an der Bbw Hochschule | Karteikarten & Zusammenfassungen

Lernmaterialien für LF 2 an der bbw Hochschule

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen LF 2 Kurs an der bbw Hochschule zu.

TESTE DEIN WISSEN

Drei-Elemente-Lehre - G.Jellinek

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Nach der Drei-Elemente-Lehre  von G.Jellinek ist der Staat ein sog. Gebilde, dessen konstituierende Merkmale ein von Grenzen umgebenes Territorium (Staatsgebiet), eine darauf als Kernbevölkerung ansässige Gruppe von Menschen (Staatsvolk), sowie eine auf diesem Gebiet herrschende Staatsgewalt kennzeichnen.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Bundestagspräsident - Das Präsidium des Deutschen Bundestages 

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Wahl und Aufgaben des Bundestagspräsidenten


Der Bundestagspräsident bekleidet das zweithöchste Amt in unserem Staat. (Das höchste Amt hat der Bundespräsident.) Wenn ein neuer Bundestag gewählt worden ist, wählen die Abgeordneten in geheimer Wahl ihren Präsidenten oder ihre Präsidentin. Normalerweise gehört er oder sie der stärksten Fraktion im Bundestag an. Der Bundestagspräsident repräsentiert den Deutschen Bundestag nach außen und leitet zusammen mit seinen Stellvertretern und Stellvertreterinnen die Sitzungen des Parlaments.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Staatsform Theokratie

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Der Staat beruft sich auf Gottes Gesetz


„Theokratie“ kommt aus dem Griechischen und bedeutet „Gottesherrschaft“. In einem theokratischen Staat rechtfertigen die Machthaber ihre Herrschaft dadurch, dass sie sich auf einen göttlichen Willen berufen. Die Herrscher sind nicht nur die politischen, sondern auch die religiösen Führer in diesem Staat. Das Recht und die Gesetze sind so, wie es die Religion vorschreibt oder wie die Herrscher die Anweisungen der Religion auslegen. Deswegen liest man manchmal auch die Bezeichnung „Gottesstaat“ für einen theokratischen Staat. Theokratische Herrschaft und demokratisches System schließen sich aus.


Iran, eine moderne Theokratie


Der Iran ist eine islamische Theokratie. Alle vom Volk gewählten Politiker werden dort von religiösen Führern kontrolliert. Das Rechtssystem beruht auf dem islamischen Recht (der so genannten Scharia).


Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Staatsform Republik

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

- zeichnet sich dadurch aus, dass das Staatsoberhaupt bzw. die Regierenden direkt durch das Volk oder indirekt durch Repräsentanten des Volkes gewählt werden und dass ihre Amtszeit begrenzt ist.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Staatsformen

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Der Begriff Staatsform bezeichnet die Art und Weise, in der 

ein Staat im Hinblick auf die innere und äußere Verfassung organisiert ist. Sie stellt ein wesentl. Merkmal der Grundordnung (auch: Staatsformmerkmal oder Staatsstrukturprinzips eines jeden Staates dar).

Wichtige Elemente sind dabei etwa die Bestimmung des Staatsoberhaupts, ob der Staat als Bundes- oder Einheitsstaat organisiert ist oder ob es eine Gewaltenteilung gibt.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Staatsgebiet ( ein unbestimmter Teil der Erde)

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Bei einem Staatsgebiet handelt es sich um einen geographisch abgrenzbaren Teil der Erdoberfläche (vgl. zu dem Begriff "auch mit der Präambel der deutschen Verfassung").


Es ist ein Lebensraum des Staatsvolkes und das Territorium (Hoheitsgebiet), auf dem der Staat Herrschaftsgewalt beansprucht.

Zum Staatsgebiet gehören die begrenzte Erdoberfläche, das Erdinnere darunter, der Luftraum darüber, sowie die Hoheitsgewässer (meistens ein zwölf Seemeilen breiter Streifendes Küstenmeeres).

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Was besteht man unter Gewohnheitsrecht -> Observanz?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
-> beschreibt ein ungeschriebenes Recht, das aufgrund langer, gleichmäßiger, stetiger Übung und durch allgemeine Anerkennung in seiner Verbindlichkeit entstanden ist.

Ein Gewohnheitsrecht muss zwangsläufig rechtsverbindlich anerkannt sein, anderenfalls ist es lediglich eine Gewohnheit, die keinen verbindlichen Charakter aufweist.

Bsp.:  
Wegerecht
Wurde eine Straße über eine relativ langen Zeitraum genutzt, kann dies, aufgrund des Gewohnheitsrechts, in aller Regel nicht für die Zukunft verwehrt werden.
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
  • Abwehrrechte
  • Freiheitsrechte
  • Mitwirkungsrechte
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Die Grundrechte werden auch „Abwehrrechte“ genannt, weil sie jedem Bürger als Abwehrmittel dienen können


Grundrechte  schützen den Freiheitsraum des Einzelnen vor Übergriffen der öffentlichen Gewalt, es sind Abwehrrechte des Bürgers gegen den Staat.

Zugleich sind sie Grundlage der Wertordnung der BRD, sie gehören zum Kern der freiheitl. demokratischen Grundordnung des GG.

Freiheitsrechte begrenzen den staatl. Zugriff auf bestimmte Bereiche des menschl. Lebens (Abwehrrechte) und geben dem Bürger das Recht auf gesellschaftliche Teilhabe (Mitwirkungsrechte).

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Rechts-, Geschäfts- und Straffähigkeit

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN


0 Jahre ---> Rechtsfähigkeit --> Ausnahme: Erbrecht -> ab Zeugung

7 Jahre ---> bedingte Geschäftsfähigkeit

14 Jahre -->bedingte Strafmündigkeit

18 Jahre --> Volljährigkeit

21 Jahre --> "absolute" Strafmündigkeit

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Der Staat


Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Ein Staat ist eine pol. Organisation einer Personengemeinschaft, die nach der sog. Drei-Elemente-Lehre ein Staatsgebiet, ein Staatsvolk und eine Staatsgewalt voraussetzt.


Bei einem Staat kann es sich auch um einen Zusammenschluss aus mehreren Teilstaaten zu einem Gesamtstaat handeln (sog. Bundesstaat), wenn dabei die oben genannten Merkmale gewahrt bleiben.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Staatsvolk (Organisation von Menschen)

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Staatsvolk meint die Bevölkerung des Staates, also die Summe der Staatsangehörigen (vgl. dazu auch mit Art. 116 GG)

Die zu einem Staat gehörenden Personen bilden einen Verband, das Staatsvolk.

Das Verhältnis der Staatsbürger zueinander und zur Gemeinschaft ist durch Regeln gestaltet, es besteht ein organisiertes Gemeinschaftsleben.


Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Staatsgewalt (eine ursprüngl. Hoheitsgewalt)



Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Staatsgewalt meint eine stabile Regierung, die effektiver ihre hoheitliche Gewalt ausübt.

Der Personenverband bildet nur dann einen Staat, wenn er seinen Willen im Staatsgebiet durchsetzen kann.

Diese Staatsgewalt ist ursprünglich, d.h., sie ist eine von keiner anderen Stelle abgeleitete höchste Herrschaftsgewalt.


Fällt eines dieser Wesensmerkmale weg, so geht der Staat unter.

Lösung ausblenden
  • 2857 Karteikarten
  • 120 Studierende
  • 2 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen LF 2 Kurs an der bbw Hochschule - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:

Drei-Elemente-Lehre - G.Jellinek

A:

Nach der Drei-Elemente-Lehre  von G.Jellinek ist der Staat ein sog. Gebilde, dessen konstituierende Merkmale ein von Grenzen umgebenes Territorium (Staatsgebiet), eine darauf als Kernbevölkerung ansässige Gruppe von Menschen (Staatsvolk), sowie eine auf diesem Gebiet herrschende Staatsgewalt kennzeichnen.

Q:

Bundestagspräsident - Das Präsidium des Deutschen Bundestages 

A:

Wahl und Aufgaben des Bundestagspräsidenten


Der Bundestagspräsident bekleidet das zweithöchste Amt in unserem Staat. (Das höchste Amt hat der Bundespräsident.) Wenn ein neuer Bundestag gewählt worden ist, wählen die Abgeordneten in geheimer Wahl ihren Präsidenten oder ihre Präsidentin. Normalerweise gehört er oder sie der stärksten Fraktion im Bundestag an. Der Bundestagspräsident repräsentiert den Deutschen Bundestag nach außen und leitet zusammen mit seinen Stellvertretern und Stellvertreterinnen die Sitzungen des Parlaments.

Q:

Staatsform Theokratie

A:

Der Staat beruft sich auf Gottes Gesetz


„Theokratie“ kommt aus dem Griechischen und bedeutet „Gottesherrschaft“. In einem theokratischen Staat rechtfertigen die Machthaber ihre Herrschaft dadurch, dass sie sich auf einen göttlichen Willen berufen. Die Herrscher sind nicht nur die politischen, sondern auch die religiösen Führer in diesem Staat. Das Recht und die Gesetze sind so, wie es die Religion vorschreibt oder wie die Herrscher die Anweisungen der Religion auslegen. Deswegen liest man manchmal auch die Bezeichnung „Gottesstaat“ für einen theokratischen Staat. Theokratische Herrschaft und demokratisches System schließen sich aus.


Iran, eine moderne Theokratie


Der Iran ist eine islamische Theokratie. Alle vom Volk gewählten Politiker werden dort von religiösen Führern kontrolliert. Das Rechtssystem beruht auf dem islamischen Recht (der so genannten Scharia).


Q:

Staatsform Republik

A:

- zeichnet sich dadurch aus, dass das Staatsoberhaupt bzw. die Regierenden direkt durch das Volk oder indirekt durch Repräsentanten des Volkes gewählt werden und dass ihre Amtszeit begrenzt ist.

Q:

Staatsformen

A:

Der Begriff Staatsform bezeichnet die Art und Weise, in der 

ein Staat im Hinblick auf die innere und äußere Verfassung organisiert ist. Sie stellt ein wesentl. Merkmal der Grundordnung (auch: Staatsformmerkmal oder Staatsstrukturprinzips eines jeden Staates dar).

Wichtige Elemente sind dabei etwa die Bestimmung des Staatsoberhaupts, ob der Staat als Bundes- oder Einheitsstaat organisiert ist oder ob es eine Gewaltenteilung gibt.

Mehr Karteikarten anzeigen
Q:

Staatsgebiet ( ein unbestimmter Teil der Erde)

A:

Bei einem Staatsgebiet handelt es sich um einen geographisch abgrenzbaren Teil der Erdoberfläche (vgl. zu dem Begriff "auch mit der Präambel der deutschen Verfassung").


Es ist ein Lebensraum des Staatsvolkes und das Territorium (Hoheitsgebiet), auf dem der Staat Herrschaftsgewalt beansprucht.

Zum Staatsgebiet gehören die begrenzte Erdoberfläche, das Erdinnere darunter, der Luftraum darüber, sowie die Hoheitsgewässer (meistens ein zwölf Seemeilen breiter Streifendes Küstenmeeres).

Q:
Was besteht man unter Gewohnheitsrecht -> Observanz?
A:
-> beschreibt ein ungeschriebenes Recht, das aufgrund langer, gleichmäßiger, stetiger Übung und durch allgemeine Anerkennung in seiner Verbindlichkeit entstanden ist.

Ein Gewohnheitsrecht muss zwangsläufig rechtsverbindlich anerkannt sein, anderenfalls ist es lediglich eine Gewohnheit, die keinen verbindlichen Charakter aufweist.

Bsp.:  
Wegerecht
Wurde eine Straße über eine relativ langen Zeitraum genutzt, kann dies, aufgrund des Gewohnheitsrechts, in aller Regel nicht für die Zukunft verwehrt werden.
Q:
  • Abwehrrechte
  • Freiheitsrechte
  • Mitwirkungsrechte
A:

Die Grundrechte werden auch „Abwehrrechte“ genannt, weil sie jedem Bürger als Abwehrmittel dienen können


Grundrechte  schützen den Freiheitsraum des Einzelnen vor Übergriffen der öffentlichen Gewalt, es sind Abwehrrechte des Bürgers gegen den Staat.

Zugleich sind sie Grundlage der Wertordnung der BRD, sie gehören zum Kern der freiheitl. demokratischen Grundordnung des GG.

Freiheitsrechte begrenzen den staatl. Zugriff auf bestimmte Bereiche des menschl. Lebens (Abwehrrechte) und geben dem Bürger das Recht auf gesellschaftliche Teilhabe (Mitwirkungsrechte).

Q:

Rechts-, Geschäfts- und Straffähigkeit

A:


0 Jahre ---> Rechtsfähigkeit --> Ausnahme: Erbrecht -> ab Zeugung

7 Jahre ---> bedingte Geschäftsfähigkeit

14 Jahre -->bedingte Strafmündigkeit

18 Jahre --> Volljährigkeit

21 Jahre --> "absolute" Strafmündigkeit

Q:

Der Staat


A:

Ein Staat ist eine pol. Organisation einer Personengemeinschaft, die nach der sog. Drei-Elemente-Lehre ein Staatsgebiet, ein Staatsvolk und eine Staatsgewalt voraussetzt.


Bei einem Staat kann es sich auch um einen Zusammenschluss aus mehreren Teilstaaten zu einem Gesamtstaat handeln (sog. Bundesstaat), wenn dabei die oben genannten Merkmale gewahrt bleiben.

Q:

Staatsvolk (Organisation von Menschen)

A:

Staatsvolk meint die Bevölkerung des Staates, also die Summe der Staatsangehörigen (vgl. dazu auch mit Art. 116 GG)

Die zu einem Staat gehörenden Personen bilden einen Verband, das Staatsvolk.

Das Verhältnis der Staatsbürger zueinander und zur Gemeinschaft ist durch Regeln gestaltet, es besteht ein organisiertes Gemeinschaftsleben.


Q:

Staatsgewalt (eine ursprüngl. Hoheitsgewalt)



A:

Staatsgewalt meint eine stabile Regierung, die effektiver ihre hoheitliche Gewalt ausübt.

Der Personenverband bildet nur dann einen Staat, wenn er seinen Willen im Staatsgebiet durchsetzen kann.

Diese Staatsgewalt ist ursprünglich, d.h., sie ist eine von keiner anderen Stelle abgeleitete höchste Herrschaftsgewalt.


Fällt eines dieser Wesensmerkmale weg, so geht der Staat unter.

LF 2

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten LF 2 Kurse im gesamten StudySmarter Universum

Livro 2

Universidade Federal do Rio Grande do Sul

Zum Kurs
LOM 2

Fachhochschulstudiengänge Steyr

Zum Kurs
LF 1

Medizinische Hochschule Hannover

Zum Kurs
LF 13

Hochschule München

Zum Kurs
LF 6

Hochschule München

Zum Kurs

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden LF 2
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen LF 2