Theorien Und Konzepte Des Rechnungswesen an der Bremen | Karteikarten & Zusammenfassungen

Lernmaterialien für Theorien und Konzepte des Rechnungswesen an der Bremen

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen Theorien und Konzepte des Rechnungswesen Kurs an der Bremen zu.

TESTE DEIN WISSEN
Erzähle was zu Kameralistik
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
- Rein Finanzwirtschaftliche Rechnung (Ein- und Auszahlungen)
- Behördenbuchführung (Umstellung auf doppelte Buchführung beschlossen und teilweise erfolgt)
- Haushaltserstellung mit nachträglicher Gegenüberstellung 
- Entbehrt jeglicher kaufm. Erfolgsrechnung 
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Erzähle was zur einfachen Buchführung 
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
- Dokumentation des Betriebsgeschehens durch einzige Buchung 
- chronologische Aufzeichnung der Geschäftsvorfälle in bestimmte Bücher (zB Kassenbuch, Tagebuch, Einkaufsbuch)
- Keine Bestands- und Erfolgskonten 
- Bilanz aus Inventar 
- Gewinn über BVV
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Erzähle etwas über die doppelte Buchführung
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
- Doppelerfassung jedes Betrages (d.h. Geschäftsvorfalles) auf Vermögens- und Erfolgskonten
- Laufende Kontrollmöglichkeit sowohl hinsichtlich der Bestandsänderungen als auch der Erfolgsquellen
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Wer war der father of Accounting
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Luca Pacioli 

- ,,summa” erstes gedrucktes Werk zur doppelten Buchführung 
-Kritik: difficult to read, mix aus schlechtem
Italienisch und Latein
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Kritik an der doppelten Buchführung
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
-Zweck allein mathematischer Natur (Schneider 1987)
- rationale Buchführung zwingen doppelte Buchführung? (Schmalenbach 1906)
- Bedingt Gewinnstreben die doppelte Buchführung (und umgekehrt)? (Schneider)
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Was ist der Zweck der Unternehmensrechnung?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Bereitstellung aggregierter Informationen über komplexe betriebliche Zusammenhänge an Adressaten zur Entscheidungsfindung und Verhaltenssteuerung 
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Was ist unter dem Informationssystem für unternehmensexterne Adressaten zu verstehen?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
- Rechnungslegung & sonstige gesetzliche Berichterstattung 
- Freiwillige Berichterstattung 

-> Bilanzierung
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Was ist unter dem Informationssystem für Unternehmensinterne Adressaten zu verstehen?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
- Investitions- und Finanzrechnungen 
- Kosten- und Leistungsrechnung 

-> (Investitions-) Controlling
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Was sind externe Adressaten der Rechnungslegung & wie werden sie noch genannt?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Stakeholder 
- Fremdkapitalgeber 
- Potenzielle Investoren 
- Belegschaft 
- Lieferanten 
- Kunden 
- Fiskus 
- allgemeine Öffentlichkeit 
- Gerichte 
- Konkurrenten 
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Wer sind interne Adressaten der Rechnungslegung und wie werden sie auch genannt?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Shareholder

- Entscheidungsträger 
- Unternehmensführung 
- (derzeitige) Eigentümer bzw. seine Vertreter 
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Was sind die beiden Funktionen der Rechnungslegung?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Entscheidungsfunktion (decision usefulness)

Verhaltenssteuerfunktion 
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Nenne die drei Systeme der Buchführung 
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Kameralistik, Einfache Buchführung, Doppelte Buchführung 
Lösung ausblenden
  • 34101 Karteikarten
  • 812 Studierende
  • 7 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen Theorien und Konzepte des Rechnungswesen Kurs an der Bremen - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:
Erzähle was zu Kameralistik
A:
- Rein Finanzwirtschaftliche Rechnung (Ein- und Auszahlungen)
- Behördenbuchführung (Umstellung auf doppelte Buchführung beschlossen und teilweise erfolgt)
- Haushaltserstellung mit nachträglicher Gegenüberstellung 
- Entbehrt jeglicher kaufm. Erfolgsrechnung 
Q:
Erzähle was zur einfachen Buchführung 
A:
- Dokumentation des Betriebsgeschehens durch einzige Buchung 
- chronologische Aufzeichnung der Geschäftsvorfälle in bestimmte Bücher (zB Kassenbuch, Tagebuch, Einkaufsbuch)
- Keine Bestands- und Erfolgskonten 
- Bilanz aus Inventar 
- Gewinn über BVV
Q:
Erzähle etwas über die doppelte Buchführung
A:
- Doppelerfassung jedes Betrages (d.h. Geschäftsvorfalles) auf Vermögens- und Erfolgskonten
- Laufende Kontrollmöglichkeit sowohl hinsichtlich der Bestandsänderungen als auch der Erfolgsquellen
Q:
Wer war der father of Accounting
A:
Luca Pacioli 

- ,,summa” erstes gedrucktes Werk zur doppelten Buchführung 
-Kritik: difficult to read, mix aus schlechtem
Italienisch und Latein
Q:
Kritik an der doppelten Buchführung
A:
-Zweck allein mathematischer Natur (Schneider 1987)
- rationale Buchführung zwingen doppelte Buchführung? (Schmalenbach 1906)
- Bedingt Gewinnstreben die doppelte Buchführung (und umgekehrt)? (Schneider)
Mehr Karteikarten anzeigen
Q:
Was ist der Zweck der Unternehmensrechnung?
A:
Bereitstellung aggregierter Informationen über komplexe betriebliche Zusammenhänge an Adressaten zur Entscheidungsfindung und Verhaltenssteuerung 
Q:
Was ist unter dem Informationssystem für unternehmensexterne Adressaten zu verstehen?
A:
- Rechnungslegung & sonstige gesetzliche Berichterstattung 
- Freiwillige Berichterstattung 

-> Bilanzierung
Q:
Was ist unter dem Informationssystem für Unternehmensinterne Adressaten zu verstehen?
A:
- Investitions- und Finanzrechnungen 
- Kosten- und Leistungsrechnung 

-> (Investitions-) Controlling
Q:
Was sind externe Adressaten der Rechnungslegung & wie werden sie noch genannt?
A:
Stakeholder 
- Fremdkapitalgeber 
- Potenzielle Investoren 
- Belegschaft 
- Lieferanten 
- Kunden 
- Fiskus 
- allgemeine Öffentlichkeit 
- Gerichte 
- Konkurrenten 
Q:
Wer sind interne Adressaten der Rechnungslegung und wie werden sie auch genannt?
A:
Shareholder

- Entscheidungsträger 
- Unternehmensführung 
- (derzeitige) Eigentümer bzw. seine Vertreter 
Q:
Was sind die beiden Funktionen der Rechnungslegung?
A:
Entscheidungsfunktion (decision usefulness)

Verhaltenssteuerfunktion 
Q:
Nenne die drei Systeme der Buchführung 
A:
Kameralistik, Einfache Buchführung, Doppelte Buchführung 
Theorien und Konzepte des Rechnungswesen

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten Theorien und Konzepte des Rechnungswesen Kurse im gesamten StudySmarter Universum

Rechnungswesen

Hochschule Osnabrück

Zum Kurs
Rechnungswesen

Technische Hochschule Mittelhessen

Zum Kurs
Rechnungswesen

FOM Hochschule für Oekonomie & Management

Zum Kurs
Rechnungswesen

Universität Wien

Zum Kurs
Rechnungswesen

MCI-Management Center Innsbruck

Zum Kurs

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden Theorien und Konzepte des Rechnungswesen
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen Theorien und Konzepte des Rechnungswesen