Select your language

Suggested languages for you:
Log In App nutzen

Lernmaterialien für LUSI an der Deutsche Hochschule der Polizei (DHPol)

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen LUSI Kurs an der Deutsche Hochschule der Polizei (DHPol) zu.

TESTE DEIN WISSEN

nenne Lagefelder LUSI

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  •  PMK: Terrorismus
  •  Anschläge, Geiselnahmen, Entführungen
  •  NZG/USBV
  •  Unruly Passengers4
  •  Bedrohungslagen/ Androhung von Anschlägen
  •  Verbotene Gegenstände gem. LuftSiG/ EU-VO
  •  Gefährliche Eingriffe in den Luftverkehr
  •  Unbefugtes Betreten sensibler Bereiche/ Vermischung von Fluggästen
  •  Verstoß gg. die Ausweisordnung
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

erläutere das  4 - säulen Modell 

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

= Abwehr von Angriffen auf den Luftverkehr.

  •  § 5 LuftSiG: Die Luftsicherheitsbehörden BPol, LaPO
  •  § 7 LuftSiG: Zuverlässigkeitsüberprüfungen

          o Sicherheitsmaßnahmen

  •  § 8 LuftSiG: Der Flughafenbetreiber
  •  § 9 LuftSiG: Die Luftfahrtunternehmer

              o Sicherungsmaßnahmen




Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Schutzauftrag der BPol

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Die BPol trifft gem. LuftSiG die erforderlichen Maßnahmen zum Schutz vor Angriffen auf die Sicherheit des zivilen Luftverkehrs.


  •  Verhinderung der Einwirkung auf Luftverkehr/ Anlagen
  •  Kontrolle der Fluggäste/ mitgeführten Reisegepäck (unerlaubtes Verbringen)
  •  Maßnahmen bei Feststellung von Gegenständen von denen evtl. eine Gefahr ausgeht
  •  Überwachung des gesamten Flugplatzgeländes
  •  Schutzmaßnahmen bei besonders gefährdeten Flügen/ Luftfahrtunternehmen
  •  Unbefugte Personen am betreten nicht-öffentlicher Bereiche hindern, sofern nicht rechtzeitig durch Luftfahrtunternehmen oder Flughafenbetreiber aufgehalten werden


Im Sinne von:

  • o Abwehr äußerer Gefahren für den Luftverkehr im örtlichen Zuständigkeitsbereich
  • o Fachaufsicht über das Flughafenpersonal
  • o Posten-/ Streifeneinsatz im Gebäude
  • o Posten-/ Streifeneinsatz auf dem Vorfeld
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Konkrete Maßnahmen der Bundespolizei am Flughafen

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  •  Fluggastkontrollen
  •  Objektschutz auf dem Gelände einschließlich Vorfeld
  •  Schutzmaßnahmen für abstrakt erhöht gefährdeten Flugverkehr
  •  Maßnahmen zur konkreten Gefahrenabwehr
  •  Verhinderung der Vermischung von nicht-durchsuchten Personen mit durchsuchten Personen im Sicherheitsbereich
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

was ist ein NZG / USBV / fundsache / herrenlosergegenstand ? 

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

USBV sind selbst hergestellte, veränderte oder missbräuchlich genutzte, gewerbliche, militärische Vorrichtungen, die eine Explosion oder Brand auslösen können.


Herrenloser Gegenstand ist eine bewegliche Sache, an der kein Eigentum besteht, an der Eigentum aufgegeben wurde oder sonst erloschen ist.


Fundsache ist ein beweglicher Gegenstand der verloren ging, d.h. aus Besitz einer Person ohne deren Willen gelangt ist, ohne aber herrenlos zu sein.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

nennen sie die 4 säulen der security inkl. § , am flughafen. welche aufgaben und befugnisse nehmen diese jeweils war?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

nachbe.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

ab wann betritt ein fluggast den senisblen teil des sicherheitsbereich ? was mus gewährleistet werden?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

nachb.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

nennen sie 5 gegenstände, die zwar nach waffg erlaubt sind , aber die mitnahme in den sicherheitsbereich einens flughafens verboten ist , gem. anlage 4c zum NLSP

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

messer ?

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

erläutern sie , was mit dem begriff LAG gemeint ist und wie damit an der luftsicherheitskontrolle umgegangen wird.

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

nachb.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

bevorrechtigte Personen

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

= sind Personen, die bei ihrem Aufenthalt in der Bundesrepublik Vorrechte und Befreiungen genießen.


 z.b.

 Parlamentsabgeordnete/Politiker

 Diplomaten

 Konsularbeamte

 Staatsgäste

 Nato-Streitkräfte



  • o Grenzkontrollen beschränken sich auf die Überprüfung von ID und der Echtheit der Dokumente 
  • o Luftsicherheitskontrollen grundsätzlich gleichwertig
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

ab wann stelllt die mitnahme eines verbotenen gegenstandens nach alnage 4c , eine OWI nach § 18 LuftSig dar ? wann sollte geahndet werden? ab wan liegt straftat vor nach § 19 LuftSig ?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

nachb

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

unterscheiden sie die begriffe SAFETY - SECURITY

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

nachbereiten

Lösung ausblenden
  • 7337 Karteikarten
  • 197 Studierende
  • 2 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen LUSI Kurs an der Deutsche Hochschule der Polizei (DHPol) - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:

nenne Lagefelder LUSI

A:
  •  PMK: Terrorismus
  •  Anschläge, Geiselnahmen, Entführungen
  •  NZG/USBV
  •  Unruly Passengers4
  •  Bedrohungslagen/ Androhung von Anschlägen
  •  Verbotene Gegenstände gem. LuftSiG/ EU-VO
  •  Gefährliche Eingriffe in den Luftverkehr
  •  Unbefugtes Betreten sensibler Bereiche/ Vermischung von Fluggästen
  •  Verstoß gg. die Ausweisordnung
Q:

erläutere das  4 - säulen Modell 

A:

= Abwehr von Angriffen auf den Luftverkehr.

  •  § 5 LuftSiG: Die Luftsicherheitsbehörden BPol, LaPO
  •  § 7 LuftSiG: Zuverlässigkeitsüberprüfungen

          o Sicherheitsmaßnahmen

  •  § 8 LuftSiG: Der Flughafenbetreiber
  •  § 9 LuftSiG: Die Luftfahrtunternehmer

              o Sicherungsmaßnahmen




Q:

Schutzauftrag der BPol

A:

Die BPol trifft gem. LuftSiG die erforderlichen Maßnahmen zum Schutz vor Angriffen auf die Sicherheit des zivilen Luftverkehrs.


  •  Verhinderung der Einwirkung auf Luftverkehr/ Anlagen
  •  Kontrolle der Fluggäste/ mitgeführten Reisegepäck (unerlaubtes Verbringen)
  •  Maßnahmen bei Feststellung von Gegenständen von denen evtl. eine Gefahr ausgeht
  •  Überwachung des gesamten Flugplatzgeländes
  •  Schutzmaßnahmen bei besonders gefährdeten Flügen/ Luftfahrtunternehmen
  •  Unbefugte Personen am betreten nicht-öffentlicher Bereiche hindern, sofern nicht rechtzeitig durch Luftfahrtunternehmen oder Flughafenbetreiber aufgehalten werden


Im Sinne von:

  • o Abwehr äußerer Gefahren für den Luftverkehr im örtlichen Zuständigkeitsbereich
  • o Fachaufsicht über das Flughafenpersonal
  • o Posten-/ Streifeneinsatz im Gebäude
  • o Posten-/ Streifeneinsatz auf dem Vorfeld
Q:

Konkrete Maßnahmen der Bundespolizei am Flughafen

A:
  •  Fluggastkontrollen
  •  Objektschutz auf dem Gelände einschließlich Vorfeld
  •  Schutzmaßnahmen für abstrakt erhöht gefährdeten Flugverkehr
  •  Maßnahmen zur konkreten Gefahrenabwehr
  •  Verhinderung der Vermischung von nicht-durchsuchten Personen mit durchsuchten Personen im Sicherheitsbereich
Q:

was ist ein NZG / USBV / fundsache / herrenlosergegenstand ? 

A:

USBV sind selbst hergestellte, veränderte oder missbräuchlich genutzte, gewerbliche, militärische Vorrichtungen, die eine Explosion oder Brand auslösen können.


Herrenloser Gegenstand ist eine bewegliche Sache, an der kein Eigentum besteht, an der Eigentum aufgegeben wurde oder sonst erloschen ist.


Fundsache ist ein beweglicher Gegenstand der verloren ging, d.h. aus Besitz einer Person ohne deren Willen gelangt ist, ohne aber herrenlos zu sein.

Mehr Karteikarten anzeigen
Q:

nennen sie die 4 säulen der security inkl. § , am flughafen. welche aufgaben und befugnisse nehmen diese jeweils war?

A:

nachbe.

Q:

ab wann betritt ein fluggast den senisblen teil des sicherheitsbereich ? was mus gewährleistet werden?

A:

nachb.

Q:

nennen sie 5 gegenstände, die zwar nach waffg erlaubt sind , aber die mitnahme in den sicherheitsbereich einens flughafens verboten ist , gem. anlage 4c zum NLSP

A:

messer ?

Q:

erläutern sie , was mit dem begriff LAG gemeint ist und wie damit an der luftsicherheitskontrolle umgegangen wird.

A:

nachb.

Q:

bevorrechtigte Personen

A:

= sind Personen, die bei ihrem Aufenthalt in der Bundesrepublik Vorrechte und Befreiungen genießen.


 z.b.

 Parlamentsabgeordnete/Politiker

 Diplomaten

 Konsularbeamte

 Staatsgäste

 Nato-Streitkräfte



  • o Grenzkontrollen beschränken sich auf die Überprüfung von ID und der Echtheit der Dokumente 
  • o Luftsicherheitskontrollen grundsätzlich gleichwertig
Q:

ab wann stelllt die mitnahme eines verbotenen gegenstandens nach alnage 4c , eine OWI nach § 18 LuftSig dar ? wann sollte geahndet werden? ab wan liegt straftat vor nach § 19 LuftSig ?

A:

nachb

Q:

unterscheiden sie die begriffe SAFETY - SECURITY

A:

nachbereiten

LUSI

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten LUSI Kurse im gesamten StudySmarter Universum

LUANF

Medizinische Hochschule Hannover

Zum Kurs
LUNGE

Universität Frankfurt am Main

Zum Kurs
Lunge

Fachhochschule Lübeck

Zum Kurs
Lunge

Universität Mannheim

Zum Kurs

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden LUSI
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen LUSI