Europäische Gemeinschaft: Gründung | Lernen mit StudySmarter
StudySmarter - Die all-in-one Lernapp.
4.8 • +11k Ratings
Mehr als 5 Millionen Downloads
Free

Europäische Gemeinschaft

Save Speichern
Print Drucken
Edit Bearbeiten
Melde dich an und nutze alle Funktionen. Jetzt anmelden
X
Du hast bereits eine Erklärung angesehen Melde dich kostenfrei an und greife auf diese und tausende Erklärungen zu
Geschichte

In diesem Artikel erfährst du alles Wichtige über die Europäische Gemeinschaft. Die Europäische Gemeinschaft ist Teil der Europäischen Gemeinschaften und entstand mit dem Vertrag von Maastricht 1993 aus der Europäischen Wirtschaftsgemeinschaft. Du lernst in diesem Artikel, was der Unterschied zwischen der Europäischen Gemeinschaft und den Europäischen Gemeinschaften ist, aus welchen Teilorganisationen die Europäischen Gemeinschaften bestehen und wie sich die Europäische Gemeinschaft entwickelt hat.



Europäische Gemeinschaft oder Europäische Gemeinschaften?

Wenn die Europäische Gemeinschaft oder die Europäischen Gemeinschaften erwähnt werden, kann es zu Verwirrung kommen, was denn nun genau mit der Bezeichnung gemeint ist. Denn eigentlich ist der eine Begriff ja nur der Plural des anderen und so werden die Begriffe auch oft Synonym benutzt, obwohl sie unterschiedliche Bedeutungen haben. Die Europäische Gemeinschaft ging 1993 mit dem Vertrag von Maastricht aus der ursprünglichen Europäischen Wirtschaftsgemeinschaft hervor und ist damit zur wichtigsten Teilorganisation der Europäischen Gemeinschaften geworden.


Die Europäischen Gemeinschaften fassen die Europäische Gemeinschaft für Kohle und Stahl, die Europäische Gemeinschaft (vor 1993 die Europäische Wirtschaftsgemeinschaft) und die Europäische Atomgemeinschaft unter einem Begriff zusammen. Sie sind die erste und die wichtigste Säule unter der Dachorganisation Europäische Union.


Europäische Gemeinschaft

Die Europäische Gemeinschaft ist Teil der Europäischen Gemeinschaften und ging 1993 mit dem Maastrichter Vertrag aus der Europäischen Wirtschaftsgemeinschaft hervor. Sie entstand auf der Grundlage des Vertrags zur Gründung der Europäischen Gemeinschaft und verfügt über eine eigene Rechtspersönlichkeit. Die Europäische Gemeinschaft war die wichtigste Organisation der Europäischen Gemeinschaften, da die Europäische Gemeinschaft für Kohle und Stahl immer unwichtiger wurde und die Europäische Atomgemeinschaft nur auf ein spezifisches Aufgabenfeld beschränkt war.


Das Ziel der Europäischen Gemeinschaft war die Errichtung des Binnenmarktes und anschließend eine europäische Wirtschafts- und Währungsunion zu schaffen. Allerdings hatte die Europäische Gemeinschaft noch viele weitere Aufgabenfelder, wie Verkehr, Soziales, Umwelt, Forschung und Technologie, Gesundheit, Bildung, Kultur, Verbraucherschutz und Entwicklung. Nach den Verträgen von Amsterdam und von Nizza wurde zusätzlich der Bereich der Zusammenarbeit in Justiz und Innerem in den Vertrag der Europäischen Gemeinschaft aufgenommen.


Die Europäische Gemeinschaft hatte einige Organe, die nach der Gründung der Europäischen Union umbenannt wurden und bis Heute wichtige Organe der Europäischen Union sind: Das Europäische Parlament, der Rat der Europäischen Union, die Europäische Kommission, der Europäische Gerichtshof und der Europäische Rechnungshof. Auch wenn die Organe der Europäischen Gemeinschaft entstammten, waren sie auch zur Zeit der Europäischen Gemeinschaft schon für die gesamte Europäische Union tätig. Mit dem Inkrafttreten des Vertrags von Lissabon am 1. Dezember 2009 wurde die Europäische Gemeinschaft aufgelöst und mit der Europäischen Union fusioniert.


Europäische Gemeinschaft für Kohle und Stahl

Der am 9. Mai 1950 von Schuman vorgeschlagene Plan, durch eine Gemeinschaft für Kohle und Stahl den Frieden zu sichern, wurde 1951 durch die Gründung der Europäischen Gemeinschaft für Kohle und Stahl von den Gründungsländern Belgien, Frankreich, Niederlande, Luxemburg, Deutschland und Italien verwirklicht. Schumans Gedanke dahinter war, dass ein Land, welches nicht frei über Energie und Stahl verfügen konnte, keinen Krieg beginnen könnte.


Die Europäische Gemeinschaft für Kohle und Stahl bestand aus einer "Hohen Behörde", einem Ministerrat und einer parlamentarischen Versammlung. Ihre Struktur wurde zum Vorbild für viele weitere europäische Gemeinschaften. Sie schuf einen gemeinsamen Markt für die Montangüter Kohle und Stahl und nahm Abgaben für die Erzeugung von Kohle und Stahl von Unternehmen, um Verwaltungs- und Finanzierungsausgaben zu decken. Dies galt als einzige europäische "Steuer".  Im Jahr 2002 lief die Vertragsfrist für die Europäische Gemeinschaft für Kohle und Stahl aus, daraus folgte deren Auflösung. Seitdem unterliegen betroffene Unternehmen den Verträgen für die Europäische Gemeinschaft.


Das Aufgabenfeld der Europäischen Gemeinschaft für Kohle und Stahl umfasste die Sicherstellung der Versorgung mit Montangütern, die Gewährleistung eines gleichen Zugangs zum Markt für alle Mitgliedstaaten, die Kontrolle der Preisgestaltung, das Setzen von Rahmenbedingungen zum Produktionsausbau und zur Verhinderung des Raubbaus von Bodenschätzen, die Verbesserung der Lebens- und Arbeitsbedingungen, die Modernisierung der Erzeugung, das Verhindern von Diskriminierung gegenüber Käufern, Erzeugern und Verbrauchern, sowie die Abschaffung von Zöllen, Mengenbeschränkungen und Abgaben im Warenverkehr.


Europäische Atomgemeinschaft

Die Europäische Atomgemeinschaft ist neben der Europäischen Union eine eigene internationale Organisation, die sich jedoch einige Organe mit der Europäischen Union teilt. Sie gehörte von 1965 bis zum 30. November 2009 den Europäischen Gemeinschaften an, bis diese dann am 1. Dezember 2009 durch den Vertrag von Lissabon in die Europäische Union übergegangen sind. Schließlich blieb die Europäische Atomgemeinschaft nach dem Auslaufen der Westeuropäischen Union 2010 als letzte eigenständige Organisation und Teil der Europäischen Gemeinschaften bestehen, wobei ihre Strukturen jedoch vollständig an die EU angegliedert wurden. Das Europäische Parlament hat im Bezug auf die Verträge zur Europäischen Atomgemeinschaft nur ein Recht zur Stellungnahme, aber keine Entscheidungsbefugnisse.


Die Ziele der Europäischen Atomgemeinschaft sind die Schaffung von für die Kernindustrie erforderlichen Voraussetzungen, die Förderung der Forschung auf dem Nukleargebiet, die Verbreitung von Kenntnissen, der Gesundheitsschutz, Investitionen und gemeinsame Unternehmen, die Versorgung der Gemeinschaft mit Erzen, Ausgangsstoffen und besonders spaltbaren Stoffen, die Überwachung der Sicherheit und der Radioaktivität im Umfeld (z.B. in Böden), ein gemeinsamer Markt auf dem Nukleargebiet und Belange in Außenbeziehungen (wie z.B. Verträge mit Drittländern). Außerdem ist jeder Mitgliedstaat dazu verpflichtet, Angaben zur Freisetzung von radioaktiven Stoffen, die zum Beispiel beim Neubau oder Abbau von Kraftwerken entstehen, der Europäischen Kommission zu vermitteln. Erst nachdem die Kommission eine Stellungnahme dazu abgegeben hat, ist der Mitgliedstaat berechtigt, seine Vorhaben umzusetzen.


Ein kurzer Überblick über die Europäische Gemeinschaft und die Europäischen Gemeinschaften:

  • Europäische Gemeinschaft ging 1993 mit Vertrag von Maastricht aus Europäischer Wirtschaftsgemeinschaft hervor
  • Europäische Gemeinschaft wichtigste Organisation der Europäischen Gemeinschaften
  • Europäische Gemeinschaften erste Säule der Europäischen Union, fasst die Europäische Gemeinschaft für Kohle und Stahl, die Europäische Gemeinschaft und die Europäische Atomgemeinschaft unter einem Begriff zusammen
  • Ziel der Europäischen Gemeinschaft: Schaffung des Binnenmarktes und einer gemeinsamen Wirtschafts- und Währungspolitik, aber auch viele weitere Aufgabenfelder
  • Organe der ehemaligen Europäischen Gemeinschaft bis Heute wichtige Organe der Europäischen Union
  • Auflösung der Europäischen Gemeinschaft mit Vertrag von Lissabon und Fusionierung in die EU
  • Europäische Gemeinschaft für Kohle und Stahl (EGKS) 1951 infolge des Schuman Plans gegründet
  • Organe der EGKS: Hohe Behörde, Ministerrat, parlamentarische Versammlung
  • EGKS schuf gemeinsamen Markt für Montangüter Kohle und Stahl
  • Einzige europäische "Steuer": Abgaben der Unternehmen für Erzeugung von Kohle und Stahl an die EGKS zur Abdeckung der Verwaltungs- und Finanzierungskosten
  • 2002 läuft Vertragsfrist der EGKS aus und sie wird aufgelöst
  • Europäische Atomgemeinschaft (Euratom) gehörte von 1965 bis 2009 zu Europäischen Gemeinschaften
  • Euratom blieb nach Auflösung der Westeuropäischen Union letzte eigenständige Organisation, strukturell jedoch vollständig an EU angegliedert



Die Geschichte der Europäischen Gemeinschaft

Am 25. März 1957 wurde in Rom, von den Mitgliedstaaten der Europäischen Gemeinschaft für Kohle und Stahl, die Europäische Wirtschaftsgemeinschaft gleichzeitig mit der Europäischen Atomgemeinschaft gegründet. Die Verträge zur Gründung dieser Gemeinschaften werden daher auch "Römische Verträge" genannt. 1967 wurden die drei Gemeinschaften durch die EG-Fusionierungsverträge unter dem Begriff "Europäische Gemeinschaften" zusammengefasst. 

Der Europäischen Wirtschaftsgemeinschaft sind 1973 Großbritannien, Dänemark und Irland beigetreten, 1981 kam Griechenland dazu und 1986 wurden auch Spanien und Portugal Mitglied der Gemeinschaft.


Mit der Gründung der Europäischen Union im Vertrag von Maastricht wurde die Europäische Wirtschaftsgemeinschaft in die Europäische Gemeinschaft umbenannt und bekam zusätzlich eine Umwandlung von einer reinen Wirtschaftsgemeinschaft zu einer umfassenden politischen Organisation. Unter der Dachorganisation Europäische Union wurden mit dem Maastrichter Vertrag auch die drei Säulen der EU geschaffen: Die Europäischen Gemeinschaften, die Gemeinsame Außen- und Sicherheitspolitik und die Zusammenarbeit in Justiz und Innerem.


Nach der Gründung der EU wurden einige Organe der Europäischen Gemeinschaft umbenannt: Der Rat der Europäischen Gemeinschaft wurde zum Rat der Europäischen Union, die Kommission der Europäischen Gemeinschaft wurde zur Europäischen Kommission, der Rechnungshof wurde zum Europäischen Rechnungshof. Die Rechtsakte dieser Organe blieben jedoch Rechtsakte der Europäischen Gemeinschaft. Mit dem Vertrag von Nizza wurde der Bereich der Zusammenarbeit in Justiz und Innerem und die EGKS-Bestimmungen in den EG-Vertrag eingegliedert, nachdem die Europäische Gesellschaft für Kohle und Stahl nach 50 Jahren, nach dem Auslauf der Vertragsfrist, aufgelöst wurde.


Die Europäische Gemeinschaft wurde mit Inkrafttreten des Vertrags von Lissabon am 1. Dezember 2009 aufgelöst. Ihre Rechtsnachfolgerin ist die Europäische Union, die damit erstmals eine Rechtspersönlichkeit erhielt. Der EG-Vertrag wurde mit dem EU-Vertrag fusioniert und in "Vertrag über die Arbeitsweise der Europäischen Union" umbenannt. Ein Versuch, den EG- und EU-Vertrag zu einem einheitlichen Vertrag zusammenzufassen scheiterte zuvor mit dem EU-Verfassungsvertrag 2005.


Ein kurzer Überblick über alles zur Geschichte der Europäischen Gemeinschaft:

  • Gründung Europäische Wirtschaftsgemeinschaft 1957 durch Römische Verträge
  • Beitritt von Großbritannien, Dänemark, Irland, Griechenland, Spanien und Portugal in Europäische Wirtschafsgemeinschaft von 1973 bis 1986
  • Mit Gründung der Europäischen Union im Vertrag von Maastricht Umwandlung der Europäischen Wirtschaftsgemeinschaft in Europäische Gemeinschaft und Erweiterung der Aufgabenfelder auf politische Bereiche
  • Mit dem Vertrag von Maastricht Zugehörigkeit der Europäischen Gemeinschaft zur Säule der Europäischen Gemeinschaften unter Dachorganisation Europäische Union
  • Umbenennung der EG-Organe nach Gründung der EU zu heutigen Bezeichnungen der EU-Organe
  • Zusammenarbeit in Justiz und Innerem und EGKS-Bestimmungen durch Vertrag von Nizza in EG-Vertrag integriert
  • Auflösung der Europäischen Gemeinschaft mit Inkrafttreten des Vertrags von Lissabon am 1. Dezember 2009
  • Rechtsnachfolgerin der Europäischen Gemeinschaft ist Europäische Union, Fusionierung des EG-Vertrags mit dem EU-Vertrag und Umbenennung in "Vertrag über die Arbeitsweise der Europäischen Union"


Europäische Gemeinschaft - Das Wichtigste auf einen Blick

  • Europäische Gemeinschaft ging 1993 mit Vertrag von Maastricht aus Europäischer Wirtschaftsgemeinschaft hervor
  • Europäische Gemeinschaften erste Säule der Europäischen Union, fasst die Europäische Gemeinschaft für Kohle und Stahl, die Europäische Gemeinschaft und die Europäische Atomgemeinschaft unter einem Begriff zusammen
  • Ziel der Europäischen Gemeinschaft: Schaffung des Binnenmarktes und einer gemeinsamen Wirtschafts- und Währungspolitik, aber auch viele weitere Aufgabenfelder
  • Europäische Gemeinschaft für Kohle und Stahl (EGKS) 1951 infolge des Schuman Plans gegründet
  • EGKS schuf gemeinsamen Markt für Montangüter Kohle und Stahl
  • 2002 läuft Vertragsfrist der EGKS aus und sie wird aufgelöst
  • Europäische Atomgemeinschaft (Euratom) gehörte von 1965 bis 2009 zu Europäischen Gemeinschaften
  • Euratom blieb nach Auflösung der Westeuropäischen Union letzte eigenständige Organisation, strukturell jedoch vollständig an EU angegliedert
  • Gründung Europäische Wirtschaftsgemeinschaft 1957 durch Römische Verträge
  • Mit Gründung der Europäischen Union im Vertrag von Maastricht Umwandlung der Europäischen Wirtschaftsgemeinschaft in Europäische Gemeinschaft und Erweiterung der Aufgabenfelder auf politische Bereiche
  • Zusammenarbeit in Justiz und Innerem und EGKS-Bestimmungen durch Vertrag von Nizza in EG-Vertrag integriert
  • Auflösung der Europäischen Gemeinschaft mit Inkrafttreten des Vertrags von Lissabon am 1. Dezember 2009
  • Rechtsnachfolgerin der Europäischen Gemeinschaft ist Europäische Union, Fusionierung des EG-Vertrags mit dem EU-Vertrag und Umbenennung in "Vertrag über die Arbeitsweise der Europäischen Union"

Häufig gestellte Fragen zum Thema Europäische Gemeinschaft

Die Europäische Gemeinschaft wurde mit Inkrafttreten des Vertrags von Lissabon am 1. Dezember 2009 aufgelöst und wurde von der Europäischen Union, ihrer Rechtsnachfolgerin, abgelöst.

Zum Zeitpunkt der Auflösung der Europäischen Gemeinschaft gehörten ihr Belgien, Niederlande, Luxemburg, Frankreich, Deutschland, Italien, Dänemark, Irland, Großbritannien, Griechenland, Portugal, Spanien, Finnland, Österreich, Schweden, Estland, Lettland, Litauen, Malta, Polen, Slowakei, Slowenien, Tschechien, Ungarn, Zypern, Bulgarien und Rumänien an.

Aus EWG, Euratom und EGKS wurden 1967 durch die EG-Fusionierungsverträge die Europäischen Gemeinschaften.

Finales Europäische Gemeinschaft Quiz

Frage

Wann trat der Vertrag über die Europäische Union (EU) in Kraft?

Antwort anzeigen

Antwort

1993

Frage anzeigen

Frage

Welche Voraussetzungen für einen EU-Beitritt formulierte der EU-Gipfel in Kopenhagen im Jahr 1993?

Antwort anzeigen

Antwort

  • Institutionelle Stabilität als Garantie für Rechtsstaatlichkeit und Demokratie
  • Fähigkeit dem Wettbewerb der EU standzuhalten 
  • Übernahme von Regeln, die die Ziele der EU abdecken (Acquis Communautaire)
Frage anzeigen

Frage

Was ist der Elysee Vertrag?

Antwort anzeigen

Antwort

  • Freundschaftsvertrag zwischen Frankreich und Deutschland
Frage anzeigen

Frage

Wann wurde der Elysee Vertrag von beiden Parteien unterschrieben und wann trat er in Kraft?

Antwort anzeigen

Antwort

  • unterschrieben am 22. Januar 1963
  • trat in Kraft am 2. Juli 1963
Frage anzeigen

Frage

Warum sollte die deutsch-französische Partnerschaft die Säule Europas sein?

Antwort anzeigen

Antwort

  • Europa war zu dieser Zeit zu stark von der USA beeinflusst
  • Partnerschafft sollte Gegengewicht zu USA und zu Sowjetunion bilden 
Frage anzeigen

Frage

Welche drei wichtigen Vereinbarungen wurden im Elysee Vertrag getroffen?

Antwort anzeigen

Antwort

  • Beratung und Konsultation
  • Außen- und Verteidigungspolitik
  • Erziehung und Jugend
Frage anzeigen

Frage

Worum geht es bei der Vereinbarung: Beratung und Konsultation?

Antwort anzeigen

Antwort

  • verbindlichen Beratungsmechanismus zwischen den Regierungsvertretern der Länder
  •  mehrmals im Jahr trifft man sich dafür
  • Zur Verbesserung der Koordination der Länder miteinander 
Frage anzeigen

Frage

Worum geht es bei der Vereinbarung: Außen- und Verteidigungspolitik ?

Antwort anzeigen

Antwort

  • Länder verpflichteten sich bei Außen-und Verteidigungspolitik Fragen erst abzusprechen und gegenseitige Haltung zu unterstützen 
Frage anzeigen

Frage

Worum geht es bei der Vereinbarung: Erziehung und Jugend?

Antwort anzeigen

Antwort

  •  Erziehungs- und Jugendfragen gemeinsam angehen als Basis für eine friedliche Zukunft
  •  soll jungen Menschen füreinander in der verschiedenen Ländern fördern
Frage anzeigen

Frage

Wann wurde der Elysee Vetrag erneuert und erweitert?

Antwort anzeigen

Antwort

  •  2019 wurde der deutsch-französische Vertrag von Bundeskanzlerin Angela Merkel und Präsident Emmanuel Macron erneuert und erweitert
Frage anzeigen

Frage

Wie oft treffen sich der Bundeskanzler und Präsident?

Antwort anzeigen

Antwort

  • Bundeskanzler und Präsident treffen sich mindestens zweimal im Jahr
Frage anzeigen

Frage

Wie oft treffen sich die Außenminister?

Antwort anzeigen

Antwort

  • Außenminister treffen sich mindestens alle drei Monate
Frage anzeigen

Frage

Wie oft treffen sich die Minister?

Antwort anzeigen

Antwort

  • Minister mindestens einmal im Monat
Frage anzeigen

Frage

Was resultierte aus der Vereinbarung Erziehung und Jugend?

Antwort anzeigen

Antwort

  • deutsch-französische Jugendwerk, eine gemeinsame Organisation
  • ermöglicht Austauschprogramme
Frage anzeigen

Frage

Was ist die Erbfeindschaft?

Antwort anzeigen

Antwort

Frankreich und Deutschland hatten in den vorherigen Jahrhunderten in vielen Kriegen gegeneinander gekämpft

Frage anzeigen

Frage

Worum geht es im Vertrag von Luxemburg?

Antwort anzeigen

Antwort

  • wurde im Jahr 1956 unterzeichnet
  • Saarland wieder in Deutschland eingegliedert
  • Deutschland musste dafür  Frankreich erlauben, die Mosel zu kanalisieren um der französischen Stahlindustrie einen billigen Transportweg  ermöglichen
Frage anzeigen

Frage

Wodurch wurde die Europäische Wirtschaftsgemeinschaft gegründet?

Antwort anzeigen

Antwort

  • Durch Unterzeichnung  Römischen Verträge im Jahr 1957  
Frage anzeigen

Frage

Was war die Europäische Wirtschaftsgemeinschaft für eine Säule?

Antwort anzeigen

Antwort

Eine der drei Europäischen Gemeinschaften aus denen sich später die EU bilden würde

Frage anzeigen

Frage

Wie wurde die Europäische Wirtschaftsgemeinschaft gegründet?

Antwort anzeigen

Antwort

  • mit der Unterzeichnung der Römischen Verträge im Jahr 1957
  • Mit dem Vertrag von Maastricht (1993) wurde sie zur Europäischen Gemeinschaft umstrukturiert
Frage anzeigen

Frage

Warum wurde die Europäische Gemeinschaft für Kohle und Stahl (EGKS) gegründet?

Antwort anzeigen

Antwort

  • durch das Eingehen von Partnerschaften sollte die Möglichkeit eines weiteren Krieges in Europa verringert werden
  • um konkurrenzfähiger im Vergleich zur USA oder der Sowjetunion zu werden
Frage anzeigen

Frage

Von wem wurde die EGKS gegründet?

Antwort anzeigen

Antwort

von Frankreich, Italien, der Bundesrepublik Deutschland und den Benelux-Ländern

Frage anzeigen

Frage

Was ermöglichte die EGKS?

Antwort anzeigen

Antwort

  • ermöglichte Kohle und Stahl ohne Zölle zu kaufen
  • zudem wurde eine Hohe Behörde gegründet, die Regelungen bezüglich der Kohle- und Stahlproduktion für die Mitgliedsländer treffen konnte
Frage anzeigen

Frage

Was war die beste Möglichkeit nachdem eine Europäische Verteidigungsgemeinschaft (EVG) und eine politische Zusammenarbeit und Integration der Westeuropäischen Länder (EPG) gescheitert sind?

Antwort anzeigen

Antwort

Es sahen viele Politiker eine wirtschaftliche Zusammenarbeit als die beste Möglichkeit an

Frage anzeigen

Frage

Wann und wo wurde beschlossen auch in der im Wirtschafts- und Nuklearsektor zusammenzuarbeiten zwischen den EGKS-Staaten?

Antwort anzeigen

Antwort

Auf der Konferenz von Messina im Jahr 1955

Frage anzeigen

Frage

Was wurde auf der Konferenz von Messina im Jahr 1955 beschlossen?

Antwort anzeigen

Antwort

  • Es wurde ein Regierungsausschuss eingeführt, der die Grundlagen eines gemeinsamen Marktes erörtern sollte
  •  dieser erstellte einen Bericht, auf dessen Basis die Regierungen der Länder beschlossen, ihre Märkte zu vereinheitlichen
Frage anzeigen

Frage

Woraus bestanden die römischen Verträge, wann wurden sie unterzeichnet und traten in Kraft?

Antwort anzeigen

Antwort

  • bestand aus Vertrag zur Gründung der Europäischen Wirtschaftsgemeinschaft und der Vertrag zur Gründung der Europäischen Atomgemeinschaft
  •  wurden schließlich am 25. März 1957 unterzeichnet und traten am 1. Januar 1958 in Kraft
Frage anzeigen

Frage

Worauf einigten sich die verschiedenen Regierungsvertreter im Vertrag zur Gründung der Europäischen Wirtschaftsgemeinschaft?

Antwort anzeigen

Antwort

  • Kontingentierungen, also eine mengenmäßige Ein- und Ausfuhrbeschränkung, und Zollschranken wurden abgeschafft
  • Zollunion, welche am 1. Juli 1968 eingeführt wurde
  • freie Dienstleistungs-, Personen-, und Kapitalverkehr zwischen den Mitgliedsländern wurde eingeführt
  • gemeinsame Handelspolitik gegenüber Drittstaaten
  • europäische Institutionen sollte geschaffen werden, um den vereinheitlichten Markt zu überwachen
Frage anzeigen

Frage

Welche Länder traten 1973 bei?

Antwort anzeigen

Antwort

 Großbritannien, Dänemark und Irland

Frage anzeigen

Frage

Welche Länder folgten 1981?

Antwort anzeigen

Antwort

Griechenland

Frage anzeigen

Frage

Wer stieß 1986 zu?

Antwort anzeigen

Antwort

Portugal und Spanien

Frage anzeigen

Frage

Wann war Europäische Wirtschaftsgemeinschaft der Europäischen Union als Dachorganisation unterstellt und bildete eine ihrer drei Säulen?

Antwort anzeigen

Antwort

Mit der Ratifizierung des Vertrags von Maastricht im Jahr 1993 wurde die Europäische Wirtschaftsgemeinschaft in die Europäische Gemeinschaft umbenannt, ab dann.

Frage anzeigen

Frage

Was war das Hauptziel der Europäischen Gemeinschaft?

Antwort anzeigen

Antwort

Der Zusammenschluss westeuropäischer Staaten, wollte durch eine gemeinsame Wirtschaftspolitik die Europäische Integration vorantreiben

Frage anzeigen

Frage

Wie wurden die Konvergenzkriterien  noch genannt?

Antwort anzeigen

Antwort

 Maastricht-Kriterien

Frage anzeigen

Frage

Was sind die Konvergenzkriterien?

Antwort anzeigen

Antwort

Kriterien, die von einem EU-Land erreicht werden müssen, um den Euro einführen zu dürfen

Frage anzeigen

Frage

Was ist das Ziel der Konvergenzkriterien?

Antwort anzeigen

Antwort

Um einen gemeinsamen Wirtschaftsraum und eine gemeinsame Währung einführen können, sollten die Wirtschaften der Länder eben so harmonisch und gleich wie möglich sein

Frage anzeigen

Frage

Was ist das erste Konvergenz Kriterium?

Antwort anzeigen

Antwort

  • Der Schuldenstand und Haushaltsdefizit des Landes müssen gesund, öffentlich einsehbar und dauerhaft tragfähig sein
  • staatliche Schuldenstand nicht 60% des Bruttoinlandsproduktes übertreffen
  • jährliche Defizit darf nicht mehr als 3% des Bruttoinlandsproduktes betragen


Frage anzeigen

Frage

Was ist das zweite Konvergenz Kriterium?

Antwort anzeigen

Antwort

  • Preisstabilität oder Inflationsrate
  • darf nicht höher als 1,5% über den drei stabilsten Mitgliedstaaten der EU liegen
Frage anzeigen

Frage

Was  ist das dritte Konvergenz Kriterium? 

Antwort anzeigen

Antwort

  • Zinssätze der langfristigen Staatsanleihen des Landes
  • dürfen nicht mehr als 2% über dem Durchschnitt der drei preisstabilsten Mitgliedstaaten liegen
Frage anzeigen

Frage

Was ist das vierte Konvergenz Kriterium? 

Antwort anzeigen

Antwort

  • Wechselkursstabilität
  • zwischen der aktuellen Währung und dem Euro dürfen keine großen Wechselkursschwankungen stattfinden
Frage anzeigen

Frage

Was ist der  Wechselkursmechanismus (WKM II)?

Antwort anzeigen

Antwort

  • Teilnahme ist freiwillig, verpflichtet aber dazu, den Euro nach erfolgreicher Teilnahme einzuführen
  • Es wird die Landeswährung durch einen Leitkurs an den Euro gebunden
  • Von diesem Leitkurs darf die Währung für zwei Jahre nicht abweichen
Frage anzeigen

Frage

Was sind die rechtlichen Konvergenzkriterien?

Antwort anzeigen

Antwort

  • das nationale Gesetz soll mit dem Europäischen System der Zentralbanken, welches für die Kontrolle der Euro-Geldmenge zuständig ist, vereinbar sein
Frage anzeigen

Frage

Womit wird die Unabhängigkeit der nationalen Zentralbank garantiert?

Antwort anzeigen

Antwort

durch die Satzung des Europäischen Systems der Zentralbanken garantiert

Frage anzeigen

Frage

Wo werden die Konvergenzkriterien festgehalten?

Antwort anzeigen

Antwort

 im Vertrag von Maastricht

Frage anzeigen

Frage

Wie sind die Konvergenzkriterien gerichtet?

Antwort anzeigen

Antwort

wirtschaftlich und rechtlich

Frage anzeigen

Frage

Wie viele EU Mitgliedsstaaten haben den Euro eingeführt und somit die Konvergenzkriterien erfüllt?

Antwort anzeigen

Antwort

19 der 27 Mitgliedsländer

Frage anzeigen

Frage

Welche Länder haben nicht den Euro?

Antwort anzeigen

Antwort

Von den 8 Ländern: Dänemark, Schweden, Polen, Tschechien, Kroatien, Ungarn, Bulgarien, Rumänien, hat Dänemark sich vertraglich zusichern lassen, dass sie die gemeinsame Währung nicht einführen müssen

Frage anzeigen

Frage

Wie viele wirtschaftliche Konvergenzkriterien gibt es?

Antwort anzeigen

Antwort

vier

Frage anzeigen

Frage

Was regeln die Schengener Abkommen?

Antwort anzeigen

Antwort

die Abschaffung der Binnengrenzen zwischen den Teilnehmerstaaten des Abkommens

Frage anzeigen

Frage

Wann und wo wurde das erste Schengener Abkommen getroffen?

Antwort anzeigen

Antwort

am 14. Juni 1985 in der luxemburgischen Gemeinde Schengen

Frage anzeigen

Frage

Von welchen Ländern wurde das erste Schengener Abkommen unterzeichnet?

Antwort anzeigen

Antwort

von Deutschland, Frankreich, Belgien, Niederlande und Luxemburg

Frage anzeigen
60%

der Nutzer schaffen das Europäische Gemeinschaft Quiz nicht! Kannst du es schaffen?

Quiz starten

Über 2 Millionen Menschen lernen besser mit StudySmarter

  • Tausende Karteikarten & Zusammenfassungen
  • Individueller Lernplan mit Smart Reminders
  • Übungsaufgaben mit Tipps, Lösungen & Cheat Sheets

Finde passende Lernmaterialien für deine Fächer

Hol dir jetzt die Mobile App

Die StudySmarter Mobile App wird von Apple & Google empfohlen.

Europäische Gemeinschaft
Lerne mit der Web App

Alle Lernunterlagen an einem Ort mit unserer neuen Web App.

JETZT ANMELDEN Europäische Gemeinschaft