Select your language

Suggested languages for you:
Log In Anmelden
StudySmarter - Die all-in-one Lernapp.
4.8 • +11k Ratings
Mehr als 5 Millionen Downloads
Free
|
|

Die All-in-one Lernapp:

  • Karteikarten
  • NotizenNotes
  • ErklärungenExplanations
  • Lernpläne
  • Übungen
App nutzen

Entwicklungstheorien Geographie

Save Speichern
Print Drucken
Edit Bearbeiten
Melde dich an und nutze alle Funktionen. Jetzt anmelden

Want to get better grades?

Nope, I’m not ready yet

Get free, full access to:

  • Flashcards
  • Notes
  • Explanations
  • Study Planner
  • Textbook solutions
Geographie

Der Oberbegriff Entwicklungstheorien beinhaltet eine Vielzahl an Theorien, die sich alle mit der Entwicklung von Ländern beschäftigen, wobei immer unterschiedliche Ursachen und Lösungsansätze beschrieben werden.

Diese Zusammenfassung gibt einen Überblick über den Themenbereich Entwicklungstheorien. Die Entwicklung von Staaten, die Dependenztheorie, die Modernisierungstheorie oder die Theorie der fragmentierten Entwicklung werden in separaten Artikeln genauer erklärt. Schau doch dort mal vorbei!

Was ist eine Entwicklungstheorie?

Nicht jedes Land auf der Welt ist gleich entwickelt. Einige Länder stehen auf einer höheren Entwicklungsstufe als andere. Sogenannte Entwicklungstheorien können hierfür eine Erklärung anbieten.

Eine Entwicklungstheorie ist also eine Theorie, die Erklärungen auf die Frage sucht, wieso einige Regionen oder Staaten weniger entwickelt sind.

Die Entwicklungstheorien sind von der Entwicklungspolitik zu unterscheiden. Letztere befasst sich mit diversen Programmen, die die wirtschaftliche, soziale oder politische Situation in einem Entwicklungsland verbessern sollen.

Die Entwicklungstheorien hingegen beschäftigen sich mit der Analyse der Situation in den verschiedenen Regionen oder Ländern. Sie versuchen also eher die spezifischen Gründe oder Ursachen für den Entwicklungsstand zu definieren.

Was ist Entwicklung?

Was bedeutet Entwicklung im Kontext zu verschiedenen Ländertypen und Theorien?

Länder sind bezüglich ihrer Entwicklung unterschiedlich weit fortgeschritten. Je nach Entwicklungsstand kategorisiert und betitelt man sie anders.

Dabei gibt es verschiedene Merkmale, die die Entwicklung eines Landes beeinflussen und den Stand der Entwicklung veranschaulichen:

  • ökonomische Merkmale,
  • ökologische Merkmale,
  • demographische Merkmale,
  • gesundheitliche Merkmale,
  • soziokulturelle Merkmale,
  • politische Merkmale.

Endogene und Exogene Theorien

Die Entwicklungstheorien lassen sich in endogene und exogene Theorien unterscheiden. Hier wird unterschieden, ob die wesentliche Ursache für die rückständige Entwicklung eines Landes innerhalb oder außerhalb des Landes liegt.

Endogene Theorien

Die endogenen Theorien sehen die Ursache im Land selbst. Eine davon ist zum Beispiel die Modernisierungstheorie.

Weitere Theorien, die sich mit den endogenen Ursachen beschäftigen sind:

  • Theorie über niedrige Spar- und Investitionstätigkeit,
  • Theorie über die Bevölkerungsexplosion,
  • Theorien über den sozialen Wandel als Kreislaufprozess,
  • Geodeterminismustheorie,
  • Ressourcenfluchtheorie.

Exogene Theorien

Die exogenen Theorien begründen die Unterentwicklung mit Gegebenheiten, die außerhalb der Entwicklungsländer liegen. Der allgemeine Standpunkt dieser Theorien lautet, dass meist die Industrieländer die schlechte Entwicklung im Land zu verantworten hätten. Diese verweisen dabei hauptsächlich auf die Abhängigkeit unterentwickelter Staaten von den Industrienationen. Die Probleme und Ursachen in den Entwicklungsländern selbst seien Folgen daraus.

Theorien, die sich mit den exogenen Ursachen befassen, sind zum Beispiel:

  • Theorie der langfristigen Verschlechterung der Terms of Trade,
  • Abhängigkeitstheorien.

Entwicklung von Staaten

Sowohl der Entwicklungsstand als auch die Geschwindigkeit der Entwicklung ist je nach Staat und Region unterschiedlich.

Nationen, die in der wirtschaftlichen und sozialen Entwicklung den Industrieländern nachstehen, sind die sogenannten Entwicklungsländer, die bereits erwähnt wurden.

Je nachdem, wie weit ein Land entwickelt ist, kann man es einem konkreten Ländertyp zuordnen. Einige dieser Begriffe kennst du wahrscheinlich bereits:

  • Entwicklungsländer
  • Schwellenländer
  • Transformationsländer
  • Industrieländer

Diese Länder unterscheiden sich auf ökonomischer, sozialer und auch politischer Ebene.

Tigerstaaten

Eine weitere Länderkategorie sind die Tigerstaaten. Jedoch lassen sie nicht auf den Entwicklungsstand eines Landes schließen, sondern bezeichnen nur eine Gruppe von Nationen.

Laut Definition werden unter dem Begriff Tigerstaaten die Länder Südkorea, Singapur, Taiwan, Hongkong, Thailand, Malaysia, Indonesien und die Philippinen zusammengefasst.

Thailand, Malaysia, Indonesien und die Philippinen wurden allerdings erst später in die Begriffsdefinition aufgenommen.

Wieso heißen diese Länder aber Tigerstaaten?

Der Begriff "Tigerstaaten“ wurde in den 80er-Jahren populär und bezeichnet die damals aufstrebenden Schwellenländer. Diese befanden sich zu jener Zeit in einer rasanten Entwicklung und wurden mit der Kraft und Schnelligkeit eines Tigers verglichen.

Die Bezeichnung "Tigerstaaten" sollte einen kraftvollen, zum Sprung ansetzenden Tiger verbildlichen.

Durch eine gezielte Wirtschaftspolitik sowie den beginnenden Prozess der Globalisierung erfuhren die Tigerstaaten einen ökonomischen Aufschwung.

Dies geschah zum Beispiel durch die Verlagerung der Produktionsstandorte in Länder mit niedrigen Herstellungs- und Lohnkosten.

Die Entwicklung dieser Staaten lassen sich in die Phasen Aufschwung, Depression und die Asienkrise unterteilen.

Was genau in diesen Phasen passiert, welche Risiken und Probleme für die Tigerstaaten bestehen und mit welchem demographischen Trend diese Länder zu kämpfen haben, kannst du in den entsprechenden Artikeln nachlesen!

Entwicklungsstrategien

Eine Entwicklungsstrategie ist ein Entwurf für das zukünftige und langfristige Vorgehen eines Landes, mit dem Ziel, die Defizite und Rückstände eines Landes auszugleichen.

Die Strategien werden benutzt, um die Entwicklung in Entwicklungsländern voranzubringen. Sie werden vor allem im Rahmen der Entwicklungspolitik benutzt, da sie verschiedene Maßnahmen definieren, welche ein rückständiges Land wirtschaftlich unterstützen sollen.

Mögliche Entwicklungsstrategien sind:

  • Abkopplungsstrategie - fordert eine Trennung von Entwicklungsländern und dem Weltmarkt (Deglobalisierung)
  • Grundbedürfnisstrategie - hierbei stehen wirtschaftliche Interessen im Hintergrund
  • Polarisierungsstrategie - einzelne Gebiete werden verstärkt gefördert, wobei diese Förderung die Wirtschaft in der Umgegend ebenso ankurbeln soll
  • Balanced Growth Strategie - hier sind alle Investitionen aufeinander abgestimmt und sollen ein gleichgewichtetes Wirtschaftswachstum fördern

Neben diesen eher bekannteren Strategien gibt es eine Reihe weiterer Entwicklungsstrategien, die sich jeweils auf andere Vorgehensweisen fokussieren.

Welche Entwicklungstheorien gibt es?

Einige Theorien beschäftigen sich spezifisch mit den Entwicklungsstadien der einzelnen Länder. Hierbei gibt es verschiedene Ansätze:

Die Dependenztheorie

Die Dependenztheorie ist eng verwandt mit den Entwicklungstheorien und fasst mehrere Hypothesen zusammen. Diese versuchen die Blockade der wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Entwicklung zum Beispiel in Lateinamerika zu erklären.

Die Dependenztheorie ist ein Oberbegriff für eine Vielzahl an Annahmen, die die Existenz von hierarchischen Abhängigkeiten zwischen den Industrieländern und den Entwicklungsländern hervorheben wollen.

Eine der Kernaussagen dieser Theorie ist es, dass die Abhängigkeit der Entwicklungsländer von den Industrieländern die Hauptursache für die Unterentwicklung sei.

In diesem Punkt stimmen sich beide Varianten der Theorie überein:

  • Die marxistische Variante,
  • Die strukturalistische Variante.

Dieser Ansatz entstand Mitte der 1960er-Jahre und bildet das Gegenstück zur Modernisierungstheorie. Hierbei wird die Unterentwicklung lateinamerikanischer Länder durch exogene Faktoren ausgelöst, wie zum Beispiel die Folgen des Kolonialismus.

Worin genau aber die Ursachen für diese Abhängigkeit und die daraus resultierende Unterentwicklung liegen und welche Lösungen verschiedene Theoretiker vorschlagen, erfährst du in dem eigenen Artikel zur Dependenztheorie.

Die Modernisierungstheorie

Diese Art der Theorie erklärt den Entwicklungszustand eines Landes hauptsächlich anhand von endogenen Ursachen.

Im Allgemeinen ist eine Modernisierungstheorie eine Theorie, die Prozesse der Modernisierung und Ursachen für die Moderne erklären will.

Die Modernisierungstheorie ist das Gegenstück zur Dependenztheorie: Letztere versucht die Unterentwicklung mancher Staaten mit exogenen Faktoren zu erklären, wohingegen die Modernisierungstheorie die Ursache in endogenen Faktoren begründet.

Dies bedeutet, dass die Unterentwicklung sich in den eigenen Merkmalen jenen Landes begründet. Man kann demnach sagen, dass laut der Theorie die Unterentwicklung aus dem eigenen Bestehen und Agieren resultiert und nicht durch das anderer Länder.

Es gibt innerhalb der Modernisierungstheorie verschiedene Theoreme. Diese sind zum Beispiel das Differenzierungstheorem, das Mobilisierungstheorem, das Partizipationstheorem, das Säkularisierungstheorem und das Theorem der Konfliktinstitutionalisierung.

Was genau es aber mit diesen Theoremen auf sich hat oder welche Schritte für die Modernisierung eines Staates gemacht werden müssen, erfährst du in dem extra Artikel zur Modernisierungstheorie.

Die Theorie der fragmentierten Entwicklung

Die Theorie der fragmentierten Entwicklung beruht auf der Grundannahme, dass die Globalisierung eine umfassende Entwicklung der rückständigen Länder erschwert oder gar unmöglich macht.

Denn der Misserfolg von anderen Entwicklungstheorien, wie der Dependenz- und Modernisierungstheorie, und die stetig voranschreitende Globalisierung hat dazu angeregt, die bisherigen Theorien und Zusammenhänge grundlegend zu überdenken.

Die Zeit hat gezeigt, dass die praktischen Maßnahmen der Entwicklungspolitik den Entwicklungsländern nicht in ihrer Weiterentwicklung helfen konnten.

Fragmentierende Entwicklung meint, dass am globalen Wettbewerb und seinen positiven Effekten nie ganze Länder und deren ganze Bevölkerung, sondern immer nur bestimmte Orte teilhaben können.

Als einzige Lösung wird ein Wertewandel präsentiert.

Was genau mit Wertewandel gemeint ist und wieso bisherige entwicklungspolitische Maßnahmen fehlgeschlagen sind, erfährst du in dem Artikel über die Theorie der fragmentierten Entwicklung.

Nachhaltige Entwicklung

Nachhaltige Entwicklung beschreibt eine Entwicklung von Ländern, Staaten oder Regionen, die zwar den Bedürfnissen der jetzigen Generationen dient, ohne aber die Möglichkeiten und Ressourcen zukünftiger Generationen zu gefährden.

Diese nachhaltige Entwicklung wird benötigt, da jeder Mensch mehr oder weniger von den limitierten Ressourcen der Erde Gebrauch macht. Deshalb betrifft auch der Nachhaltigkeitsbegriff alle Personen und alle Bereiche unseres Lebens und das nachhaltige wirtschaftliche Handeln wird demnach zur Aufgabe einer ganzen Gesellschaft.

Ein Beispiel für die Umsetzung nachhaltiger Entwicklung ist die Agenda 2030, die insgesamt 17 politische Ziele umfasst.

Welche Ziele dies konkret sind oder wie diese umgesetzt werden, welche Problemdimensionen es bei dieser Entwicklungsform gibt oder wie das Konzept historisch überhaupt entstanden ist, erklären wir dir im Artikel Nachhaltige Entwicklung.

Agenda 2030

Die nachhaltige Entwicklung steht international zur Diskussion, weshalb 2015 im Rahmen der Agenda 2030 der Vereinten Nationen hierfür insgesamt 7 Ziele festgelegt wurden. Sie werden auch "Sustainable Development Goals (SDGs) genannt. Am 01. Januar 2016 trat die Agenda 2030 in Kraft.

Die Ziele der Agenda 2030 sollen dazu dienen, weltweit ein menschenwürdiges Leben zu ermöglichen und dabei gleichzeitig die natürliche Lebensgrundlage langfristig und dauerhaft bewahren.

Die genauen Ziele der Agenda 2030 sowie Informationen zu den teilnehmenden Staaten, erfährst du in unserem Artikel zu diesem Thema!

Wealth-Flow-Theorie

Die Wealth-Flow-Theorie beschäftigt sich mit dem Transfer von Gütern, Dienstleistungen, Geld und sozialen Bindungen zwischen den einzelnen Generationen. Sie wird auch Theorie des langfristigen Geburtenrückgangs genannt.

Diese Annahmen beschäftigen sich überwiegend mit dem ökonomischen und rationalen Zusammenhang von Geburtenraten und wirtschaftlichen Faktoren. Sie umfassen sechs Ausgangsthesen.

Die Theorie sagt aus, dass, sobald von Eltern keine langfristigen wirtschaftlichen "Vorteile" von Kindern mehr sehen (zum Beispiel eine gesicherte finanzielle Versorgung und Pflege im Alter), nimmt die Geburtenrate ab. Außerdem beschäftigt sich die Wealth-Flow Theorie mit dem Individualismus, der auch ein möglicher Grund für den Geburtenrückgang sein könnte.

Um mehr über die Wealth-Flow-Theorie zu erfahren, kannst du unseren Artikel zu diesem Thema lesen!

Entwicklungstheorien - Das Wichtigste

  • Eine Entwicklungstheorie ist eine Theorie, welche Erklärungen auf die Frage sucht, wieso einige Regionen oder Staaten weniger entwickelt sind.
  • Länder lassen sich hinsichtlich ihrer Entwicklung in eine Kategorie einteilen.
  • Die Entwicklungstheorien lassen sich in endogene und exogene Theorien unterscheiden.
  • Länder, die in der wirtschaftlichen und sozialen Entwicklung den Industrieländern nachstehen, sind die sogenannten Entwicklungsländer.
  • Tigerstaaten bezeichnet eine Gruppe von Schwellenländern, die in den 80er-Jahren einen wirtschaftlichen Aufschwung erlebten.
  • Es gibt verschiedene Entwicklungstheorien, wie etwa die Dependenztheorie, die Modernisierungstheorie, die Wealth-Flow-Theorie, die Theorie der nachhaltigen Entwicklung oder die Theorie der fragmentierten Entwicklung.

Häufig gestellte Fragen zum Thema Entwicklungstheorien Geographie

Man unterscheidet bei den Entwicklungstheorien zwischen den exogenen und endogenen Theorien. Zu beiden Unterscheidungen gibt es eine Vielzahl an unterschiedlichen Theorien.

Länder lassen sich anhand von verschiedenen Merkmalen einer Entwicklungsstufe zuteilen. Dabei unterscheidet man zwischen:

  • Entwicklungsländern
  • Schwellenländern
  • Transformationsländern
  • Industrieländern.

Der Entwicklungsstand wird von verschiedenen endogenen und exogenen Faktoren beeinflusst. 

Disparitäten sind Unterschiede, welche zwischen einzelnen Regionen, Staaten oder Kontinenten bestehen können. Viele Länder sind ärmer und weniger entwickelt als andere.

Unterentwicklung beschreibt den rückständigen Zustand eines Landes. Entwicklungsländer sind in verschiedenen Bereichen weniger weit entwickelt als Industrieländer. Meistens bezieht sich der Begriff aber vor allem auf die wirtschaftliche Situation des Landes.

Finales Entwicklungstheorien Geographie Quiz

Frage

Welche Stadtbegriffe gibt es?

Antwort anzeigen

Antwort

statistischer Stadtbegriff

Frage anzeigen

Frage

Welche Merkmale treffen auf das Modell der islamisch-orientalischen Stadt zu?

Antwort anzeigen

Antwort

große Moschee

Frage anzeigen

Frage

Welche Arten von wirtschaftlichen Strukturwandel lassen sich unterscheiden?

Antwort anzeigen

Antwort

sektoraler Wandel

Frage anzeigen

Frage

Welche Merkmale treffen auf die US-amerikanische Stadt zu?

Antwort anzeigen

Antwort

Central Business District

Frage anzeigen

Frage

Welche Merkmale treffen auf die Lateinamerikanische Stadt zu?

Antwort anzeigen

Antwort

Ursprung: spanische Kolonialstadt

Frage anzeigen

Frage

Der "Sanfte Tourismus" ist ein Gegenentwurf zum ...

Antwort anzeigen

Antwort

Massentourismus

Frage anzeigen

Frage

Welche Standortfaktoren bestimmen z. B. die Produktionsstandorte von Konzernen?

Antwort anzeigen

Antwort

  • Rohstoffe
  • Günstige Arbeitskräfte
  • Qualifizierte Arbeitskräfte
Frage anzeigen

Frage

Welche positiven Auswirkungen hat die Globalisierung auf den Wirtschaftsstandort Deutschland?

Antwort anzeigen

Antwort

  • Globale Marktpräsenz
  • Bessere Transfermöglichkeiten von Know-How, Kapital, Waren und Dienstleistungen
  • Stärkere internationale Kooperation
Frage anzeigen

Frage

Welche negativen Auswirkungen hat die Globalisierung auf den Wirtschaftsstandort Deutschland?

Antwort anzeigen

Antwort

  • Inernationaler Anpassungsdruck
  • Standortverlagerung innländischer Unternehmen
  • Arbeitsplatzverlust und Zunahme von Arbeitslosigkeit
  • Sinkende Steuereinnahmen
  • Risiko eines sozialen Abstiegs
Frage anzeigen

Frage

Was beschreiben die Terms of Trade?

Antwort anzeigen

Antwort

Die Terms of Trade beschreiben das Preisverhältnis zwischen Export - und Importgütern.

Frage anzeigen

Frage

Mit welchen Kriterien lassen sich die Arten des Tourismus unterscheiden?


Antwort anzeigen

Antwort

• Motive der Reisenden
• Organisationsform der Reise
• Lage der Zielorte
• Art der Unterkunft
• Dauer des Urlaubs

• Binnen-, Auslands-, Ferntourismus
• Schwerpunkt der Urlaubsaktivitäten

Frage anzeigen

Frage

Welche naturgeographischen Faktoren erzeugen ein touristisches Potenzial eines Raumes?

Antwort anzeigen

Antwort

  • Relief(energie)
  • Strand und Gewässer (Wassertemperatur, Sauberkeit etc.)
  • Klima: Temperatur, Regenhäufigkeit, Schnee- und Windsicherheit, Sonnenscheindauer
  • (exotische) Tier- und Pflanzenwelt
  • beeindruckende Natur (Wüste, Vulkane, ...) und Vielfalt der Landschaftsformen

im Vergleich mit und im Unterschied

zu den Verhältnissen am Wohnort

Frage anzeigen

Frage

Welche kultur- und sozialgeographischen Faktoren erzeugen ein touristisches Potenzial eines Raumes?

Antwort anzeigen

Antwort

  • kulturelles Angebot: z. B. historische und archäologische Zeugnisse
  • infrastrukturelles Angebot: z. B. Beherbergung (Umfang, Art, Qualität, Preis : Leistung), Entertainment (z. B. Freizeitpark, Einkaufsmöglichkeiten), Sportanlagen, Dienstleistungsbetriebe (z. B. Skischulen, Andenkenläden), verkehrsinfrastrukturelle Erschließung und Anbindung
  • Image des Ortes (Prestigewert)
  • Sicherheit während des Aufenthalts
Frage anzeigen

Frage

Welche Voraussetzungen gibt es für eine steigende Reiseintensität?


Antwort anzeigen

Antwort

• verkürzte Arbeitszeiten
• größerer Wohlstand
• mehr Urlaubstage
• Pauschaltourismus
• gewachsene Motorisierung
• verbilligte Flugreisen

Frage anzeigen

Frage

Positive wirtschaftliche Folgen des Fremdenverkehrs

Antwort anzeigen

Antwort

• Devisenzufluss
• positive Beschäftigungseffekte
• Zunahme des Tertiärisierungsgrades (allerdings: auch der Schattenwirtschaft)
• Trickle-down-Effekte (Sekundär- / Multiplikatoren-Effekte)
• Infrastrukturentwicklung (z. B. Kläranlagen, Trinkwasser)
• Entlastung der Hauptstadtregion in Entwicklungsländern
• Abbau regionaler Disparitäten

Frage anzeigen

Frage

Welche Ziele verfolgt der sanfte Tourismus?

Antwort anzeigen

Antwort

• Schutz und Erhalt der Landschaft
• Schaffung einer innerregional verankerten Tourismuswirtschaft
• Verflechtung der Tourismuswirtschaft mit anderen einheimischen Wirtschaftsbereichen
• Sicherung der soziokulturellen Identität der Einheimischen
• Zufriedenheit aufseiten der Reisenden und der Einheimischen

Frage anzeigen

Frage

Welche wirtschaftlichen Folgen kann Tourismus erzeugen?

Antwort anzeigen

Antwort

  • Preissteigerungen, auch bei Bodenpreisen
  • Devisenabfluss, u. a. für Lebensmittelimporte 
  • zu geringer Nutzen von Infrastrukturmaßnahmen für Einheimische
  • nur saisonale Beschäftigungsmöglichkeit, oft im Niedriglohnsektor
Frage anzeigen

Frage

Welche ökologischen Folgen kann Tourismus erzeugen?

Antwort anzeigen

Antwort

  • Versiegelung und Zerschneidung der Landschaft
  • Störung empfindlicher Ökosysteme (z. B. Korallenriffs, Hochgebirge)
  • zu starker Ressourcenverbrauch, u. a. von Wasser 
  • erhöhter CO -Ausstoß durch Anstieg des Reiseverkehrs
Frage anzeigen

Frage

Welche soziokulturellen Folgen kann Tourismus erzeugen?

Antwort anzeigen

Antwort

  • Zwangsumsiedlungen wegen touristischer Großprojekte
  • Verlust traditionellen Handwerks zugunsten von Tourismus-Kitsch
  • Abwendung von der traditionellen Kultur (Akkulturation)
  • Gefahr zunehmender gesellschaftlicher / sozialer Disparitäten
  • Zunahme von Kriminalität, (Kinder-)Prostitution, Bettelei
  • fehlende Bürgerbeteiligung bei relevanten Entscheidungen
Frage anzeigen

Frage

Beschreibe die Phasen des Butler-Modells

Antwort anzeigen

Antwort

Phase 1 – Erkundung: Zielregionen unbekannt, „exotisch“; Pionier-, Individualtouristen; Ziel schwer erreichbar; kaum Infrastrukturangebote
Phase 2 – Erschließung: bekannter durch Mundpropaganda; steigende Urlauberzahlen, Verkehrs- und Beherbergungsstrukturen im Aufbau
Phase 3 – Entwicklung: Aufnahme in das Programm von Reiseveranstaltern; einsetzender Massentourismus; Arbeitsplatzangebote für Einheimische; ökologische Belastungen
Phase 4 – Konsolidierung: starke Werbung, saisonale (Sonder-)Angebote; noch leichte Zuwachsraten; hohe ökologische Belastung; Verdrängung der Einheimischen aus der Tourismusbranche
Phase 5 – Stagnation: abnehmende Touristenzahlen; wenig Erstreisende; sinkendes Gästeniveau; künstliche Attraktionen als Impulsversuch;
Arbeitsplatzrückgang; Erreichen der Tragfähigkeitsgrenze
Phasen 6 A bis 6 E (zwischen Erneuerung und Verfall):
Erneuerung: Bewerbung neuer, spezieller Zielgruppen; Modernisierung der Infrastruktur; Abnahme der ökologischen Belastung 

Verfall: Werbung nachlassend; Touristenzahlen rückläufig; ökonomischer Nutzen gering; ökologische Belastung hoch

Frage anzeigen

Frage

Was sind positive Rückwirkungen des Globalisierungsprozesses auf den Wirtschaftsstandort Deutschland?


Antwort anzeigen

Antwort

• globale Marktpräsenz, d. h. Chance auf Teilnahme an internationalen (Absatz-)Märkten
• bessere Transfermöglichkeiten von Know-how, Kapital (Auslandsdirektinvestitionen = ADI) und Waren und Dienstleistungen
• stärkere internationale Kooperation infolge zunehmender Wirtschaftsliberalisierung

Frage anzeigen

Frage

Was sind negative Rückwirkungen des Globalisierungsprozesses auf den Wirtschaftsstandort Deutschland?


Antwort anzeigen

Antwort

• Standortverlagerung inländischer Unternehmen
• Produktionsfaktor Arbeit unter internationalem Anpassungsdruck
• Arbeitsplatzverluste und Zunahme von Arbeitslosigkeit
• sinkende Steuereinnahmen und damit geringere Investitionen der öffentlichen Hand
• Risiko eines sozialen Abstiegs, v. a. von weniger qualifizierten Berufsgruppen

Frage anzeigen

Frage

Was sind Risiken der Internationale Arbeitsteilung?

Antwort anzeigen

Antwort

  • Verstärkung der Einkommensschere zwischen einfacher und qualifizierter Arbeit
  • Verlust staatlicher Autorität im Rahmen der Internationalisierung von Produktionsfaktoren
  • sinkender Handlungsspielraum innerhalb der nationalen Lohnpolitik infolge wachsenden ausländischen Lohnkostendrucks
  • Gefahr des unkontrollierten Transfers von technologischem Know-how in weniger entwickelte Länder
  • ständiger Anpassungsdruck an neue Produktionsverfahren, um durch Wissensvorsprünge auf dem Weltmarkt bestehen zu können
Frage anzeigen

Frage

Was sind Chancen für Schwellen- und Entwicklungsländer im Rahmen der Internationale Arbeitsteilung?

Antwort anzeigen

Antwort

  • wirtschaftliche Wachstumsimpulse infolge neu geschaffener Arbeitsplätze
  • Spezialisierung auf die Produktion arbeitsintensiver Produkte, langfristig höhere Löhne und dadurch Chanceauf Verringerung der Armut
  • Teilhabe am Technologie-, Know-how und Kapitaltransfer (z. B. durch ausländische Direktinvestitionen)
  • ausgeglichenere soziale Verhältnisse, politische Stabilität und Wohlstandsverbesserung
  • Möglichkeit zur Spezialisierung in Branchen, die von den Industrieländern aufgegeben werden
Frage anzeigen

Frage

Was sind Risiken für Schwellen- und Entwicklungsländer im Rahmen der Internationale Arbeitsteilung?

Antwort anzeigen

Antwort

  • Risiko, an den Globalisierungsprozessen nicht intensiv genug bzw. gar nicht teilhaben zu können
  • Gefahr des Anwachsens von Einkommensunterschieden zwischen den Entwicklungsländern
  • Gefahr des Protektionismus seitens der Industrieländer (z. B. Einfuhrzölle)
  • starke Einflussnahme ausländischer Direktinvestitionen, dadurch Gefahr der Fremdbestimmung
  • weiterhin geringe Entwicklungsperspektiven für die ärmsten, politisch oft instabilen Länder infolge Fehlens ausländischen Kapitalzuflusses
Frage anzeigen

Frage

Was ist Protektionismus?

Antwort anzeigen

Antwort

Protektionismus ist eine Wirtschaftspolitik von Staaten zum Schutz inländischer Produkte sowie des Binnenmarktes gegenüber ausländischen Konkurrenten.


Hierzu zählen u. a. Einfuhr- / Schutzzölle, Einfuhrbegrenzungen, Embargos (Handelssperren) und Subventionierung eigener Produkte.

Frage anzeigen

Frage

Was ist der freie Welthandel?

Antwort anzeigen

Antwort

Internationaler Handel ohne Verbote oder Handelshemmnisse (Ziel der Handelsliberalisierung)

Frage anzeigen

Frage

Die wirtschaftliche Globalisierung und der Großteil der Handelsabkommen sind überwiegend für die Industrieländer von Vorteil. Welche Gründe gibt es dafür?

Antwort anzeigen

Antwort

• Einige wenige reiche Industrieländer steuern die Weltwirtschaft.
• Auch innerhalb von Verbünden dominieren einzelne Staaten (z. B. die USA in der NAFTA).
• Das Stimmrecht erlaubt es den Industriestaaten in den global agierenden Organisationen wie UNCTAD oder Weltbank, über die wirtschaftliche Integration anderer Staaten zu bestimmen.
• In globalen Netzwerken spielen Kommunikation, Technologie und Kapitaltransfer eine immer größere Rolle. Aufgrund ihres Entwicklungsvorsprunges dominieren hierbei die Industriestaaten in besonderem Maße.
• Allgemein gehaltene Abkommen können die sehr unterschiedlich gelagerten (Unter-) Entwicklungsgründe der einzelnen Entwicklungsländer nicht angemessen berücksichtigen.

Frage anzeigen

Frage

Welche Voraussetzungen für eine Zunahme von Tourismus gibt es?

Antwort anzeigen

Antwort

• verkürzte Arbeitszeiten
• mehr Urlaubstage
• höheres Realeinkommen
• gewachsene Motorisierung
• Pauschaltourismus
• verbilligte Flugreisen

Frage anzeigen

Frage

Nenne Folgen von Tourismus in den Quellregionen

Antwort anzeigen

Antwort

• Gewinnbeteiligung der Touristikbranche
• Zinsgewinne von Kapitalleistungen
• Rückwirkungen fremder Kulturen auf eigene Lebensweise und -einstellungen
• Zuwanderung aus Zielgebieten
• Zunahme der Toleranz gegenüber fremden Religionen und Kulturen

Frage anzeigen

Frage

Was sind positive Folgen für Zielregionen von Fernreisen?

Antwort anzeigen

Antwort

• Devisenzufluss
• positive Beschäftigungseffekte
• Zunahme des Tertiärisierungsgrades (allerdings: auch der Schattenwirtschaft)
• Trickle-down-Effekte
• Infrastrukturentwicklung (u. a. Kläranlagen, Trinkwasser)
• Entlastung der Hauptstadtregion in Entwicklungsländern
• Abbau regionaler Disparitäten

Frage anzeigen

Frage

Negative Folgen für Zielregionen (Fernreisen)

Antwort anzeigen

Antwort

• allgemeine Preissteigerungen (u. a. für Boden und Nahrungsmittel)
• hoher Devisenrückfluss (u. a. für Lebensmittel und Management)
• hohe Ausgaben für Infrastruktur bei geringer eigener Nutzung
• überwiegend nur saisonale Beschäftigung (v. a. Niedriglohnsektor)
• starker Ressourcenverbrauch (u. a. von Wasser)
• Störung empfindlicher Ökosysteme (u. a. Hochgebirge, Korallenriffs)
• Verlust traditionellen Handwerks, stattdessen Tourismus-Kitsch
• Abwendung von der traditionellen Kultur (Akkulturation)
• Zunahme von Kriminalität (Prostitution, Bettelei)

Frage anzeigen

Frage

Was beschreibt das Modell des demografischen Übergangs?

Antwort anzeigen

Antwort

Das Modell des demografischen Übergangs zeigt die Entwicklung von hohen Geburten- und Sterberaten in einem Staat hin zu niedrigen Geburten- und Sterberaten. 

Frage anzeigen

Frage

Was kann man aus Bevölkerungspyramiden ablesen?

Antwort anzeigen

Antwort

Bevölkerungspyramiden stellen die Altersstruktur nach Altersgruppen und Geschlecht einer Gesellschaft dar. 

Frage anzeigen

Frage

Definiere den Begriff demographischer Wandel.

Antwort anzeigen

Antwort

Der demografische Wandel beschreibt die Veränderung der Struktur der Bevölkerung und beachtet dabei besonders die Geburten- und Sterberaten, die Altersstruktur der Bevölkerung sowie die Migrationsbewegungen.

Frage anzeigen

Frage

Was ist die Geburtenrate?

Antwort anzeigen

Antwort

Die Geburtenrate ist die Anzahl der jährlichen Geburten in einem bestimmten Gebiet im Verhältnis zur Bevölkerungsanzahl in diesem Gebiet.

Frage anzeigen

Frage

In welche fünf Phasen kann das Modell des demografischen Übergangs unterteilt werden?

Antwort anzeigen

Antwort

1. Prätransformative Phase

2. Frühtransformative Phase

3. Mitteltransformative Phase

4. Spättransformative Phase

5. Posttransformative Phase

Frage anzeigen

Frage

Welche vier allgemeinen Lösungsansätze sollen bei der Bekämpfung der Folgen des demografischen Wandels helfen?

Antwort anzeigen

Antwort

  • Betreiben von Familienpolitik

  • mehr Betreuungseinrichtungen

  • neue, qualifizierte Arbeitskräfte durch einfache Immigration

  • Reform des Sozialversicherungssytems

Frage anzeigen

Frage

Wie wird der Begriff Sterberate definiert?

Antwort anzeigen

Antwort

Die Sterberate ist die Anzahl der jährlichen Todesfälle in einem bestimmten Gebiet im Verhältnis zur Bevölkerungsanzahl in diesem Gebiet.

Frage anzeigen

Frage

Was sind Migrationsbewegungen?

Antwort anzeigen

Antwort

Zu- und Abwanderungen in einen Staat oder aus einem Staat

Frage anzeigen

Frage

Hat eine Bevölkerungspyramide immer die gleiche Form?

Antwort anzeigen

Antwort

ja

Frage anzeigen

Frage

Was sind die zwei übergeordneten Ursachen für den demografischen Wandel?

Antwort anzeigen

Antwort

Geburtenrückgang

Frage anzeigen

Frage

Nenne drei der Gründe für einen Geburtenrückgang.

Antwort anzeigen

Antwort

mögliche Antworten:

  • ein verändertes Familienbild 

  • Emanzipation der Frau 

  • Aufklärung und Zugang zu Verhütungsmitteln

  • schwierige Vereinbarkeit von Familie und Beruf 

  • steigende Lebenshaltungskosten 

  • die abnehmende Notwendigkeit von Kindern als soziale und finanzielle Absicherung für das Alter

  • das Gefühl von Verantwortungslosigkeit

Frage anzeigen

Frage

Welcher ist kein Grund für einen Geburtenrückgang?

Antwort anzeigen

Antwort

mehr Adoptionen

Frage anzeigen

Frage

Nenne drei der Gründe für eine höhere Lebenserwartung von Menschen.

Antwort anzeigen

Antwort

mögliche Antworten:

  • spezifischeres medizinisches Wissen und anhaltende Forschung

  • eine bessere medizinische Versorgung 

  • höhere Hygienestandards

  • Zugang zu sauberem Trinkwasser und ausreichend Nahrung

  • höherer Lebensstandard

Frage anzeigen

Frage

Erkläre den Begriff „Stadt“


Antwort anzeigen

Antwort

Rein statistisch ist der Begriff „Stadt“ in den einzelnen Ländern unterschiedlich definiert. In Deutschland spricht man z. B. ab 5 000 Einwohnern von einer Klein-, ab 10 000 Einwohnern von einer Mittel- und ab 100 000 Einwohnern von einer Großstadt.

Frage anzeigen

Frage

Beschreibe die Physiognomie (äußerliches Bild) einer Stadt

Antwort anzeigen

Antwort

• dichte, häufig geschlossene Bebauung
• vom Rand zum Kern (Citymerkmale) zunehmende Gebäudehöhe
• hoher Schaufensterindex (Ladenfronten) im Zentrumsbereich
• hierarchisch gestuftes Straßennetz, zur Mitte hin engmaschiger
• Einrichtungen des ÖPNV, Parkflächen für private Verkehrsmittel

Frage anzeigen

Frage

Beschreibe die Struktur einer Stadt

Antwort anzeigen

Antwort

• erkennbare Stadtentwicklungsphasen
• Untergliederungsmöglichkeit in Stadtviertel, z. B. Wohnviertel, innerstädtische Erholungsgebiete, z. T. ausgegliederte Gewerbe- und Industrieparks
• sozialräumliche Untergliederung
• Suburbanisierungsformen in verstädterten Vororten /im Umland

Frage anzeigen

Frage

Beschreibe die Funktion einer Stadt

Antwort anzeigen

Antwort

• hohe Wohn- und Arbeitsstättendichte
• Geschäfts-, Verwaltungs- und Versorgungsfunktion im Zentrum, in Großstädten auch in sog. Nebenzentren
• zum Stadtrand hin Abnahme zentraler Funktionen und Zunahme der reinen Wohnfunktion

• Spezialangebote im Bildungs-, Gesundheits-, Geschäfts-, Dienstleistungs- und Kulturbereich in Abhängigkeit von der Stadtgröße 

Frage anzeigen

Frage

Was sind Stadtstrukturmodelle?

Antwort anzeigen

Antwort

Einerseits besitzt jede Stadt ein unverwechselbares eigenes Profil, andererseits lassen sich in Städten, auch in verschiedenen Kulturerdteilen, deutliche Übereinstimmungen und Gemeinsamkeiten feststellen. 


Stadtstrukturmodelle, d. h. ihre theoretischen Ordnungsmuster, zeigen die jeweiligen funktionalen und sozioökonomischen Gliederungselemente und -prinzipien auf.

Frage anzeigen
60%

der Nutzer schaffen das Entwicklungstheorien Geographie Quiz nicht! Kannst du es schaffen?

Quiz starten

Finde passende Lernmaterialien für deine Fächer

Alles was du für deinen Lernerfolg brauchst - in einer App!

Lernplan

Sei rechtzeitig vorbereitet für deine Prüfungen.

Quizzes

Teste dein Wissen mit spielerischen Quizzes.

Karteikarten

Erstelle und finde Karteikarten in Rekordzeit.

Notizen

Erstelle die schönsten Notizen schneller als je zuvor.

Lern-Sets

Hab all deine Lermaterialien an einem Ort.

Dokumente

Lade unzählige Dokumente hoch und habe sie immer dabei.

Lern Statistiken

Kenne deine Schwächen und Stärken.

Wöchentliche

Ziele Setze dir individuelle Ziele und sammle Punkte.

Smart Reminders

Nie wieder prokrastinieren mit unseren Lernerinnerungen.

Trophäen

Sammle Punkte und erreiche neue Levels beim Lernen.

Magic Marker

Lass dir Karteikarten automatisch erstellen.

Smartes Formatieren

Erstelle die schönsten Lernmaterialien mit unseren Vorlagen.

Melde dich an für Notizen & Bearbeitung. 100% for free.