Grundlagen der VWL an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

Karteikarten und Zusammenfassungen für Grundlagen der VWL an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

Arrow Arrow

Komplett kostenfrei

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

Lerne jetzt mit Karteikarten und Zusammenfassungen für den Kurs Grundlagen der VWL an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel.

Beispielhafte Karteikarten für Grundlagen der VWL an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel auf StudySmarter:

Was ist Volkswirtschaftslehre?

Beispielhafte Karteikarten für Grundlagen der VWL an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel auf StudySmarter:

Was ist Mikroökonomik?

Beispielhafte Karteikarten für Grundlagen der VWL an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel auf StudySmarter:

Was ist Makroökonomik?

Das war nur eine Vorschau der Karteikarten auf StudySmarter.
Flascard Icon Flascard Icon

Über 50 Mio Karteikarten von Schülern erstellt

Flascard Icon Flascard Icon

Erstelle eigene Karteikarten in Rekordzeit

Flascard Icon Flascard Icon

Kostenlose Karteikarten zu STARK Inhalten

Kostenlos anmelden

Beispielhafte Karteikarten für Grundlagen der VWL an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel auf StudySmarter:

Regel Nr. 1 der volkswirtschaftlichen Regeln

Beispielhafte Karteikarten für Grundlagen der VWL an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel auf StudySmarter:

Regel Nr. 2 der volkswirtschaftlichen Regeln


Beispielhafte Karteikarten für Grundlagen der VWL an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel auf StudySmarter:

Was sind Opportunitätskosten?

Beispielhafte Karteikarten für Grundlagen der VWL an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel auf StudySmarter:

Regel Nr. 3 der volkswirtschaftlichen Regeln

Das war nur eine Vorschau der Karteikarten auf StudySmarter.
Flascard Icon Flascard Icon

Über 50 Mio Karteikarten von Schülern erstellt

Flascard Icon Flascard Icon

Erstelle eigene Karteikarten in Rekordzeit

Flascard Icon Flascard Icon

Kostenlose Karteikarten zu STARK Inhalten

Kostenlos anmelden

Beispielhafte Karteikarten für Grundlagen der VWL an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel auf StudySmarter:

Regel Nr. 4 der volkswirtschaftlichen Regeln

Beispielhafte Karteikarten für Grundlagen der VWL an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel auf StudySmarter:

Regel Nr. 5 der volkswirtschaftlichen Regeln

Beispielhafte Karteikarten für Grundlagen der VWL an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel auf StudySmarter:

Regel Nr. 6 der volkswirtschaftlichen Regeln

Beispielhafte Karteikarten für Grundlagen der VWL an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel auf StudySmarter:

Regel Nr. 8 der volkswirtschaftlichen Regeln

Das war nur eine Vorschau der Karteikarten auf StudySmarter.
Flascard Icon Flascard Icon

Über 50 Mio Karteikarten von Schülern erstellt

Flascard Icon Flascard Icon

Erstelle eigene Karteikarten in Rekordzeit

Flascard Icon Flascard Icon

Kostenlose Karteikarten zu STARK Inhalten

Kostenlos anmelden

Beispielhafte Karteikarten für Grundlagen der VWL an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel auf StudySmarter:

Regel Nr.10 der volkswirtschaftlichen Regeln

Kommilitonen im Kurs Grundlagen der VWL an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel. erstellen und teilen Zusammenfassungen, Karteikarten, Lernpläne und andere Lernmaterialien mit der intelligenten StudySmarter Lernapp. Jetzt mitmachen!

Jetzt mitmachen!

Flashcard Flashcard

Beispielhafte Karteikarten für Grundlagen der VWL an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel auf StudySmarter:

Grundlagen der VWL

Was ist Volkswirtschaftslehre?

Volkswirtschaftslehre ist ein wissenschaftliches Feld, dass sich damit beschäftigt, wie Individuen/Haushalte/Unternehmen/Staaten (inter)agieren und so die Verteilung knapper Ressourcen determinieren 

Grundlagen der VWL

Was ist Mikroökonomik?

Mikroökonomik beschäftigt sich damit, wie Individuen/Haushalte/Unternehmen Entscheidungen treffen und auf einzelnen Märkten interagieren.

Grundlagen der VWL

Was ist Makroökonomik?

Makroökonomik beschäftigt sich mit aggregierten, gesamtwirtschaftlichen Größen und wie diese als Ganzes beeinflusst werden.

Grundlagen der VWL

Regel Nr. 1 der volkswirtschaftlichen Regeln

Menschen stehen vor abzuwägenden Alternativen

Um etwas zu erhalten, müssen wir üblicherweise auf etwas anderes verzichten

Beispiel: Kino vs. Konzert, Freizeit vs. Einkommen

Entscheiden heißt, zwischen Alternativen, Handlungsmöglichkeiten oder Zielen zu wählen. 

Grundlagen der VWL

Regel Nr. 2 der volkswirtschaftlichen Regeln


Die Kosten eines Gutes bestehen in dem, was man dafür aufgibt 

Entscheidungen erfordern, dass Kosten und Nutzen von Alternativen verglichen und gegenüber aufgewogen werden.

Beispiel: Hausarbeit oder Biergarten? Vorlesung besuchen oder ausschlafen?


Die Opportunitätskosten sind das, was aufgegeben werden muss, um etwas anderes zu erlangen


Grundlagen der VWL

Was sind Opportunitätskosten?

Die Opportunitätskosten sind das, was aufgegeben werden muss, um etwas anderes zu erlangen.

Grundlagen der VWL

Regel Nr. 3 der volkswirtschaftlichen Regeln

Rational entscheidende Menschen denken in Grenzbegriffen 


Menschen fällen Entscheidungen, indem sie Grenznutzen und Grenzkosten vergleichen. 


Beispiel: Soll ich noch eine weitere Stunde arbeiten, VWL lernen,…? Soll das Unternehmen einen zusätzlichen Mitarbeiter einstellen oder einen Mitarbeiter entlassen?

Grundlagen der VWL

Regel Nr. 4 der volkswirtschaftlichen Regeln

Menschen reagieren auf Anreize


Marginale Veränderungen von Kosten und Nutzen motivieren Menschen dazu, ihr Verhalten zu ändern. 


Beispiel:  Wie ändert sich die Freizeit – Arbeit – Entscheidung, wenn der Lohn fällt oder die Einkommenssteuer steigt?

Wie verändert sich die Teilnahme wenn ich sage, ein Thema sei nicht Klausurrelevant?

Grundlagen der VWL

Regel Nr. 5 der volkswirtschaftlichen Regeln

Durch Handel kann es jedem besser gehen


Menschen ziehen einen Nutzen aus den Möglichkeiten, die Handel bietet.  Handel erlaubt es, sich auf Tätigkeiten zu spezialisieren, die die jeweiligen Handelspartner am besten können.  Handel zwischen zwei Ländern führt meist dazu, dass es jedem Land wirtschaftlich besser geht. 

 (Internationale) Arbeitsteilung

Grundlagen der VWL

Regel Nr. 6 der volkswirtschaftlichen Regeln

Märkte sind gewöhnlich gut geeignet, um die Wirtschaftsaktivität zu organisieren In einer Marktwirtschaft werden Ressourcen durch die dezentralen Entscheidungen zahlreicher Unternehmen und Haushalte zugeteilt.

Unternehmen und Haushalte interagieren auf den Märkten für Güter und Dienstleistungen. 


- Haushalte entscheiden über ihren Konsum und über ihre Arbeitsleistung

- Unternehmen entscheiden über Arbeitskräfteeinsatz, Produktionsweise und -menge

Grundlagen der VWL

Regel Nr. 8 der volkswirtschaftlichen Regeln

Der Lebensstandard hängt von der Fähigkeit ab, Waren und Dienstleistungen herzustellen 


Unterschiede in den Lebensstandards können fast ausschließlich durch die unterschiedliche Produktivität in den verschiedenen Ländern erklärt werden. 


- Lebensstandard bezieht sich auf die Menge an Gütern, die von der Bevölkerung eines Landes gekauft werden können. 

- Produktivität bezeichnet die Menge der Güter, welche in einer Arbeitsstunde produziert werden können.

Grundlagen der VWL

Regel Nr.10 der volkswirtschaftlichen Regeln

Die Gesellschaft hat kurzfristig zwischen Inflation und Arbeitslosigkeit zu wählen 


Kurzfristig führt eine Erhöhung der Geldmenge zu: 

◼ Sinkenden Zinsen 

◼ Steigender Nachfrage 

◼ Steigender Produktion 

◼ Sinkender Arbeitslosigkeit 


Die kurzfristige Phillips-Kurve stellt diesen Zielkonflikt zwischen Inflation und Arbeitslosigkeit dar. Dieser Zielkonflikt kann helfen, Konjunkturzyklen zu erklären.

Melde dich jetzt kostenfrei an um alle Karteikarten und Zusammenfassungen für Grundlagen der VWL an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel zu sehen

Singup Image Singup Image
Wave

Andere Kurse aus deinem Studiengang

Für deinen Studiengang Grundlagen der VWL an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel gibt es bereits viele Kurse auf StudySmarter, denen du beitreten kannst. Karteikarten, Zusammenfassungen und vieles mehr warten auf dich.

Zurück zur Christian-Albrechts-Universität zu Kiel Übersichtsseite

Grundlagen der BWL

Grundlagen der BWL

Grundlagen der BWL

Grundlagen der BWL

Grundlagen der BWL

Was ist StudySmarter?

Was ist StudySmarter?

StudySmarter ist eine intelligente Lernapp für Studenten. Mit StudySmarter kannst du dir effizient und spielerisch Karteikarten, Zusammenfassungen, Mind-Maps, Lernpläne und mehr erstellen. Erstelle deine eigenen Karteikarten z.B. für Grundlagen der VWL an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel oder greife auf tausende Lernmaterialien deiner Kommilitonen zu. Egal, ob an deiner Uni oder an anderen Universitäten. Hunderttausende Studierende bereiten sich mit StudySmarter effizient auf ihre Klausuren vor. Erhältlich auf Web, Android & iOS. Komplett kostenfrei. Keine Haken.

Awards

Bestes EdTech Startup in Deutschland

Awards
Awards

European Youth Award in Smart Learning

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Europa

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Deutschland

Awards
Awards

European Youth Award in Smart Learning

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Europa

Awards
X

StudySmarter - Die Lernplattform für Studenten

StudySmarter

4.5 Stars 1100 Bewertungen
Jetzt entdecken
X

Gute Noten in der Uni? Kein Problem mit StudySmarter!

89% der StudySmarter Nutzer bekommen bessere Noten in der Uni.

50 Mio Karteikarten & Zusammenfassungen
Erstelle eigene Lerninhalte mit Smart Tools
Individueller Lernplan & Statistiken


Lerne mit über 1 Millionen Nutzern in der kostenlosen StudySmarter App.

Du bist schon registriert? Hier geht‘s zum Login