General Management an der Berufsakademie Rhein-Main | Karteikarten & Zusammenfassungen

Lernmaterialien für General Management an der Berufsakademie Rhein-Main

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen General Management Kurs an der Berufsakademie Rhein-Main zu.

TESTE DEIN WISSEN

Um welches Wirtschaftliches Prinzip handelt es sich? 

Ein Autofahrer legt eine Strecke von 100 km mit möglichst wenig Tankfüllung zurück.

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Max, da mit einem gegebenen Mittel ein maximales Ergebnis erzielt wird 

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was bedeutet Aufbauorganisation?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Die Aufbauorganisation bildet das hierarchische Gerüst eines Unternehmens oder einer anderen Organisation, da sie die Rahmenbedingungen dafür festlegt, welche Aufgaben von welchen Personen oder Abteilungen übernommen werden.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Nenne die Kompetenz, die ein Management braucht

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

- Entscheidungsfähigkeit
- Konsequenz
- Stressresistenz
- Soziale Kompetenz
- Konzeptionelle Kompetenz
- Schnelle Auffassungsgabe

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Ist CSR ein verpflichtender Beitrag für die Nachhaltigkeit für Unternehmen?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Nein, CSR ist ein freiwilliger Beitrag der Wirtschaft zu einer nachhaltigen Entwicklung, der über die gesetzlichen Forderungen hinausgeht.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was beschreibt die Ablauforganisation?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

die Ablauforganisation regelt Beziehungen und koordiniert Arbeitsschritte.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was bedeutet CSR in Bezug auf den ökologischen Aspekt?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Das Ziel besteht in der Erhaltung der Natur und der Erde, was in unterschiedlichsten Formen realisiert werden kann.

Beispielsweise die Schonung von Ressourcen durch neuere Produktionsverfahren oder auch die Steigerung der Energieeffizienz, die Verwendung von erneuerbaren Energien, die Reduzierung von Gefahren- und Giftstoffen für die Umwelt sowie die vermehrte Nutzung von umweltfreundlichen Produkten.  

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was ist das Ökonomisches Prinzip (Maximalprinzip)

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

mit vorhandenen Ressourcen den maximalen Gewinn erzielen

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Nenne die 5 Dimensionen von Unternehmensstrategien.
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Unternehmen, die aus Vision und Mission des Unternehmens Unternehmensstrategien entwickeln, müssen folgende 5 Dimensionen darin festlegen:

Tätigkeitsbereiche:
in welchen Bereichen will es tätig werden?

Mittel:
welche Mittel sollen angewendet werden?

Unterscheidungsmerkmale:
Unterschied zu Mitbewerbern, wenn die Strategie erfolgreich ist

Dringlichkeitsfolge:
welche Aktivitäten in welcher Reihenfolge?

Ökonomische Lage:
Konsequenzen für die wirtschaftliche Situation des Unternehmens
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was ist ein Unternehmen

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Marktwirtschaftlich organisierter Betrieb mit dem Ziel der Gewinnerzielung // Privateigentum // Es gilt das autonom Prinzip (Entscheidung kommen von Innerhalb des Unternehmens)

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was sind die Eigenschaften einer AktienGesellschaft (AG)

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • 50.000€ Gründungskapital
  • Ab 500 Personen Hauptversammlung für Aktionäre (Haben ein Rederecht // Haben das Recht auf eine Dividende, aber nur wenn diese gezahlt wird // Pflicht als Aktionär: Nachrangigkeit -> Falls das Unternehmen Pleite geht werden zuerst Fremdkapitaler bedient, dann die Aktionäre)
  • Unterschied Aktionär und Gesellschafter -> Aktien kosten weniger
  • Mehr Menschen können einsteigen -> man benötigt nur eine Aktie (einfachere Möglichkeit sich zu finanzieren)
  • Vorstand = Geschäftsführer bei der GmbH
  • Vorstand wird von Aufsichtsrat berufen (Ist nicht Weisungsgebunden) -> Entscheidungsspielraum ist größer als bei der GmbH
  •  Aufsichtsrat hat Zugang zu allen Informationen
  • Höhe der Dividende, die auf Aktie gezahlt wird, wird in Hauptversammlung beschlossen
  • Stammaktie = Normale Aktie
  • Vorzugsaktien = Man hat kein Mitspracherecht // Höhere Dividende // Vorrangigkeit bei Pleitefall
  • GROßE FUNGIBILITÄT
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was ist eine Fungibilität

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Die Möglichkeit Anteile zu Kaufen und zu verkaufen -> Sehr hoch bei AG's

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was versteht man unter Wirtschaften

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Das effiziente umgehen mit den zur Verfügung stehenden Ressourcen

Lösung ausblenden
  • 1238 Karteikarten
  • 59 Studierende
  • 1 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen General Management Kurs an der Berufsakademie Rhein-Main - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:

Um welches Wirtschaftliches Prinzip handelt es sich? 

Ein Autofahrer legt eine Strecke von 100 km mit möglichst wenig Tankfüllung zurück.

A:

Max, da mit einem gegebenen Mittel ein maximales Ergebnis erzielt wird 

Q:

Was bedeutet Aufbauorganisation?

A:

Die Aufbauorganisation bildet das hierarchische Gerüst eines Unternehmens oder einer anderen Organisation, da sie die Rahmenbedingungen dafür festlegt, welche Aufgaben von welchen Personen oder Abteilungen übernommen werden.

Q:

Nenne die Kompetenz, die ein Management braucht

A:

- Entscheidungsfähigkeit
- Konsequenz
- Stressresistenz
- Soziale Kompetenz
- Konzeptionelle Kompetenz
- Schnelle Auffassungsgabe

Q:

Ist CSR ein verpflichtender Beitrag für die Nachhaltigkeit für Unternehmen?

A:

Nein, CSR ist ein freiwilliger Beitrag der Wirtschaft zu einer nachhaltigen Entwicklung, der über die gesetzlichen Forderungen hinausgeht.

Q:

Was beschreibt die Ablauforganisation?

A:

die Ablauforganisation regelt Beziehungen und koordiniert Arbeitsschritte.

Mehr Karteikarten anzeigen
Q:

Was bedeutet CSR in Bezug auf den ökologischen Aspekt?

A:

Das Ziel besteht in der Erhaltung der Natur und der Erde, was in unterschiedlichsten Formen realisiert werden kann.

Beispielsweise die Schonung von Ressourcen durch neuere Produktionsverfahren oder auch die Steigerung der Energieeffizienz, die Verwendung von erneuerbaren Energien, die Reduzierung von Gefahren- und Giftstoffen für die Umwelt sowie die vermehrte Nutzung von umweltfreundlichen Produkten.  

Q:

Was ist das Ökonomisches Prinzip (Maximalprinzip)

A:

mit vorhandenen Ressourcen den maximalen Gewinn erzielen

Q:
Nenne die 5 Dimensionen von Unternehmensstrategien.
A:
Unternehmen, die aus Vision und Mission des Unternehmens Unternehmensstrategien entwickeln, müssen folgende 5 Dimensionen darin festlegen:

Tätigkeitsbereiche:
in welchen Bereichen will es tätig werden?

Mittel:
welche Mittel sollen angewendet werden?

Unterscheidungsmerkmale:
Unterschied zu Mitbewerbern, wenn die Strategie erfolgreich ist

Dringlichkeitsfolge:
welche Aktivitäten in welcher Reihenfolge?

Ökonomische Lage:
Konsequenzen für die wirtschaftliche Situation des Unternehmens
Q:

Was ist ein Unternehmen

A:

Marktwirtschaftlich organisierter Betrieb mit dem Ziel der Gewinnerzielung // Privateigentum // Es gilt das autonom Prinzip (Entscheidung kommen von Innerhalb des Unternehmens)

Q:

Was sind die Eigenschaften einer AktienGesellschaft (AG)

A:
  • 50.000€ Gründungskapital
  • Ab 500 Personen Hauptversammlung für Aktionäre (Haben ein Rederecht // Haben das Recht auf eine Dividende, aber nur wenn diese gezahlt wird // Pflicht als Aktionär: Nachrangigkeit -> Falls das Unternehmen Pleite geht werden zuerst Fremdkapitaler bedient, dann die Aktionäre)
  • Unterschied Aktionär und Gesellschafter -> Aktien kosten weniger
  • Mehr Menschen können einsteigen -> man benötigt nur eine Aktie (einfachere Möglichkeit sich zu finanzieren)
  • Vorstand = Geschäftsführer bei der GmbH
  • Vorstand wird von Aufsichtsrat berufen (Ist nicht Weisungsgebunden) -> Entscheidungsspielraum ist größer als bei der GmbH
  •  Aufsichtsrat hat Zugang zu allen Informationen
  • Höhe der Dividende, die auf Aktie gezahlt wird, wird in Hauptversammlung beschlossen
  • Stammaktie = Normale Aktie
  • Vorzugsaktien = Man hat kein Mitspracherecht // Höhere Dividende // Vorrangigkeit bei Pleitefall
  • GROßE FUNGIBILITÄT
Q:

Was ist eine Fungibilität

A:

Die Möglichkeit Anteile zu Kaufen und zu verkaufen -> Sehr hoch bei AG's

Q:

Was versteht man unter Wirtschaften

A:

Das effiziente umgehen mit den zur Verfügung stehenden Ressourcen

General Management

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten StudySmarter Kurse für deinen Studiengang General Management an der Berufsakademie Rhein-Main

Für deinen Studiengang General Management an der Berufsakademie Rhein-Main gibt es bereits viele Kurse, die von deinen Kommilitonen auf StudySmarter erstellt wurden. Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren, Übungsaufgaben und mehr warten auf dich!

Das sind die beliebtesten General Management Kurse im gesamten StudySmarter Universum

General Management I

Universität Giessen

Zum Kurs
Management

Duale Hochschule Baden-Württemberg

Zum Kurs
management

Nigerian Turkish Nile University

Zum Kurs
General Management II

Berufsakademie Rhein-Main

Zum Kurs
Management

Universität Mannheim

Zum Kurs

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden General Management
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen General Management