Wirtschaftspolitik an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg | Karteikarten & Zusammenfassungen

Lernmaterialien für Wirtschaftspolitik an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen Wirtschaftspolitik Kurs an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg zu.

TESTE DEIN WISSEN

Was bezeichnet man als Makro-Konflikt?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

->zwischenstaatliche Konflikte (Krieg zwischen Ländern), innerstaatliche Konflikte (Bürgerkrieg) & außerstaatliche Konflikte (zwischen Staat und nicht-staatlichen Organisationen, wie Terrorismus)

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was ist das Coase-Theorem?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Wenn die Eigentumsrechte für Externalitäten verursachende Aktivitäten eindeutig definiert sind und keine Transaktionskosten vorliegen, führen Verhandlungen zu einer effizienten Allokation, unabhängig von der Verteilung der Eigentumsrechte

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was versteht man unter Lobbyismus?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Der Lobbyismus bezeichnet eine systematische und kontinuierliche Einflussnahme von wirtschaftlichen, gesellschaftlichen, sozialen und auch kulturellen Interessen auf den politischen Entscheidungsprozess eines Staates

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was ist Konfliktökonomik?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

->Allgemeiner ökonomischer Ansatz zur Erklärung menschlichen Verhaltens 

->Konzepte, Prinzipien & Methoden der Ökonomie können auf Studie von Konfliktaktivitäten angewandt werden. (Phänomene wie Kriege, Wettrüsten, Allianzen, Terrorismus werden als Outcomes von Wahlhandlungen betrachtet.) 

->Konfliktökonomik behandelt “Aneignung” neben Produktion & Handel als fundamentale, ökonomische Aktivität, um Wohlfahrt zu generieren.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was ist Logrolling?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Politischer Stimmentausch.

-> ist die gegenseitige Verabredung, in Angelegenheiten von jeweils geringerer Bedeutung abweichend von den eigenen Präferenzen mit dem Tauschpartner zu stimmen, um eine erforderliche Mehrheit oder sogar Einstimmigkeit zu erreichen

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was macht die Makroökonomik?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Makroökonomik befasst sich mit der gesamten Volkswirtschaft

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was versteht man unter dem Verteilungsproblem?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Es gibt gewollte und ungewollte (Um-)Verteilungswirkungen politischer Maßnahmen

-> es gibt kurzfristig und langfristige Folgen von Umverteilungen -> Wie sollen die Entscheidungsträger entscheiden, Ressourcen innerhalb der Gesellschaft zu teilen?

-> gibt Konflikt zwischen Allokation und Distribution


Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Wie ist das Mini-Maxi-Prinzip zu verstehen im Hinblick zur Ressourcenknappheit?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

-> Minimaler Ressourcenaufwand betreiben, gegebenes Produktionsniveau halten

-> Maximales Produktionsniveau erreichen, gegebenen Ressourceneinsatz halten

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was sind Indifferenzkurven?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Kurven gleichen Nutzens, hier sind sich die Güter Indifferent gegenüber

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Normative Analyse?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Ist die empfehlende Analyse ('Wie die Welt sein sollte') -> beschäftigt sich mit (hypothetischen) Theorien, wie die Welt sein sollte. (zB Politikempfehlungen=)

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was sind Prognosen?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Beschreibung der Zukunft/ des Einflusses der besten wirtschaftspolitischen Instrumente auf die Zukunft

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was ist der Unterschied zwischen der positiven Theorie staatlichen Handelns und der normativen Theorie staatlichen Handelns?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Positive Theorie staatlichen Handelns:

1. Staat greift dort ein, wo Marktversagen entsteht. 

2. Wo der Staat eingreift, arbeitet er besser als der Markt.


Normative Theorie staatlichen Handelns: Regierung soll über Wohlfahrtsnachteile durch Marktversagen informiert werden. 

→ Einschreiten und handeln! Aber: rein normativer Ansatz nicht sinnvoll. 

→ Politiker sind keine wohlwollenden Diktatoren (greifen nur ein bei Eigennutz ). 

→ Polit-ökonomische Sicht der normativen Theorie notwendig.  

Lösung ausblenden
  • 76943 Karteikarten
  • 1004 Studierende
  • 16 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen Wirtschaftspolitik Kurs an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:

Was bezeichnet man als Makro-Konflikt?

A:

->zwischenstaatliche Konflikte (Krieg zwischen Ländern), innerstaatliche Konflikte (Bürgerkrieg) & außerstaatliche Konflikte (zwischen Staat und nicht-staatlichen Organisationen, wie Terrorismus)

Q:

Was ist das Coase-Theorem?

A:

Wenn die Eigentumsrechte für Externalitäten verursachende Aktivitäten eindeutig definiert sind und keine Transaktionskosten vorliegen, führen Verhandlungen zu einer effizienten Allokation, unabhängig von der Verteilung der Eigentumsrechte

Q:

Was versteht man unter Lobbyismus?

A:

Der Lobbyismus bezeichnet eine systematische und kontinuierliche Einflussnahme von wirtschaftlichen, gesellschaftlichen, sozialen und auch kulturellen Interessen auf den politischen Entscheidungsprozess eines Staates

Q:

Was ist Konfliktökonomik?

A:

->Allgemeiner ökonomischer Ansatz zur Erklärung menschlichen Verhaltens 

->Konzepte, Prinzipien & Methoden der Ökonomie können auf Studie von Konfliktaktivitäten angewandt werden. (Phänomene wie Kriege, Wettrüsten, Allianzen, Terrorismus werden als Outcomes von Wahlhandlungen betrachtet.) 

->Konfliktökonomik behandelt “Aneignung” neben Produktion & Handel als fundamentale, ökonomische Aktivität, um Wohlfahrt zu generieren.

Q:

Was ist Logrolling?

A:

Politischer Stimmentausch.

-> ist die gegenseitige Verabredung, in Angelegenheiten von jeweils geringerer Bedeutung abweichend von den eigenen Präferenzen mit dem Tauschpartner zu stimmen, um eine erforderliche Mehrheit oder sogar Einstimmigkeit zu erreichen

Mehr Karteikarten anzeigen
Q:

Was macht die Makroökonomik?

A:

Makroökonomik befasst sich mit der gesamten Volkswirtschaft

Q:

Was versteht man unter dem Verteilungsproblem?

A:

Es gibt gewollte und ungewollte (Um-)Verteilungswirkungen politischer Maßnahmen

-> es gibt kurzfristig und langfristige Folgen von Umverteilungen -> Wie sollen die Entscheidungsträger entscheiden, Ressourcen innerhalb der Gesellschaft zu teilen?

-> gibt Konflikt zwischen Allokation und Distribution


Q:

Wie ist das Mini-Maxi-Prinzip zu verstehen im Hinblick zur Ressourcenknappheit?

A:

-> Minimaler Ressourcenaufwand betreiben, gegebenes Produktionsniveau halten

-> Maximales Produktionsniveau erreichen, gegebenen Ressourceneinsatz halten

Q:

Was sind Indifferenzkurven?

A:

Kurven gleichen Nutzens, hier sind sich die Güter Indifferent gegenüber

Q:

Normative Analyse?

A:

Ist die empfehlende Analyse ('Wie die Welt sein sollte') -> beschäftigt sich mit (hypothetischen) Theorien, wie die Welt sein sollte. (zB Politikempfehlungen=)

Q:

Was sind Prognosen?

A:

Beschreibung der Zukunft/ des Einflusses der besten wirtschaftspolitischen Instrumente auf die Zukunft

Q:

Was ist der Unterschied zwischen der positiven Theorie staatlichen Handelns und der normativen Theorie staatlichen Handelns?

A:

Positive Theorie staatlichen Handelns:

1. Staat greift dort ein, wo Marktversagen entsteht. 

2. Wo der Staat eingreift, arbeitet er besser als der Markt.


Normative Theorie staatlichen Handelns: Regierung soll über Wohlfahrtsnachteile durch Marktversagen informiert werden. 

→ Einschreiten und handeln! Aber: rein normativer Ansatz nicht sinnvoll. 

→ Politiker sind keine wohlwollenden Diktatoren (greifen nur ein bei Eigennutz ). 

→ Polit-ökonomische Sicht der normativen Theorie notwendig.  

Wirtschaftspolitik

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten StudySmarter Kurse für deinen Studiengang Wirtschaftspolitik an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg

Für deinen Studiengang Wirtschaftspolitik an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg gibt es bereits viele Kurse, die von deinen Kommilitonen auf StudySmarter erstellt wurden. Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren, Übungsaufgaben und mehr warten auf dich!

Das sind die beliebtesten Wirtschaftspolitik Kurse im gesamten StudySmarter Universum

Wirtschafts- & Finanzpolitik

Universität Bremen

Zum Kurs
VWL-Wirtschaftpolitik

Duale Hochschule Baden-Württemberg

Zum Kurs
Wirtschaftspolitik 1

Universität zu Köln

Zum Kurs
Politik und Wirtschaft

Universität Bremen

Zum Kurs
Makroökonomik + Wirtschaftspolitik

FOM Hochschule für Oekonomie & Management

Zum Kurs

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden Wirtschaftspolitik
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen Wirtschaftspolitik