Sitzung 3 & 4 - Fähigkeiten Eines Neugeborenen Und Entwicklung Der Motorik an der Bergische Universität Wuppertal | Karteikarten & Zusammenfassungen

Lernmaterialien für Sitzung 3 & 4 - Fähigkeiten eines Neugeborenen und Entwicklung der Motorik an der Bergische Universität Wuppertal

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen Sitzung 3 & 4 - Fähigkeiten eines Neugeborenen und Entwicklung der Motorik Kurs an der Bergische Universität Wuppertal zu.

TESTE DEIN WISSEN

Wie vollziehen sich die Entwicklungen innerhalb jedes Sinnesbereiches?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

von peripher nach zentral (z.B. erst das Auge, dann der visuelle Kortex)

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

In welcher Reihenfolge entwickeln sich die Sinnessysteme?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Haptik - Geschmack - Geruch - Hören - Sehen

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Woher weiß man etwas über den Sehsinn von Babys?


Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

durch Experimente wie z.B. das Blickpräferenz-Paradigma, das Habituations-Dishabituations-Paradigma oder Versuche zur Tiefenwahrnehmung

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Schmecken und Riechen: Präferenzen

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Präferenzen bei Neugeborenen: 

-Süßes vor Saurem

- Geruch des mütterlichen Frruchtwassers


nach 5 Tagen:

- Muttermilch vor anderen Flüssigkeiten


1 Woche alt:

- Muttermilch vor fremder Muttermilch

- Brustgeruch der Mutter

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Kommunikation: Schreien

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

- einfache Unterscheidung von Schmerz-, und Hungerschreien bei Neugeborenen

- bereits Babys schreien mit Akzent

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Kommunikation: Präferenzen von Geburt an

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

- Sprachreize

- Stimme der Mutter

- Muttersprache 

- Ammensprache

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Sozialverhalten von Neugeborenen

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

- Interesse für Gesichter mit direktem Blickkontakt

- Interesse für biologische Bewegung

- Neugeborenenlächeln regt soziale Interaktion an -> echtes Lächeln ab 2. Monat

- Neugeborene spiegeln Emotionen = erste Form des sozialen Austauschs

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Reflexe

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

= angeborene, automatische Reaktion auf eine bestimmte Art von Stimulation

- beispielsweise mit Überlebenswert (z.B. Saugreflex)

- manche Reflexe verschwinden mit zunehmendem Alter

- andere Reflexe sind Grundlage für komplexere motorische Fähigkeiten (z.B. Laufen)

-Auffälligkeiten können Hirnschäden signalisieren!

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Trends in der motorischen Entwicklung

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

- Kontrolle über Kopf und Rumpf vor Kontrolle übe weiter entfernte Gliedmaßen

- Grobmotorik vor Feinmotorik

- zunehmende Integration von Teilfähigkeiten

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Fortbewegung

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

3 Wochen: Kopf heben

2-4 Monate: Oberkörper aufrichten, auf Arme abstützen

2-5 Monate: vom Rücken auf die Seite rollen

5-9 Monate: alleine sitzen

6 Monate: Fortbewegung durch Krabbeln oder Robben

5-10 Monate: stehen mit Festhalten

7-13 Monate: an Möbeln entlang gehen

10-16 Monate: alleine gehen

-> große interindividuelle Unterschiede im Tempo der motorischen Entwicklung (Varianz)

-außerdem relevant: Erfahrung und Kultur

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Greifen

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

ca. ab 6 Monaten: Affengriff

ca. ab 9 Monate: Scherengriff

ca. ab 13 Monate: Pinzettengriff

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

dynamische Systemtheorie

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

= jede neue Fertigkeit als Produkt aus:

1. Entwicklung des ZNS

2. Fähigkeiten des Körpers, sich zu bewegen

3. Zielen des Kindes

4. Unterstützung der Umwelt


-> Fähigkeiten gehen ineinander über, indem sie kooperieren und immer effektivere Methoden produzieren, das Umfeld zu erkunden

Lösung ausblenden
  • 188283 Karteikarten
  • 1840 Studierende
  • 111 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen Sitzung 3 & 4 - Fähigkeiten eines Neugeborenen und Entwicklung der Motorik Kurs an der Bergische Universität Wuppertal - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:

Wie vollziehen sich die Entwicklungen innerhalb jedes Sinnesbereiches?

A:

von peripher nach zentral (z.B. erst das Auge, dann der visuelle Kortex)

Q:

In welcher Reihenfolge entwickeln sich die Sinnessysteme?

A:

Haptik - Geschmack - Geruch - Hören - Sehen

Q:

Woher weiß man etwas über den Sehsinn von Babys?


A:

durch Experimente wie z.B. das Blickpräferenz-Paradigma, das Habituations-Dishabituations-Paradigma oder Versuche zur Tiefenwahrnehmung

Q:

Schmecken und Riechen: Präferenzen

A:

Präferenzen bei Neugeborenen: 

-Süßes vor Saurem

- Geruch des mütterlichen Frruchtwassers


nach 5 Tagen:

- Muttermilch vor anderen Flüssigkeiten


1 Woche alt:

- Muttermilch vor fremder Muttermilch

- Brustgeruch der Mutter

Q:

Kommunikation: Schreien

A:

- einfache Unterscheidung von Schmerz-, und Hungerschreien bei Neugeborenen

- bereits Babys schreien mit Akzent

Mehr Karteikarten anzeigen
Q:

Kommunikation: Präferenzen von Geburt an

A:

- Sprachreize

- Stimme der Mutter

- Muttersprache 

- Ammensprache

Q:

Sozialverhalten von Neugeborenen

A:

- Interesse für Gesichter mit direktem Blickkontakt

- Interesse für biologische Bewegung

- Neugeborenenlächeln regt soziale Interaktion an -> echtes Lächeln ab 2. Monat

- Neugeborene spiegeln Emotionen = erste Form des sozialen Austauschs

Q:

Reflexe

A:

= angeborene, automatische Reaktion auf eine bestimmte Art von Stimulation

- beispielsweise mit Überlebenswert (z.B. Saugreflex)

- manche Reflexe verschwinden mit zunehmendem Alter

- andere Reflexe sind Grundlage für komplexere motorische Fähigkeiten (z.B. Laufen)

-Auffälligkeiten können Hirnschäden signalisieren!

Q:

Trends in der motorischen Entwicklung

A:

- Kontrolle über Kopf und Rumpf vor Kontrolle übe weiter entfernte Gliedmaßen

- Grobmotorik vor Feinmotorik

- zunehmende Integration von Teilfähigkeiten

Q:

Fortbewegung

A:

3 Wochen: Kopf heben

2-4 Monate: Oberkörper aufrichten, auf Arme abstützen

2-5 Monate: vom Rücken auf die Seite rollen

5-9 Monate: alleine sitzen

6 Monate: Fortbewegung durch Krabbeln oder Robben

5-10 Monate: stehen mit Festhalten

7-13 Monate: an Möbeln entlang gehen

10-16 Monate: alleine gehen

-> große interindividuelle Unterschiede im Tempo der motorischen Entwicklung (Varianz)

-außerdem relevant: Erfahrung und Kultur

Q:

Greifen

A:

ca. ab 6 Monaten: Affengriff

ca. ab 9 Monate: Scherengriff

ca. ab 13 Monate: Pinzettengriff

Q:

dynamische Systemtheorie

A:

= jede neue Fertigkeit als Produkt aus:

1. Entwicklung des ZNS

2. Fähigkeiten des Körpers, sich zu bewegen

3. Zielen des Kindes

4. Unterstützung der Umwelt


-> Fähigkeiten gehen ineinander über, indem sie kooperieren und immer effektivere Methoden produzieren, das Umfeld zu erkunden

Sitzung 3 & 4 - Fähigkeiten eines Neugeborenen und Entwicklung der Motorik

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten StudySmarter Kurse für deinen Studiengang Sitzung 3 & 4 - Fähigkeiten eines Neugeborenen und Entwicklung der Motorik an der Bergische Universität Wuppertal

Für deinen Studiengang Sitzung 3 & 4 - Fähigkeiten eines Neugeborenen und Entwicklung der Motorik an der Bergische Universität Wuppertal gibt es bereits viele Kurse, die von deinen Kommilitonen auf StudySmarter erstellt wurden. Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren, Übungsaufgaben und mehr warten auf dich!

Das sind die beliebtesten Sitzung 3 & 4 - Fähigkeiten eines Neugeborenen und Entwicklung der Motorik Kurse im gesamten StudySmarter Universum

Kapitel 3 Pränatale Entwicklung, die Geburt & das Neugeborene

Universität Osnabrück

Zum Kurs
Fortpflanzung und Entwicklung des Menschen

Wirtschaftsuniversität Wien

Zum Kurs
Entwicklung und Fortpflanzung des Menschen

Medizinische Universität Wien

Zum Kurs
Fortpflanzung und Entwicklung des Menschen

Medizinische Universität Innsbruck

Zum Kurs
Entwicklungen in der Frühen Neuzeit

Universität Wien

Zum Kurs

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden Sitzung 3 & 4 - Fähigkeiten eines Neugeborenen und Entwicklung der Motorik
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen Sitzung 3 & 4 - Fähigkeiten eines Neugeborenen und Entwicklung der Motorik