Select your language

Suggested languages for you:
Log In Anmelden
StudySmarter - Die all-in-one Lernapp.
4.8 • +11k Ratings
Mehr als 5 Millionen Downloads
Free
|
|

Die All-in-one Lernapp:

  • Karteikarten
  • NotizenNotes
  • ErklärungenExplanations
  • Lernpläne
  • Übungen
App nutzen

Luftdruck

Save Speichern
Print Drucken
Edit Bearbeiten
Melde dich an und nutze alle Funktionen. Jetzt anmelden
Luftdruck

Unsere Erde ist von einer gasförmigen Hülle umgeben, der Atmosphäre. In der Atmosphäre befindet sich Luft, die durch die Erdanziehungskraft angezogen wird. Dadurch drückt die Luft auf unsere Erde. Der Druck der Luft wird als Luftdruck bezeichnet. Wenn Du Genaueres über den Luftdruck erfahren möchtest, lies gerne weiter.

Definition Luftdruck

Die Luft wirkt eine bestimmte Kraft auf die Erde aus – den Luftdruck.

Der Luftdruck ist die Kraft, die die Luft durch die Schwerkraft ausübt.

Die Luft hat also ein bestimmtes Gewicht, das von der Erdanziehungskraft angezogen wird. Dieses Gewicht drückt dann durch die Schwerkraft auf einen beliebigen Ort der Erdatmosphäre. Der Druck beziehungsweise die Kraft, die dabei entsteht, ist der Luftdruck.

Luftdruck – Einheiten

Die Einheit von Luftdruck ist Pascal (Pa). In Deutschland und in Österreich wird der Luftdruck aber auch in der Einheit Bar (bar) angegeben.

Da Pascal eine kleine Einheit ist, wird der Luftdruck meistens in Hektopascal (hPa) und mit gleichem Zahlenwert in Millibar (mbar) angegeben. 0,01 hPa sind dann auch 0,01 mbar.

Merke: 1 bar = 1000 mbar = 1000 hPa = 105 Pa

An alten Messgeräten findet man noch die veraltete Einheit Torr. Dabei sind 1 Torr 13332 hPa.

Luftdruck – Formel

Der Luftdruck kann, wie auch der Druck, mit folgender Formel berechnet werden:

  • p = Luftdruck
  • F = Druck ausübende Kraft
  • A = gedrückte Fläche

Du teilst also die Druck ausübende Kraft der Luftsäule durch die Fläche, auf die sie drückt.

Die ausübende Kraft der Luftsäule beträgt 40000 Newton (N). Die Fläche, auf die die Luftsäule drückt, beträgt 0,4 m2.

Du rechnest also:

40000 N/ 0,4 m2 = 100000 Pa.

Das sind 1000 hPa. Es herrscht also ein Luftdruck von 1000 hPa.

Luftdruck messen

Der Luftdruck kann mit einem Barometer gemessen werden. Das Barometer wurde 1643 von Evangelista Torricelli erfunden.

Ein Barometer ist ein Gerät, mit dem sich der Luftdruck messen lässt. Ablesen kann man den Luftdruck dann in Pa oder hPA.

Es gibt verschiedene Varianten des Barometers.

  • das Quecksilber-Barometer
  • das Dosenbarometer
  • das elektronische Barometer

Das Quecksilber-Barometer von Torricelli besteht aus einem Glasrohr, das mit der Öffnung nach unten in ein Gefäß gestellt wird. In dem Gefäß befindet sich Quecksilber. Je nach Luftdruck steigt das Quecksilber dann in dem Glasrohr auf (hoher Luftdruck) oder sinkt ab (niedriger Luftdruck). Daran konnte abgelesen werden, welcher Luftdruck gerade herrschte.

Eine andere Art des Barometers ist das Dosenbarometer. Es besteht aus einem dosenartigen Hohlkörper aus dünnen Blech, der mit einem Zeiger verbunden ist. In der Dose befindet sich ein luftleerer Raum – ein Vakuum. Wenn der Luftdruck steigt, wird die Dose zusammengedrückt und der Zeiger bewegt sich.

Es gibt aber auch das elektronische oder digitale Barometer. Diese werden in Smartphones, Drohnen und der Navigation verwendet. Das elektronische Barometer misst den Luftdruck anhand von anderen Faktoren: der Temperatur oder der Luftfeuchtigkeit.

Für mehr Informationen klicke auf "Temperatur" oder "Luftfeuchtigkeit", um zur passenden Erklärung zu gelangen.

Luftdruck – Wetter

Mit dem Luftdruck kann Wetter beobachtet werden und dadurch Vorhersagen über das Wetter getroffen werden.

Das Wetter beschreibt den aktuellen Zustand der spürbaren Klimaelemente, wie Wind, Niederschlag, Temperatur, Luftdruck und Bewölkung in der Atmosphäre an einem bestimmten Ort zu einem bestimmten Zeitpunkt.

Möchtest Du mehr über die einzelnen Themen erfahren? Dann klicke auf "Wetter" "Wetterbeobachtung", "Wind", "Niederschlag" oder "Bewölkung", um zur Erklärung zu gelangen.

In Wetterkarten wird der Luftdruck meistens in Form von Isobaren angegeben.

Isobaren beschreiben Gebiete mit Grenzlinien, in denen der gleiche Luftdruck herrscht.

Die Grenzlinien verlaufen kreisförmig und geben den Luftdruck in Zahlen mit der Einheit hPa an.

Genaueres über Isobaren erfährst Du, wenn Du auf "Isobaren" klickst.

Je nachdem, wie hoch oder niedrig der Luftdruck ist, können Wettervorhersagen getroffen werden. Man unterscheidet also zwischen den folgenden drei Begriffen:

  • normaler Luftdruck
  • hoher Luftdruck
  • niedriger Luftdruck

Normaler Luftdruck

Der normale Druck, auch als mittlerer Luftdruck bezeichnet, beträgt 1013,25 hPA (≈ 1 bar) auf Meereshöhe.

Luftdruck Meereshöhe

Luftdruck auf Meereshöhe bedeutet, dass der Luftdruck direkt über der Meeresoberfläche gemessen wird. Er wird auch als mittlerer Luftdruck der Atmosphäre bezeichnet. Unterhalb des Meeresspiegels nimmt der Luftdruck zu und oberhalb des Meeresspiegel nimmt er ab.

In der Tabelle kannst du den Luftdruck auf Meereshöhe in fett sehen und wie sich dieser bei verschiedenen Höhen verhält.

HöheLuftdruck
- 425 m (Totes Meer)1070 hPa
- 300 m1053 hPa
- 200 m1040 hPa
- 100 m1026 hPa
0 m1013,25 hPa
100 m1000 hPa
200 m988 hPa
300 m975 hPa
2962 m (Zugspitze)693 hPa
4810 m (Mont Blanc)547 hPa
8848 m (Mount Everest)325 hPa
13000 m (Flughöhe)191 hPa
100000 m (Grenze zum Weltraum)0,3 Pa

Hoher Luftdruck

Gebiete mit einem hohen Luftdruck nennt man Hochdruckgebiete. In Wetterkarten sind diese Gebiete mit einem H gekennzeichnet. Man spricht von Hochdruckgebieten, wenn der Luftdruck größer als 1013,25 hPa ist.

In Hochdruckgebieten herrscht schönes Wetter. Trockene und kalte Luft sinkt ab. Weil die Luft trocken ist, bringt sie keine Niederschläge mit sich und das Wetter ist schön und sonnig. Man spricht von einem Hochdruckgebiet, weil die Luft sich am Boden sammelt und dadurch hohen Druck erzeugt.

Niedriger Luftdruck

Von Gebieten mit einem niedrigen Luftdruck spricht man, wenn der Luftdruck unter 1013,25 hPa liegt. In Wetterkarten sind die sogenannten Tiefdruckgebiete mit einem T gekennzeichnet. In Tiefdruckgebieten herrscht schlechtes Wetter mit Wolken und Niederschlägen.

Warme Luft erwärmt sich durch die Sonne und steigt auf. Die Luft ist außerdem feucht, weil Wasser verdunstet, wenn die Sonne es erwärmt. In der Höhe kühlt die feuchte Luft wieder ab. Die Wassertröpfchen kondensieren und bilden Wolken. Diese Wolken bringen Niederschlag in Form von Regen, Hagel oder Schnee.

Auch beim Luftdruck gibt es Rekordwerte:

Der höchste Luftdruck wurde in einem winterlichen Hoch mit 1080 hPa in Sibirien gemessen.

Der niedrigste Luftdruck wurde in tropischen Wirbelstürmen bei 880 hPA gemessen.

Wenn Dich hoher und niedriger Luftdruck genauer interessiert, klicke auf "Hoch- und Tiefdruckgebiete", um zur Erklärung zu gelangen.

Luftdruck Auswirkungen auf den Menschen

Der Luftdruck hat keinen direkten Einfluss auf uns Menschen. Der Luftdruck zerquetscht uns nicht, weil dieser von allen Seiten gleich auf unseren Körper einwirkt. Dadurch wirkt der Druck von der einen Seite dem Druck von der anderen Seite entgegen. Die Kräfte heben einander auf und wir werden nicht zerdrückt.

Manche Menschen haben allerdings eine sogenannte Wetterfühligkeit. Sie spüren also, wenn das Wetter sich verändert. Einige Personen haben Kopfschmerzen, wenn es in den nächsten zwei Tagen Regen gibt. Die Ursache ist noch nicht ganz geklärt, aber man geht davon aus, dass Luftdruckschwankungen empfindliche Stellen in den Blutgefäßen reizen. Dadurch kommt der Kreislauf durcheinander und man hat Kopfschmerzen.

Luftdruck – Das Wichtigste

  • Der Luftdruck ist die Kraft, die die Luft durch die Schwerkraft ausübt.
  • Luftdruck-Einheit: Hektopascal (hPa) oder Bar (bar)
  • Formel für die Luftdruckberechnung: p = F/A
  • Der Luftdruck kann durch ein Barometer gemessen werden.
  • Normaler Luftdruck = 1013,25 hPa
  • Hoher Luftdruck = über 1013,25 hPa
  • Niedriger Luftdruck = unter 1013,25 hPa

Nachweise

  1. Wikihow.com: Luftdruck messen. (22.05.2022)
  2. Gerd.pfeffer.de: Barometer. (24.05.2022)

Häufig gestellte Fragen zum Thema Luftdruck

Der normale Luftdruck auf Meereshöhe beträgt 1013,25 hPa. Dieser kann je nach Temperatur und Höhenlage abweichen.

1013 hPa ist der mittlere Luftdruck der Atmosphäre auf Meereshöhe (atmosphärischer Druck). Es ist quasi der "normale" Luftdruck.

Der Luftdruck sagt aus, mit welcher Kraft die Luft auf einen Quadratmeter der Erdoberfläche drückt. Im Normalfall sind dies auf Meereshöhe 1013,25 hPa. Dieser Wert kann jedoch durch verschiedene Faktoren nach oben oder unten abweichen.

Den reinen Luftdruck an sich können wir nicht spüren. Jedoch nehmen wir starke Luftdruckschwankungen (Druckgefühl in den Ohren) und die Auswirkungen des Luftdrucks (Wetter) war.

Finales Luftdruck Quiz

Frage

Was ist der Luftdruck?

Antwort anzeigen

Antwort

Der Luftdruck ist die Kraft, die die Luft durch die Schwerkraft ausübt.

Frage anzeigen

Frage

In welcher Einheit wird der Luftdruck angegeben?

Antwort anzeigen

Antwort

  • Pascal (Pa)
  • in Deutschland und in Österreich in Bar (bar)
  • an alten Messgeräten Torr
Frage anzeigen

Frage

Mit welcher Formel kann der Druck berechnet werden?


Antwort anzeigen

Antwort


Der Druck ist die Kraft durch die Fläche.


Frage anzeigen

Frage

Die ausübende Kraft der Luftsäule beträgt 40000 N. Die Fläche auf die die Luftsäule drückt, beträgt 0,4 m2. Wie hoch ist der Luftdruck?

Antwort anzeigen

Antwort

1000 hPa

Frage anzeigen

Frage

Was ist der atmosphärische Druck?

Antwort anzeigen

Antwort

  • der mittlere Luftdruck der Atmosphäre auf Meereshöhe
Frage anzeigen

Frage

Wie viele Hektopascal beträgt der atmosphärische Luftdruck?

Antwort anzeigen

Antwort

Im Normalfall 1013,25hPa (1 bar)


Frage anzeigen

Frage

Wie verändert sich der Luftdruck in höheren Lagen?


Antwort anzeigen

Antwort

Er wird niedriger, da sowohl die Luftdichte als auch die Luftmasse, die sich über einem befindet, abnimmt. 


Frage anzeigen

Frage

In welchen Ausnahmefällen können Menschen den Luftdruck wahrnehmen?

Antwort anzeigen

Antwort

  • wenn sich das Wetter ändert und sie eine Wetterfühligkeit haben
Frage anzeigen

Frage

Wie wird der Luftdruck in einer Wetterkarte gekennzeichnet?

Antwort anzeigen

Antwort

Durch Isobaren - Linien gleichen Luftdrucks.

Frage anzeigen

Frage

Warum zerquetscht uns der Luftdruck nicht?

Antwort anzeigen

Antwort

  • hat keinen direkten Einfluss auf uns Menschen
  • zerquetscht uns nicht, weil der Druck von allen Seiten gleich auf unseren Körper einwirkt
  • Druck wirkt dadurch von der einen Seite dem Druck von der anderen Seite entgegen und die Kräfte heben sich gegenseitig auf
Frage anzeigen

Frage

Was war der höchste Luftdruck, der gemessen wurde?

Antwort anzeigen

Antwort

  • 1080 hPa in Sibirien
Frage anzeigen

Frage

Womit wird der Luftdruck gemessen?


Antwort anzeigen

Antwort

  • mit einem Barometer
Frage anzeigen

Frage

Welche Varianten des Barometers gibt es unter anderem für die Luftdruckmessung?

Antwort anzeigen

Antwort

  • das Quecksilber-Barometer
  • das Dosenbarometer
  • das elektronische Barometer
Frage anzeigen

Frage

Was war der niedrigste Luftdruck, der gemessen wurde?

Antwort anzeigen

Antwort

  • 880 hPa in tropischen Wirbelstürmen
Frage anzeigen

Frage

Wann spricht man von einem Hochdruckgebiet?


Antwort anzeigen

Antwort

  • Hochdruckgebiete sind Gebiete, in denen der Luftdruck größer als 1013,25 hPa ist. Hier entsteht meistens schönes Wetter.
Frage anzeigen

Frage

Wann spricht man von einem Tiefdruckgebiet?

Antwort anzeigen

Antwort

  • Tiefdruckgebiete sind Gebiete, in denen der Luftdruck kleiner als 1013,25 hPa ist. Hier entsteht meistens schlechtes Wetter mit Wolken und Niederschlägen.
Frage anzeigen

Frage

Wie hoch ist der Normaldruck?

Antwort anzeigen

Antwort

1013,25 hPa

Frage anzeigen
60%

der Nutzer schaffen das Luftdruck Quiz nicht! Kannst du es schaffen?

Quiz starten

Finde passende Lernmaterialien für deine Fächer

Alles was du für deinen Lernerfolg brauchst - in einer App!

Lernplan

Sei rechtzeitig vorbereitet für deine Prüfungen.

Quizzes

Teste dein Wissen mit spielerischen Quizzes.

Karteikarten

Erstelle und finde Karteikarten in Rekordzeit.

Notizen

Erstelle die schönsten Notizen schneller als je zuvor.

Lern-Sets

Hab all deine Lermaterialien an einem Ort.

Dokumente

Lade unzählige Dokumente hoch und habe sie immer dabei.

Lern Statistiken

Kenne deine Schwächen und Stärken.

Wöchentliche

Ziele Setze dir individuelle Ziele und sammle Punkte.

Smart Reminders

Nie wieder prokrastinieren mit unseren Lernerinnerungen.

Trophäen

Sammle Punkte und erreiche neue Levels beim Lernen.

Magic Marker

Lass dir Karteikarten automatisch erstellen.

Smartes Formatieren

Erstelle die schönsten Lernmaterialien mit unseren Vorlagen.

Melde dich an für Notizen & Bearbeitung. 100% for free.