Grundlagen der doppelten Buchführung an der AKAD Hochschule Stuttgart

Karteikarten und Zusammenfassungen für Grundlagen der doppelten Buchführung an der AKAD Hochschule Stuttgart

Arrow Arrow

Komplett kostenfrei

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

Lerne jetzt mit Karteikarten und Zusammenfassungen für den Kurs Grundlagen der doppelten Buchführung an der AKAD Hochschule Stuttgart.

Beispielhafte Karteikarten für Grundlagen der doppelten Buchführung an der AKAD Hochschule Stuttgart auf StudySmarter:

Aufteilung des Rechnungswesen

Beispielhafte Karteikarten für Grundlagen der doppelten Buchführung an der AKAD Hochschule Stuttgart auf StudySmarter:

Aufgaben der Buchführung

Beispielhafte Karteikarten für Grundlagen der doppelten Buchführung an der AKAD Hochschule Stuttgart auf StudySmarter:

Gesetzliche Grundlage

Beispielhafte Karteikarten für Grundlagen der doppelten Buchführung an der AKAD Hochschule Stuttgart auf StudySmarter:

Ordnungmäßegkeit der Buchführung

Beispielhafte Karteikarten für Grundlagen der doppelten Buchführung an der AKAD Hochschule Stuttgart auf StudySmarter:

Aufbewahrungspflichten

Beispielhafte Karteikarten für Grundlagen der doppelten Buchführung an der AKAD Hochschule Stuttgart auf StudySmarter:

Von der Inventur zur Bilanz

Beispielhafte Karteikarten für Grundlagen der doppelten Buchführung an der AKAD Hochschule Stuttgart auf StudySmarter:

Das Inventar

Beispielhafte Karteikarten für Grundlagen der doppelten Buchführung an der AKAD Hochschule Stuttgart auf StudySmarter:

Vorgehen bei Buchungen - Behandlung des Belegs

Beispielhafte Karteikarten für Grundlagen der doppelten Buchführung an der AKAD Hochschule Stuttgart auf StudySmarter:

Vorgehen bei Buchungen - Bildung des Buchungssatzes

Beispielhafte Karteikarten für Grundlagen der doppelten Buchführung an der AKAD Hochschule Stuttgart auf StudySmarter:

Vorgehen bei Buchungen - Eintrag im Grundbuch (Journal)

Beispielhafte Karteikarten für Grundlagen der doppelten Buchführung an der AKAD Hochschule Stuttgart auf StudySmarter:

Vorgehen bei Buchungen - Eintrag ins Hauptbuch

Beispielhafte Karteikarten für Grundlagen der doppelten Buchführung an der AKAD Hochschule Stuttgart auf StudySmarter:

Vorgehen bei Buchungen - Zusammenfassung

Kommilitonen im Kurs Grundlagen der doppelten Buchführung an der AKAD Hochschule Stuttgart. erstellen und teilen Zusammenfassungen, Karteikarten, Lernpläne und andere Lernmaterialien mit der intelligenten StudySmarter Lernapp. Jetzt mitmachen!

Jetzt mitmachen!

Flashcard Flashcard

Beispielhafte Karteikarten für Grundlagen der doppelten Buchführung an der AKAD Hochschule Stuttgart auf StudySmarter:

Grundlagen der doppelten Buchführung

Aufteilung des Rechnungswesen

  • Buchführug: 
    • Geschäfts- und Finanzbuchführung
    • Aufgabe: für einen bestimmten Zeitraum alle wirtschaftlicen Vorgnge zeitlich geordnet und systematisch zu ordnen
    • Erfassung von Höhe und Änderung von Vermögen und Kapital (Eigen und Fremdkapital)
    • wird mit einer Bilanz abgeschlossen und GuV
    • GuV: zeigt die Gegenüberstellung von Aufwendungen und Erträgen
  • Kosten Leistungsrechnen
    • Kostenrechnung oder Betriebsbuchhaltung
    • keine gesetzlichen Vorschriften
    • nur wirtschaftliche Daten
    • in der Kostenartenrechnung werden die Kosten zunächst erfasst und nach Arten zerlegt
    • in der Kostenstellenrechnung werden die Kosten dann nach dem Ort der Verursachung gegliedert
    • in der Kostenträgerrechnung werden schließlich die Kosten den Kostenträgern, nämlich den Produkten zugerechnet. welches Produkt verursacht welche Kosten -->Preisfeststellung
  • Statistik und Unternehmensanalyse:
    • haben die Aufgabe die Daten des Unternehmens und seiner Umwelt zu sammeln, darzustellen und auszuwerten
    • Beschaffungs-, Absatz-, Umsatz- Personal- und die Branchenstatistik
  • Planungsrechnung
    • Vorausschaurechnung
    • Festlegung der Zahlen für die nächste Periode

Grundlagen der doppelten Buchführung

Aufgaben der Buchführung

zeichnet alle wirtschaftlich bedeutsamen Vorgäne als Geschäftsfälle auf

Wer hat daran Interesse:

  • Unternehmensleitung
  • Staat
  • Außenwelt

deshalb erfüllt die Buchführung folgende Aufgaben

  • ermittel den Stand des Vermögens und der Schulden
  • zeichnet alle Veränderungen von Vermögen und Schulden lückenlos und sachlich auf
  • ermittelt den Erfolg des Unternehmens
  • stellt Zahlen für die Kalkulation der Waren und Erzeugnisse zur Verfügung
  • liefert Kontrollinformationen zur Steigerung der Wirtschaftlichkeit
  • Grundlage für die Steuerberechnung
  • bietet bei Streitigkeiten Beweismaterial zur Vorlage bei Behörden oder Geschäftspartnern

Grundlagen der doppelten Buchführung

Gesetzliche Grundlage

  • dient dem Schutz der Gläubger als auch dem Staat zur Steuerermittlung
  • -->HGB und AO (Ababenverordnung)

Grundlagen der doppelten Buchführung

Ordnungmäßegkeit der Buchführung

HGB schreibt keine bestimmte Form vor, aber die Beachtung der Grundsätze ordnungsgemäßiger Buchführung

  • BF muss klar und übersichtlich sein
  • Ordnungsmäßige Erfassung aller Geschäftsvorfälle
  • Keine Buchung ohne Beleg
  • Grundsatz der Vorsicht
  • Grundsatz der Bilanzkontinuität

Grundlagen der doppelten Buchführung

Aufbewahrungspflichten

  • muss nachträglich nachprüfbar sein

Grundlagen der doppelten Buchführung

Von der Inventur zur Bilanz

  • wann
    • Gründung/Übernahme
    • Schluss eines Geschätsjahres
    • Auflösüng oder Veräußerung des Unternehmens
  • Inventur ist die mengen- und wertmäßige Bestandsaufnahme aller Vermögensteile und Schuldden zu einem bestimmten Zeitpunkt durch Zählen, Messen oder Wiegen, sowie die Bewertung der so festgestellten Güter
  • Unterscheidung nach der Art
    • Buchinventur: Bei Geldwerten ist der Wert dieser Vermögensstelle anzugeben 
      • Kassensturz
      • Postbankguthaben
    • körperliche Inventur
      • Betriebswerte (Furpark)
      • Bestände Roh, Betriebs Hilfststoffe
      • Berechnungen und Schätzungen notwendig
  • Vereinfachte Verfahren
    • Verlegte Inventur: vor- bzw. nachverlegte körperliche Bestandsaufnahme
    • Permanente Inventur: anhand der Lagerkarteikarte
    • Stichprobeninventur: mithilfe mathematisch-statistischer Methoden

Grundlagen der doppelten Buchführung

Das Inventar

Inventur ermittelt Bestände, als Verzeichnis zuammengestellt -->Inventar

  • Inventar ist ein ausführlichens Bestandsverzeichnis, das alle Vermögensteile und Schulden eines Unternehmens zu einem bestimmten Zeitpunkt nach Art, Menge und Wert ausweist.
  • Vermögen: nach Liquidität geordnet
    • Anlagevermögen: langfristig
    • Umlaufvermögen: bleiben nur kurzfristig im Unternehmen
  • Schulden (Fremdkapita)
    • langfristige
    • kurzfristige (Verb. gegenüber Lieferanten)
  • Reinvermögen (Eigenkapital)
    • Vermögen - Schulden = Reinvermögen

Grundlagen der doppelten Buchführung

Vorgehen bei Buchungen - Behandlung des Belegs

  • externe Belege:
  • interne Belege
  • keine Buchung ohne Beleg
  • müssen 10 Jahre aufgehoben werden
  • Inhalt
    • Buchungsdatum
    • Buchungstext
    • Belegnummer
    • Buchungsbetrag
    • Kontierung=Buchungssatz
    • Buchhalter

Grundlagen der doppelten Buchführung

Vorgehen bei Buchungen - Bildung des Buchungssatzes

Soll an Haben

Grundlagen der doppelten Buchführung

Vorgehen bei Buchungen - Eintrag im Grundbuch (Journal)

  • Geschäftsfälle werden in zeitlicher Reihenfolge in ein Grundbuch (Journal) eingetragen

Grundlagen der doppelten Buchführung

Vorgehen bei Buchungen - Eintrag ins Hauptbuch

  • Gesamtheit aller Konten bildet das Hauptbuch
  • nach der Belegaufbereitung und der Eintragung im Grundbuch wird der Geschäftsfall auf die entsprechenden Konten des Hauptbuches übertragen
  • zuerst erfolgt die Buchung auf dem Konto mit der SollEintragung
  • dann wird auf dem Gegenkonto im Haben gebucht

Grundlagen der doppelten Buchführung

Vorgehen bei Buchungen - Zusammenfassung

Geschäftsfall wird zunächst im Grundbuch erfasst und danach auf den Konten des Hauptbuchs festgehalten.

Das Grundbuch enthält die zeitliche oder chronologische, das Hauptbuch die sachliche Ordnung der Buchungen

Melde dich jetzt kostenfrei an um alle Karteikarten und Zusammenfassungen für Grundlagen der doppelten Buchführung an der AKAD Hochschule Stuttgart zu sehen

Singup Image Singup Image
Wave

Andere Kurse aus deinem Studiengang

Für deinen Studiengang Grundlagen der doppelten Buchführung an der AKAD Hochschule Stuttgart gibt es bereits viele Kurse auf StudySmarter, denen du beitreten kannst. Karteikarten, Zusammenfassungen und vieles mehr warten auf dich.

Zurück zur AKAD Hochschule Stuttgart Übersichtsseite

Gründung eines Unternehmens

Grundlagen, Ansatz, Bewertung und Ausweis der Aktiva

Ansatz, Bewertung und Ausweis der Aktiva und des Eigenkapitals

Ansatz, Bewertung und Ausweis der Passiva

Volkswirtschaftliche Grundlagen

Kostentheorie und Grundbegriffe der Kosten- und Leistungsrechnung

Kostenartenrechnung

Was ist StudySmarter?

Was ist StudySmarter?

StudySmarter ist eine intelligente Lernapp für Studenten. Mit StudySmarter kannst du dir effizient und spielerisch Karteikarten, Zusammenfassungen, Mind-Maps, Lernpläne und mehr erstellen. Erstelle deine eigenen Karteikarten z.B. für Grundlagen der doppelten Buchführung an der AKAD Hochschule Stuttgart oder greife auf tausende Lernmaterialien deiner Kommilitonen zu. Egal, ob an deiner Uni oder an anderen Universitäten. Hunderttausende Studierende bereiten sich mit StudySmarter effizient auf ihre Klausuren vor. Erhältlich auf Web, Android & iOS. Komplett kostenfrei. Keine Haken.

Awards

Bestes EdTech Startup in Deutschland

Awards
Awards

European Youth Award in Smart Learning

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Europa

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Deutschland

Awards
Awards

European Youth Award in Smart Learning

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Europa

Awards