Select your language

Suggested languages for you:
Log In Anmelden

Lernmaterialien für Zivilrecht an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen Zivilrecht Kurs an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg zu.

TESTE DEIN WISSEN

Wem gegenüber ist bei der ausgeübten Innenvollmacht anzufechten?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

- eA: Differenzierung nach Außen- oder Innenvollmacht

- aA: Wahlmöglichkeit

- hM: Geschäftsgegner

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Wann liegt ein Missbrauch der Vertretungsmacht vor?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

1) einverständliches Zusammenwirken (Kollusion)

- Rg nach § 138 I BGB nichtig

- SE nach §§ 826, 840 BGB

2) (eA: bewusstes) Überschreiten der VM

- Vss: Bösgläubigkeit des Dritten (jdf. bei Evidenz anzunehmen)

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Wie ermittelt man den sog. normativen Willen?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

durch Auslegung nach dem obj. Empfängerhorizont (unter Berücksichtigung der dem Empfänger zumutbaren Sorgfalt)

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Wann wird § 179 BGB analog angewandt?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

1) Handeln unter fremden Namen

2) Vertreter nennt Vertretenen nicht

3) Vertretener existiert nicht

4) Boten ohne Botenmacht (Auftreten oder bewusstes Abweichen)

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was ist der Unterschied zwischen einem rechtsfähigen und "nicht rechtsfähigen" Verein?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

- ersterer = jur. Person (Körperschaft)

- letzerer = lediglich nicht eingetragen ("Vor-Verein")

  • identischer Rechtsträger (!)
  • sofern ideell: analog § 128 HGB (-) sondern § 21 ff.
  • sofern wirtschaftlich: GbR-Recht (inkl. § 128 HGB)
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Nach was richtet sich die Auslegung von AGB?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

nach dem Verständnis eines verständigen Durchschnittskunden

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Zu was sind WE abzugrenzen?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

- Realakten

geschäftsähnlichen Handlungen

  • Mahnung, Fristsetzung, ...
  • eigener Art: Einwilligung (beachte: Einsichtsfähigkeit maßgeblich, nicht Geschäftsfähigkeit!)
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Wann sind Ausnahmen vom Trennungs- und Abstraktionsprinzip gegeben?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

- echte Ausnahmen:

  • Bedingungszusammenhang
  • Geschäftseinheit (selten!)

- unechte Ausnahme: Doppelmangel

  • (gerade Awendung der Prinzipien!)
  • sog. Fehleridentität ("durchschlagen")
  • Bsp: §§ 104 f., § 123 I, § 138 II
  • uU. auch bei §§ 134, 138 I
  • P: wie bei § 119 II?
    • eA: immer (+)
    • aA: (+) sofern uno actu
    • hM: (-) da Abstraktion (nur Motivirrtum!)
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was sind die Eigenschaften einer Sache nach § 119 II BGB?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

alle wertbildenden Faktoren (natürliche Beschaffenheit, tatsächliche und rechtliche Verhältnisse des Gegenstands)

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Welche SE-Ansprüche sind für den Vertragspartner bei der Anfechtung der ausgeübten Innenvollmacht denkbar?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

ggü Vertretenem:

1) § 122 BGB (analog)

2) c.i.c.

- P: Anwendbarkeit neben § 122

- hM (+) sofern ein die Anfechtung begleitendes Verhalten = PV

ggü. Vertreter:

1) nur § 179 I Alt. 2 BGB

2) c.i.c. scheidet idR. wegen § 311 III aus

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Wann gilt eine WE als zugegangen?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Wenn sie derart in den (räumlichen) Machtbereich des Empfängers gelangt, dass die Möglichkeit der Kenntnisnahme besteht und unter normalen Umständen mit der Kenntnisnahme gerechnet werden kann

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Das Trennungsprinzip fordert die strikte Trennung von welchen Geschäften?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

kausalem und abstraktem Geschäft

Lösung ausblenden
  • 134706 Karteikarten
  • 1738 Studierende
  • 50 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen Zivilrecht Kurs an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:

Wem gegenüber ist bei der ausgeübten Innenvollmacht anzufechten?

A:

- eA: Differenzierung nach Außen- oder Innenvollmacht

- aA: Wahlmöglichkeit

- hM: Geschäftsgegner

Q:

Wann liegt ein Missbrauch der Vertretungsmacht vor?

A:

1) einverständliches Zusammenwirken (Kollusion)

- Rg nach § 138 I BGB nichtig

- SE nach §§ 826, 840 BGB

2) (eA: bewusstes) Überschreiten der VM

- Vss: Bösgläubigkeit des Dritten (jdf. bei Evidenz anzunehmen)

Q:

Wie ermittelt man den sog. normativen Willen?

A:

durch Auslegung nach dem obj. Empfängerhorizont (unter Berücksichtigung der dem Empfänger zumutbaren Sorgfalt)

Q:

Wann wird § 179 BGB analog angewandt?

A:

1) Handeln unter fremden Namen

2) Vertreter nennt Vertretenen nicht

3) Vertretener existiert nicht

4) Boten ohne Botenmacht (Auftreten oder bewusstes Abweichen)

Q:

Was ist der Unterschied zwischen einem rechtsfähigen und "nicht rechtsfähigen" Verein?

A:

- ersterer = jur. Person (Körperschaft)

- letzerer = lediglich nicht eingetragen ("Vor-Verein")

  • identischer Rechtsträger (!)
  • sofern ideell: analog § 128 HGB (-) sondern § 21 ff.
  • sofern wirtschaftlich: GbR-Recht (inkl. § 128 HGB)
Mehr Karteikarten anzeigen
Q:

Nach was richtet sich die Auslegung von AGB?

A:

nach dem Verständnis eines verständigen Durchschnittskunden

Q:

Zu was sind WE abzugrenzen?

A:

- Realakten

geschäftsähnlichen Handlungen

  • Mahnung, Fristsetzung, ...
  • eigener Art: Einwilligung (beachte: Einsichtsfähigkeit maßgeblich, nicht Geschäftsfähigkeit!)
Q:

Wann sind Ausnahmen vom Trennungs- und Abstraktionsprinzip gegeben?

A:

- echte Ausnahmen:

  • Bedingungszusammenhang
  • Geschäftseinheit (selten!)

- unechte Ausnahme: Doppelmangel

  • (gerade Awendung der Prinzipien!)
  • sog. Fehleridentität ("durchschlagen")
  • Bsp: §§ 104 f., § 123 I, § 138 II
  • uU. auch bei §§ 134, 138 I
  • P: wie bei § 119 II?
    • eA: immer (+)
    • aA: (+) sofern uno actu
    • hM: (-) da Abstraktion (nur Motivirrtum!)
Q:

Was sind die Eigenschaften einer Sache nach § 119 II BGB?

A:

alle wertbildenden Faktoren (natürliche Beschaffenheit, tatsächliche und rechtliche Verhältnisse des Gegenstands)

Q:

Welche SE-Ansprüche sind für den Vertragspartner bei der Anfechtung der ausgeübten Innenvollmacht denkbar?

A:

ggü Vertretenem:

1) § 122 BGB (analog)

2) c.i.c.

- P: Anwendbarkeit neben § 122

- hM (+) sofern ein die Anfechtung begleitendes Verhalten = PV

ggü. Vertreter:

1) nur § 179 I Alt. 2 BGB

2) c.i.c. scheidet idR. wegen § 311 III aus

Q:

Wann gilt eine WE als zugegangen?

A:

Wenn sie derart in den (räumlichen) Machtbereich des Empfängers gelangt, dass die Möglichkeit der Kenntnisnahme besteht und unter normalen Umständen mit der Kenntnisnahme gerechnet werden kann

Q:

Das Trennungsprinzip fordert die strikte Trennung von welchen Geschäften?

A:

kausalem und abstraktem Geschäft

Zivilrecht

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten Zivilrecht Kurse im gesamten StudySmarter Universum

Zivilrecht Luisa

Universität Erlangen-Nürnberg

Zum Kurs
Zivilrecht M3

Deutsche Hochschule der Polizei (DHPol)

Zum Kurs
Zivilrecht - BGB AT

Universität Mannheim

Zum Kurs

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden Zivilrecht
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen Zivilrecht