Select your language

Select your language
Log In Start studying!

Lernmaterialien für MKG an der Westfälische Hochschule

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen MKG Kurs an der Westfälische Hochschule zu.

TESTE DEIN WISSEN

entscheidungsorientierter

Marketingansatz (IV)

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Marktorientierte Ziele:

  • Deckungsbeitrag
  • Marktanteil
  • Image


Marketingmaßnahmen:

  • Marketingstrategie
  • Instrumente Marketing-Mix


Umwelt des Marketings:

  • Teilweise beeinflussbar durch Maßnahmen
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Ausprägung verschiedener

Marketingbereiche

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Kommenzielles Marketing
= Profit-Organisationen


Konsumgüter

  • Verbrauchsgüter
  • Gebrauchsgüter

Dienstleistungen

  • Konsumtive Dienstl.
  • Investive Dienstl.

Investitionsgüter

  • Anlagen
  • Teile
  • Roh- und Ersatzstoffe
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Produktkategorien

Was wird gekauft?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Consumer Producs

  • Convenience Products (Gemütlichkeit)
  • Shopping Products (Kauf)
  • Specialty Products (spezialer Kauf, z.B. wegen einer Marke)
  • Unsought Products (Unerwünscht)
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Marketingansatz

Unterscheidung nach

Zielmarkt

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Investitionsgütermarkt

  • Nachfrage:
    Derivative Nachfrage
  • Rechtpersönlichkeit:
    Organisaiotionen
  • Anzahl der Enscheider:
    Mehrere Personen
  • Formalisierungsgrad der Nachfrage:
    Formalisiert
  • Markt:
    Identifizierbar
  • Verhaltensparadigma:
    Interaktionsparadigma


Konsumgütermarkt:

  • Nachfrage:
    Orginäre Nachfrage
  • Rechtpersönlichkeit:
    Natürliche Person
  • Anzahl der Enscheider:
    Einzelne Personen
  • Formalisierungsgrad der Nachfrage:
    Nicht formalisiert
  • Markt:
    Anonym
  • Verhaltensparadigma:
    SOE-Paradigma
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Dienstleistungsmarketing

Gründe/Kriterien

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Gründe für eine Zunahme im Diestleistungsbereich:

  • Demographische Erkenntnise
  • Einkommenerhöhungen
  • Erfolgreiches Dienstleistungsmarketing


Kriterien:

  • Immaterielle Angebote
  • Aktive Beteiligung des Kunden
  • Relevanz von Imagemerkamlen
  • Spezifische Kommunikation
  • Markierungsprobleme
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Das "strategische Dreieck"

im Käufermarkt

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Unternehmen, Kunden, Wettbewerb


Das "strategische Dreieck" als traditioneller Orientierungsrahmen des Marketing.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Evolution des Marketings

Faktor Unternehmen

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • 1950/60er: Produktorientierung
  • 1970er: Marktorientierung
  • 1980er: Wettbewerbsorientierung
  • 1990er: Kundenorientierung
  • 2000er: Beziehungsorientierung 
  • 2005er: Netzwerkorientierung 
  • 2010er: Valueorientierung
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Evolution des Marketings

Faktor Umwelt

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • 50er: Marketing als Distributionsfunktion
  • 60er: Marketing als dominante Engpassfunktion
  • 70er: Marketing als Führungsfunktion
  • Strategisches Marketing
  • ab 80er: Marktorientiertes Führungskonzept
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Evolution des Marketings

Faktor Strategie

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Heutiges Marketingverständis


Einfache Verkaufs- und Kommunikationstechniken

(z.B. AIDA-Formel)


↓ ↓ ↓


Systematischer Aufbau eines Marketing-Instrumentariums ("4 Ps") 

  1. Produktpolitik (Product)
  2. Preispolitik (Price)
  3. Vertriebspolitik (Place)
  4. Kommunikationspolitik (Promotions)


↓ ↓ ↓ 


"Strategisierung" des Marketing

  • Marketing als Führungskonzeption für Organisationen

"Broadening" des Marketing

  • Erweiterung der Anwendungsfelder des Marketing

"Deepening" des Marketing

  • Erweiterung um gesellschaftliche Zieldimensionen 
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Ziele im Online Marketing

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Erreichung neuer Zielgruppen
  • Online-Verkauf
  • Steigerung von Bekanntheitsgrad
  • Etablierung einer Marke
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Prozess der

Bedürfniskonkretisierung

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Bedürfnis

Psychologisch empfundener Magel


↓ Wandel zur ökonomischen Kategorie


Bedarf

Dringlichkeit und Zielgerichtetheit der Bedüfnisbefriedigung


↓ Kaufkraft tritt hinzu


Nachfrage

Bereitschaft und Fähigkeit zum Kauf


↓ erfolgt auch parallel zu Nachfrage


Nutzen

erwartetes Maß zur Bedürfnisbefriedigung



Kaufakt

Bedürfnisbefriedigung



Erwachsen neuer Bedürfnisse, Mangel

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Definition

Marketing

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Marketing ist die marktorientierte Unternehemsfürhung.


Das bedeutet:

  • Planung, Realisierung und Kontrolle von Marketingkonzepten
  • mit deren Hilfe gewünschte Austauschprozesse
  • in ausgewählten Märkten
  • unter Einbezug der Umweltbedinungen zustande kommen,
  • um Unternehmensziele zu erreichen.


Durch MKG gelingt es U. effizienter und effektiver ihre Ziele zu erreichen.


Heute kommt kaum noch ein U. ohne MKG aus.

Lösung ausblenden
  • 33982 Karteikarten
  • 1036 Studierende
  • 21 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen MKG Kurs an der Westfälische Hochschule - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:

entscheidungsorientierter

Marketingansatz (IV)

A:

Marktorientierte Ziele:

  • Deckungsbeitrag
  • Marktanteil
  • Image


Marketingmaßnahmen:

  • Marketingstrategie
  • Instrumente Marketing-Mix


Umwelt des Marketings:

  • Teilweise beeinflussbar durch Maßnahmen
Q:

Ausprägung verschiedener

Marketingbereiche

A:

Kommenzielles Marketing
= Profit-Organisationen


Konsumgüter

  • Verbrauchsgüter
  • Gebrauchsgüter

Dienstleistungen

  • Konsumtive Dienstl.
  • Investive Dienstl.

Investitionsgüter

  • Anlagen
  • Teile
  • Roh- und Ersatzstoffe
Q:

Produktkategorien

Was wird gekauft?

A:

Consumer Producs

  • Convenience Products (Gemütlichkeit)
  • Shopping Products (Kauf)
  • Specialty Products (spezialer Kauf, z.B. wegen einer Marke)
  • Unsought Products (Unerwünscht)
Q:

Marketingansatz

Unterscheidung nach

Zielmarkt

A:

Investitionsgütermarkt

  • Nachfrage:
    Derivative Nachfrage
  • Rechtpersönlichkeit:
    Organisaiotionen
  • Anzahl der Enscheider:
    Mehrere Personen
  • Formalisierungsgrad der Nachfrage:
    Formalisiert
  • Markt:
    Identifizierbar
  • Verhaltensparadigma:
    Interaktionsparadigma


Konsumgütermarkt:

  • Nachfrage:
    Orginäre Nachfrage
  • Rechtpersönlichkeit:
    Natürliche Person
  • Anzahl der Enscheider:
    Einzelne Personen
  • Formalisierungsgrad der Nachfrage:
    Nicht formalisiert
  • Markt:
    Anonym
  • Verhaltensparadigma:
    SOE-Paradigma
Q:

Dienstleistungsmarketing

Gründe/Kriterien

A:

Gründe für eine Zunahme im Diestleistungsbereich:

  • Demographische Erkenntnise
  • Einkommenerhöhungen
  • Erfolgreiches Dienstleistungsmarketing


Kriterien:

  • Immaterielle Angebote
  • Aktive Beteiligung des Kunden
  • Relevanz von Imagemerkamlen
  • Spezifische Kommunikation
  • Markierungsprobleme
Mehr Karteikarten anzeigen
Q:

Das "strategische Dreieck"

im Käufermarkt

A:

Unternehmen, Kunden, Wettbewerb


Das "strategische Dreieck" als traditioneller Orientierungsrahmen des Marketing.

Q:

Evolution des Marketings

Faktor Unternehmen

A:
  • 1950/60er: Produktorientierung
  • 1970er: Marktorientierung
  • 1980er: Wettbewerbsorientierung
  • 1990er: Kundenorientierung
  • 2000er: Beziehungsorientierung 
  • 2005er: Netzwerkorientierung 
  • 2010er: Valueorientierung
Q:

Evolution des Marketings

Faktor Umwelt

A:
  • 50er: Marketing als Distributionsfunktion
  • 60er: Marketing als dominante Engpassfunktion
  • 70er: Marketing als Führungsfunktion
  • Strategisches Marketing
  • ab 80er: Marktorientiertes Führungskonzept
Q:

Evolution des Marketings

Faktor Strategie

A:

Heutiges Marketingverständis


Einfache Verkaufs- und Kommunikationstechniken

(z.B. AIDA-Formel)


↓ ↓ ↓


Systematischer Aufbau eines Marketing-Instrumentariums ("4 Ps") 

  1. Produktpolitik (Product)
  2. Preispolitik (Price)
  3. Vertriebspolitik (Place)
  4. Kommunikationspolitik (Promotions)


↓ ↓ ↓ 


"Strategisierung" des Marketing

  • Marketing als Führungskonzeption für Organisationen

"Broadening" des Marketing

  • Erweiterung der Anwendungsfelder des Marketing

"Deepening" des Marketing

  • Erweiterung um gesellschaftliche Zieldimensionen 
Q:

Ziele im Online Marketing

A:
  • Erreichung neuer Zielgruppen
  • Online-Verkauf
  • Steigerung von Bekanntheitsgrad
  • Etablierung einer Marke
Q:

Prozess der

Bedürfniskonkretisierung

A:

Bedürfnis

Psychologisch empfundener Magel


↓ Wandel zur ökonomischen Kategorie


Bedarf

Dringlichkeit und Zielgerichtetheit der Bedüfnisbefriedigung


↓ Kaufkraft tritt hinzu


Nachfrage

Bereitschaft und Fähigkeit zum Kauf


↓ erfolgt auch parallel zu Nachfrage


Nutzen

erwartetes Maß zur Bedürfnisbefriedigung



Kaufakt

Bedürfnisbefriedigung



Erwachsen neuer Bedürfnisse, Mangel

Q:

Definition

Marketing

A:

Marketing ist die marktorientierte Unternehemsfürhung.


Das bedeutet:

  • Planung, Realisierung und Kontrolle von Marketingkonzepten
  • mit deren Hilfe gewünschte Austauschprozesse
  • in ausgewählten Märkten
  • unter Einbezug der Umweltbedinungen zustande kommen,
  • um Unternehmensziele zu erreichen.


Durch MKG gelingt es U. effizienter und effektiver ihre Ziele zu erreichen.


Heute kommt kaum noch ein U. ohne MKG aus.

MKG

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten StudySmarter Kurse für deinen Studiengang MKG an der Westfälische Hochschule

Für deinen Studiengang MKG an der Westfälische Hochschule gibt es bereits viele Kurse, die von deinen Kommilitonen auf StudySmarter erstellt wurden. Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren, Übungsaufgaben und mehr warten auf dich!

Das sind die beliebtesten MKG Kurse im gesamten StudySmarter Universum

MKG - Cours 3

Université du Québec à Montréal

Zum Kurs

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden MKG
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen MKG