Select your language

Suggested languages for you:
Log In Anmelden
StudySmarter - Die all-in-one Lernapp.
4.8 • +11k Ratings
Mehr als 5 Millionen Downloads
Free
|
|

Die All-in-one Lernapp:

  • Karteikarten
  • NotizenNotes
  • ErklärungenExplanations
  • Lernpläne
  • Übungen
App nutzen

Primärer Sektor

Save Speichern
Print Drucken
Edit Bearbeiten
Melde dich an und nutze alle Funktionen. Jetzt anmelden
Primärer Sektor

Der Primäre Sektor der Wirtschaftssektoren

In der Wirtschaft unterteilt man den Arbeitsmarkt in drei unterschiedliche Abschnitte, die auch Wirtschaftssektoren genannt werden. Es gibt den Primären Sektor, den Sekundären Sektor und den Tertiären Sektor. In diesem Artikel erklären wir dir alles über den Primären Sektor. Das Thema ist ein Unterthema des Bereichs Wirtschaftssektoren und gehört zum Fach Geographie.

Was ist der Primäre Sektor?

Die drei Sektoren dienen zur Klassifizierung der Tätigkeiten von Unternehmen. Bei der Einteilung der Sektoren orientiert man sich vor allem an dem zeitlichen Ablauf von Produktionsprozessen von Gütern und Dienstleistungen.

Der Primäre Sektor beschreibt alle Tätigkeiten, die für die Beschaffung von Vorprodukten und Rohstoffen zuständig sind. Man nennt ihn auch die Urproduktion oder den Agrarsektor. Er steht am Anfang der Wertschöpfungskette der Volkswirtschaft. Eine Wertschöpfungskette stellt die Stufen einer Produktion als eine geordnete Reihung von Tätigkeiten dar. Übertragen auf die Wirtschaftssektoren und den Primären Sektor bedeutet das also, dass dieser bei einer Produktion zeitlich am frühesten zu verorten ist.

Er liefert die Rohstoffe, die dann im Sekundären Sektor verarbeitet werden. Zudem werden durch den Primärsektor die Grundbedürfnisse beziehungsweise Existenzbedürfnisse des Menschen befriedigt.

  • Der Agrarsektor beschäftigt sich mit dem Abbau von Rohstoffen
  • Er steht am Anfang der Wertschöpfungskette

Tätigkeiten des Primären Sektors

Da im Primären Sektor Rohstoffe abgebaut werden müssen, ist die Arbeit sehr körperlich und mit großer Anstrengung verbunden. Man spricht von einer hohen Arbeitsintensität in diesem Sektor.

In den Bereich des Primären Sektors fallen zum Beispiel Arbeiten in der Landwirtschaft, der Fischerei, der Forstwirtschaft, dem Bergbau und der Salzgewinnung, also alle Bereiche, in denen Rohstoffe gewonnen werden. Klassische Berufe des Sektors sind demnach zum Beispiel Bauer, Fischer und Förster.

  • Die Tätigkeiten im Primärsektor sind arbeitsintensiv
  • Landwirtschaft, Forstwirtschaft und Fischerei sind die klassischen Bereiche des Primärsektors

Die Entwicklung des Primären Sektors

Bis in die Mitte des 20. Jahrhunderts hinein waren in Deutschland die meisten Menschen im Primären Sektor beschäftigt. 1950 waren noch etwa 21,6 Prozent der Bevölkerung im Agrarsektor beschäftigt, heute sind es nur noch etwa 2 Prozent. Deutschland hat sich also von einer Agrargesellschaft zu einer Dienstleistungsgesellschaft entwickelt. Der Tertiärsektor, auch Dienstleistungssektor genannt, hat die meisten Beschäftigten und trägt auch am meisten zum Bruttoinlandsprodukt bei.

Der Rückgang des Primären Sektors hat folgende Ursachen:

  • Durch die Technisierung und Mechanisierung, sowie durch chemische und biologische Entwicklungen konnte die Produktivität in vielen Bereichen des Primärsektors stark erhöht werden. Als Beispiel lässt sich die Landwirtschaft anführen. Durch die Entwicklung leistungsgesteigerten Düngers oder die Erfindung von Landwirtschaftsmaschinen konnte die Arbeit der Bauern erheblich erleichtert werden. Es sind nun weniger Menschen nötig, um dieselbe Leistung zu vollbringen. Dadurch können also die Lebensmittel- und Textilbedürfnisse der Bevölkerung trotz weniger Arbeiter gestillt werden.
  • Zudem ist der Bedeutungsverlust von Kohle ein Grund für das Schrumpfen des Primärsektors. In den 90er Jahren begann die Energiewende hin zu erneuerbaren Energien, wodurch der Kohlebedarf erheblich gesenkt wurde. Arbeitsplätze fielen weg und die Massenarbeitslosigkeit führte dazu, dass viele Menschen sich Arbeit im Sekundär- oder Tertiärsektor suchten.
  • Ein weiterer Grund für den Bedeutungsverlust des Agrarsektors in Deutschland, sowie auch in vielen anderen Industriestaaten ist die internationale Arbeitsteilung. Die grundlegenden Arbeiten des Agrarsektors werden im Rahmen der internationalen Arbeitsteilung oft in Entwicklungsländer verlagert, deren Naturprodukte von reicheren Nationen aufgekauft werden.

Internationale Arbeitsteilung bedeutet, dass sich Länder auf verschiedene Teilgebiete wirtschaftlichen Handelns spezialisieren. Durch die Spezialisierung kann eine Leistung kostengünstiger und besser erbracht werden. Jedoch hat die Auslagerung des Primären Sektors nicht immer einen wirtschaftlichen Vorteil für die Entwicklungsländer, da die Größe des Agrarsektors eines Landes in Zusammenhang mit seinem Entwicklungsstand steht.

Primärer Sektor – Merkmal für den Entwicklungsstand eines Landes

Die Angabe des Anteils der Beschäftigten im primären Sektor kann zur Einordnung der Fortschrittlichkeit einer gesamten Volkswirtschaft dienen. Je kleiner der Primäre Sektor eines Landes ist, umso fortgeschrittener ist dieses Land, und umgekehrt. Es besteht also eine gegensätzliche Beziehung zwischen dem Primärsektor und dem Entwicklungsstand eines Landes

Das bedeutet:

  • In Entwicklungsländern ist der Anteil der Menschen, die im Primären Sektor tätig sind hoch.
  • Schwellenländer stehen eine Entwicklungsstufe höher und haben die meisten Beschäftigten im Sekundären Sektor.
  • In Industriestaaten hingegen ist der Primäre Sektor eher klein und hat wenig Beschäftigte. Der größte Sektor ist hier der Tertiärsektor.

Erklärt werden kann das wie folgt:

Um im Primären Sektor arbeiten zu können, ist oftmals keine Ausbildung nötig. Aus diesem Grund sind auch die Löhne geringer als bei Arbeiten im Sekundären oder Tertiären Sektor. Außerdem kann bei den meisten Grund- und Rohstoffen nur eine vergleichsweise geringe Umsatzrendite beziehungsweise Wertschöpfung erzielt werden. Der Wandel zu einer Dienstleistungs- und Wissensgesellschaft (Tertiärer Sektor) oder zu einem höheren Anteil produzierender Unternehmen (Sekundärer Sektor) kann also mit einem Wohlstandgewinn gleichgesetzt werden.

Denn je mehr Menschen wenig verdienen, umso stärker sinkt die Kaufkraft der Bevölkerung und somit das Bruttoinlandsprodukt. Die Wirtschaft kann also keine großen Fortschritte machen, wenn der Großteil der Bevölkerung im Primären Sektor arbeitet.

Der Primäre Sektor – Autonomie einer Wirtschaft

Länder ohne funktionierenden primären Sektor sind sowohl bei der Nahrungsmittelversorgung, als auch bei wertvollen Rohstoffen vollkommen von den Außenbeziehungen abhängig. Die Existenz von Rohstoffen und das Vorhandensein eines Primärsektors in einem Land hat also eine essenzielle Bedeutung für den Einfluss eines Landes auf die Welt. Immer mehr Regierungen, darunter auch Deutschland, schenken dem Agrarsektor nun wieder mehr Aufmerksamkeit, um eine autonome Wirtschaft herzustellen.

Der Primäre Sektor – Alles Wichtige auf einen Blick!

  • Der Primärsektor, auch Urproduktion oder Agrarsektor genannt, beschreibt alle Tätigkeiten, die für die Beschaffung von Vorprodukten und Rohstoffen zuständig sind.
  • Landwirtschaft, Fischerei und Forstwirtschaft fallen in den Bereich des Primärsektors.
  • In hoch entwickelten Ländern arbeiten vergleichsweise wenige Menschen im Agrarsektor, in Entwicklungsländern dagegen viele.
  • In Deutschland konnte man eine Entwicklung von einer Agrargesellschaft hin zu einer Dienstleistungsgesellschaft beobachten.
  • Die Größe des Primärsektors ist gleichzeitig ein Indikator für den Entwicklungsstand eines Landes.
  • Für die Autonomie einer Volkswirtschaft hat der Primärsektor eine große Bedeutung.

Finales Primärer Sektor Quiz

Frage

Welche Bereiche gehören zum Primären Sektor?

Antwort anzeigen

Antwort

Landwirtschaft

Frage anzeigen

Frage

Der primäre Sektor entspricht der Urproduktion. Nenne drei klassische Beispiele.

Antwort anzeigen

Antwort

Klassische Beispiele des primären Sektors sind die Landwirtschaft, Erz- und Bergbau, die Fischerei- und Forstwirtschaft. 

Frage anzeigen

Frage

Was ist mit der Drei-Sektoren-Wirtschaft gemeint?

Antwort anzeigen

Antwort

Die Drei-Sektoren-Wirtschaft wird synonym für das Modell von primärem, sekundären und tertiären Sektor gebraucht. Es findet vor allem in der Entwicklungshilfe noch Verwendung, wenn es um die (klassische) Einteilung von sich entwickelnden Ländern geht. Dabei ist die zunehmende Entwicklung eines Landes einhergehend mit einer Umschichtung von Arbeitsplätzen des primären Sektors auf die beiden folgenden Sektoren. 

Frage anzeigen

Frage

Ein hoher Anteil an Beschäftigung im primären Sektor ist oft ein Indikator für Entwicklungsländer. Welche weiteren Merkmale zeichnen diese aus?

Antwort anzeigen

Antwort

Weitere Merkmale von Entwicklungsländern sind: ein minder entwickelter Industrie- und Dienstleistungssektor, Armut, eine hohe Verschuldung, niedriges Pro-Kopf Einkommen, mangelhafte Gesundheitsversorgung (in der Fläche), gravierende Stadt-Land Disparitäten. 

Frage anzeigen

Frage

Worauf begründet sich das Argument, dass die Landwirtschaft in Europa (~5% primärer Sektor) wirtschaftlicher für große Betriebe ist?

Antwort anzeigen

Antwort

Die deutsche bzw. europäische Landwirtschaft ist in hohem Maße abhängig von EU Subventionen, welche sich in erster Linie nach der zu bestellenden Fläche richten. Große Betriebe erhalten dadurch eine größere Förderung, als Kleinbauern welche mit kleineren Flächen arbeiten müssen. 

Frage anzeigen

Frage

Welche Länder innerhalb der EU haben mit 11-20% einen verhältnismäßig hohen Anteil der Erwerbstätigen im primären Sektor?

Antwort anzeigen

Antwort

Frankreich und Portugal

Frage anzeigen

Frage

Erläutere, warum Island mit 5% einen höheren Anteil an Erwerbstätigen im primären Sektor hat als Deutschland (1,3%). 

Antwort anzeigen

Antwort

Einer der Hauptgründe ist der Fischfang, welcher klassisch zum primären Sektor gezählt wird. Dieser spielt in Island immer noch eine große Rolle, während die Urproduktion in Deutschland in den vergangenen Jahrzehnten kontinuierlich gesunken ist. 

Frage anzeigen

Frage

Die Beschäftigung im primären Sektor ist insbesondere in der Peripherie Europas noch immer stärker ausgebildet, als in den Kernstaaten. Nenne zwei Beispiele für diese Entwicklung. 

Antwort anzeigen

Antwort

Die EU Osterweiterung 2004 hatte die Aufnahme von Ländern wie Estland, Lettland und Ungarn zur Folge, in denen die Landwirtschaft bzw. die Arbeit im primären Sektor relativ hoch war. Aufgrund der geringen Zeitspanne sind noch heute Unterschiede zu den Kernstaaten sichtbar. 


Die Randstaaten der EU haben aufgrund ihres Naturhaushaltes traditionell viel Land- und Forstwirtschaft (Finnland, Rumänien) oder auch Fischereiwirtschaft (Island, Norwegen). 

Frage anzeigen

Frage

An welcher Stelle der Wertschöpfungskette steht der Primäre Sektor? 

Antwort anzeigen

Antwort

Der Primäre Sektor steht am Anfang der Wertschöpfungskette, da er sich mit der Beschaffung von Rohstoffen beschäftigt. Zeitlich ist er bei einer Produktion am frühesten zu verorten. 

Frage anzeigen

Frage

Welche Eigenschaften haben die Tätigkeiten des Primärsektors?

Antwort anzeigen

Antwort

Die Tätigkeiten des Primärsektors sind sehr arbeitsintensiv und körperlich anstrengend.

Frage anzeigen

Frage

Nenne zwei weitere Arbeitsbereiche neben der Landwirtschaft, der Forstwirtschaft und der Fischerei, die in den Bereich des Primärsektors fallen. 

Antwort anzeigen

Antwort

Der Bergbau und die Salzgewinnung sind weitere Bereiche des Primärsektors. 

Frage anzeigen

Frage

Wie kann man die Gesellschaft in Deutschland zur heutigen Zeit nennen und wieso nennt man sie so?

Antwort anzeigen

Antwort

Deutschland ist eine Dienstleistungsgesellschaft. Man nennt sie so, da der Dienstleistungssektor, also der Tertiärsektor am größten ist.

Frage anzeigen

Frage

Wie hat sich die Gesellschaft in Deutschland seit der Mitte des 20. Jahrhunderts gewandelt? 

Antwort anzeigen

Antwort

Bis in die Mitte des 20. Jahrhunderts waren noch die meisten Menschen im Agrarsektor beschäftigt. Ab da gab es dann die meisten Beschäftigten im Sekundärsektor. Heute arbeitet der Großteil der Bevölkerung im Tertiärsektor. 

Frage anzeigen

Frage

Warum stellt die Technisierung eine Ursache für den Gesellschaftswandel in Deutschland dar? 

Antwort anzeigen

Antwort

Die Technisierung und Mechanisierung erhöhte die Produktivität gesteigert und die Arbeit erleichtert werden. Es sind weniger Arbeitskräfte nötig, um dieselbe Arbeit zu verrichten. Dadurch fallen Arbeitsplätze im Primärsektor weg und die Menschen suchen sich Arbeit in anderen Sektoren. 

Frage anzeigen

Frage

In den 90er Jahren begann die Energiewende hin zu erneuerbaren Energien. Inwiefern hatte das Auswirkungen auf den Primärsektor? 

Antwort anzeigen

Antwort

Durch den Bedeutungsverlust von Kohle fielen viele Arbeitsplätze im Kohleabbau weg. Die Menschen suchten sich daraufhin Arbeit im Sekundär- oder Tertiärsektor. Diese wurden dadurch größer und bewirkten einen Wandel Deutschlands zur Dienstleistungsgesellschaft.

Frage anzeigen

Frage

Was bedeutet internationale Arbeitsteilung?

Antwort anzeigen

Antwort

Länder spezialisieren sich auf verschiedene Teilgebiete wirtschaftlichen Handelns. Die Leistung kann so kostengünstiger und besser erbracht werden. 

Frage anzeigen

Frage

Neben dem Bedeutungsverlust von Kohle und der Technisierung gibt es einen weiteren Grund für das Schrumpfen des Primärsektors in Deutschland. Nenne diesen.

Antwort anzeigen

Antwort

Die internationale Arbeitsteilung, also die Verlagerung der Tätigkeiten des Agrarsektors in Entwicklungsländer, ist ein weiterer Grund für das Schrumpfen des Primärsektors.

Frage anzeigen

Frage

Wie hängt die Größe des Primärsektors eines Landes mit dessen Entwicklungsstand zusammen? 

Antwort anzeigen

Antwort

Je größer der Primärsektor eines Landes, umso niedriger der Entwicklungsstand. Die Angabe des Anteils der Beschäftigten im Primären Sektor kann zur Einordnung der Fortschrittlichkeit einer Volkswirtschaft dienen. 

Frage anzeigen

Frage

Welcher Sektor trägt in Industriestaaten den größten Anteil am Bruttoinlandsprodukt bei? 

Antwort anzeigen

Antwort

Der Tertiärsektor 

Frage anzeigen

Frage

Warum ist der Entwicklungsstand in Ländern mit einem großen Primärsektor niedrig? 

Antwort anzeigen

Antwort

Die Arbeit im Primärsektor wird schlecht bezahlt und erzielt wenig Umsatzrendite/ Wertschöpfung. Das Bruttoinlandsprodukt des Landes ist demnach niedrig, die Wirtschaft kann also keine großen Fortschritte machen.

Frage anzeigen

Frage

Warum schenken immer mehr Nationen dem Primärsektor wieder mehr Aufmerksamkeit?

Antwort anzeigen

Antwort

Der Primärsektor ist wichtig für die Autonomie einer Wirtschaft. Hat ein Land keinen funktionierenden Primärsektor, ist es sehr abhängig von anderen Ländern.

Frage anzeigen

Frage

Welcher Sektor erfährt in Schwellenländern den höchsten Anstieg?

Antwort anzeigen

Antwort

In Schwellenländern verringert sich die Bedeutung des Primärsektors und der Sekundärsektor gewinnt an Bedeutung. Dieser dann in Schwellenländern am größten.

Frage anzeigen

Frage

Was ist eine Wertschöpfungskette?

Antwort anzeigen

Antwort

Eine Wertschöpfungskette stellt die Stufen einer Produktion als eine geordnete Reihung von Tätigkeiten dar. 

Frage anzeigen

Frage

Wozu dient die Einteilung der Wirtschaft in die drei Sektoren?

Antwort anzeigen

Antwort

Die drei Sektoren dienen zur Klassifizierung der Tätigkeiten von Unternehmen.

Frage anzeigen

Frage

Wodurch wurde die Arbeit der Bauern erheblich erleichtert? Nenne zwei Beispiele.

Antwort anzeigen

Antwort

Leistungsgesteigerter Dünger oder die Erfindung von Landwirtschaftsmaschinen konnte die Arbeit von Bauern erleichtern. 

Frage anzeigen
60%

der Nutzer schaffen das Primärer Sektor Quiz nicht! Kannst du es schaffen?

Quiz starten

Finde passende Lernmaterialien für deine Fächer

Alles was du für deinen Lernerfolg brauchst - in einer App!

Lernplan

Sei rechtzeitig vorbereitet für deine Prüfungen.

Quizzes

Teste dein Wissen mit spielerischen Quizzes.

Karteikarten

Erstelle und finde Karteikarten in Rekordzeit.

Notizen

Erstelle die schönsten Notizen schneller als je zuvor.

Lern-Sets

Hab all deine Lermaterialien an einem Ort.

Dokumente

Lade unzählige Dokumente hoch und habe sie immer dabei.

Lern Statistiken

Kenne deine Schwächen und Stärken.

Wöchentliche

Ziele Setze dir individuelle Ziele und sammle Punkte.

Smart Reminders

Nie wieder prokrastinieren mit unseren Lernerinnerungen.

Trophäen

Sammle Punkte und erreiche neue Levels beim Lernen.

Magic Marker

Lass dir Karteikarten automatisch erstellen.

Smartes Formatieren

Erstelle die schönsten Lernmaterialien mit unseren Vorlagen.

Gerade angemeldet?

Ja
Nein, aber ich werde es gleich tun

Melde dich an für Notizen & Bearbeitung. 100% for free.