionieren

3. Beobachtungslernen

4. strukturierende Lernen

Q:

Was meint Freud mit "Ich"?

A:

- Säugling merkt, dass Innenleben nicht äußerer Welt nicht deckungsgleich sind und unabhängig existieren

- daraus entwickelt sich das Ich, welches zwischen ungestümen Es mit seinen Bedürfnissen und Außenwelt vermitteln kann

- Ich: steuert Wahrnehmung, Problemlöser, Gedächtnisleistung  und logisches Denken + übernimmt Führungsrolle, trifft Entscheidungen

- Kind lernt, Dinge zu durchdenken und Konsequenzen seiner Interaktion mit der Umwelt durchzuspielen, bevor er es umsetzt

- Ich= zentral für die Entwicklung

Mehr Karteikarten anzeigen
Q:
Nennen Sie die zentralen Aufgaben der Entwicklungspsychologie.
A:
1. Beschreibung von Entwicklung
2. Erklärung von Entwicklung
3. Prognose von Entwicklung
4. Interventionsmöglichkeiten
Q:

Was meint Freud mit "Das ES"?

A:

- dunkle, unzugängliche Teil unserer Persönlichkeit

- was dem Menschen von Geburt an innewohnt

- angeborenen Triebe und Bedürfnisse, die auf sofortige Befriedigung ausgerichtet sind  (Lustprinzip)

- Säugling hat nur Es, später dann auch Ich und Über-Ich 

Q:

Was sind sensible Phasen?

A:

Zeitfenster, in denen das Kind bereit ist für die nächsten Entwicklungsschritte und in denen es ebenso die dafür notwendige Stimulation braucht

Q:

Was ist mit "materieller Umgebung" gemeint?

A:

chemische und physikalische Prozesse, die auf den Körper einwirken und dessen Entwicklung fördern oder schädigen können

-pränatale Einflüsse: Ernährung, Rauchen, Alkohol, Stress

- nach der Geburt: Umweltgifte, Krankheitserreger, Lärm

Q:

Was versteht man unter "soziokulturellen Faktoren"?

A:

- mit Abstand wichtigste Gruppe der Entwicklungsfaktoren

- Interaktionspartner (Eltern, Geschwister, Lehrer, Freunde auch Medien)

Q:

Was ist Entwicklung?

A:

Entwicklung bezieht sich auf relativ überdauernde intraindividuelle Veränderungen des Erlebens und Verhaltens über die Zeit hinweg 

(Trautner 1992)


-kurzzeitig auftretende Veränderungen stellt KEINE Entwicklung des Kindes dar, lediglich vorübergehende Befindlichkeiten

Q:

Wie ist Freuds Theorie aus pädagogischer Sicht zu betrachten?

A:

- grundsätzlich interessant und Grundlage weiterer Forschungen

- zu sehr in seiner Zeit verhaftet, keine abgesicherte Methodologie, zu sehr im psychosexuellen

Entwicklungspsychologische Grundlagen

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten StudySmarter Kurse für deinen Studiengang Entwicklungspsychologische Grundlagen an der DIPLOMA Hochschule Nordhessen

Für deinen Studiengang Entwicklungspsychologische Grundlagen an der DIPLOMA Hochschule Nordhessen gibt es bereits viele Kurse, die von deinen Kommilitonen auf StudySmarter erstellt wurden. Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren, Übungsaufgaben und mehr warten auf dich!

Mehr Karteikarten anzeigen

Das sind die beliebtesten Entwicklungspsychologische Grundlagen Kurse im gesamten StudySmarter Universum

Grundlagen der Entwicklungs- und pädagogischen Psychologie

Europa-Universität Flensburg

Zum Kurs
Psychologische Grundlagen

DIPLOMA Hochschule Nordhessen

Zum Kurs
Psychologische Grundlagen

Universität Kassel

Zum Kurs
Individuums- und entwicklungspsychologische Grundlagen

Universität Wien

Zum Kurs
Psychologische Grundlagen

Universität Potsdam

Zum Kurs

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden Entwicklungspsychologische Grundlagen
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen Entwicklungspsychologische Grundlagen