Revolution 1848

Save Speichern
Print Drucken
Edit Bearbeiten
Melde dich an und nutze alle Funktionen. Jetzt anmelden

Die Revolution 1848 beendete die Ära des sogenannten Vormärz. Angefangen hatte diese Epoche mit dem Wiener Kongress und der Schlacht bei Waterloo, der letzten Schlacht Napoleons.



Revolution 1848 – Die Basics zuerst!


Quelle: https://www.welt.de/kultur/


Die Revolution 1848, die erste Revolution auf deutschem Boden, an deren Spitze sich das liberale Bürgertum stellte, hatte das Ziel, dass ein nationaler geeinter deutscher Staat mit einer freiheitlichen Verfassung entsteht, mit der persönlichen und gesellschaftlichen Freiheit seiner Staatsbürger. 


Das Unternehmen scheiterte zwar an der Vielfalt der zu lösenden Problem und an dem Wiedererstarken der alten Mächte, doch die Leitidee der 1848er Revolution mit dem Grundrechtskatalog zählen seitdem zu den bedeutendsten demokratischen Traditionen der Bundesrepublik Deutschland.



Was geschah vor der Revolution 1848?


Deutschland ist aufgeteilt in einzelne Königreiche, wie zum Beispiel Bayern, Hannover, Preußen und Österreich, die zusammengeschlossen als Deutscher Bund bezeichnet wurden. 


Es gibt keine einheitliche Regierung, kein einheitliches Oberhaupt und keine einheitlichen Gesetze - vielen Menschen ist diese Situation zu unsicher und sie fordern ein einheitliches Deutschland


Die deutschen Patrioten sind damit nicht alleine, gerade junge Menschen schließen sich dieser Bewegung an und fordern Einheitlichkeit. 

Studentenverbindungen und Burschenschaften fordern einen Wandel im System der Justiz, im Wahlrecht und wollen eine Meinungs- und Pressefreiheit. Diese Forderung, die zuerst in den höheren Bevölkerungsschichten Anklang findet, wird auch bald in die breite Bevölkerungsschicht getragen. 



Hambacher Fest


Der Groll gegen die akute Situation wird unter anderem beim Hambacher Fest deutlich, bei dem 30.000 Menschen aus allen Bevölkerungsschichten ein einheitliches Deutschland fordern. 


Karlsbader Beschlüsse


Die deutschen Fürsten sind Hauptzielscheibe dieser Demonstrationen und fühlen sich gefährdet. Sie versuchen die Bewegung zu unterdrücken und gehen hart gegen nationale und liberale Bestrebungen vor. Die Demagogenverfolgung ist eine dieser drastischen Maßnahmen. Viele Mitglieder aus Burschenschaften werden verhaftet und mundtot gemacht, Organisationen und Verbindungen werden verboten und unterdrückt. 


Auch der österreichische Staatskanzler Metternich konnte die Ermordung des antiliberalen Schriftstellers von Kotzebue nicht weiter hinnehmen und rief zur Reaktion auf.


Mit den Karlsbader Beschlüssen soll die alte Ordnung aufrechterhalten werden. Das klappt jedoch nur bedingt und spätestens Anfang der 1830er Jahre ist diese Bewegung nicht mehr aufzuhalten. Teil dieser Bewegung waren unter anderem auch die berühmten Göttinger Sieben.


Diese Zeit vor der eigentlichen Revolution wird Vormärz genannt.



Wie kommt es zur Revolution 1848?


In Deutschland brodelt es sowohl wirtschaftlich, als auch politisch gewaltig: das Bürgertum hat das Ziel an die Macht zu kommen, damit der Adel nicht komplett das sagen hat. 

Wirtschaftlich gibt es viele Probleme mit der Industrialisierung in England. Durch die Industrialisierung kann England viel günstiger produzieren und somit wird der deutsche Markt mit günstigen Produkten überschwemmt. Die Manufakturen in Deutschland schrauben die Löhne der Arbeiter noch weiter runter, was wiederum zu Hunger und Armut führt. 


Diese ganze Situation führt zu Aufständen im Land. Der bekannteste Aufstand zu dieser Zeit ist der Weberaufstand 1844.


Der letzte Funken, der schlussendlich dann auch zu der Märzrevolution 1848 führt kommt aus Frankreich: 

zu dieser Zeit wird in Frankreich der herrschende König gestürzt, was den Deutschen den Anreiz gibt die Veränderungen gewaltsam zu fordern.



Ziele der Revolution 1848


  • Forderungen einer Reform des Wahlrechts
  • Presse- und Versammlungsfreiheit
  • geeintes Deutschland


Das sind die sogenannten Märzforderungen, die sich rasant über deutschem Boden verbreiten.



Ablauf der Revolution 1848


Am 13. März 1848 startet die Revolution in Wien: dort stürmen Revolutionäre das Ständehaus. 

Zuerst ist ein friedlicher Aufstand, bis die Regierung mit Waffen reagieren und die Revolutionäre sich ebenfalls mit Waffen wehren. Es kommt zu Kämpfen, die auch die Revolutionäre gewinnen, woraufhin die Regierung einer neuen Verfassung zustimmen muss, in der auf die Forderungen der Revolutionäre eingegangen wird. 


Auch in Preußen gibt es parallel zu den Aufständen in Wien Barrikadenkämpfe, bei denen rund 200 Menschen ums Leben kommen. Auch hier siegen am Ende die Revolutionäre. Daraufhin willigt der preußische König ein, der neuen Verfassung zuzustimmen. Jedoch ist dies alles nur Fassade, um die Revolutionäre zu besänftigen, denn er wartet auf den richtigen Moment, um zurückschlagen zu können. Das Entscheidende ist jedoch, dass die Fürsten trotz der erfolgreichen Aufstände der Revolutionäre im Amt bleiben, so können diese die Gegenrevolution organisieren. Außerdem steht das Heer weiterhin auf der Seite der Fürsten. 



Im Mai 1848 tritt das erste frei gewählte Parlament in Frankfurt zusammen, die sogenannte Paulkirchenversammlung, um eine Verfassung auszuarbeiten. 

Die Einigung auf eine Lösung gestaltet sich jedoch sehr schwierig: man einigt sich auf die Kleindeutsche Lösung, ohne Österreich. 


Deutschland soll zukünftig eine konstitutionelle Monarchie sein, die vom preußischen König angeführt wird. Die Länder sollen weiterhin bestehen bleiben, jedoch möchte man eine gemeinsame Außenpolitik, ein gemeinsames Heer und gemeinsame Gesetze. Außerdem werden in dieser Verfassung Menschen- und Bürgerrechte zusammengeschrieben und man möchte ein allgemeines und gleiches Wahlrecht. 


Dieser Kompromiss geht jedoch nur ganz knapp durch und Länder wie Preußen und Österreich stimmen dagegen.

Der preußische König startet daraufhin seine Gegenrevolution. Er lehnt die Kaiserkrone ab und unternimmt alles, um die alte Ordnung wiederherzustellen. Das Militär, angeführt von den Fürsten schlägt zurück und es kommt zu weiteren Straßenkämpfen und die Revolutionäre verlieren diese. 


Die Revolution von unten ist gescheitert, die alte Ordnung wird wiederhergestellt und die Zustände sind teilweise noch schlimmer als vor der Revolution.



Gründe des Scheiterns der Revolution 1848


Ein Grund warum die Revolution 1848 scheitert ist, weil die Revolutionäre untereinander zu zerstritten sind. 

Außerdem waren sie politisch unerfahren und die Probleme zu groß um sie innerhalb weniger Monate lösen zu können. 

Der wohl wichtigste Grund ist aber, dass sie sich nicht auf das Militär stützen konnten, da dieses auf der Seite der Fürsten stand.


Jedoch ist die Revolution nicht komplett gescheitert, denn die Verfassungen, die im Zuge der Revolution eingeführt worden sind, blieb größtenteils bestehen. Außerdem wurden einige Passagen dieser Verfassungen in das deutsche Grundgesetz aufgenommen und haben teilweise bis heute Bestand.




Das Wichtigste zur Revolution 1848 auf einen Blick!


Ursachen der Revolution:

  • Bürgertum will mehr Macht erlangen
  • wirtschaftliche und politische Aufstände
  • wirtschaftliche Konflikte durch Industrialisierung in England


Ablauf:


  • 13.03.1848: Revolutionäre stürmen Ständehaus in Wien
  • Aufstände in Preußen -> König stimmt schließlich der neuen Verfassung zu
  • Mai 1848: Paulkirchenversammlung in Frankfurt
  • Gegenrevolution des Preußischen Königs -> Revolution scheitert!



Unser Tipp für euch

Jetzt kennst du dich hoffentlich besser mit dem Revolution 1848 aus. Wenn du deine Lernmethoden verbessern möchtest, dann probiere doch mal die StudySmarter Karteikarten-Funktion aus. Du kannst auch mit deinen Freunden zusammen lernen und dich austauschen!





Finales Revolution 1848 Quiz

Frage

Was wurde auf dem Wiener Kongress geregelt?

Antwort anzeigen

Antwort

Auf dem Wiener Kongress (1815) wurde die politische Neuordnung Europas unter der Federführung der fünf Großmächte (Pentarchie) geregelt.

Frage anzeigen

Frage

Wann fand der Wiener Kongress statt?

Antwort anzeigen

Antwort

1815

Frage anzeigen

Frage

Was waren die Leitgedanken der 5 Großmächte auf dem Wiener Kongress?

Antwort anzeigen

Antwort

  • Restauration: Wiederherstellung der vorrevolutionären Ordnung;
  • Legitimität: Herrschaftsbefugnis aus überliefertem Recht und Gottesgnadentum;
  • Solidarität: gemeinsamer Kampf gegen revolutionäre Umtriebe;
  • Kräftegleichgewicht: Herstellung eines Mächtegleichgewichts.
Frage anzeigen

Frage

Was war das Bestreben von Staatskanzler Metternich und Zar Alexander von Russland auf dem Wiener Kongress?

Antwort anzeigen

Antwort

Eine konservative, antiliberale Ordnung

Frage anzeigen

Frage

Was war das Ziel Preußens auf dem Wiener Kongress?

Antwort anzeigen

Antwort

Ein nationales deutsches Reich

Frage anzeigen

Frage

Was war die Position England auf dem Wiener Kongress?

Antwort anzeigen

Antwort

England vertrat die Position des Gleichgewichts der Mächte. Außenminister Talleyrand zielte auf eine Gleichberechtigung Frankreichs innerhalb der Pentarchie.

Frage anzeigen

Frage

Was waren die territorialen Bestimmungen des Kongresses?

Antwort anzeigen

Antwort

  • Russland wurde größte europäische Landmacht. Es erhielt in Personalunion das Herzogtum Warschau („Kongresspolen“), der Besitz Finnlands und Bessarabiens wurde bestätigt
  • Preußen war nach Deutschland „hineingewachsen“ und direkter Nachbar Frankreichs. Es bekam Teile Sachsens, die Rheinlande, Westfalen, Schwedisch-Vorpommern, Danzig, Thorn und Posen
  • Österreich wurde wiederhergestellt; gegen den Ausgleich Norditalien und Galizien trat es rheinische und niederländische Besitzungen ab
  • Frankreich wurde in den Grenzen von 1792 bestätigt
  • England erhielt Helgoland, Ceylon, Malakka und die Kapkolonie.
Frage anzeigen

Frage

Wer war der Hauptgewinner des Wiener Kongress?

Antwort anzeigen

Antwort

England, dessen unangefochtene Stellung als Seemacht gestärkt wurde. 


Mit der Bildung des Vereinigten Königreichs der Niederlande und Belgien hatte es französischen und deutschen Gebietsansprüchen eine Grenze gesetzt, mit der Personalunion im Königreich Hannover behielt es Einfluss auf die Entwicklung in Deutschland. 


Ziel der englischen Politik war es künftig, das russische Machtgebiet zu begrenzen.

Frage anzeigen

Frage

Wer schloss die Heilige Allianz?

Antwort anzeigen

Antwort

Der russische Zar, der preußische König und der österreichische Kaiser vereinbarten im Anschluss an den Wiener Kongress einen Beistandspakt, die Heilige Allianz (26. 9. 1815)

Frage anzeigen

Frage

Was besagte die Heilige Allianz?

Antwort anzeigen

Antwort

Sie sah ein Interventionsrecht bei revolutionären Bedrohungen vor, wollte also die Grundsätze der Französischen Revolution – nationale Einheit und politische Freiheit – zurückdrängen und die Fürstenherrschaft stabilisieren

Frage anzeigen

Frage

Was war der Deutsche Bund?

Antwort anzeigen

Antwort

Eine lose Klammer von 35 Fürsten und 4 freien Städten 

Frage anzeigen

Frage

Wieso waren deutsche Patrioten nach dem Wiener Kongress enttäuscht?

Antwort anzeigen

Antwort

Es wurde kein nationaler Bundesstaat gegründet und auch das Heilige Römische Reich nicht wiederhergestellt

Frage anzeigen

Frage

Was war das einzige Bundesorgan laut der Wiener Schlussakte (1820)?

Antwort anzeigen

Antwort

Der Bundestag, ein ständiger Kongress in Frankfurt am Main.

Frage anzeigen

Frage

Wer war Mitglied im Bundestag von 1820?

Antwort anzeigen

Antwort

Mitglieder des Deutschen Bundes waren neben den deutschen Fürsten auch ausländische Herrscher, z.B. die Könige von Großbritannien (Personalunion mit Hannover) und Dänemark (Herzog von Holstein). Preußen und Österreich gehörten nur mit ihren deutschen Gebieten zum Deutschen Bund.

Frage anzeigen

Frage

Wozu entwickelte sich der Bundestag unter Metternich?

Antwort anzeigen

Antwort

Zum Bollwerk gegen die Ideen von Liberalismus, Demokratie und nationaler Einheit und zugleich Mittel zur Wahrung des europäischen Gleichgewichts

Frage anzeigen

Frage

Wieso wurde die Zeit zwischen dem Wiener Kongress bis zu den Revolutionen von 1830 bzw. 1848 / 1849 als "Biedermeier" bezeichnet?

Antwort anzeigen

Antwort

Weil sie äußerlich von Ordnung, Gemächlichkeit und bürgerlicher Moral geprägt wurden 

Frage anzeigen

Frage

Wofür steht die Politik des österreichischen Staatskanzler Metternich?

Antwort anzeigen

Antwort

Für eine Politik der Unterdrückung aller nationalen und liberaldemokratischen Kräfte.

Frage anzeigen

Frage

Was war das Wartburgfest im Jahr 1817?

Antwort anzeigen

Antwort

Eine Protestkundgebung gegen Fürstenherrschaft und Unterdrückung.

Frage anzeigen

Frage

Was beinhalteten die Karlsbader Beschlüsse?

Antwort anzeigen

Antwort

  • Verbot der Burschenschaft und Säuberung der Universitäten von kritischen Professoren, Überwachung von Studenten und Professoren;
  • staatliche Vorzensur aller Pressepublikationen und Einrichtung einer Zentral-Untersuchungskommission zur Überwachung demagogischer und revolutionärer Umtriebe
  • Recht zur Bundesexekution bei Missachtung der Beschlüsse.
Frage anzeigen

Frage

Nach welchen Ereignis wurden die Karlsbader Beschlüsse von Metternich gefasst?

Antwort anzeigen

Antwort

Nach der Ermordung des Schriftstellers Kotzebue, eines Gegners der Burschenschaften

Frage anzeigen

Frage

Als Reaktion auf welches Ereignis wurden die Karlsbader Beschlüsse verschärft?

Antwort anzeigen

Antwort

Die Karlsbader Beschlüsse wurden nach dem Hambacher Fest (1832), auf dem Studenten, Professoren, Bürger, Handwerker und Arbeiter ein freies und geeintes Deutschland gefordert hatten, und dem Sturm radikaler Studenten auf die Frankfurter Hauptwache (1834) verschärft.

Frage anzeigen

Frage

Was war das Selbstverständnis des Konservatismus? 

Antwort anzeigen

Antwort

Herrschaft der Fürsten und Ständeordnung waren von Gott gewollt, Gleichheit und Gleichberechtigung galten als Verstoß gegen diese Ordnung

Frage anzeigen

Frage

Was war die stärkste politische Kraft des Bürgertums im Vormärz?

Antwort anzeigen

Antwort

Liberalismus

Frage anzeigen

Frage

Was beinhaltete der Liberalismus während dem Vormärz?

Antwort anzeigen

Antwort

Kern war die freie Entfaltung des Individuums. Er forderte Gewaltenteilung, Rechtsstaat und Pressefreiheit sowie Abschaffung der Zunftordnungen und Zollschranken

Frage anzeigen

Frage

Wieso waren liberale und nationale Bewegungen im Vormärz nicht zu trennen?

Antwort anzeigen

Antwort

Das Gefühl, einer Nation anzugehören, erfasste fast alle
Bevölkerungsschichten.


Die Enttäuschung, dass auf dem Wiener Kongress kein gemeinsames deutsches Vaterland geschaffen wurde, verband sich mit der Auflehnung gegen die feudale Ständeherrschaft in den alten Fürstenstaaten. 

Frage anzeigen

Frage

Welche Revolution fand 1848 vor der Revolution in Deutschland statt?

Antwort anzeigen

Antwort

Die französische Revolution gegen den "Bürgerkönig" Louis Philippe im März 1848 

Frage anzeigen

Frage

Was waren die Ursachen der Revolution?

Antwort anzeigen

Antwort

  • Das Bevölkerungswachstum hatte zu Arbeitskräfteüberschuss und Arbeitsmangel geführt
  • Wegen schlechter Kartoffel- und Getreideernten stiegen die Lebensmittelpreise - geringere Nachfrage nach gewerblichen und industriellen Erzeugnissen 
  • In Preußen waren nach der Bauernbefreiung zahlreiche Kleinbauern zu schlecht bezahlten Landarbeitern oder Tagelöhnern abgesunken
  • Die Verweigerung sozialer und politischer Reformen durch die aristokratischen Regierungen
Frage anzeigen

Frage

Wie begann die deutsche Revolution 1848?

Antwort anzeigen

Antwort

Sie begann in Süddeutschland und griff auf Wien und Berlin über

Frage anzeigen

Frage

Was war der erste Höhepunkt der 1848 Revolution?

Antwort anzeigen

Antwort

Märzforderungen der Volksversammlung in Mannheim am 27. 2., die Forderungen nach einer liberalen Verfassung, Presse- und Vereinsfreiheit, Schwurgerichten und einem gesamtdeutschen Parlament umfassten.

Frage anzeigen

Frage

Wann beantragte der badische Landtag die Einberufung einer Nationalversammlung?

Antwort anzeigen

Antwort

Am 5. März 1848

Frage anzeigen

Frage

Wie reagierten die alten Gewalten auf den Beschluss der Heidelberger Versammlung über die Einrichtung eines Vorparlaments?

Antwort anzeigen

Antwort

Die alten Gewalten gaben den Forderungen nach, entließen verhasste Minister und beriefen reformwillige Märzministerien ein

Frage anzeigen

Frage

Was passierte bei der Revolution in Berlin? 

Antwort anzeigen

Antwort

Noch 1847 hatte der preußische König konstitutionelle Zugeständnisse verweigert. Unter dem Druck der Ereignisse in Süddeutschland bewilligte Friedrich Wilhelm IV. aber 1848 das Tagungsrecht des Landtags und machte nach Unruhen weitere liberale Zugeständnisse.

Frage anzeigen

Frage

Was stellt die Ruhe in Berlin wieder her?

Antwort anzeigen

Antwort

Erst die Verbeugung des Königs vor den Toten, der Abzug der Truppen und die Einberufung eines liberalen Ministeriums sowie die Bewilligung einer Verfassunggebenden Nationalversammlung stellten im März 1848
die Ruhe in Berlin wieder her.

Frage anzeigen

Frage

Was passierte bei der Revolution in Wien?

Antwort anzeigen

Antwort

In Wien wurde der Protest von Studenten angeführt. Nach Plünderungen und Straßenkämpfen musste der verhasste Staatskanzler Metternich im März zurücktreten Trotz liberaler Zugeständnisse des Kaisers radikalisierte sich die Bewegung

Frage anzeigen

Frage

Wodurch entwickelte sich die Frankfurter Nationalversammlung?

Antwort anzeigen

Antwort

Die Staaten des Deutschen Bundes hatten nach den März-Ereignissen allgemeine und gleiche Wahlen für ein gesamtdeutsches Parlament bewilligt. Das Frankfurter Vorparlament bereitete den Zusammentritt der Nationalversammlung vor

Frage anzeigen

Frage

Wann trat die Nationalversammlung zusammen?

Antwort anzeigen

Antwort

Die Nationalversammlung trat am 18.5.1848 in der Frankfurter
Paulskirche zusammen.

Frage anzeigen

Frage

Wieso spiegelten die 585 Abgeordneten die soziale Gliederung nicht wieder?

Antwort anzeigen

Antwort

Vor allem da kaum Handwerker und keine Arbeiter
vertreten waren

Frage anzeigen

Frage

Wie mächtig war die Nationalversammlung?

Antwort anzeigen

Antwort

Von vornherein zeigte sich, dass die Nationalversammlung keine wirkliche politische und militärische Macht besaß. Preußen und Österreich betrieben weiterhin ihre eigenständige Politik ohne Rücksicht auf die Belange und Proteste in Frankfurt:

Frage anzeigen

Frage

Welche zwei Möglichkeiten wurden in der Nationalversammlung für ein geeintes Deutsches Reich diskutiert?

Antwort anzeigen

Antwort

  • Kleindeutsche Lösung (ohne Österreich)
  • Großdeutsche Lösung (inkl. Österreich) 
Frage anzeigen

Frage

Was war der ausschlaggebende Grund für die kleindeutsche Lösung?

Antwort anzeigen

Antwort

Eine großdeutsche Lösung hätte bedeutet, dass es weiterhin zwei annähernd gleich starke Großmächte (Österreich und Preußen) geben würde, was bereits im Deutschen Bund zu Problemen geführt hatte

Frage anzeigen

Frage

Was beinhaltete die Reichsverfassung vom 28. März 1849?

Antwort anzeigen

Antwort

„Grundrechte des deutschen Volkes“:


  • Freiheit der Person, Meinungs-, Presse- und Glaubensfreiheit;
  • Versammlungs- und Koalitionsfreiheit;
  • Gleichheit vor dem Gesetz, Abschaffung der Standesunterschiede;
  • Freizügigkeit innerhalb des Reichsgebietes, Berufsfreiheit;
  • Unverletzlichkeit des Eigentums.
Frage anzeigen

Frage

Trat die die Reichsverfassung mit den "Grundrechten des deutschen Volkes" in Kraft?

Antwort anzeigen

Antwort

Die von 28 Einzelstaaten anerkannte Verfassung trat nicht in Kraft. Stattdessen erließen die Bundesstaaten eigene Verfassungen, in denen die Mitwirkungsrechte des Volkes deutlich eingeschränkt wurden.

Frage anzeigen

Frage

Wer setzte sich bei der Staatsform durch?

Antwort anzeigen

Antwort

In der Frage der Staatsform setzten sich die Konservativen durch. Die Regierungsgewalt (Exekutive) sollte ein Erbkaiser innehaben. Der Reichstag (Legislative) wurde aus dem Volkshaus gebildet, gewählt nach allgemeinem, gleichem Männerwahlrecht, und dem Staatenhaus, das von Regierungen und Landtagen der Einzelstaaten bestellt wurde.

Frage anzeigen

Frage

Wieso scheiterte die Revolution?

Antwort anzeigen

Antwort

Der preußische König lehnte am 28. 4. 1849 die Kaiserkrone ab. Damit hatte die Revolution ihr Hauptziel verfehlt

Frage anzeigen

Frage

Wieso scheiterte die deutsche Revolution?

Antwort anzeigen

Antwort

Die Gründe des Scheiterns lagen im schnellen Wiedererstarken der Monarchie. Weite Teile der Bevölkerung, vor allem Militär und Beamte, blieben ihr loyal verbunden, andere, wie das Besitzbürgertum, näherten sich ihr wieder an, als sich die Revolution zunehmend radikalisierte

Frage anzeigen

Frage

Wann löste Friedrich Wilhelm IV. die Nationalversammlung auf?

Antwort anzeigen

Antwort

5.12.1948

Frage anzeigen

Frage

Was waren die Folgen der deutschen Revolution?

Antwort anzeigen

Antwort

  • Nach ihrem Sieg bestimmten in Preußen und Österreich die reaktionären Kräfte die Politik der nächsten Jahrzehnte.
  • Das Bürgertum beschränkte sich aus Enttäuschung über den Misserfolg künftig auf wirtschaftliche Interessen.
  • Die Reichsgründung von 1871 erfolgte durch den preußischen Staat „von oben“.
  • In der Nationalversammlung bildete sich das künftige deutsche Parteienspektrum heraus.
  • Verfassungs- und Grundrechtsentwurf begründeten die deutsche Verfassungs- und Parlamentstradition.
Frage anzeigen

Frage

Wann fand der Wiener Kongress statt?

Antwort anzeigen

Antwort

18. September 1814 bis 9. Juni 1815

Frage anzeigen

Frage

Was waren die drei Leitgedanken für den Wiener Kongress?

Antwort anzeigen

Antwort

  • Restauration 
  • Legitimität 
  • Solidarität
Frage anzeigen

Frage

Was genau ist der Wiener Kongress?

Antwort anzeigen

Antwort

Der Wiener Kongress:

  • September 1814 bis Juni 1815
  • Dritte große Friedenskonferenz in der Neuzeit
  • Ziel: Ein nachhaltiger Frieden in Europa
Frage anzeigen
60%

der Nutzer schaffen das Revolution 1848 Quiz nicht! Kannst du es schaffen?

Quiz starten

Über 2 Millionen Menschen lernen besser mit StudySmarter

  • Tausende Karteikarten & Zusammenfassungen
  • Individueller Lernplan mit Smart Reminders
  • Übungsaufgaben mit Tipps, Lösungen & Cheat Sheets
Finde passende Lernmaterialien für deine Fächer
Icon
Biologie
Icon
Chemie
Icon
Deutsch
Icon
Englisch
Icon
Geographie
Icon
Geschichte
Icon
Mathe
Icon
Physik
Hol dir jetzt die Mobile App

Die StudySmarter Mobile App wird von Apple & Google empfohlen.

Revolution 1848
Lerne mit der Web App

Alle Lernunterlagen an einem Ort mit unserer neuen Web App.

Mehr dazu Revolution 1848