Inhaltsangabe

Save Speichern
Print Drucken
Edit Bearbeiten
Melde dich an und nutze alle Funktionen. Jetzt anmelden

Inhaltsangaben sind ein fester Bestandteil fast jedes Aufsatzes – wenn auch immer in unterschiedlicher Form. Es geht darum den Inhalt eines Textes auf den Punkt zu bringen, ohne wichtige Details zu vergessen. Wie du dabei am besten vorgehst, um bei deiner nächsten Inhaltsangabe nur das Wesentliche wiederzugeben und gleichzeitig alle wichtigen Merkmale erwähnst, zeigen wir dir im Folgenden. Außerdem haben wir dir eine Checkliste zusammengestellt, die nochmal alle wichtigen Punkte wiederholt.



Was ist eine Inhaltsangabe? 


Die Aufgabe einer Inhaltsangabe ist es die wichtigsten Merkmale einer Handlung eines Textes, Buches, Dramas oder auch eines Films darzustellen, ohne dabei wesentliche Informationen auszulassen. Es ist unwichtig, Details ausführlich zu beschreiben. Vielmehr sollte der Leser durch eine gute Inhaltsangabe in der Lage sein, sich einen Überblick über die verschiedenen Handlungsschritte zu machen. 

Wichtig zu wissen ist außerdem, dass eine Inhaltsangabe niemals wertend ist oder das Geschehen interpretiert. Im Gegensatz zur Nacherzählung wird auf Spannungsbögen und andere ausschmückende Elemente verzichtet.


Neben der eigentlichen Zusammenfassung des Inhalts werden auch die wichtigsten Personen des Textes sowie der Ort und die Zeit vorgestellt. Inhaltsangaben sind immer in Form eines knappen Berichts und stehen im Präsens




Merkmale einer Inhaltsangabe


Zusammenfassung ist nicht gleich Zusammenfassung, denn im Prinzip genießen wir jede Menge Freiheiten beim Verfassen einer Inhaltsangabe. Solltest du jedoch deinen Aufsatz innerhalb des Deutschunterrichts schreiben oder für die Universität, und nicht für den Klappentext eines Buches oder für einen aktuellen Kinofilm, so solltest du einige wichtige Merkmale berücksichtigen. 



Hier die wichtigsten Regeln für eine Inhaltsangabe:


  • Knappe und sachliche Sprache 
  • Korrekte Wiedergabe der Reihenfolge der Handlungsschritte
  • Aufbau: Einleitung, Hauptteil, Schluss 
  • Zeitform: Präsens 
  • Keine wörtliche Rede verwenden, indirekte Rede benutzen 
  • Von Textvorlage lösen: Eigene Worte verwenden, keine Zitate
  • Die Ich-Form wird in die Er/Sie-Form umgewandelt 
  • Objektiver, leicht verständlicher, klar formulierter Stil



Konzentration auf das Wesentliche


Wie bereits erwähnt, die Inhaltsangabe sollte so knapp wie möglich sein und sich auf das Wesentliche beschränken ohne dabei Wichtiges unerwähnt zu lassen. Frage dich deshalb immer wieder: Welche Personen und Handlungsschritte sind überhaupt relevant? Habe ich mich auf das Wesentliche beschränkt oder neige ich zu zahlreichen Zusatzinformationen?

Hinweis: Bei einer Inhaltsangabe geht es nicht darum die Vorlage zu imitieren, nachzuerzählen oder Spannung aufzubauen! Verzichte deshalb auf Ausschmückungen und unnötige Details und bleib bei einem nüchternen, sachlichen Ton. 



Aufbau einer Inhaltsangabe


Der Inhalt deines Aufsatzes sollte eine strukturierte Zusammenfassung der wichtigsten Textinhalte sein. Um dies zu erreichen ist es wichtig deinen Aufbau in Einleitung, Hauptteil und Schluss zu gliedern. 

In der Einleitung werden die wichtigsten Fakten zum Werk innerhalb eines Basissatzes genannt. Diese Textinformationen sind Autor, Titel, Textsorte, Erscheinungsjahr und ggf. das Erscheinungsmedium. Genauso solltest du die Kernaussage beziehungsweise das Thema des Textes erwähnen.


Im Hauptteil wird die Handlung des Textes chronologisch und knapp zusammengefasst. Dieser Teil ist somit auch das Herzstück einer guten Inhaltsangabe, weshalb einige Dinge beim Aufbau beachtet werden müssen: 


  • Schilderung der Ausgangssituation: Welche Bedingungen herrschen vor? In welcher Zeit und an welchem Ort spielt die Handlung?
  • Darstellung des Inhalts in Abschnitten ohne Ausschmückungen 
  • Zeitsprünge im eigentlichen Text müssen sortiert werden und chronologisch wiedergegeben werden 
  • Wieso handeln die Protagonisten so wie sie es tun? Was ist ihre Motivation? Welche Ziele werden verfolgt? 
  • Das Ende der eigentlichen Erzählung muss verraten werden. Inhaltsangaben sollen die Handlung gänzlich abbilden und nicht neugierig machen! 


Ein Schluss ist nicht immer notwendig und kann sich bei unterschiedlichen Aufgabenstellungen unterscheiden. Du kannst zum Beispiel auf die Absicht des Autors eingehen oder sprachliche Besonderheiten des Textes hervorheben. Solltest du dich für Letzteres entscheiden musst du aber natürlich auch auf die Wirkung dieser Besonderheiten eingehen. Eine andere Möglichkeit ist es im Schluss kurz und knapp auf die Wirkung des Werkes einzugehen.




Tipps zum Vorgehen


Diese Tipps und Tricks haben sich bei Zusammenfassung von Texten sehr bewährt und eignen sich deshalb als Unterstützung beim Schreiben deiner Inhaltsangabe. 


  • Den Text konzentriert lesen, wichtige Stellen markieren
    • Die Antworten auf die W-Fragen identifizieren 
    • Wann, Wo, Wer, Was, Warum

  • In Sinnabschnitte einteilen
    • Ein neuer Sinnabschnitt kann bei einem Orts-, Personen- oder Zeitwechsel beginnen

  • Den Sinnabschnitten kurze Überschriften geben
    • Tipp: fällt es dir schwer Überschriften für die einzelnen Abschnitte zu finden kann es daran liegen, dass du zu viele Sinnabschnitte gemacht hast

  • Abschnitte eventuell gemäß der richtigen zeitlichen Abfolge nummerieren

  • Schreibplan anlegen: wichtige Inhalte in richtiger Reihenfolge notieren, stichwortartig die wichtigsten Fakten festhalten 




Inhaltsangabe - Alles Wichtige auf einen Blick


Solltest du mit deiner Inhaltsangabe fertig sein, kannst du mit Hilfe folgender Checkliste deinen Text nochmals auf Fehler überprüfen. So machst du aus einer guten Inhaltsangabe eine perfekte und fehlerfreie Inhaltsangabe! 


  • Korrekter Aufbau (Einleitung, Hauptteil, Schluss)?
  • Der Text ist in sinnvolle Absätze gegliedert?
  • Vollständigkeit der Einleitung ?
  • Erwähnung aller wichtigen Handlungsschritte?
  • Schilderung der Ereignisse in der richtigen Reihenfolge?
  • Nur das Wesentliche erwähnt? 
  • Keine Details und unnötige Ausschmückungen?
  • Knappe und sachliche Ausdrucksweise? Verwendung eigener Worte?
  • Zeitform ist das Präsens? Vorzeitigkeit ist im Perfekt?
  • Keine Zitate oder wörtliche Rede?
  • Korrekte Rechtschreibung und Zeichensetzung?


Abbildung 1: Quelle: aus Stark Verlag „Deutsch- Auf einen Blick! Aufsatzarten“ 


Wir hoffen, dass du in diesem Artikel alle wesentlichen Informationen gefunden hast und nun eine eigene einwandfreie Inhaltsangabe schreiben kannst. Viel Erfolg!




Finales Inhaltsangabe Quiz

Frage

Was ist wichtig beim Verfassen der Einleitung?

Antwort anzeigen

Antwort

Frage anzeigen

Frage

Was sind die Elemente der erzählerischen Gestaltung?

Antwort anzeigen

Antwort

Frage anzeigen

Frage

Es gibt verschiedene Erzählformen. Was kennzeichnet diese und wie wirken sie?

Antwort anzeigen

Antwort

Frage anzeigen

Frage

Was spielt eine Rolle bei der Untersuchung der Erzählperspektive?

Antwort anzeigen

Antwort

Frage anzeigen

Frage

Was für gibt es für Arten des Erzählverhaltens?

Antwort anzeigen

Antwort

Frage anzeigen

Frage

Was steht im Mittelpunkt bei der Untersuchung einzelner Figuren?

Antwort anzeigen

Antwort

Frage anzeigen

Frage

Was kennzeichnet eine Anekdote?

Antwort anzeigen

Antwort

Frage anzeigen

Frage

Was unterscheidet traditionelle und moderne Parabeln?

Antwort anzeigen

Antwort

Frage anzeigen

Frage

Woran erkennt man eine Novelle?

Antwort anzeigen

Antwort

Frage anzeigen

Frage

Was gilt es bei der Interpretation epischer Texte zu analysieren?

Antwort anzeigen

Antwort

Frage anzeigen

Frage

Was ist eine Inhaltsangabe?

Antwort anzeigen

Antwort

  • Die Aufgabe einer Inhaltsangabe ist es die wichtigsten Merkmale einer Handlung eines Textes, Buches, Dramas oder auch eines Films, darzustellen, ohne dabei wesentliche Informationen auszulassen
Frage anzeigen

Frage

Was macht man niemals in einer Interpretation?

Antwort anzeigen

Antwort

  • Wichtig zu wissen ist außerdem, dass eine Inhaltsangabe niemals wertend ist oder das Geschehen interpretiert
  • Im Gegensatz zur Nacherzählung wird auf Spannungsbögen und andere ausschmückende Elemente verzichtet
Frage anzeigen

Frage

Was sind die wichtigsten Regeln einer Inhaltsangabe?

Antwort anzeigen

Antwort

  • Knappe und sachliche Sprache 
  • Korrekte Wiedergabe der Reihenfolge der Handlungsschritte
  • Aufbau: Einleitung, Hauptteil, Schluss 
  • Zeitform: Präsens 
  • Keine wörtliche Rede verwenden, indirekte Rede benutzen 
  • Von Textvorlage lösen: Eigene Worte verwenden, keine Zitate
  • Die Ich-Form wird in die Er/Sie-Form umgewandelt 
  • Objektiver, leicht verständlicher, klar formulierter Stil 
Frage anzeigen

Frage

Wie konzentriert man sich nur auf das Wesentliche?

Antwort anzeigen

Antwort

Um Unnötiges wegzulassen, frage dich immer wieder:

  • Welche Personen und Handlungsschritte sind überhaupt relevant?
  • Habe ich mich auf das Wesentliche beschränkt oder neige ich zu zahlreichen Zusatzinformationen?
Frage anzeigen

Frage

Wie ist eine Interpretation aufgebaut?

Antwort anzeigen

Antwort

  • Einleitung
  • Hauptteil
  • Schluss
Frage anzeigen

Frage

Was kommt in die Einleitung rein?

Antwort anzeigen

Antwort

  • Es werden wichtigsten Fakten zum Werk innerhalb eines Basissatzes genannt
  • Diese Textinformationen sind Autor, Titel, Textsorte, Erscheinungsjahr und ggf. das Erscheinungsmedium
  • Genauso solltest du die Kernaussage beziehungsweise das Thema des Textes erwähnen


Frage anzeigen

Frage

Was kommt in den Hauptteil?

Antwort anzeigen

Antwort

  • Schilderung der Ausgangssituation: Welche Bedingungen herrschen vor? In welcher Zeit und an welchem Ort spielt die Handlung?
  • Darstellung des Inhalts in Abschnitten ohne Ausschmückungen 
  • Zeitsprünge im eigentlichen Text müssen sortiert werden und chronologisch wiedergegeben werden 
  • Wieso handeln die Protagonisten so wie sie es tun? Was ist ihre Motivation? Welche Ziele werden verfolgt? 
  • Das Ende der eigentlichen Erzählung muss verraten werden. Inhaltsangaben sollen die Handlung gänzlich abbilden und nicht neugierig machen
Frage anzeigen

Frage

Was kommt in den Schlussteil rein?

Antwort anzeigen

Antwort

  • Ein Schluss ist nicht immer notwendig und kann sich bei unterschiedlichen Aufgabenstellungen unterscheiden
  • Du kannst zum Beispiel auf die Absicht des Autors eingehen oder sprachliche Besonderheiten des Textes hervorheben
  • Solltest du dich für Letzteres entscheiden musst du aber natürlich auch auf die Wirkung dieser Besonderheiten eingehen
  • Eine andere Möglichkeit ist es im Schluss kurz und knapp auf die Wirkung des Werkes einzugehen
Frage anzeigen

Frage

Welche Stellen sollten beim Lesen markiert werden?

Antwort anzeigen

Antwort

  • Die Antworten auf die W-Fragen identifizieren 
  • Wann, Wo, Wer, Was, Warum


Frage anzeigen

Frage

Welchen Tipps kannst du folgen bei der Inhaltsangabe?

Antwort anzeigen

Antwort

  • In Sinnabschnitte einteilen: Ein neuer Sinnabschnitt kann bei einem Orts-, Personen- oder Zeitwechsel beginnen 
  • Den Sinnabschnitten kurze Überschriften geben: fällt es dir schwer Überschriften für die einzelnen Abschnitte zu finden kann es daran liegen, dass du zu viele Sinnabschnitte gemacht hast 
  • Abschnitte eventuell gemäß der richtigen zeitlichen Abfolge nummerieren 
  • Schreibplan anlegen: wichtige Inhalte in richtiger Reihenfolge notieren, Stichwortartig die wichtigsten Fakten festhalten 
Frage anzeigen
Mehr zum Thema Aufsatz Schreiben
60%

der Nutzer schaffen das Inhaltsangabe Quiz nicht! Kannst du es schaffen?

Quiz starten

Über 2 Millionen Menschen lernen besser mit StudySmarter

  • Tausende Karteikarten & Zusammenfassungen
  • Individueller Lernplan mit Smart Reminders
  • Übungsaufgaben mit Tipps, Lösungen & Cheat Sheets
Finde passende Lernmaterialien für deine Fächer
Icon
Biologie
Icon
Chemie
Icon
Deutsch
Icon
Englisch
Icon
Geographie
Icon
Geschichte
Icon
Mathe
Icon
Physik
Hol dir jetzt die Mobile App

Die StudySmarter Mobile App wird von Apple & Google empfohlen.

Inhaltsangabe
Lerne mit der Web App

Alle Lernunterlagen an einem Ort mit unserer neuen Web App.

Mehr dazu Inhaltsangabe